« Geschichte zur Redewendung "null-acht-fünfzehn" - Sprichwort 08/15 | Startseite | Spy vs. Spy, Fantasy Zone & Bank Panic für SEGA Master System »

MiG-29 Kampfjet nach Hongkong geschmuggelt

Inzwischen schmuggeln die Chinesen also schon Kampfflugzeuge... auch nett, wenn man auch sagen muss, dass der von den Hongkonger Zolbehörden beschlagnahmte Kampfjet höchstens noch als Museumsexponat gut ist ;-)

MiG-29 Kampfjet

Hongkonger Zoll konfisziert MiG-29-Jäger

Die Hongkonger Zollpolizisten haben den Schmuggel eines Jagdflugzeuges des Typs MiG-29 in die USA gestoppt, berichtet die Hongkonger Zeitung "South China Morning Post" am Mittwoch.

Der Kampfjet sei am Dienstag an Bord eines Frachtschiffes im Rahmen einer planmäßigen Zollkontrolle entdeckt worden, so das Blatt. Die Maschine hatte weder Triebwerk noch Munition, die Farbe an den Flügeln war abgeblättert", schreibt "South China Morning Post" unter Berufung auf einen Zollsprecher.

Bei einer Voruntersuchung wurde festgestellt, dass die MiG-29 in der Ukraine verschifft worden war und über Hongkong in die USA geschmuggelt werden sollte. Die Schiffseigentümer gaben den Jagdjet an Bord zwar an, trugen ihn jedoch nicht in die spezielle Importlizenz ein.

Nach Angaben der Zeitung kann die MiG-29 öffentlich zur Schau gestellt werden, nachdem alle notwendigen Formalitäten erledigt sind.

2000 hatten Hongkonger Zollpolizisten schon einmal fünf russische Kampfflugzeuge beschlagnahmt, die für die chinesische Staatskorporation China Aviation Industry Supply and Marketing Corporation in Tianjin bestimmt waren.

-----------------------------------------------------------------------

Quelle: RIA Novosti

Inzwischen wird auch schon nach dem Besitzer des Kampfflugzeugs gefahndet...

Hongkonger Behörden suchen Besitzer der beschlagnahmten MiG-29

Die Hongkonger Behörden ermitteln den Vorfall mit dem Kampfjet MiG-29 fliegen, der am vergangenen Dienstag vom Zoll an Bord eines Frachtschiffes entdeckt worden war.

Nach Angaben des Zollamtes dieser chinesischen Sonderverwaltungszone war die MiG-29 in der Ukraine verschifft worden und sollte über Hongkong in die USA geschmuggelt werden. Die Maschine hatte weder Triebwerk noch Munition, hieß es.

Bei einer Voruntersuchung wurde festgestellt, dass die Schiffseigentümer den Jagdjet an Bord zwar angegeben hatten, ohne ihn jedoch in die spezielle Importlizenz einzutragen. Bis die Ermittlungen nicht abgeschlossen sind, bleibe die MiG-29 unter Verwahrung, so das Zollamt.

Das ukrainische Verteidigungsministerium bestreitet jede Verbindung zu dem beschlagnahmten Kampfflugzeug.

Inzwischen wurde bekannt, dass die Maschine wirklich aus der Ukraine stammt. Die ukrainische Waffenexporteur Ukrspezexport gestand am Mittwoch ein, den Kampfjet MiG-29 als Museumsexponat einer amerikanischen Firma verkauft zu haben.

"Das Flugzeug wurde noch 2005 als Museumsexponat verkauft. Das Kampfflugzeug hat keine Waffen und kann nicht für seinen ursprünglichen Zweck eingesetzt werden", verlautete aus dem Presseamt der Firma.

Nach dem Hongkonger Recht werden Verstöße gegen die Import- bzw. die Exportregeln mit einer Geldstrafe von bis zu 500 000 Honkong-Dollar (ca. 62 000 US-Dollar) und einer Haftstrafe von maximal zwei Jahren geahndet.

-----------------------------------------------------------------------

Quelle: RIA Novosti

Naja, viel Berichterstattung um nix...




Kommentare (2)

ein post über berichterstattung um nix. machts auch net besser

Ich finde den Artikel Lustig.. ALso mehr davon

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0xaf24420)

    MT::Template::Context=HASH(0xaf24420)

    MT::Template::Context=HASH(0xaf24420)

    MT::Template::Context=HASH(0xaf24420)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Inzwischen schmuggeln die Chinesen also schon Kampfflugzeuge... auch nett, wenn man auch sagen muss, dass der von den Hongkonger Zolbehörden...

Stichwörter

MiG-29 Kampfjet nach Hongkong geschmuggelt, Kampfflugzeug Hongkong, Luftwaffe Hong Kong, Chinesische Kampfflugzeuge, Hongkong Düsenjet, Schmuggel,