« ZDF China Reportage - Politischer Umbruch in China | Startseite | Designer Möbel günstig kaufen - Ewald Schillig Cube-A »

ZDF China Reportage - Speisen des Himmels - Essen in China

Ab dem 22.03. startet im ZDF eine vierteilige Reportage über China, die kein China-Interessierte verpassen sollte...

Reportage im ZDF: China - Speisen des Himmels

Nichts ist den Chinesen so wichtig wie das Essen. "Ni chifanle-ma?" - Hast du schon gegessen? Das war früher ein Wort für "Guten Tag!" Aber nichts hat auch tiefere Narben in der Seele des Milliardenvolkes hinterlassen als der Hunger, der 1959/1960 bis zu 60 Millionen Menschen das Leben kostete.

Auf der Suche nach Chinas Seele, Sehnsucht und Sorgen haben sich ZDF-Reporter Gert Anhalt, ehemaliger China-Korrespondent des Senders, und seine kanadische Kollegin Susan Teskey auf Expedition begeben durch Chinas Märkte, Felder und Küchen.

Von den wirbelnden Woks in Kanton durch die spektakuläre Mondlandschaft des zentralchinesischen Lössberglandes über die verseuchten Flüsse und wachsenden Wüsten bis hinein in die fruchtbare Ebene von Sichuan. In Künstlerateliers und Anwaltskanzleien, auf Nachtmärkten und Gemüsebörsen, in Garküchen, Nobelrestaurants und am weltgrößten Umschlagplatz für traditionelle Heilkräuter haben sie immer wieder dieses alte, chinesische Sprichwort gehört: "Dem Volk ist das Essen der Himmel."

Aber während eine kleine, neue Elite sich immer himmlischer ernähren kann, wird vielen anderen brutal ihre Lebensgrundlage genommen. Das Team begleitet den Pekinger Anwalt Wang Canfa auf einer dramatischen Dienstreise in die Provinz Anhui, wo Fischer auf seine Hilfe hoffen. Eine Lederfabrik leitet ungeklärte Abwässer in den Guo-Fluss, der nur noch eine toxische Suppe ist. Kein Fisch kann darin mehr leben, die Fischer verarmen und werden krank. Aber wie so oft stecken die Verschmutzer mit den Behörden unter eine Decke, und der Anwalt muss auf eigene Faust Beweise suchen. "Die Leute hier werden kaputt gemacht", grollt der Jurist. "Aber China ist eben noch kein Rechtsstaat."

"Wenn China seine Umweltprobleme nicht in den Griff bekommt, dann nützt uns das Wirtschaftswunder gar nichts", wettert der Chef der Umweltbehörde, Pan Yue. In einer für Pekinger Politiker unerhörten Offenheit sagt er den Reportern: "Wenn das so weitergeht, sind wir alle erledigt."

Trotz seiner Umweltsorgen exportiert China aber auch Lebensmittel, und zwar in großem Stil: In nur wenigen Jahren hat das Land den Weltmarkt für Äpfel quasi übernommen und die Konkurrenz verdrängt. Auch der Saft in unseren Regalen kommt zum Teil heute schon aus China. Dank einer von den Japanern abgeschauten Technik sind Chinas Äpfel unschlagbar: Jeder einzelne Apfel wird aufwändig in Wachspapier eingewickelt. "Probieren Sie nur - meine Äpfel sind die besten", freut sich Chefarzt Dr. Xu im Städtchen Luochuan. Der Mediziner hat vor ein paar Jahren seine Lebensersparnisse in 3000 Apfelbäume gesteckt und verdient auf dem Obstmarkt inzwischen mehr als in der Klinik.

Essen ist Kult in China - und Kunst. Und neuerdings auch Entertainment: Wenn TV-Meisterkoch Johnson Wong in Guangzhou den Wok schwingt und dabei singt und tanzt, bleibt kein Auge trocken. Ständig muss er neue Leckerbissen für seine anspruchsvolle Kundschaft ersinnen: "Am liebsten etwas Sonderbares", schmunzelt er. "Bohnen mit Bienen. Wenn man sie nicht schnell verspeist, fliegen sie weg." Für den Maler Li Jin aus Tianjin ist das traditionelle Essen Chinas größter kultureller Schatz. "Schon im Altertum bemaß sich der Reichtum eines Mannes nach den Speisen, die er zu sich nahm."

Von köstlichen Speisen kann das Ehepaar Gao nur träumen. Während ihr Volk inzwischen Menschen ins Weltall schießt, leben sie in ihrem Höhlendorf im Lössbergland in absoluter Armut - so wie immer noch 85 Millionen Chinesen. Bei ihnen gibt es jeden Tag Nudelsuppe, nur manchmal ein bisschen Fleisch dazu. "Das ist aber schon viel besser als früher", sagt Herr Gao. "Da gab es jahrelang nur Grassuppe." Und schon muss seine Frau wieder aufbrechen zum Wasserholen - mit dem Maultier eine Stunde beschwerlicher Abstieg hinunter in die Schlucht, wo sie das Trinkwasser aus einer traurigen Wasserpfütze schöpft. "Wenn wir das nicht hätten, würden wir verdursten", sagt sie.

Wassermangel ist nicht nur für die Gaos ein Problem. Überall in Nordchina sinken die Grundwasserspiegel, dringt die Wüste vor und vernichtet wertvolles Ackerland. Ein Verlust, den sich das Riesenreich nun wirklich nicht leisten kann: China muss 20 Prozent der Weltbevölkerung ernähren mit nur 7 Prozent des weltweit verfügbaren Ackerlandes. Eine Rechnung, die sich als immer ungünstiger erweist - denn mit dem atemberaubenden Wirtschaftswachstum verschwinden immer mehr Felder unter Industriezonen und Gewerbegebieten, Straßen und Golfplätzen.

Maklerin Sophie Fan vermittelt in ihrer Heimatstadt Chengdu Grund und Boden an ausländische Investoren. Wo einst Chinas Kornkammer stand, werden heute Computerchips gefertigt. "Der Fortschritt ist wichtig für die Allgemeinheit", sagt Sophie. "Da muss man Opfer bringen, auch wenn es weh tut." Niemandem tut es aber mehr weh als den Bauern, die oft einfach von ihrem Land vertrieben werden. Aus dem ganzen Land werden immer wieder Unruhen und Aufstände gemeldet, wenn Felder unter Beton verschwinden und die Bauern mit läppischen Beträgen abgespeist werden. "Dieser ganze Aufschwung nutzt doch nur der Regierung", schimpft Bauer Zhen, der ein verlassenes Gehöft inmitten der Fabrikzone besetzt hält. "Die Mächtigen stopfen sich die Taschen voll, und wir einfachen Leute werden immer ärmer!" Viel Wut hat sich aufgestaut und viel Verzweiflung.

"Speisen des Himmels" - das bunte, dramatische Panorama eines hungrigen Landes, das seinen Platz am Tisch der Welt sucht und dem nichts so heilig ist wie seine Mahlzeit.

-----------------------------------------------------------------------

Quelle: ZDF

Viel Spaß beim Anschauen ;-)




Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0x9dc4010)

    MT::Template::Context=HASH(0x9dc4010)

    MT::Template::Context=HASH(0x9dc4010)

    MT::Template::Context=HASH(0x9dc4010)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Informationen zur vierteiligen Reportage über China im ZDF: China - Speisen des Himmels. Über die Esskultur der Chinesen

Stichwörter

Speisen des Himmels, Esskultur China, Esskultur der Chinesen, Was essen Chinesen, Chinesen Essen, Chinesische Küche, ZDF Reportage China,