« Das IKEA Phänomen - und der Einkaufswagen wird doch voll | Startseite | Peter Löscher - mit Hongkong Praktika zum Vorstandsvorsitz bei Siemens »

Oasis Hong Kong sucht Allianz mit Billiganbietern in Europa

Nachdem ich schon eine Weile nichts mehr vom Billigflug Anbieter Oasis Airline Hongkong gehört hatte (habe doch schon oft über Oasis Hongkong berichtet: 1, 2, 3, 4, 5), spuckte mir mein Newsreader eine ganz heiße News von der FTD aus...

Oasis Hongkong, der erste Billigflieger im Langstreckenverkehr, sucht unter europäischen Billiganbietern nach Partnern. Damit könnte das erste internationale Billig-Netz entstehen... mich soll es freuen, vielleicht kommt dann auch eine Verbindung von Süddeutschland/München nach Hongkong zustande???

Oasis Hongkong nutzt zwar derzeit erst drei Maschinen auf seinen interkontinentalen Strecken zwischen Hong Kong und London, doch sie hatten ja bereits angekündigt weiter expandieren zu wollen. Findet sich unter den Digitalvoodoo Lesern eigentlich auch welche, die bereits Fluggast von Oasis Hongkong waren?

Ich bin wirklich gespannt welche zusätzlichen Flughäfen und Airlines in Europa als strategische Partner gewonnen werden können. Inwieweit eine Billigairline für Langstreckenflüge ökologisch sinnvoll ist, will ich an dieser Stelle lieber nicht kommentieren.




Kommentare (4)

Ja, ich bin schon mit Oasis geflogen...... das war wirklich der Horror!! Es sollte Ostersamstag um 1:00 losgehen, aufgrund technischer Schwierigkeiten verzögerte sich der Abflug immer wieder, wir saßen allerdings schon in der Maschine, nahezu 100% Auslastung. Zwei Mal sogar gerollt, dann jeweils Abbruch.... um 05:15 Uhr dann wurde der Flug storniert, um 18:00 Uhr Ostersamstag sollte es dann erneut losgehen... Da Samstag Abend ein Freund von mir heiratete, wollte ich unbedingt nach Deutschland, aber auch nach 2 Stunden Verhandlung war eine Umbuchung nicht möglich - Billigairline halt.
Einige Locals rasteten echt aus, übten massiven Druck auf die Service-Firma aus, die Oasis am Aiport vertritt. Doch man blieb hart... HK style eben. ("Sorry, can not!")

Jedenfalls erhielten alle Reisenden ein "Tageszimmer" im Airport - Hotel, mit Frühstück und Lunch. Um 18 Uhr ging es dann wirklich los, beim 2. Check-In waren dann ca. 10 Kamera-Teams anwesend, das Ergebnis der sich aufregenden Locals! Plötzlich ließ sich dann auch jemand von Oasis blicken, und sicherte allen, die ihren ANschlussflug verpasst hatten, die Kostenübernahme zu.

Im übrigen fliegen nur zwei Maschinen auf der Route HK - London - HK, der 3. Flieger wird noch "gebranded" und für die Vancouver-Route fertiggemacht.
Wann die Wartungen der London-Fliger stattfinden ist mir nicht ganz klar, auch wenn die Maschinen sicherlich einige Stunden am Tag still stehen.

Nach Ankunft in London Gatwick gegen Mitternacht waren keine Taxis mehr da, der Anschlussflieger in Stansted längst weg... So blieb mir nichts anderes übrig, als eine Nacht im Flughafenhotel zu verbringen (150 Pounds), um dann am nächsten Morgen von Heathrow nach Stuttgart zu fliegen....

Fazit: Singapore Air hatte zu dem Zeitpunkt ein Special Offer für 5100 HKD all inclusive nach Deutschland, die 1500 HKD mehr als Oasis wären eine verdammt gute Investition gewesen.... Wenigstens verlief der Rückflug ohne große Probleme!

Ouch, das hört sich ja alles andere als gut an. Ich hatte ja vom Desaster beim ersten Flug von Oasis gehört, als eine Überfluggenehmigung für Russland fehlte und die Passagiere so geschlagene 24 Stunden warten mussten.

Geiz ist eben nicht immer geil, besonders dann nicht, wenn der Preisvorteil gar nicht so groß zu seien scheint.

Ich hoffe die Lust am Fliegen ist dir dennoch nicht vergangen ;-)

Ich glaube du hast mir immer noch nicht verraten, was du in Hongkong treibst???? *neugierig*

Hallo Chris,

„Inwieweit eine Billigairline für Langstreckenflüge ökologisch sinnvoll ist...“ Müsste es hier nicht 'ökonomisch' heißen? Fliegen ist im allgemeinen nicht sonderlich ökologisch, also gut für die Umwelt!
Aber das nur am Rande.

Dein Euphorie in allen Ehren, inwieweit andere Fluggesellschaften gerade in Europa OASIS noch ernst nehmen, wage ich angesichts der Versprechungen der Vergangenheit mal zu bezweifeln. Denn eigentlich sollten Ziele wie Berlin oder Köln schon seit letzten November angeflogen werden. Dies war groß und breit seit April oder noch früher auf der OASIS HP zu lesen.
Stattdessen fliegt man jetzt plötzlich nach Vancouver. Ein Ziel, das wie Phönix aus der Asche kam.

Ferner kann ich dem Bericht oben bezüglich der Preise nur zustimmen. Bei zwei Anfragen, einen Preis für Flüge im April und Dezember nach London zu bekommen, waren in beiden Fällen die Preisunterschiede so gering (verglichen mit der BA), das man am Ende mit dem Weiterflug nach Köln per Easyjet auf fast den selben Endpreis kam. Für die 50 Euro Differenz muss du dein Gepäck in LGW selber von A nach B schleppen und machst am Ende ein ganz dummes Gesicht, wenn der Flug nach CGN auf Grund von Verspätungen seitens OASIS bereits in der Luft ist.

Also zur Zeit sehe da noch kein Silberstreif am Horizont.

Gruß aus HK,
Jens

Hi, ich bin auch mit Oasis Mitte Februar hin-, Mitte März zurückgeflogen und hatte überhaupt keine Probleme. Fand es eigentlich genauso gut wie Cathay, nur nicht ganz so voll. Somit konnt ich auch mal des Nachts den Terminal 2 auf Chep Lap Kok geniessen.
War übrigens an Silvester bzw. am Heiligen Abend in Tsim Sha Tsui, das waren vielleicht Menschenaufläufe, absoluter Wahnsinn. Wie bei dir in LKF alles "Crowded Area", "No Waiting" und "Please go on". Ein Spass!
Viele Grüsse, leider nicht aus HK
Marco

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0x9d24210)

    MT::Template::Context=HASH(0x9d24210)

    MT::Template::Context=HASH(0x9d24210)

    MT::Template::Context=HASH(0x9d24210)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Oasis Hongkong, der erste Billigflieger im Langstreckenverkehr, sucht unter europäischen Billiganbietern nach Partnern. Damit könnte das erste internationale Billig-Netz entstehen und die Preise weiter sinken.

Stichwörter

Oasis Hongkong, Oasis Hong Kong, Oasis Airline Hongkong, Oasis strategische Partner Europa, Allianz Oasis Hongkong Ryan Air, Lufthansa Oasis Hongkong Partnerschaft, strategische Allianz Oasis Hongkong, Billigflieger Langstreckennetz, Billigflieger Asien,