« Wie wichtig ist Euch ein schöner Arbeitsplatz bzw. Büro? | Startseite | Download kostenlos: Hörbuch Die Anstalt von John Katzenbach »

Mein erster 220 Volt Stromschlag - und ich lebe noch

Jeder von uns hat wahrscheinlich schon das lustige Spiel mit dem Kuhzaun bei einem Klassenausflug gemacht: nimm eine/n Klassenkameraden an die Hand und fasse den 24 Volt Elektrozaun an. Dir geschieht nichts, der "Klassen-"Kammerad" zuckt aber zusammen ;-)

Doch worauf will ich nun hinaus? Naja, also ich wollte damit nur sagen, dass ich sicherlich keine Stromschlag-Jungfrau bin. Doch heute morgen bin ich ein Level aufgestiegen: von 24 Volt auf 220 Volt. Doch wie schafft man das nun?

Ich habe nicht mit dem Schaschlikspieß in der Steckdose herumgespielt, nein. Es waren einfach ein paar unglückliche Begebenheiten...

Unsere Dachgeschosswohnung hat im Giebelbereich eine Deckenhöhe von 4,5 Meter. Dieser Bereich der Wohnung ist auch der letzte, den wir noch nicht ausreichend ausgeleuchtet haben. Will heißen dort hängt ein Kabel bis auf 2,3 Meter Höhe von der Decke herunter.

Des Weiteren wohnen wir diekt an einem Park (und direkt heisst: 2 Meter entfernt), der im Sommer nur so von allem denkbaren Ungeziefer bevölkert wird. Offensichtlich fühlen sich besonders Mücken sehr wohl in dem Park. Kein Wunder dass die Nachbarn alle Fliegengitter an den Fenstern haben.

Das Unglück nam seinen Lauf: eines der verdammten Biester hatte es wieder in unsere Wohnung geschafft. Ich wache schlaftrunken auf, mache mir meinen morgentlichen Kaffee und setze mich an den Tisch. Da kommt der Moskito direkt auf mich zu. Ich springe auf, fuchtele wild um mich und dann... ZACK... der Lichtschalter ist umgelegt, meine Hand verkrampft sich schlagartig und ein stechender Schmerz setzt ein.

Auuuuuuuuuuuuuuuahhhhhhh... und das wo Kami nicht zum Händchenhalten da ist O_o

Die Hand hat mir bis heute Abend weh getan... mein Herz hat zum Glück nicht ausgesetzt ;-)

Habt ihr auch die ein oder andere Stromschlagerfahrung?

Muss ja nicht gleich 220V sein...




Kommentare (21)

Mindestens genauso blöd: als wir umgezogen sind, hab ich meinem Schwiegerpapa in Spe gezeigt, wo er im Bad noch eine Lampe anbringen muß..... und hab dabei direkt das offene Stromkabel angefaßt ( guckst du - HIER gehört die Lampe her ).....:-( und Teil 2 : noch blöder: in meinem Toaster ist mal eine Scheibe Brot hängen geblieben, die wollte ich rausholen - Hui....aber auf dem Toaster war ein Kurzer drauf, und als ich in den Toastschlitz gefaßt habe ( ich weiß,ich weiß, das macht man nicht ) ....da hab ich schon kleine Sternchen gesehen ;-) Aber ansonsten gehts mir gut :o)

ich würd dir nicht mal für 1,99€ pro sms trost spenden. strafe für dummheit muss sein. oder wars mal wieder ein glas wein am abend zuviel?

ahja, ich hab mir unachtsamerweise mal nen 9V-Block an die Lippen gedrückt. auch ne interessante erfahrung und fast schmerzfrei

Hairy, mäßige deinen Ton etwas.

Wenn du den 380/400V Schlag (einfach pro Hand eine Phase im Schaltkasten anfassen) überstehst, kriegst du von mir das Goldene Kabel verliehen! ;)

Ich habs sogar schon zweimal geschaft.

Das erste Mal wars das typische "mit dem Rasenmäher über das Stromkabel drüber". Wobei ich immernoch nicht weiß was mich geritten hat, als ich das kaputte Kabel dann auch noch anfassen musste.

Das zweite Mal hats mich beim Kaputtreparieren eines Netzteils erwischt.

Gute Besserung an dich!

hahahahahahahahahahaaaa....sorry, abern wenn ich mir das bildlich vorstelle....

Gute Besserung an die Hand!

@All: Meiner hand geht es wieder besser. Leider viel mir am gesamten Vormittag das Tippen und Mausklicken etwas schwer... das nennt sich dann wahrscheinlich eine Doppelklickbehinderung ;-)

@Nicole: Uiuiui... das mit dem Toaster ist ja noch viel besser als meine Geschichte... hast den Toast denn wenigstens noch essen können? Musstest du zum Arzt oder hat sich das auch wie bei mir relativ schnell gelegt?

@hairy: Ah, jetzt check ich's erst. Du bist verbal auf mich losgegangen... das geht in Ordnung. Dachte schon du hättest Nicole angepöbelt. Wein war bei dieser Misere nicht im Spiel.

@Affenheimtheaterbesitzer: Der Physikunterricht ist schon so lang her und Elektrotechnik habe ich nicht studiert... 380/400V, sind das die dicken Kabel mit den roten Steckern?

@phil: Ouch, das mit dem elektrischen Rasenmäher hatte mein Vater auch zweimal geschafft, bis wir ihm einen Akkubetriebenen gekauft haben. Sehr coole Sache. Allerdings habe ich es schon geschafft unsere elektrische Heckenschere zu beschneiden ;-)

@Sandra: Komm schon, rück mit deiner Stromschlagstory schon raus. Kann doch nicht sein, dass du noch nie einen hattest. Wenn der Hairy Harry sogar 9V Blockbatterien lutscht :-)))

Naja, bei mir wars nur der klassiche kaputte Stecker (kabel bereits sehr zerknautscht) am staubsauger, so habe ich beim herausziehen des steckers genau auf das freigelegte Kabel getatscht...bzzzzzzzt...kurze Zimmerlampenbeinflussung, kribbeln in Hand und Nacken, Herz in der Hose, Tod vor Augen, Leben in Kurzbildern...

Habe jedoch knapp überlebt und keine Schäden davogetragen, ein Wunder - meine Nackenverspannungen waren danach besser ;-)

Das mit dem Zaun habe ich mich übrigens nie getraut...;-)

Nun ja, im ersten Moment gings mir nicht wirklich gut, ich hab zu meiner Tochter gesagt, wenn ich umfalle, ruf Oma an ;o) aber nach ner Zeit ging´s schon wieder.....

@Sandra: Ouch... aber 'ne Nackenverspannung hatte ich die Woche auch. Jetzt wo du es sagst, bemerke ich, dass sie gar nicht mehr da ist. Haben wir da eine neue Therapieform entdeckt???

PS: Feigling...

@Nicole Ahhh, das Puzzle wird um ein weiteres Stück erweitert... Mama bist du also ;-)

Aber zur Sache: Da hat es euch anscheinend schlimmer erwischt als mich. Das tat nur höllisch in der Hand weh... schlecht oder unwohl wurde mir dabei nicht.

Es ist ja bekannt , dass Frauen wesentlich mehr aushalten ;o)

@Stromchris
Ja, das sind die CEE Stecker. Zwischen zwei Außenleitern liegen da 400V an, kann man auch prima in der Küche am Herdanschluss ausprobieren ;)

mia hots a scho amoi oan draufzuntn! Das einzige Schlimme an der Sache ist der Spannungsausschlag, der sich nach ca. einer Woche auf der Stirn bemerkbar. Juckt ein bischen, aber geht nach 2 Tagen wieder weg. Geschaedigte Zellen sind da die Ursache, aber nichts ernstes, nur unschoen.

Ah, da fällt mir ein, ich habe die Dunstabzugshaube schon mal geputzt und alle Schalter gründlich gereinigt, dann hab ich Idiotin den Schalter der Lüftung auch auch auf der anderen Seite reinigen wollen und habe den schalter umgelegt...natürlich mit blossem, feuchtem Finger...bbbbbbbbzzzzzbbbzzzzzzzz......

Ja, vielleicht sollte man das mal patentieren mit der Therapie.

aslo das mit den 400 V Drehstrom ist unlogisch da eine Phase auch nur 230 V hat man müsste zwei Phasen nehmen da nur zwei Phasen um 120 Grad
Phasenverschoben 400V gegen Erde ergibt das waren auch "nur" 230 V aber trotzdem eine schöne erfahrung aber das gefähliche ist nicht die höhe der Spannung bei diesen kleinen Spannungen sondern die Dauer und wo der Strom entlang fließt und ob man nur einen teilstrom abbekommt oder den ganzen Strom der fließt
aber naja spielen würd ich damit nicht
PS: bis 400V is es noch relativ gut zu überstehn doch es ist auch schon extrem gefählich auch noch jahren nach einem Srtomschlag können Nachwirkungen auftreten die auch zum tot führen können also am besten nach jeden Schlag ab 230V zum Krankenhaus und das Hertz überprüfen da 50 Hz auf dem Hertz waren und das Hertz verkrampft

jo, ich überlebte 15 000 volt!ich bekam einen blitzbogen der zug-anlage ab, ich glaub das waren 1500 amp

Es kommt ja beim Strom nicht auf die Voltzahl an, sondern auf das, was die Ampierre dazutun. Du kannst eintausend Volt anfassen, solange dort "nur" Volt durchfliessen.Das gibt ein wahnsinniges Krippeln. Aber es reicht schon ein Ampierre, um jemandem ins Jenseits zu befördern

...du bist nicht der einzigste, der den ersten 220 Volt Stromschlag bekommt und überlebt, so einen stromschlag hab ich auch schon überstanden (genauer gesagt vor ca. zwei stunden)......in den sekunden wo ich ihn bekommen habe, war es grauenhaft, ich habe vor schmerzen sogar kurz geschrien.....nach so einem anfall is man doch gleich viel forsichtiger mit strom ;-)

Hallo,

ich habe auch einen Stromschlag bekommen.
Ich war auf dem Oktoberfest und wir haben in einer etwas runtergekommen Unterkunft uebernachtet...
Ich wollte duschen gehen, habe den Lichtschalter angeschaltet, dabei habe ich den Schock meines Lebens bekommen.
Ich kann mir das nur so erklaeren, das die Person, die vor mir im Bad war den Lichtschalter beim Ausschalten angefeuchtet,bzw. nasse Haende hatte.
Dann habe ich den Lichtschalter wieder eingeschaltet und das Wasser was auf dem Schalter, ist mit der Leitung in Kontakt gekommen.
Mein Finger war so heiss wie noch nie... aber zum Glueck keine Verbrennungen :)
Also ich denke, das ich von diesem Vorfall keine bleibenden Schaeden davongetragen habe, da es jetzt 3 Tage her ist und da so viel wie ich weiss das Kammerfllimmern sofort auftritt... oder es einem aufjedefall schlecht geht...

Ich wuerde gerne mal wissen was ihr dazu meint.

Hallo,
vor ca.einer Woche hat mein Freund den Herd angeschlossen,zumindest wollte er das.
Jedenfalls hab ich ihn nur noch schreien gehört und nachdem endlich der FI-Schalter, nach ca. 3Sekunden ,ausging bemerkte ich das er einen Stromschlag bekommen hat,beide kabel in der Hand.
Ich hab den Notarzt alarmiert u er wurde direkt mitgenommen.Laut der Aussage der Ärzte und Erfahrungen von Bekannten sollte sich alles gelegt haben. Fazit nach 4 Tagen wurde er entlassen,kann seine Arme nicht bewegen u jede falsche Bewegung schmerzt ihn Höllisch. Hat jemand selber solche Erfahrungen gemacht,wielange dauert der Heilungsprozess. Er verzweifelt schon und leidet sehr! LG

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0x9e18b80)

    MT::Template::Context=HASH(0x9e18b80)

    MT::Template::Context=HASH(0x9e18b80)

    MT::Template::Context=HASH(0x9e18b80)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Mein erster 220 Volt Stromschlag - und ich lebe noch. Habt ihr auch die ein oder andere Stromschlagerfahrung? Bei einem Stromschlag stirbt man nicht unbedingt!

Stichwörter

Lebensgefahr Stromschlag, Stromschläge Haushalt, Stromschlag Sadomaso, SM Strom, Überlebenschance Stromschlag, Strom Körper, Stromschlag Steckdose, Sicherheit,