« Raubkopien, Designertaschen, GBA SP und Fussmassagen in Shenzhen | Startseite | SARS Reisewarnung der WHO fuer Hongkong wurde aufgehoben »

Chinesen WG – Wohnen mit Chinesen auf engstem Raum

Meinen heutigen Eintrag widme ich voll und ganz dem Thema Wohnen in Hongkong, denn es ist schon was ganz besonderes hier in Hongkong eine Wohnung zu finden und sich zuhause zu fuehlen.


Allgemein sollte ja schon bekannt sein, dass Hong Kong ein kleines Platzproblem hat, was sich vor allem durch die schiere Anzahl an Hochhaeusern ablesen laesst. Nicht nur die kommerziellen Wolkenkratzer beeindrucken durch ihre Hoehe, sondern vor allem die Tausende von Wohnbloecken, die oft ueber 100 Meter hoch sind (in Muenchen gibt es vielelicht 3 Gebaude die hoeher als 100 Meter sind...). Durch diesen Platzmangel verwundert es dann kaum mehr dass ich fuer ein 6 Quadratmeterzimmer (ich denke es sind noch weniger) umgerechnet 500 EUR bezahlen muss... immerhin habe ich eine Aircon in meinem winzigen Kabuff, so laesst sich die Nacht wenigstens bei Aussentemperaturen von 30 Grad ueberstehen.

Zur Zeit wohne ich in Causeway Bay, dem Einkaufsdistrict der Stadt, hier ist eigentlich rund um die Uhr etwas los. Fuer mich persoenlich ist das ganz praktisch, denn ich muss nur eine Station mit der MTR zur Arbeit fahren und habe auch gleiche alle Annehmlichkeiten wie z.B. Kinos, 24-h-Supermaerkte, Einkaufscenter etc. In unmittelbarer Naehe. Ich wohne im 8ten Stock, was eigentlich nicht sehr hoch ist fuer Hong Konger Verhaeltnisse... ist aber seltsamer Weise gar nicht so laut wie ich gedacht hatte, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich mich generell schon an den hohen Laermpegel in Hongkong gewohnt habe. Die Wohnung selber ist eigentlich sehr schoen, wenn man sie nicht mit einer dt. Wohnung vergleicht, oder das was ich eigentlich sonst gewoehnt bin *raeusper* denn es gibt keine Schimmelflecken oder Ungeziefer wie Ratten und Kakerlaken. Ein weiteres Schmankerl ist das Bambusgeruest dass sich an der Fassade befindet und sehr imposant aussieht. Leider kommen oft die Lackdaempfe durch die Klimaanlage in mein Zimmer... aber man gewoehnt sich ja an fast alles 

Mitbewohner habe ich natuerlich auch... die Fluktuation ist zwar sehr hoch, aber dafuer habe ich bisher nur nette WG Mitglieder gehabt. Anfaenglich habe ich zusammen mit einem Briten und einem chinesischen Paerchen gewohnt. Das Paerchen hat sich aber zerstritten, so dass der Freund ausgezogen ist und dafuer eine chinesische Freundin der Vermieterin eingezogen ist. Danach ist dann auch noch der Brite ausgezogen wofuer wuederum mein Arbeitskollege Patrick in das grosse Zimmer gezogen ist... sehr praktisch, denn jetzt habe ich ein Doppelbett wenn mein Schatzilein kommt.

Eigentlich ist auch immer etwas in der Wohnung los... der gemeine Chinese schlaeft nicht oder nur sehr wenig, so dass es schon oefters passiert ist, dass ich um 2 Uhr nachts aufs Klo musste und 3 Leute auf der Couch getroffen habe... die einen natuerlich sofort in ein Gespraech verhaeddern... macht aber auch immer Spass und ist interessant.

Die Kueche hat vielleicht 2 Quadratmeter und ist Hong Kong typisch: es gibt keinen Herd und keinen Ofen, dafuer aber einen Reiskocher und einen Boiler der 24h heisses Wasser liefert (da wuerden sich die Gruenen freuen). Da ich eigentlich eh nur den Kuehlschrabk verwende oder zuschaue wenn die chinesischen Mitbewohner kochen, stoert mich das ganze auch gar nicht. Es gibt dann immer Leckereien wie Entenzunge und Huehnerfuesse... baeh, daran habe ich mich auch noch nicht gewoehnt.

Alles in allem eine sehr schoene und entspannte Wohnsituation, v.a. seitdem auch Patrick eingezogen ist... ich kann endlich auch wieder deutsch sprechen und unsere Game Boy Daddeltreffen sind auch immer ganz witzig. Ich hoffe der Eva wird die Wohnung auch halbwegs gefallen, aber sie kennt sie ja schon von den Videos die ich ihr geschickt habe.

Man habe ich jetzt wieder viel geschrieben... genug fuer heute! Achja, wer nicht genug Weblogs lesen kann, kann ja auch noch auf der Website meines Namensvettern vorbeischauen, der zur Zeit auch in Hong Kong ist (bin per Zufall auf sein Weblog gestossen): http://hongkong.neuerordner.de

Liebe Gruesse

Euer Chris




Kommentare (3)

Hallo Chris!
das hier ist sehr wichtig für mich! ich möchte für 2monate nach hongkong und suche dafür eine bleibe. wo und wie finde ich WG's wie die, von denen du berichtest?!?! bitte antworte!
gruß iris

Hi Chris
deinen Bericht finde ich echt Klasse! Ich habe mich in HK beworben bei der German-Swiss-Inernational-School feur eine Ausbildung zur Speditinskauffrau. Leider habe ich noch keine Bleibe suche aber was ganz dringendes! Ist beu euch evtl. noch Platz fuer eine Person? Ich bin sehr nett, lustig und ne durchgeknallte Nudel und dazu noch Deutsche!!! Es waere bestimmt nie langweilig...Momentan wohne ich noch in Nanjing in China! Moechte aber unbedingt so schnell es geht umziehen!!! Meld dich doch bitte mal bei mir! Meine Addy ist Victoria@ihlo-wangen.de
Ich freue mich schon von dir zu hoeren und hoffe auf eine erfreuende Nachricht! Liebe Gruesse aus Nanjing
Vicky :-)

WICHTIG + DRINGEND
Fliege im August nach Hong Kong. Bin dort an der "The Hong Kong University of Science and Technology" für das Fall-Semester angenommen worde.
Suche jetzt gaaannz dringen eine bleibe in Uni nähe. Am liebsten in einer Wg. Am besten mit anderen Studenten zusammen. Wenn mir jemand helfen kann, meldet euch einfach!!!
Mfg

Markus

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0xacc2850)

    MT::Template::Context=HASH(0xacc2850)

    MT::Template::Context=HASH(0xacc2850)

    MT::Template::Context=HASH(0xacc2850)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Meinen heutigen Eintrag widme ich voll und ganz dem Thema Wohnen in Hongkong, denn es ist schon was ganz besonderes...

Stichwörter