« "Torschlusspanik" und "Präsentationsworkshop" | Startseite | Visum Shenzhen China und mein mitgenommener Pass »

Einkaufen im Hong Konger/chinesischen Supermarkt

Heute mal ein Tatsachenbericht live aus dem Welcome 24h Supermarkt, der 12 sekunden Fussmarsch von meiner Wohnung in Causeway Bay entfernt ist.
Einkaufen ist ja bekanntlich neben dem Shoppen die Lieblingsbeschaeftigung der Hong Kong Chinesen... was soll man auch noch grossartig machen wenn man nach einem 12stuendigen Arbeitstag nach Hause kommt... natuerlich bis 12 Uhr abends shoppen!

So war es gestern dann wieder mal so weit, dass mich um 23 Uhr die Lust auf ein leckeres Eis erwischt hat... leider wird man durch soviel "Convinience" so faul und verwoehnt, dass ich mir jedesmal ueberlege ob ich jetzt wirklich in den Supermarkt gehen soll. Getsern konnte mich mich zu diesem Gewaltmarsch aufrappeln und bin mit Badeschlappen und Hawaihemd Richtng Welcome gewattet.

Wie immer um 11 Uhr war der ganze Supermarkt voll mit Menschen... abartig, wann schafen die eigentlich (mein chinesischer Kollege Tim hat mir erzaehlt, dass er nicht vor 4 Uhr morgens ins Bett geht)??? Am Eingang durchgekaempft habe ich mich ersteinmal am ausgelegten BBQ Squid, einer koreanischen Spezialitaet die eklig aussieht aber lecker schmeckt, satt gegessen. In einem Chinesischen Supermarkt gibt es einfach alles zu kaufen, wenn man Lust hat bekommt man auch lebende Lobster. Lustig ist v.a. die Chipsabteilung, in der man eigentlich Kartoffelchips erwarten sollte, leider falsch gedacht... ausser ein paar Pringles gints dort nur solche Sachen wie getrocknete Minigraben oder eingelegte Tintenfischarme... Yammie! Sushi ist natuerlich auch vertreten und sogar ein hausinterner Baecker, bei dem 3 Philipinerinnen arbeiten die einen staendig lautschreiend auffordern eines ihrer merkwuerigen Broetchen zu essen.... baehh, in jedem Brot ist Zucker drin (Michbroetchen) und ab und zu findet man auch ein Wuerstchen oder aehnliche Abartikeiten in der Semmel.

Beim Zahlen bekomme ich dann jedes mal einen so dicken Hals!!! Hongkonger, die Stresser Nummer eins auf diesem Planeten, lassen sich beim Zahlen und beim Kassieren mehr Zeit als alle anderen Menschen auf diesem Planeten. Da stelle ich mich an der Expressline an, damit es nicht so lange dauert, und dann muss ich wie immer zusehen, wie die Kassirerin Artikel fuer Artikel total lahm einscannt und sogar noch in Tueten packt, als ob man das nicht selber machen koennte?!?!?!? Bei einem normalen Einkauf bekomme ich dann mindesten 4 Tueten in die Hand gedrueckt, wer braucht so nen Scheiss eigentlich????

Und man bekommt jedesmal mit dem Wechselgeld den Kassenzettel in die Hand gedrueckt... ICH WILL KEINEN KASSENZETTEL!!!! Jedes mal das gleiche Spiel!

Aber ansonsten ne tolle Sache :-)

Schoene Gruesse

Euer Dr. h.c. Christian B.

PS: Die naechste Woche wird wahrscheinlich ziemlich ruhig, da Michi (auch bekannt als der "Deli Franze") und Patrick ohne mich nach Thailand muessen... die Schweine...
Und zum kroenenden Abschluss will jetzt auch noch der Harry Hirsch hier nach Hongkong kommen... aber auf keinen Fall laenger als ne Woche Bursche... meine Vermieterin killt mich sonst.




Kommentare (1)

Hi Christian,

durch einen Zufall bin ich auf diese Webseite gestossen. Sehr interessant - diese ersten Erlebnisse! Ich kam 1970 fuer 2 Jahre nach Hong Kong fuer eine Deutsch/Daenische Firma. Damals gab es noch keinen Tunnel und man musste den Hafen mit einer Bootsfaehre ueberqueren. Mittlerweile sind daraus 32 Jahre geworden und ich bin immer noch hier und unsere 3 Kinder sind alle hier zur deutschen Schule gegangen.
Wir sollten vielleicht in Deiner Freundes Runde mal Gedanken austauschen. Meine mobil No ist 9488-7561 und ich bin bis Mittwoch hier in Hong Kong und dann wieder nach einer Ferien/Geschaeftsreise Ende August 2003.
Mfg
Klaus ( Koehler)

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0x98b5aa8)

    MT::Template::Context=HASH(0x98b5aa8)

    MT::Template::Context=HASH(0x98b5aa8)

    MT::Template::Context=HASH(0x98b5aa8)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Heute mal ein Tatsachenbericht live aus dem Welcome 24h Supermarkt, der 12 sekunden Fussmarsch von meiner Wohnung in Causeway Bay entfernt ist. Einkaufen ist ja bekanntlich neben dem Shoppen die Lieblingsbeschaeftigung der Hong Kong Chinesen... was soll man auch noch grossartig machen wenn man nach einem 12stuendigen Arbeitstag nach Hause kommt... natuerlich bis 12 Uhr abends shoppen!

Stichwörter

hongkong supermarkt, hong kong super market, wellcome supermarket, wellcome super market, welcome supermarkt, einkaufen in hongkong,