« Abschied und weitere 2 Monate | Startseite | Feiertage – Public/General Holidays 2005 in Hong Kong »

Endlich Sars-Entwarnung in Hongkong

„Die Welt kann sich jetzt sicherer fühlen“ schrieb die SZ gestern. Es ist tasaechlich soweit, Hongkong wird ab heute als SARS-freie Zone angesehen... aber lest selber den Artikel:

Vier Monate nach Ausbruch der Lungenkrankheit Sars hat die Weltgesundheitsorganisation Hongkong von der Liste der Infektionsgebiete gestrichen. Als Sars-Gebiete gelten weiterhin die Region Toronto, Taiwan und Peking.

Es habe in Hongkong 20 Tage lang keine neuen Fälle gegeben, und das Risiko für Einwohner und Reisende sei beseitigt, teilte die WHO am Montag in Genf mit. „Die ganze Welt kann sich jetzt sicherer fühlen“, so David Heymann, Direktor der Abteilung Übertragbare Krankheiten bei der Organisation.

In Hongkong wurde die offizielle Sars-Entwarnung mit Erleichterung aufgenommen. Die WHO mahnte die Behörden jedoch zu anhaltender Wachsamkeit, um einem neuerlichen Ausbruch wie im kanadischen Toronto vorzubeugen. Dort starben am Sonntag zwei weitere Menschen an Sars.

Die größte Stadt Kanadas war Mitte Mai zunächst von der Liste der Sars-Gebiete gestrichen worden, musste jedoch nur eine Woche später eine Reihe von Neuinfektionen melden.

Außer der Region Toronto gelten auch Taiwan und Peking weiterhin als Sars-Gebiete. Eine explizite Reisewarnung der WHO gilt jedoch nur noch für die chinesische Hauptstadt.

1755 Menschen infiziert, 296 gestorben
Hongkong habe mit seiner Grenze zu China und der hohen Bevölkerungsdichte einen der schwersten Sars-Ausbrüche weltweit unter Kontrolle bringen müssen, betonte die WHO. Nach offiziellen Angaben hatten sich in der Millionenstadt 1755 Menschen mit dem Sars-Virus angesteckt. 296 davon starben.

Die höchsten Neuinfektionen erlebte Hongkong Ende März mit 300 fast zeitgleichen Fällen. Unter der Angst vor Ansteckung litt auch die Wirtschaft: Der Tourismus kam fast zum Stillstand, und die Einheimischen mieden Geschäfte, Restaurants, fast alle öffentlichen Einrichtungen. Die Arbeitslosigkeit stieg auf 8,3 Prozent, für Hongkong ein Rekord.

Straßenfeste geplant
In der Stadt, wo es zum Zeitpunkt der Entwarnung bereits 15 Uhr war, waren Straßenfeste geplant. Frauen in bunten Kostümen tanzten an der Strandpromenade. Von großen offiziellen Feiern wollte die Regierung angesichts der hohen Opferzahlen jedoch absehen.

„Hongkong hat gelitten wie keine andere Region. Die Krankheit war in den Krankenhäusern und in der Gesellschaft, noch ehe wir richtig wussten, worum es sich handelte“, sagte der Sprecher des WHO-Regionalbüros in Manila, Peter Cordingley. „Hut ab vor der Leistung, die die Gesundheitsbehörden in Hongkong erbracht haben.“

Der Sars-Ausbruch begann in Hongkong Ende Februar, als sich 16 Gäste des Metropol-Hotels mit der noch unbekannten Lungenkrankheit ansteckten und eine Verbreitung des Virus auf mehrere Kontinente auslösten. Im Zimmer 911 des Hotels hatte ein infizierter Arzt aus der chinesischen Provinz Guangdong gewohnt. Das Metropol erwägt nun, den neunten Stock zu einem Sars-Museum zu machen.

Die WHO lobte, dass die Gesundheitsbehörden in Hongkong ehrliche und ausreichende Informationen über die Sars-Fälle geliefert hätten. Am 2. April hatte die WHO eine Reisewarnung für Hongkong erlassen. Diese war sieben Wochen später am 23. Mai aufgehoben worden.

Mithilfe umfassender Quarantänen und Reisekontrollen konnte die Lungenkrankheit eingedämmt werden, die über 800 Patienten das Leben kostete. Mehr als 8400 Menschen in über 24 Ländern infizierten sich mit Sars.


Ich persoenlich habe die ganze Situation ganz gut ueberstanden und bin sehr froh, dass ich mich trotz zahlreicher Ratschlaege nicht dazu entschlossen habe Hong Kong zu verlasse. Hong Kong ist und bleibt einzigartig.

Liebe Gruesse

Eurer Chris




Kommentare (4)

Hi,
wie war das denn eigentlich. Plötzlich gabs Entwarnung und jetzt hört man nichts mehr davon. WIe ist das geschehen? Ich habe durch urlaub in talien gar nichst mitbekommen. Wie kam man der Epidemie davon?

Chris, tu mir nen Gefallen und bleib Gangsta!

ähm...komm zurück! es lohnt nicht, sein eigenes Leben aufs Spiel zu setzen...

Dort is ja viel zu Gsund für dich, ein Herd für Allergien!

Mich wunderts ja auch, dass es nicht im zimmer 303 ausgebrochen ist, aber man kann ja nicht alles haben...
aber hey, findet ihrs nicht arg bedenklich 911
9+11=20 und das is nur noch 3 Zähler von der 23 entfernt...aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah

Ich glaub ich bin da was auf dem Grund gekommen, die schwarzen Hubschrauber im Flüstermodus kreisen schon überm Haus....ich muss weg...

Habs ja schon immer gesagt - die Illuminaten haben überall die Finger drin...

Der Epedemie kam man durch Ignorieren davon...
Das sind ja ganz wilde Theorien, die ihr da aufstellt. Habe mir aber schon laenger gedacht dass der Michi beschattet wird...

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0x9929ea8)

    MT::Template::Context=HASH(0x9929ea8)

    MT::Template::Context=HASH(0x9929ea8)

    MT::Template::Context=HASH(0x9929ea8)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

„Die Welt kann sich jetzt sicherer fühlen“ schrieb die SZ gestern. Es ist tasaechlich soweit, Hongkong wird ab heute als SARS-freie Zone angesehen... aber lest selber den Artikel: Vier Monate nach Ausbruch der Lungenkrankheit Sars hat die Weltgesundheitsorganisation Hongkong von der Liste der Infektionsgebiete gestrichen. Als Sars-Gebiete gelten weiterhin die Region Toronto, Taiwan und Peking.

Stichwörter