26.10.05

Taxi Fahren in Hong Kong - Taxifahren


Wer mal nach Hongkong kommt, dem werden mit großer Sicherheit die vielen roten Taxis auf Hongkongs Straßen auffallen. Der große Vorteil in Hongkong ist die hohe Verfügbarkeit der Taxis in Hongkong... eigentlich bekommt man fast immer und überall ein Taxi, günstig und unkompliziert. Eine Ausnahme gibt es jedoch: Wenn es in Hong Kong regnet ist es fast unmöglich ein freies Taxi auf die Schnelle zu bekommen... die Idee haben dann nämlich alle Hongkonger gleichzeitig ;-)

14.09.05

Der hohe Stellenwert von Essen für Chinesen


Sacha hat in seinem Weblog einen interessanten Artikel über den Stellenwert des Essens für den gemeinen Chinesen geschrieben...

21.08.05

Wie kommt man von Hongkong nach China


Holger hat auf seiner Website kurz und prägnant zusammengefasst welche Möglichkeiten man hat um von Hongkong nach China zu reisen...

15.08.05

Shopping in Shenzhen - Einkaufen in Shenzhen Lo Wu


Ich werde immer wieder gefragt wo und wie man in Hongkong am günstigsten shoppen kann. Am besten geht das Ganze nicht in Hong Kong sondern in Shenzhen, das eine Special Economic Zone an der Grenze zu China ist. Um dorthin zu kommen muss man ca. 1 h mit der KCR von Hong Kong (Kowloon Tong) aus fahren. Bei der Endstation steigt man einfach aus und befindet sich nach 2 Minuten Fussmarsch schon an der Grenze zu China.

23.12.04

Die schönste Skyline der Welt


Mein Geschmack ist also doch nicht so schlecht... Was ich schon immer gedacht habe, wurde von vielen anderen bestätigt: Hong Kong hat die schönste und aufregendste Skyline der welt, wie man dieser Statistik von Emporis entnehmen kann ;-)

25.06.04

Aktuelle Weblogs/Tagebücher über Hongkong – sehr empfehlenswert!


Heute nur ein ganz kurzer Eintrag, da ich dank Uni und dem damit verbundenen Lernen kaum Freizeit habe... *snief*

Es gibt derzeit 2 Hongkong Weblogs die ich besonders gerne lese: von Claudio und Tung.
Claudio ist, genauso wie ich, ein waschechter Münchner (gebürtiger Italiener) und ist auch ein ziemlicher Weltenbumler, wenn man sein Weblog so durchliest ;-) Er scheint ja immer auf Achse zu sein und kaum noch Zeit für die "Heimat" zu haben. Er macht derzeit sein Praktikum in Hongkong, davor war er auch schon in Shanghai, Milano und London... wow, ich will auch! Schaut auf jeden Fall bei ihm vorbei!

Das zweite Weblog ist von Tung, einem Hongkong Chinesen, der auch in Deutschland studiert hat und nun wieder in Hong Kong lebt. Er schreibt immer wieder sehr interessante Sachen, auch wenn ich nicht jeden Eintrag verstehe (ich kann leider kein Chinsesich). Auch hier gilt: Vorbeischauen ist ein muss.

Last but not least ist da auch noch Christoph, der ein sehr schönes Weblog hat, dieses aber nur sehr selten aktualisiert: Guckst du hier!

21.05.04

Stadtplan - Straßenplan - Street Map - Landkarte


Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich mich vor Antritt meiner Reise nach Hong Kong mit dem Studieren sämtlicher Reiseberichte im Internet verrückt gemacht hatte. Trotz all der Infos, die ich durch diese Reiseberichte bekommen hatte, fehlte mir dennoch ein guter Stadtplan bzw. Straßenplan von Hongkong, so wie man ihn für deutsche Städte kennt z.B. von stadtplandienst.de kennt.

01.04.04

Bald mit Euros in Hong Kong bezahlen?


Lang ist es wieder seit meinem letzten Eintrag her, doch leider hatte ich zuletzt nicht viel Zeit. Mein Praktikum spannt mich zeitlich doch sehr ein, aber ich muss sagen, dass es sich auf jeden Fall gelohnt hat seine Semesterferien dafür zu "opfern". Ich habe jetzt innerhalb kürzester Zeit soviel über den High Tech Sektor gelernt, wie ich nie für möglich gehalten hätte... und vor zukünftigen Marktanalysen mache ich mir auch keine Sorgen mehr´, ich bin jetzt ein Profi ;-)

Gestern habe ich dann auch meinen ersten freien Tag gehabt, an dem ich jedoch an einem Fallstudien- und Präsentationstraining des Lehrstuhls für Marketing teilgenommen hatte. Wir wurden gefilmt, während wir aus dem Stehgreif über bestimmte Themen referieren mussten ohne uns vorbereiten zu können. Auch mal eine nette Erfahrung. Sehr hilfreich war dann aber v.a., dass die eigene Präsentationen mitgefilmt und später analysiert wurden... echt komisch sich a selber zu sehen, aber es hilft unnötige Fehler zu vermeiden.

Die vorletzte Nacht hatte ich auch nicht viel Schlaf, denn ich musste meine Marktanalyse über den "Markt für Frischeprodukte in Convenience Stores in Europa" den letzten Schliff verpassen... was für eine Woche.

Nun aber zum eigentlichen Thema, dem 1. April. Obwohl ich noch nie ein Fan von dummen Scherzen an diesem Tag war, stelle ich mir echt die Frage, ob die Meldung, dass Hong Kong seine Währung bald nicht mehr an den Dollar sondern an den Euro koppelt, tatsächlich ernst gemeint sein könnte? Erfahren habe ich das ganze über Christian's Weblog, aber in diesen Tagen muss man ja bekanntlich aufpassen, was man glaubt und was nicht.

Interessant wäre das aber allemal, da man sogar schon die neuen Münzen sehen kann, die dann angeblich eingeführt werde würden, und den Euromünzen sehr ähneln. Doch warum sollte Hong Kong auch noch das Design seiner Münzen anpassen? Nett siehts aus, das geb ich zu ^_^


Da hat sich jemand richtig Mühe gemacht mit diesem Scherz, wenn man sich mal diese Hoax-Pressemiteilung ansieht, die angeblich noch nicht offiziell erschienen ist, so wie das Datum am Ende auch suggerieren will:


During a speech held at the Hong Kong Foreign Bank Representatives Association Luncheon, Joseph Yam, Chief Executive of the Hong Kong Monetary Authority, announced a major shift in HKMA's Linked Exchange Rate System. Mr. Yam announced that the fixed exchange rate of the Hong Kong dollar to the U.S. dollar will be changed in favour of the Euro. "This is to reflect our strong economical relationship to Europe," Mr. Yam said. Hong Kong's exports to Europe make up about 50 percent of the total exports (without China), representing a value of over HK$ 230 million in 2003. According to HKMA sources, fixing the Hong Kong dollar to the Euro should boost this numbers up by at least 80 percent.
"The dependency on the US-Dollar has posed some threats to local economy over the past decades," Mr. Yam explained. "The Euro system has proved to be a strong counterweight to US financial policy." In an effort to reduce US influence on the ASEAN area, Hong Kong's plan might have an knock-on effect for other regions as well, Mr Henry Tang, Financial Secretary of the HKSAR added.

By January 1, 2006, even consumers shall be able to pay with Euro banknotes and coins in the HKSAR. While there is no plan to replace Hong Kong banknotes, the Hong Kong Monetary Authority (HKMA) will issue a new series of coins that meets Euro standards.

Mr. Yam unveiled three phases for the plan that has been negotiated in talks with the European Central Bank (www.ecb.int) over the last five years:

1. Switch to fixed exchange rate of EUR1 to HK$7.50 by January 1, 2005
2. Accepting the Euro as valid concurrent currency in the HKSAR by January 1, 2006
3. Issue of new coins in the HKSAR by January 1, 2006

Mr. Yam made it clear that the name of the HK Dollar will not be changed to HK Euro. Furthermore, he said that this plan has been prepared over several years and it is not a response to current U.S. foreign policy.

For further enquiries, please contact:

Jasmin Fung, Manager (Press), at 2878 8246 or
Thomas Chan, Senior Manager (Press), at 2878 1480

Hong Kong Monetary Authority
April 5, 2004

Nichts für ungut, wäre echt schön bald mit unseren schönen Euros in Hong Kong zahlen zu können, doch ehrlich gesagt bleib ich lieber bei meinen Honkies.

Schöne Grüße an alle, die die Freude haben dürfen jetzt in HK zu sein.

Euer Chris


PS: Sollte ich dennoch falsch liegen, lass ich es euch selbstverständlich wissen.

PPS: Eva wird bald wieder im schönen Hong Kong sein, genaueres findet ihr in ihrem Weblog.

31.01.04

Kantonesische Sprache und Schrift - Kantonesisch lernen


Die kantonesische Sprache oder Yue (umgspr. Guang Dong Hua) ist eine Chinesische Sprache, die vor allem im Süden Chinas, in der autonomen Provinz Guangxi und in den Provinzen Guangdong (von wo Kanton herrührt), Hong Kong und Macao gesprochen wird. Weiterhin wird der Dialekt unter anderem von Minderheiten in Singapur, Malaysia und Vietnam gesprochen. Sie stimmt strukturell-linguistisch weitestgehend mit dem gebräuchlichen (Han-)Chinesisch (Mandarin) überein, unterscheidet sich aber von diesem erheblich in der Aussprache.

Es gibt ein phonetisches System zur Umschrift des Kantonesischen, das sich Penkyamp nennt und das sich an das Pinyin anlehnt. Der Begriff "Peking" ist Kantonesisch und wird in den meisten anderen Sprachen korrekt Beijing (Mandarin) genannt.

Schule und Studium - Bildungssystem in Hong Kong


Es gibt eine Schulpflicht für alle Kinder zwischen 6 und 15 Jahren. Da in der chinesischen Gesellschaft Bildung einen sehr hohen Stellenwert besitzt, werden die meisten Kinder schon im Alter von 3 Jahren in Vorschulen geschickt. Die Grundschulbildung beginnt im Alter von 6 Jahren und dauert 6 Jahre. Die Gymnasialbildung ist in junior form (3 Jahre) und senior form (2 Jahre) geteilt. Etwa 90% der Kinder durchlaufen die Schule bis zur gesamten Gymnasialbildung, um an einer staatlichen Prüfung (HKCEE) teilnehmen zu können, nach deren Bestehen man ein Certificate of Education bekommt. Um eine Hochschulausbildung zu bekommen, muss man zunächst noch zwei Jahre Gymnasialbildung absolvieren und danach eine Numerus-Clausus-Prüfung zur Aufnahme in die Univerität ablegen.

Einkaufen - Shopping in Hong Kong


Hongkong ist aufgrund seiner niedrigen Steuern ein Einkaufsparadies vor allem für Touristen aus Japan, für die die zahlreichen glitzernden Einkaufszentren ein Grund sind, nach Hongkong zu kommen und dies ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für das Territorium. Lange Zeit galt die Stadt auch als idealer Ort für den günstigen Erwerb von Elektronikartikeln, was sich jedoch längst relativiert hat.

Gastronomie - die Hong Konger Küche


Die lokale Küche Hongkongs ist der kantonesischen Küche sehr ähnlich. Es wird auf absolute Frische der Zutaten der größte Wert gelegt. Gewürzt wird vor allem mit Kräutern, extrem scharfe Gerichte sind weniger verbreitet. Ein Unikum innerhalb der chinesischen Küche ist die Verbreitung des (süßen) Nachtisches; dies ist eine im sonstigen China unbekannte Sitte.

Freizeit und Erholung


Hongkong besitzt zwischen seinen Wolkenkratzern eine Reihe von Parks, die sehr gepflegt und sauber sind, obwohl dies nicht immer so war. Die größten und wichtigsten sind der Hong Kong Park und der Zoologisch-Botanische Garten in Central, direkt neben Hongkongs Finanzzentrum. Im Hong Kong Park liegt mit dem Flagstaff House das älteste Kolonialgebäude des Territoriums. Ebenfalls auf Hongkong Island, jedoch in Causeway Bay liegt der Victoria Park. Im Süden Kowloons liegt der Kowloon Park. Allen Parks ist gemeinsam, dass sie am frühen Morgen von einheimischen Schattenboxern frequentiert werden und Männer ihre Vogelkäfige spazieren tragen.

01.01.04

Dienstleistung - Dienstleistungssektor in Hong Kong


Hongkong besitzt wenig natürliche Ressourcen und ist stark vom internationalen Handel abhängig. Der Hafen Hongkongs, der ursprünglich das große Interesse der Briten erweckt hatte, war lange Zeit der wichtigste Umschlagplatz für Industrieprodukte aus Hongkong und der Volksrepublik China. Um diesen Status muß der Hongkonger Hafen in den letzten Jahren allerdings kämpfen, denn die Häfen des Festlandes, vor allem Shenzhen, Guangzhou oder auch Xiamen machen vermehrt Konkurrenz und der Umschlag des Hongkonger Hafens ist im Sinken begriffen.

Landwirtschaft in Hong Kong


Hongkong hat fast kein landwirtschaftlich genutztes Land, ebenso fehlt es an Süßwasser. Lediglich in den New Territories wird in begrenztem Umfang Landwirtschaft betrieben;

Wie kommt man nach Hong Kong?


Der Flughafen Chek Lap Kok ist einer der wichtigsten Flughäfen Südostasiens und wird von zahlreichen Flughäfen Europas aus direkt angeflogen. Er ist Heimatflughafen mehrerer Fluglinien, darunter Cathay Pacific oder Dragon Air. Chek Lap Kok wurde im Jahre 1998 eröffnet, um den früheren Kai Tak-Flughafen abzulösen. Die Errichtung kostete etwa 15 Milliarden Euro, womit auch die Kosten zur Anbindung des Flughafens an das Stadtzentrum abgedeckt wurden. Somit ist die Reisezeit nicht viel länger als nach Kai Tak, obwohl sich Kai Tak in Kowloon, mitten im Victoria Harbour befand, während Check Lap Kok weit außerhalb der Stadt auf Lantau liegt. Einigen Reisenden tut es leid, dass durch die Schließung von Kai Tak der haarsträubende Landeanflug über die Dächer Hongkongs entfallen ist, wohingegen es Hongkonger geben soll, die diese Meinung nicht teilen.

Stadtverkehr - Verkehrsmittel (Bus, U-Bahn, Trambahn, Zug)


Hongkong sieht sich als Verkehrsknoten für den Süden Chinas und hat deshalb eine hervorragende Straßenverkehrs-Infrastruktur, von der sich die Stadt einen strategischen Wettbewerbsvorteil erhofft. Für die Einwohner ist deshalb der Bus das wichtigste Transportmittel. Tausende Doppelstockbusse befahren unzählige Linien, die auch den letzten Winkel des Territoriums anbinden. Die Verbindungen sind meist effizient und günstig, für Besucher allerdings ist die hohe Anzahl der Buslinien eher abschreckend. Neben den Doppeldeckern werden kurze Linien von Minibussen (eigentlich Sammeltaxis) abgedeckt, deren Fahrtziel häufig nur auf chinesisch angeschrieben ist. Taxis gibt es ebenfalls in einer großen Anzahl und die Preise sind nicht zu hoch.

Religion - Religionen in Hong Kong


In Hongkong wird fast jede Religion praktiziert. Unter der chinesischen Bevölkerung sind Buddhismus und die konfuzianistische Weltanschauung am verbreitetsten, etwa 10% der Einwohner (auch viele ethnische Chinesen) sind Christen. Dementsprechend gibt es auch eine große Anzahl von religiösen Stätten aller verschiedenen Weltanschauungen, von denen jedoch nur wenige wirklich sehenswert sind.

Feste und Veranstaltungen in Hong Kong


Für die Einwohner von Hongkong haben sowohl westliche, vor allem aber chinesische Feste eine hohe Bedeutung. Die traditionellen chinesischen Feste werden in Hongkong, nicht zuletzt aufgrund höherer finanzieller Mittel, mit höherem Aufwand gefeiert als in anderen Regionen Chinas und es lohnt sich, als Besucher in Hongkong zu sein, während eines dieser Fest stattfindet. Zu beachten ist, dass die Daten der chinesischen Feste nach dem chinesischen Mondkalender berechnet werden und deshalb im gregorianischem Kalender wandern.

Chinesische Sprache und Schrift - Chinesisch Mandarin Pinyin lernen


Chinesisch (chinesisch: Pinyin: zhong wén) ist keine Einzelsprache, sondern eine Untergruppe der sino-tibetischen Sprachfamilie. Die einzelnen "Dialekte" des Chinesischen unterscheiden sich von einander ebenso stark wie die verschiedenen slawischen oder die verschiedenen romanischen Sprachen. Die mündliche Kommunikation zwischen einem Sprecher des Mandarin und beispielsweise einem des Kantonesischen ist sehr schwierig bis unmöglich. Ermöglicht wird die Kommunikation aber über die chinesische Schrift, welche von allen Varietäten des Chinesischen benutzt wird und aufgrund ihres ideographischen Charakters ausspracheunabhängig ist – allerdings nicht unabhängig von der Grammatik, so dass es auch in der Schrift gewisse Unterschiede zwischen den "Dialekten" gibt.

17.12.03

Neue Banknoten/Geldscheine


Es tut sich wieder mal etwas in Hong Kong. Als eifriger Weblogleser habe ich auf "The Gweilo Diaries" erfahren, dass Hong Kong neue 100 und 500 HK$ Banknoten in Umlauf gebracht hat. Über Design kann man ja streiten... mir persönlich gefallen sie nicht so gut... offensichtlich ist man in Hong Kong nachwievor´sehr stolz auf seinen neuen Flughafen. Aber überzeugt euch hier einfach selber.

08.10.03

Videos und Video Clips


Heute gibts mal ein paar sehr schöne Videos über Hong Kong. Schaut doch einfach mal beim Hong Kong Tourism Board vorbei, dort findet ihr noch zahlreiche weitere Infos über Hong Kong, die wirklich sehr lesenswert sind:

VIDEO CLIPS vom Hong Kong Tourism Board

 

Hong Kong - Live it, Love it!
 
RealPlayer/ RealOne Player
300K | 100K | 56K

Windows Media Player
300K | 100K | 56K
 
Hong Kong is a Non-stop Playground
RealPlayer/ RealOne Player
300K | 100K | 56K

Windows Media Player
300K | 100K | 56K

Colours  
RealPlayer/ RealOne Player
300K | 100K | 56K

Windows Media Player
300K | 100K | 56K
Have You Eaten Yet?  
RealPlayer/ RealOne Player
300K | 100K | 56K

Windows Media Player
300K | 100K | 56K
Hong Kong Aerial  
RealPlayer/ RealOne Player
300K | 100K | 56K

Windows Media Player
300K | 100K | 56K
Tai Chi  
RealPlayer/ RealOne Player
300K | 100K | 56K

Windows Media Player
300K | 100K | 56K
Feng Shui  
RealPlayer/ RealOne Player
300K | 100K | 56K

Windows Media Player
300K | 100K | 56K
Tea  
RealPlayer/ RealOne Player
300K | 100K | 56K

Windows Media Player
300K | 100K | 56K
Heritage  
RealPlayer/ RealOne Player
300K | 100K | 56K

Windows Media Player
300K | 100K | 56K
 

Spätestens jetzt solltet ihr davon überzeugt sein mindestens einmal im Leben in Hongkong gewesen sein zu müssen. Glücklich ist der der DSL hat :-)

Viel Spaß beim Gucken,

Euer Chris

27.06.03

Visum Shenzhen China und mein mitgenommener Pass


Heute mal nur ein ganz kurzer Eintrag... ich zeige euch meinen mitgenommenen und geschundenen Pass... Ueber 30 Stempel und 3 Visa in 3 Monaten... Tendenz steigend. Habe heute mein China Visum endlich bekommen... Double Entry... also muss ich mir gut ueberlegen wohin ich reise.

Zu sehen ist das Shenzhen Visum und allerlei Stempel.

Ciao

Euer Chris

PS: Der Harry Hirsch will jetzt tatsaechlich zu Besuch kommen... viel Spass auf dem Boden!

26.06.03

Einkaufen im Hong Konger/chinesischen Supermarkt


Heute mal ein Tatsachenbericht live aus dem Welcome 24h Supermarkt, der 12 sekunden Fussmarsch von meiner Wohnung in Causeway Bay entfernt ist.
Einkaufen ist ja bekanntlich neben dem Shoppen die Lieblingsbeschaeftigung der Hong Kong Chinesen... was soll man auch noch grossartig machen wenn man nach einem 12stuendigen Arbeitstag nach Hause kommt... natuerlich bis 12 Uhr abends shoppen!

27.02.03

Verkehrsmittel


Der öffentliche Nahverkehr in Hong Kong ist ausgezeichnet ausgebaut und auch recht günstig. Ein Auto zu besitzen, ist nicht wirklich nötig, da man fast alle Ziele mit Bus, U-Bahn, Straßenbahn, Fähre oder Taxi erreichen kann. Sehr praktisch ist die Octopus Karte. Dies ist eine Guthaben-Chipkarte, mit der man berührungslos - es reicht sein Portemonnaie oder die Tasche an den Leser zu halten - die Endgelte der meisten Linienbusse, der MTR, der LRT, der KCR, einiger Fährlinien und des Airport Express zahlen kann. Erhältlich ist die Karte am Flughafen und in MTR- und KCR-Stationen für 150 HKD (100 HKD Guthaben und 50 HKD Pfand). Dort kann man die Octopus an Add Value Machines mit Bargeld oder Kreditkarte auch wieder aufladen. Darüberhinaus hat man die Möglichkeit bei 7Eleven mit der Octopus zu bezahlen und selbige dort aufzuladen.

MTR

Die Mass Transit Railway ist sicherlich eine der effektivsten Verkehrsmittel weltweit. Diese U-Bahn verkehrt auf vier Linien auf Hong Kong, in Kowloon, in den angrenzenden Gebieten der New Territories und auf Lantau. Fahrpreise variieren je nach Entfernung von 3,80 bis 23,10 HKD. Zum Zurücklegen größerer Strecken ist sie sicherlich erste Wahl. Die MTR verkehrt zwischen etwa 6:00 und 0:30. Die Zeiten des ersten und letzten Zuges sowie die Taktfrequenz sind an den Eingängen der Stationen ausgehängt. Je nach Tageszeit fahren die Züge alle 2 bis 7 Minuten. Bezahlt wird mit der Octopus oder man kauft Einzelfahrkarten am Automaten (etwa 10% teurer). Journey Planner und Fahrpreise.

Anfahrt vom und zum Flughafen Hong Kong


Die schnellste und bequemste Art um vom Chek Lap Kok Flughafen auf Lantau in die Stadt zu kommen ist der Airport Express. Er fährt direkt im Terminal ab und hält dann auf Tsing Yi, in Kowloon und auf Hong Kong. Der Fahrpreis für eine einzelne Fahrt beträgt HKD 50, 80 und 90. Die anschließende Fahrt mit der MTR ist frei, wenn mit der Octopus bezahlt wurde. Gleiches gilt für die MTR-Benutzung vor der Fahrt zum Flughafen. Praktisch ist der In-Town Check-In an den Stationen Hong Kong und Kowloon.

Taxi - Taxis in Hong Kong


Schließlich gibt es natürlich auch noch Taxis in HK. Es gibt vier Gruppen: rote Hong Kong-, rote Kowloon-, grüne New-Territories- und blaue Lantau-Taxis, die nur in ihren Gebieten operieren. Zwischen HK und Kowloon kann man mit dem gleichen Taxi auch ins andere Gebiet fahren, von Kowloon in die NT muß man jedoch umsteigen.

KCR - Kowloon Canton Railway


Die Kowloon Canton Railway ist eine Art S-Bahn. Sie verkehrt zwischen Kowloon und Lo Wu an der Grenze zu Shenzhen. Es gibt sowohl Züge, die an jeder Haltestelle halten, als auch Schnellzüge.

Fähren - Star Ferry Hong Kong


Die legendäre Star Ferry verbindet Central und Wan Chai auf Hong Kong mit Tsim Sha Tsui und Hung Hom in Kowloon. Auf der Strecke Central- TST kostet die Fahrt HKD 2,20 auf dem Oberdeck und HKD 1,70 auf dem Unterdeck. Die Fähre vekehrt täglich zwischen 6:30 und 23:30 etwa alle 10 Minuten. Die anderen Strecken werden jedoch deutlich kürzer bedient. Bezahlt wird durch einwerfen der Münzen in das Drehkreuz oder aber auch am Schalter.

Trambahn - Tram Linien


Auf der Nordseite der Insel Hong Kong verkehrt immer noch eine altehrwürdige Straßenbahn aus den Jahre 1904. Sie sollte schon ein paar mal stillgelegt werden, was aber immer am Protest der Bevölkerung scheiterte. Der Fahrpreis beträgt einheitlich HKD 2 (Kinder HKD 1) pro Fahrt. Bezahlt wird beim Aussteigen in Münzen. Es wird nicht gewechselt.

Minibusse & Linien


Vor allem auf weniger befahrenen Routen und nachts sind die Minibusse das Verkehrsmittel der Wahl. Sie bieten Platz für 14 Fahrgäste und sind beige angestrichen mit rotem oder grünem Streifen. Die grünen fahren feste Routen während die roten ihre Routen auch schon mal wechseln. Bei den grünen zahlt man wie bei den Linienbussen durch Einschmeißen des Geldes beim Einsteigen, während man bei den roten beim Aussteigen den entfernungsabhängigen Preis beim Fahrer zahlt, der auch wechselt.

Busse & Buslinien


Die ein- und doppelstöckigen Linienbusse verkehren auf den meisten vielbefahrenen Strecken. Es gibt verschiedene Betreibergesellschaften, so dass es keine einheitliche Farbgebung gibt. Neben der Ziffer in der Liniennummer gibt es noch verschiedene Buchstaben: X (Express) hält nicht an allen Haltestellen, R (Recreation) fährt nur an Sonn- und Feiertagen, M und K halten and MTR- und KCR-Stationen, N sind Nachtlinien.

MTR - Mass Transit Railway


Die Mass Transit Railway ist sicherlich eine der effektivsten Verkehrsmittel weltweit. Diese U-Bahn verkehrt auf vier Linien auf Hong Kong, in Kowloon, in den angrenzenden Gebieten der New Territories und auf Lantau.

24.01.03

Sprache - Amtssprache


Hong Kong ist ein schlechter Ort zum Sprachenlernen. Englisch ist zwar nach wie vor Amtsprache, wird aber von den meisten Einwohnern nur radebrechend beherrscht. Wenn man den Taxifahrer auch auf Kantonesisch zu dirigieren lernt, kommt man mit Englisch aber auf jeden Fall wunderbar zurecht, schon allein weil praktisch alle Restaurants englische Speisekarten haben und ja auch alle anderen "offiziellen" Schilder (z.B. an Bussen) zweisprachig sind.

Auch wer zum Chinesischlernen nach Hong Kong kommt, wird aber enttäuscht, denn wie in der angrenzenden chinesischen Provinz Guangdong wird hier nicht Mandarin (also "Hochchinesisch") gesprochen, sondern Kantonesisch, ein Unterschied wie Tag und Nacht. Auch die Schrift ist nicht ganz identisch, da Hong Kong die chinesische "Rechtschreibreform" in den Fünfzigern nicht mitgemacht hat und immer noch traditionelles Chinesisch schreibt, während auf dem Festland vereinfachte Schriftzeichen verwendet werden.

Die beiden Amtssprachen Hongkongs sind Englisch und Kantonesisch, die zu den chinesischen Sprachen gehört und mit chinesischen Schriftzeichen geschrieben wird. In Hongkong werden jedoch, im Unterschied zu China, traditionelle Schriftzeichen verwendet. Das Kantonesische Hongkongs unterscheidet sich vom Kantonesischen, welches in Guangdong gesprochen wird, dadurch, dass es eine hohe Anzahl von Anglizismen besitzt. Englisch wird weithin verstanden, bedenkt man jedoch, dass Hongkong bis vor kurzem eine britische Kronkolonie war, so verwundert es häufig, wie wenig Englisch speziell unter der älteren Bevölkerung verbreitet ist. Mandarin findet mehr und mehr Verbreitung durch die Einwanderung aus China und durch die verstärkte Integration mit dem Festland. Neben Englisch ist Japanisch eine beliebte und von vielen gelernte Sprache; andere europäische Sprachen genießen eine sehr geringe Popularität.