« Typhoon/Taifun Imbudu kommt auf Hongkong zu | Startseite | Praktikanten und Trainees – Carnegies »

Vergammeltes Essen in Shenzhen und Endspurt in Hong Kong

Liebe Freunde,

tut mir leid, dass ich mich erst heute wieder melde, doch das Wochenende war der blanke Horror. Wir (Harry, Padde, Michi, Niall, Holle und meinereiner) hatten uns vorgenommen am Samstag nach der Arbeit nach Shenzhen zu fahren, da Niall uns empfohlen hatte mal das Nachtleben dort zu erkunden. So weit so gut. Das haben wir dann auch getan.

Wir sind um ca. 5 Uhr nachmittags in Hong Kong aufgebrochen und mit der KCR richtung Grenze gefahren. Harry hat sofort sein Visum ohne Probleme bekommen und die Grenze war schnell ueberwunden. Da wir alle ziemlichen Hunger hatten, wollten wir dann endlich mal Peking Ente essen. Haben gleich ein feines Restaurant gefunden in dem wir uns niederlassen wollten. Oben empfingen uns chinesische Damen die uns am Tumult im Fresssaal (was fuer ein haessliches Wort) vorbeifuehrten und uns in ein Separee brachten. Richtig schoen kitschig chinesiche... war auch ziemlich protzig, wenn man bedenkt, dass wir von 3 Kellnerinnen gleichzeitig bedient wurden. Das Essen war einfach nur koestlich und ich hatte noch nie eine solch leckere Pekingente gegessen...mmhhhhh. Nach rund 1,5 h und 2 Kilo mehr auf der Waage wollten wir uns auf den Weg machen um eine Bleibe fuer die Nacht zu finden.

Dann aber die erste Huerde: kein Hotel zu erschwinglichen Preisen. Wollten die doch tatsaechlich 1.000 Honkis fuer ein Doppelzimmer und das in Shenzhen wo wir wahrscheinlich die einzigen westlichen Touristen an dem Abned waren. Nach zaehen Verhandlungen auf chinesisch hatte es Niall dann geschafft ein Hotelzimmer in einem weiter abgelegenen Hotel zu finden. Also wieder rein ins Taxi und hin zum Hotel. Dort dann die naechste Entaueschung, das Hotelzimmer sollte schon wieder teurer sein... der beruehmt beruechtigte "Gweilo"-Aufschlag. Doch Niall stellte sich einfach dumm und konnte so einen billigeren Preis herausschlagen. Man muss an dieser Stelle hinzufuegen, dass wir wirklich auf Niall und seine Chinesischkenntnisse angewiesen wwaren, da ausserhalb des Einkaufscenters an der Grenze so gut wie niemand Englisch sprechen kann... nicht einmal die Leute von der Rezeption.

Das Hotelzimmer war in Ordnung und so Stand der Abendgestaltung nichts mehr im Wege. Wir fuhren also in ein recht abgelegenes Viertel, in dem ich sicher keine Disco oder aehnliches erwartet haette. Das Gebaeude vor dem wir standen war eine absolute Bruchbude, was sich auch von innen bestaetigte. Doch im 5. Stockwerk dann: eine wunderschoene und prunkvolle Disse.

Kurz Platz genommen in einer Sitznische orderten wir dann auch gleich eine Flasche Jack Daniels... 100%ig gefaelscht, wie so vieles hier in China. Nach 5 Stunden Disse war es dann aber auch genug. Wir wollten noch was Essen, also ab ins Restaurant um3 Uhr morgens und "Reis mit Scheiss" geordert (ich kanns nicht mehr sehen und essen)... danach endlich ab ins Bett.

Am naechsten Morgen fuhren wir wieder zum Essen, was zu unserem Verhaengnis werden sollte. Wir suchten uns eine chinesiche Fastfood Kette aus... Michi wollte wie immer nur seinen Chickenburger bein KFC essen, was dann auch sein Glueck war. U.a. gab es bei uns Fleischspiesse aus Lammfleisch und mit "Kreuzkuemmel"... habe selten sowas widerliches gegessen. Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht, dass das Fleisch verdorben war (wahrscheinlich mit Bakterien verseucht). Der erste der merkte dass etwas nicht stimmt war natuerlich wieder ich, als ob ich nicht schon genuegend Magenprobleme hier hatte. Im Kaufhaus, wo wir Sonntags dann einkaufen gingen, war mir nach 3 Stunden so schlecht, dass ich mich auf dem Klo uebergeben musste. So dauerte der ganze Besuch nicht sehr lange, doch ich konnte noch diverse Mitbringsel und meine 250te DVD kaufen. Am Abend merkte dann Harry, dass mit seinem Magen auch etwas nicht stimmte... er hat die Nacht durchgekotzt. Am naechsten Morgen erfuhr ich dann, dass es bei Holle und Niall genauso war.

Last but not least, wurde dem Stahlmagen Padde Kriegeskorte auch schlecht... obwohl der bekanntlich ja fast alles Essen kann :-)

Was lernen wir daraus? Glaub dem Michi und mach keine Experimente, geh in den KFC oder McDonalds und kauf dir deinen 200sten Chickenburger, so passiert dir nichts.

Mir vergeht zumindest die Lust am chinesischen Essen, wobei man natuerlich nicht verallgemeinern darf. Werde es mir gruendlich ueberlegen ob ich dieses Wochenende nach Kanton zum Hundeessen fahre *Spaib*

Eine erfreuliche Sache gibt es dann doch noch: Ich habe mich wieder mit meinem Schatz vertragen, so wie sich das auch gehoert, denn ich bin nur noch 3 Wochen hier in Hong Kong. Das bedeutet jetzt ist der Endspurt angesagt, doch ich freue mich auch wahnsinnig auf Zuhause, mein schoenes Muenchen und meine Eva.


In diesem Sinne schoene Gruesse an alle.


Euer Kotziboy und die spaibenden Jungs




Kommentare (4)

Hey cool. Nihao nach China! Und ja, mir sagten auch bereits manche, man sollte in China lieber keine Experimente machen, was das Essen betrifft, da auch die hygienischen Vorkehrungen dort etwas nachlässig sind. Mac dagegen hat allerlande seine Standards, da sollte man keine größeren Probleme bekommen.

Viel Spaß noch in China. :D
Zaijian!

Die am weitesten verbr. Erreger bakt. Lebensmittelvergiftungen sind Salmonellen und toxinbildende Stämme des Bakteriums Staphylococcus aureus.
Es gibt klassische, langsam sich steigernde Krankheitsverläufe wie Typhus z.B., oder akut einsetzende Brechdurchfälle durch Erreger mit wenigen Stunden Inkubationszeit (siehe Chris im Kaufhaus)
Die Übertragung auf den Menschen erfolgt durch infizierte Eier, Geflügel und einige andere Lebensmittel. Salmonella typhimurium, ein Serotyp von S. enteritidis, ruft die Salmonellen-Gastroenteritis hervor, eine Form der Lebensmittelvergiftung mit Bauchschmerzen, Fieber,Übelkeit, Erbrechen und Durchfall,die aber wegen länger anhaltender Beschwerden, bis 7 Tage, bei Euch denk ich nicht indiziert ist.
( info:Enzyklopädia )
Grüße, Dr. Dent

Hi ihr beiden,

bin schon voll im arbeitsstress... ist bereits meine 2. woche. wir haben total coole events, da komm ich echt in zugzwang bzgl. smart bussiness dress...
wohne privat und hab auch bereits das londoner nachtleben erprobt (bin um 7.30 am) nach hause gekommen und war dementsprechend alle...

euch / dir viel spass weiterhin!!!!!!!
bist du eigentlich auch ein wenig wehmuetig hk wieder verlassen zu muessen?

Hallo Leute,
super Seite!!! Passt bloss auf, dass Ihr kein SARS oder die Hühnergrippe aus Vietnam bekommt. Ich bleibe lieber hier in Deutschland...auch wenn das Wetter gerade besch...eiden ist...es schneit..

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0xa9ae010)

    MT::Template::Context=HASH(0xa9ae010)

    MT::Template::Context=HASH(0xa9ae010)

    MT::Template::Context=HASH(0xa9ae010)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Liebe Freunde, tut mir leid, dass ich mich erst heute wieder melde, doch das Wochenende war der blanke Horror. Wir (Harry, Padde, Michi, Niall, Holle und meinereiner) hatten uns vorgenommen am Samstag nach der Arbeit nach Shenzhen zu fahren, da Niall uns empfohlen hatte mal das Nachtleben dort zu erkunden. So weit so gut. Das haben wir dann auch getan.

Stichwörter