« Tipps und Muster für eine Online Bewerbung | Startseite | Übermüdung - Übermüdungserscheinungen »

Ginseng Bonsai - Baum in der Schale - Bonsai

Als ich mir heute eine zweite LED Leuchte und fernbedienbare Steckdosen gekauft habe, kam ich an einem Stand mit wunderschönen Bonsai vorbei und konnte nicht widerstehen...

Mein neuer Ginseng Bonsai Mein neuer Ginseng Bonsai Mein neuer Ginseng Bonsai

Leider haben nicht viele meiner Bonsais meinen Aufenthalt in die China und die damit verbundene fehlende Pflege nicht überstanden *snief*


Nun habe ich aber einen neuen Ginseng Bonsai, der sehr leicht zu pflegen ist. Man muss ihn nur regelmäßig gießen, besprühen und ab und zu düngen. Geschnitten wird er nur von März bis August, damit er seine Form behält und die Blätter nicht größer werden.

Dieser attraktive und immergrüne Bonsai bringt fernöstliche Atmoshäre in Ihr Haus, Garten oder Wintergarten. Er gilt als der lebendige Ausdruck der Natur, die die Balance zwischen Himmel und Erde einerseits und zwischen Natur und Mensch andererseits symbolisieren soll. Der Bonsai war Jahrhunderte lang ein exklusives Privileg und der Stolz des Fernen Ostens. Erst am Anfang des 19. Jahrhunderts kamen Bonsais auf Ausstellungen nach Europa. Die westliche Welt hat die faszinierende Bonsaikunst in ihr Herz geschlossen und der Bonsai ist heute international bekannt.

Unsere Bonsais wurden in China fachkundig herangezogen und gepflegt.

Schade nur, dass ich hier in München wahrscheinlich den 10-fachen Preis eines Bonsais in China zahlen musste... wenn das überhaupt reicht... in China habe ich wirkliche Kunstwerke für unter 100 EUR gesehen.

Bei der Wikipedia gibt es auch eine sehr ausführliche Erklärung, wo der Begriff Bonsai herkommt:

Der Bonsai (jap. Baum in der Schale) von chinesisch penjing (chin. 盆景, "Landschaft in der Schale") beziehungsweise penzai ("Baum auf einer Schale") ist ein in einem Pflanzgefäß gezogener Baum, der durch Kulturmaßnahmen (Schnitt, Wurzelschnitt, Drahtung) und künstlerische Gestaltung kleingehalten wird. Die angestrebte Harmonie folgt den Prinzipien des Wabi und Sabi der Zen-Kultur. In Japan werden Bonsai im Garten oder in der Tokonoma, einer gestalterisch hervorgehobenen Nische im Zimmer aufgestellt. Bonsai können bei guter Pflege viele hundert Jahre alt, und somit sehr wertvoll werden.

Für Bonsai eigenen sich alle verholzenden, kleinblättrigen Baum- und Straucharten. Traditionell werden Kiefern, Wacholder, Ahorne, asiatische Ulmenarten, Azaleen, Fruchtbäume wie Kulturapfel oder japanische Aprikose verwendet. In unseren Breiten verwendet man vorwiegend einheimische Gehölze, die an unser Klima angepasst sind, aber auch winterharte Pflanzen aus Japan und anderen Ländern. Besonders beliebt sind kleinblättrige Ahornarten, unter ihnen die rotblättrigen japanischen Ahornsorten, Kiefern, Fichten, Buchen und Wacholder. Im Zuge der Verbreitung der Bonsaikultur auch im westlichen Kulturkreis wurden die Bonsaitechniken auch auf verholzende Zimmerpflanzen übertragen, so dass hier heute zwischen Indoor und Outdoor unterschieden wird. Die Kultur von Indoors ist problematisch, da man ihnen die dringend benötigten Lebensbedingungen (durchgehend 2000-3000 Lux 12 Stunden am Tag, Luftfeuchte bei 70 - 90 Prozent bei einer Temperatur von etwa 15 - 30°C) in normalen Haushalten kaum bieten kann und die Pflanzen daher vegetieren oder eingehen. Einzig kleinblättrige Arten der Gattung Ficus haben sich als so robust und anpassungsfähig erwiesen, dass sie problemlos als Indoor Bonsai gehalten werden können. Sie gelten heute als die typische Anfängerpflanzen.

Und noch ein paar Fachinfos aus Holland:

Man nennt ihn auch schon Mal Bonsai für Anfänger, den “geheimnisvollen” Ficus microcarpa Ginseng. Der Zimmerbonsai ist ein Jahr nach der Einführung ein echter Hit. 2004 wurden an den niederländischen Versteigerungen 61.000 Ficus microcarpa Ginseng-Pflanzen gehandelt. In den ersten vier Monaten dieses Jahres ist die Anzahl, trotz der Positionierung im höheren Preissegment, bereits auf 75.000 Stück gestiegen. Doch die Pflanze ist dies offensichtlich wert. Was direkt auffällt, ist die dicke und verzweigte Luftwurzel, die jedes Mal anders ausfällt. Dadurch sieht jede Pflanze einzigartig aus. Die Wurzeln werden in China und Malaysia kultiviert und wachsen dort gut fünfzehn Jahre. Sie werden durch niederländische Gärtner importiert und im Gewächshaus als Bonsai weiterkultiviert. Botanisch handelt es sich um Ficus microcarpa (= retusa) oder einer Varietät dieser Art. „Ginseng“ ist das chinesische Wort für „Wurzel“.

Bei guter Pflege hält sich Ficus microcarpa Ginseng jahrelang. Die Pflanze verlangt mäßige Wassergaben, im Sommer wird mehr gegossen als im Winter. Es sollte jedoch nie Wasser im Untersetzter oder Pflanzgefäß stehen, denn die Pflanze mag keine Staunässe. Es sollte regelmäßig gedüngt werden. Der Ficus kann im Sommer auch im Freien stehen, am besten im Schatten. Die Pflanze sollte an einem kühlen Standort, bei etwa 12°C überwintert werden. Sie kann jedoch auch in geheizten Räumen stehen, dann muss der Topfballen leicht feucht gehalten werden. Genau wie ein Bonsai sollte die Pflanze in Form gehalten werden. Seitentriebe können ohne den Ficus zu verunzieren geschnitten werden, sodass das dekorative Holz gut sichtbar bleibt.

Weitergehende Informationen findet man auf dem umfassenden Bonsai Blog.




Kommentare (10)

Mein Bonsai-Ficus Ginseng hat fast alle Blätter abgeworfen, nachdem ich Ihn gekauft habe. Könnte es durch den Neuen Standort kommen?

Hallo Rainer,

bei Ficusarten kann es schon mal passieren, dass sie durch den Standortwechsel viele Blätter verlieren. Wichtig ist, dass der Baum einen hellen Süd-, Ost- oder Westfensterplatz hat. Feigenbäume können empfindlich auf Staunässe und kaltes Gießwasser reagieren... vielleicht hat er ja deswegen seine Blätter abgworfen. Gieße ihn erst, wenn die Erdoberfläche schon etwas angetrocknet ist.

Ich hoffe das hilft dir weiter.

Hallo Rainer

Es ist auch immer ratsam,einen Feuchtigkeitsmesser zu kaufen um "Staunässe" zu vermeiden..ist mir auch mit meinem Ficus retusa passiert und seid dem wir etwas zum messen der Feuchtigkeit haben,klappts besser :-)

LG A.Knäpper

Hallo, ich habe neulich einen Ginseng geschenkt bekommen, der schon knapp 60cm groß ist. Ich wollte fragen was für einen Dünger ich verwendenmuss. Bei meinem ersten Bonsai war ein Säckchen Dünger dabei. Kann ich diesen vielleicht auch verwenden?

Hey Leute, ich habe mir ein Ficus retusa gekauft. Leider habe ich echt keine ahnung wie alt oder wie groß er wird?

@Schatzi: Leider kann man da keine pauschale Antwort geben. Die größe des Baumes ist abhängig von seinem Standort und der Schale in der du ihn hälst. Vom Alter her können Gummibäume mehrere hundert Jahre alt werden.

hallo,
ich habe heute einen ficus gingseng geschenkt bekommen..habe nur leider keine ahnung wie ich ihn pflegen soll..könnt ihr mir vllt weiterhelfen?
LG Tammy

Hallo Ich hae mir heute einen Bonsai-Ficus Ginseng gekauft ..habe aber leider absolut keine ahnung ..wie ich ihn pflegen muss ... er ist ca.§0cm hoch und sonst ja er ist noch nicht recht alt .. und noch seht kärglich ... er hatt jetzt schöne neue Blätter aber sonst ... naja...
ich finde diese Bonsai Art total schön...
würde mich sehr über tipps freuen danke

Eva 12Jahre

sorry meine taustertur spinnt ich meine natürlich habe [in der ersten zeile]
und in der 3. zeile ich meine 30cm.. sorry hoffe auf baldige hilfe küsschen eva

Hallo! Die Kombination von dem Baum und der Lampe finde ich wunderbar. Danke für die ausführliche Information. Grüße!

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0xab2d798)

    MT::Template::Context=HASH(0xab2d798)

    MT::Template::Context=HASH(0xab2d798)

    MT::Template::Context=HASH(0xab2d798)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Bílder und Fotos meines neuen Ginseng Bonsai, einen kleinen Baum in der Schale. Ficus microcarpa Ginseng.

Stichwörter

Gingseng Bonsai, Baum in der Schale, ferner osten, bon sai, Ginseng Bonsai, Ficus microcarpa Ginseng, woher kommt der name bonsai, kleiner baum, bonsai aus china, bonsai aus japan, bonsai aus asien, bonsaizucht, Ficus microcarpa Ginseng, zucht von bonsais, bonsai schneiden, bonsai düngen,