« Video: Ice Age - keine Zeit für Nüsse mit Scrat - Ice Age 3 | Startseite | Wände grün streichen - keine gute Idee - Beispiel »

Abschiedsbrief des Emsdetten Amokläufer Bastian B. - Video Amoklauf Schule

Wenn ich ganz ehrlich bin, berühren mich Meldungen über Amokläufe nicht so sehr wie mein unmittelbares Umfeld, deswegen habe ich einem solchen Amoklauf auch noch nie einen eigenen Eintrag gewidmet. Doch dieses Mal will ich etwas dazu schreiben, da der junge Amokläufer Bastian B. aus Emsdetten einen erschreckenden Abschiedsbrief auf seiner Website veröffentlich hat, die seit der blutigen Tat durch die Polizei blockiert wird.

Hier der Text von der inzwischen gelöschten Homepage von Bastian B. (www.stay-different.de):

Wenn man weiss, dass man in seinem Leben nicht mehr Glücklich werden kann, und sich von Tag zu Tag die Gründe dafür häufen, dann bleibt einem nichts anderes übrig als aus diesem Leben zu verschwinden. Und dafür habe ich mich entschieden. Es gibt vielleicht Leute die hätten weiter gemacht, hätten sich gedacht "das wird schon", aber das wird es nicht.

Man hat mir gesagt ich muss zur Schule gehen, um für mein leben zu lernen, um später ein schönes Leben führen zu können. Aber was bringt einem das dickste Auto, das grösste Haus, die schönste Frau, wenn es letztendlich sowieso für'n Arsch ist. Wenn deine Frau beginnt dich zu hassen, wenn dein Auto Benzin verbraucht das du nicht zahlen kannst, und wenn du niemanden hast der dich in deinem scheiss Haus besuchen kommt!

Das einzigste was ich intensiv in der Schule beigebracht bekommen habe war, das ich ein Verlierer bin. Für die ersten jahre an der GSS stimmt das sogar, ich war der Konsumgeilheit verfallen, habe anach gestrebt Freunde zu bekommen, Menschen die dich nicht als Person, sondern als Statussymbol sehen.

Aber dann bin ich aufgewacht! Ich erkannte das die Welt wie sie mir erschien nicht existiert, das ie eine Illusion war, die hauptsächlich von den Medien erzeugt wurde. Ich merkte mehr und mehr in was für einer Welt ich mich befand. Eine Welt in der Geld alles regiert, selbst in der Schule ging es nur darum. Man musste das neuste Handy haben, die neusten Klamotten, und die richtigen "Freunde". hat man eines davon nicht ist man es nicht wert beachtet zu werden. Und diese Menschen nennt man Jocks. Jocks sind alle, die meinen aufgrund von teuren Klamotten oder schönen Mädchen an der Seite über anderen zu stehen. Ich verabscheue diese Menschen, nein, ich verabscheue Menschen.

Ich habe in den 18 Jahren meines Lebens erfahren müssen, das man nur Glücklich werden kann, wenn man sich der Masse fügt, der Gesellschaft anpasst. Aber das konnte und wollte ich nicht. Ich bin frei! Niemand darf in mein Leben eingreifen, und tut er es doch hat er die Konsequenzen zu tragen! Kein Politiker hat das Recht Gesetze zu erlassen, die mir Dinge verbieten, Kein Bulle hat das Recht mir meine Waffe wegzunehmen, schon gar nicht während er seine am Gürtel trägt.

Wozu das alles? Wozu soll ich arbeiten? Damit ich mich kaputtmaloche um mit 65 in den Ruhestand zugehen und 5 Jahre später abzukratzen? Warum soll ich mich noch anstrengen irgendetwas zu erreichen, wenn es letztendlich sowieso für'n Arsch ist weil ich früher oder später krepiere?

Ich kann ein Haus bauen, Kinder bekommen und was weiss ich nicht alles. Aber wozu? Das Haus wird irgendwann abgerissen, und die Kinder sterben auch mal. Was hat denn das Leben bitte für einen Sinn? Keinen! Also muss man seinem Leben einen Sinn geben, und das mache ich nicht indem ich einem überbezahlten Chef im Arsch rumkrieche oder mich von Faschisten verarschen lasse die mir erzählen wollen wir leben in einer Volksherrschaft.

Nein, es gibt für mich jetzt noch eine Möglichkeit meinem Leben einen Sinn zu geben, und die werde ich nicht wie alle anderen zuvor verschwenden! Vielleicht hätte mein Leben komplett anders verlaufen können. Aber die Gesellschaft hat nunmal keinen Platz für Individualisten. Ich meine richtige Individualisten, Leute die selbst denken, und nicht solche "Ich trage ein Nietenarmband und bin alternativ" Idioten!

Ihr habt diese Schlacht begonnen, nicht ich. Meine Handlungen sind ein Resultat eurer Welt, eine Welt die mich nicht sein lassen will wie ich bin. Ihr habt euch über mich lustig gemacht, dasselbe habe ich nun mit euch getan, ich hatte nur einen ganz anderen Humor!

Von 1994 bis 2003/2004 war es auch mein Bestreben, Freunde zu haben, Spass zu haben. Als ich dann 1998 auf die GSS kam, fing es an mit den Statussymbolen, Kleidung, Freunde, Handy usw.. Dann bin ich wach geworden. Mir wurde bewusst das ich mein Leben lang der Dumme für andere war, und man sich über mich lustig machte. Und ich habe mir Rache geschworen!

Diese Rache wird so brutal und rücksichtslos ausgeführt werden, dass euch das Blut in den Adern gefriert. Bevor ich gehe, werde ich euch einen Denkzettel verpassen, damit mich nie wieder ein Mensch vergisst!

Ich will das ihr erkennt, das niemand das Recht hat unter einem faschistischen Deckmantel aus Gesetz und Religion in fremdes Leben einzugreifen!

Ich will das sich mein Gesicht in eure Köpfe einbrennt!

Ich will nicht länger davon laufen!

Ich will meinen Teil zur Revolution der Ausgestossenen beitragen!

Ich will R A C H E !

Ich habe darüber nachgedacht, dass die meisten der Schüler die mich gedemütigt haben schon von der GSS abgegangen sind. Dazu habe ich zwei Dinge zu sagen:

1. Ich ging nicht nur in eine klasse, nein, ich ging auf die ganze Schule. Die Menschen die sich auf der Schule befinden, sind in keinem Falle unschuldig! Niemand ist das! In deren Köpfen läuft das selbe Programm welches auch bei den früheren Jahrgängen lief! Ich bin der Virus der diese Programme zerstören will, es ist völlig irrelewand wo ich da anfange.

2. Ein Grossteil meiner Rache wird sich auf das Lehrpersonal richten, denn das sind Menschen die gegen meinen Willen in mein Leben eingegriffen haben, und geholfen haben mich dahin zu stellen, wo ich jetzt stehe; Auf dem Schlachtfeld! Diese Lehrer befinden sich so gut wie alle noch auf dieser verdammten schule!

Das Leben wie es heute täglich stattfindet ist wohl das armseeligste was die Welt zu bieten hat! S.A.A.R.T. - Schule, Ausbildung, Arbeit, Rente, Tod Das ist der Lebenslauf eines "normalen" Menschen heutzutage. Aber was ist eigentlich normal?

Als normal wird das bezeichnet, was von der Gesellschaft erwartet wird. Somit werden heutzutage Punks, Penner, Mörder, Gothics, Schwule usw. als unnormal bezeichnet, weil sie den allgemeinen Vorstellungen der Gesellschaft nicht gerecht werden, können oder wollen. Ich scheiss auf euch! Jeder hat frei zu sein! Gebt jedem eine Waffe und die Probleme unter den Menschen lösen sich ohne jedliche Einmischung Dritter. Wenn jemand stirbt, dann ist er halt tot. Und? Der Tod gehört zum Leben! Kommen die Angehörigen mit dem Verlust nicht klar, können sie Selbstmord begehen, niemand hindert sie daran!

S.A.A.R.T. beginnt mit dem 6. Lebensjahr hier in Deutschland, mit der Einschulung. Das Kind begibt sich auf seine perönliche Sozialisationsstrecke, und wird in den darauffolgenden Jahren gezwungen sich der Allgemeinheit, der Mehrheit anzupassen. Lehnt es dies ab, schalten sich Lehrer, Eltern, und nicht zuletzt die Polizei ein. Schulpflicht ist die Schönrede von Schulzwang, denn man wird ja gezwungen zur Schule zu gehen.

Wer gezwungen wird, verliert ein Stück seiner Freiheit. Man wird gezwungen Steuern zu zahlen, man wird gezwungen Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuhalten, man wird gezwungen dies zu tun, man wird gewzungen das zu tun. Ergo: Keine Freiheit!

Und sowas nennt man dann Volksherrschaft. Wenn das Volk hier herrschen würde, hiesse es Anarchie!

WERDET ENDLICH WACH - GEHT AUF DIE STRASSE - DAS HAT IN DEUTSCHLAND SCHONMAL FUNKTIONIERT!

Nach meiner Tat werden wieder irgendwelche fetten Politiker dumme Sprüche klopfen wie "Wir halten nun alle zusammen" oder "Wir müssen gemeinsam versuchen dies durchzustehen". Doch das machen sie nur um Aufmerksmakeit zu bekommen, um sich selbst als die Lösung zu präsentieren. Auf der GSS war es genauso... niemals lässt sich dieses fette Stück Scheisse von Rektorin blicken, aber wenn Theater- aufführungen sind, dann steht sie als erste mit einem breiten Grinsen auf der Bühne und präsentiert sich der Masse!

Nazis, HipHoper, Türken, Staat, Staatsdiener, Gläubige...einfach alle sind zum kotzen und müssen vernichtet werden! (Den begriff "Türken" benutze ich für alle HipHopMuchels und Kleingangster; Sie kommen nach Deutschland weil die Bedingungen bei ihnen zu hause zu schlecht sind, weil Krieg ist... und dann kommen Sie nach Deutschland, dem Sozialamt der Welt, und lassne hier die Sau raus. Sie sollten alle vergast werden! Keine Juden, keine Neger, keine Holländer, aber Muchels! ICH BIN KEIN SCHEISS NAZI)

Ich hasse euch und eure Art! Ihr müsst alle sterben!

Seit meinem 6. Lebensjahr wurde ich von euch allen verarscht! Nun müsst ihr dafür bezahlen!

Weil ich weiss das die Fascholizei meine Videos, Schulhefte, Tagebücher, einfach alles, nicht veröffentlichen will, habe ich das selbst in die Hand genommen.

Als letztes möchte ich den Menschen die mir was bedeuten, oder die jemals gut zu mir waren, danken, und mich für all dies Entschuldigen!

Ich bin weg...

Natürlich waren wieder die bösen Killerspiele wie Counter Strike und Doom schuld. Demnach müssen auch meine Kumpels, die beiden Ego-Shooter-Süchtlinge Hairy Harry und El Loco, demnächst Amok laufen... ich kann nur schwer nachvollziehen, wie man so viel Hass in sich anstauen kann. Wirklich erschreckend :-(




Kommentare (82)

Chris, bei allem Respekt: Ich finde es absolut nicht akzeptabel, dass ausgerechnet du hier den vollen Namen von dem Jungen nennen musst. In KEINEN Medien tauchte dieser bis jetzt auf, aber hier... Was willst du damit erreichen? Willst du nun auch noch alle Tuerken dieses Landes gegen die armen, leidgeprueften Eltern aufbringen? Das haben sie sicher nicht verdient, auch wenn man ihnen ein gewisses Versagen bei der Erziehung ihres Sohnes Bastian attestieren muss.

Nichts fuer ungut, aber ueberdenk das mal bitte.

LG aus HK,

Katja

Nachtrag: Oder willst du deinen Lesern zeigen, wie toll du mit denic.de umgehen kannst?
Ich denke, dass hast du nun wirklich nicht noetig!

@Katja: Habe mir deinen Kommentar mal durch den Kopf gehen lassen und den Entschluss getroffen, den Nachnahmen des Amokläufers nicht zu nennen, auch wenn er inzwischen schon x-mal im TV gefallen ist (war selber etwas verwundert).

Was ich nicht ganz an deinem Kommentar verstehe, ist der Abschnitt mit den Türken... habe ich etwas verpasst oder was haben die mit dem Amokläufer zu tun?

Den Nachtrag deinerseits verstehe ich leider auch nicht ganz. Den Nachnamen habe ich nicht einer whois-Abfrage entnommen, sondern den Massenmedien (TV).

Wie auch immer, ich stimmer dir zu, dass es etwas unüberlegt war den Nachnamen zu nennen und habe ihn aus diesem Grund entfernt. Einen bestimmten Grund hatte ich nicht damit verfolgt.

Trotzdem dankeschön für deine kritischen Hinweis, nur so kann man auch Dummheiten Fehler beheben.

LG aus dem kalten München (habe immer noch keinen Flug nach HK gefunden!!!!)

Chris

Hi,
zuerst einmal muss ich Chris in Schutz nehmen, der Name wurde sehr wohl in den Medien genannt!!!
Der Abschiedsbrief hat mich erschüttert, sicherlich heiße ich den Amoklauf nicht für gut aber was hat einen so jungen Menschen zu soviel Hass gebracht? Klar er wird jetzt als Sonderling dahin gestellt, einer der Ballerspiele spielt und Waffennarr ist. Aber bitte was hat ihn dazu gemacht? Er wurde sicherlich nicht so geboren!!! Ich selbst bin Mutter und musste miterlerben wie mein Sohn 3 Jahre auf der Schule gemobbt wurde und das teilweise mit ziemlicher Gewalt...
Ist mein Sohn ein Sonderling weil er nicht Raucht, Kifft, Gewalttätig und Großmaulig ist??? Nein ist er nicht!!!! Aber heute ist es doch so das weder Lehrer noch Schulleitung in der Lage sind dieses zu unterbinden...Da wird ein Schüler gemobbt ja und was solls der wird das schon überstehen...Wen wundert es eigentlich noch das jemand soviel Hass in sich aufbaut??? Wer weiß denn wirklich was in dem B.B. vorgegangen ist? Kannte ihn überhaupt jemand wirklich? Nein!!! Denn hätte ihn jemand wirklich gekannt wäre das was jetzt passiert ist, nicht passiert denn man hätte es verhindern können...Hat ihm jemals jemand zugehört? Wahrscheinlich nicht!!! Wo waren denn all die Menschen die jetzt alle was zu sagen haben als es anfing das er Hasste??? Warum fing er an zu Hassen??? Was hat ihn zu diesem Schritt bewogen??? Unsere Medien und die ach so tollen Lehrer und jeder der meint was zu ihm sagen zu müssen haben alle eine Erklärung!!! SONDERLING!!! Na macht Ihr es euch da nicht zu einfach??? Fangt mal an nachzudenken!!! Wenn Ballerspiele das aus einem Menschen machen dann frage ich mich warum sind sie erlaubt? Warum kaufen soviele Eltern ihren Kindern den Mist und lassen sie damit spielen??? Ne Ne Leute das ist mir ehrlich gesagt zu einfach was da jetzt überall durch die Medien geht...B.B. kam als unschuldiges Wesen auf diese Welt und das was aus ihm geworden ist dafür gibt es Gründe, fehlende Menschlichkeit, Egoismus, denn das lebt uns unsere Gesellschaft jeden Tag vor...Macht mal eure Augen auf und zeigt Herz seit nicht so verbohrt geht auf Menschen zu auch wenn Ihr meint das er/sie anders ist...Wir alle sind Menschen da gibt es nur den Unterschied Männlich oder Weiblich mehr nicht...fangt an endlich zu akzeptieren das man weder besser noch schlechter ist als der Andere!!!
Gruß Manu Ms

Könnt ihr mir sagen wo ich das Tagebuch von Bastian Bosse finde? Habe schon das gesamte Internet durchforstet und wüsste gerne was in dem Jungen vorgegangen ist. Ich studiere Psychologie und beschäftige mich mit dem Thema.

woher sollen denn die lehrer wissen was in dem kranken hirn von dem typen abgeht? wenn der sich in der schule einigermaßen unauffällig verhält? meiner meinung nach haben die eltern versagt.

R.I.P. Basti

Hallo,
na sag mal ...du scheinst ja echt ein/e schlaue/r zu sein??? Krankes Hirn??? Eltern haben versagt??? Wieder mal der beste Beweis das es keine Menschlichkeit gibt und unsere Gesellschaft mal wieder Verurteilt ohne die wirklichen Hintergründe zu kennen...Oh man seit Ihr alle Leichtgläubig man hört was in den Medien und schon bildet sich jeder sein Urteil, wobei doch jeder wissen müsste das Medien das größte Lügen und Märchennetz sind.
Woher sollen Lehrer wohl wissen was in Ihren Schülern vorgeht!? Na wie wäre es vielleicht mal damit: Die Lehrer sollten einfach mal wieder Ihren Job machen und nicht nur den Stoff runter leiern und die Menschlichkeit ganz vergessen. Aber es ist ja so einfach zu sagen die Eltern haben versagt, da wird mir echt übel wenn ich sowas lese, du scheinst nichts aber auch garnichts zu kapieren...
Gruß Manu

hey...
ich äh weiß nich wie ich anfangen soll... zunächst einmal... ich komme aus emsdetten... ich weiß nich wies mit dem webmaster aussieht oder so... aber ich kannte basti flüchtig und ich weiß dass nicht die familie die verantwortung dafür trägt...ehrlich nich... es gab keine.. echt garkeine probleme da...(außer die gewöhnlichen) er hatte ein gutes verhältnis zu ihnen... und naja das schreib ich euch weil ich nich will das so viel spekuliert wird... denn jeder bildet sich ein urteil und ich denke das kann man nur einschränken wenn man einen ganz kleinen teil der lage preisgibt... ich hoffe ihr versteht mich ein bisschen...

Hallo Paolo,
ich sehe das wie Du obwohl ich B.B. nicht kannte aber ich bin Mutter und weiß was Kinder heutzutage teilweise erdulden müssen auf den schulen und absolut keine Hilfe bekommen...Frage mich gerade ob ich als Mutter auch versagt habe obwohl ich ständig Kontakt zur Schule aufgenommen habe wie mein Sohn gemobbt wurde und von dessen Seite nicht reagiert wurde??? Hätte ich vielleicht Amoklaufen müssen damit man meinem Kind hilft??? Also ich sehe das ganz klar B.B. hat lange auf Hilfe gehofft aber anstatt diese zu kriegen wurde er lieber als Sonderling abgestempelt ist ja so einfach und jetzt nach seiner Tat ist er für die Medien ein Durchgeknallter Amokläufer...Ja ja der böse B.B. und die bösen Eltern alles Versager...
Paolo wir werden das Denken der Menschen nicht ändern, leider, denn unsere Gesellschaft ist garnicht in der Lage das alles mal von einer anderen Seite zu sehen...
fragt doch mal Schüler die gemobbt wurden oder deren Eltern die gekämpft haben für ihre Kinder wie es wirklich ist, mich wundert es nicht das man dann so anfängt zu Hassen...
Gruß Manu

Schuld?!!!
Manu,es ist nicht die Aufgabe der Lehrer die Kinder(Jugedliche) zu erziehen,sondern der Eltern.Das Problem ist ja dies,dass die einzigen,die Einfluss auf sein Leben hätten nehmen können,waren seine Eltern(da er sich ja von allen anderen schon fast abgekapselt hat-HABEN SIE NICHT GEMERKT WAS IN IHREM SOHN VORGEGANGEN IST?).Es gab und wird es immer "besondere Menschen"
geben.Aus meiner Sicht kann man ihnen nur mit viel Liebe,Zuwendung und Verständniss seits ihnen Nahe stehender Menschen helfen sich zu entwickeln.Auch wenn sie dann immernoch gemobbt usw. werden,können sie "wachsen" und positive
Gefühle enwickeln und
GLÜCKLICH werden.

Ich kann verstehen und akzeptieren seinen Selbstmord aber Mordgelüste u.ä sind Gedanken eines perversen,egoistischen Täters.

Und wie sprach ein weiser Mann: NIMM DIR ZEIT,FÜR DEN,DU LIEBST.UND DU WIRST IHN GLÜCKLICH MACHEN und damit AUCH DICH SELBST.

Lukas,
aber sicher sind Lehrer auch in der Verpflichtung an der Erziehung der Kinder teil zu haben, sie wurden schließlich als Pädagogen eingestellt und nicht nur als Lehrkräfte. Wer sagt Dir denn das die Eltern nichts gemerkt haben? Vielleicht haben sie so gekämpft wie ich in der Schule und sind genauso wie ich auf taube Ohren gestoßen bei Lehrern und Schulleitung und warum hat er sich abgekapselt? Und warum sind die Lehrer nicht auf die Eltern zugegangen? Angeblich wollen Schulen doch immer das Eltern und Schule zusammen arbeiten was die Kinder angeht aber bitte wo ist die zusammen Arbeit? Ich habe 4 Kinder im Alter von 24-8 Jahren und habe eine Menge erlebt was Schulen angeht,denn ich bin eine Mutter die hre Kinder liebt und um ihr wohlergehen kämpft aber bitte wo bleibt die Hilfe der Schulen? Warum wird für Gewaltätige Schüler mehr getan als für die Kinder die gemobbt werden, warum muss ich mir als Mutter anhören wenn ich zur Schulleitung gehe und sage das mit Drogen an der Schule gehandelt wird und das man diese mit auf die Klassenfahrt mitnehmen möchte, ach so ein Joint ist doch nichts schlimmes... Oder es erst soweit kommen muss das mein Sohn mit 14 Jahren mitdem Notarzt abgeholt werden muss da er Herzprobleme hat verursacht durch das Mobben von anderen Schülern Diagnose Stressherz, na Bravo tolle Leistung von Lehrern und Schulleitung die Jahre immer wieder informiert wurden von den Vorfällen...Ne ne ne nicht nur wir Eltern sind in der Pflicht auch die Schulen...Heute wird doch nur noch darauf geachtet das die Schule einen guten Ruf behält alles andere ist denen doch egal...Obwohl vereinzelt gibt es auch noch Lehrer die das anders sehen, denn als mein Sohn eine andere Lehrerin bekam und ich ihr das schilderte mit den Mobben nahm sie sich die Zeit und sprach mit meinem Sohn und den Schülern der Klasse und komischerweise änderte sich dann alles, denn die Schüler es waren 3 kamen auf andere Schulen und vonb da an akzeptierten die anderen meinen Sohn endlich aber es hat 3 lange Schuljahre gedauert was für ihn Qual ohne Ende war...In dem Falll mit den Drogen musste ich damals meine Tochter von der Schule nehmen da sie 4 Monatelang nicht zur Schule gehen konnte weil sie richtig Krank wurde vor Angst da sie massiver Gewalt begegnete weil sie das mit den drogen erzählt hat und ich die Polizei einschaltete...Meine Kinder haben zwar Glück gehabt das es so Ausging aber bitte verurteil Du nicht jemanden von dem nur in den Medien negatives berichtet wird, wer weiß was er durch gemacht hat...Ich denke man muss erstmal selbst erleben was er vielleicht erlebt hat um zu verstehen warum sich so ein Hass gestaut hat in ihm und ich denke wer hier schreibt er habe noch nie in Gedankewn einen anderen Menschen den Tod gewünscht oder ihn Töten wollen der muss ein Perfekter Mensch sein...Mit liebe kann man viel erreichen aber wenn man Tag für Tag gehänselt,gedemütigt und geschlagen wird von anderen hilft auch keine Liebe mehr...
Gruß Manu

Manu,
ich weiss ,wie unsere derzeitige gesellschaftliche
Lage ist.Die Erziehung eines Kindes beginnt ja nicht in der Schule,sondern schon viel früher und endet meiner Meinung auch nicht mit 18.Natürlich sollen Lehrer
und die Leitung auf solche Vorfälle ,wie in Deinem Fall,SOFORT reagieren.Falls dies aber nicht passiert,gibt es aber weitere Instanzen die sehr nutzlich sind.Es erfordert
natürlich Kraft ,Aufwand und Zeit ,die aber manche Eltern nicht aufbringen >und es werden leider immer mehr.

Was besagten Bastian B. angeht,interessiert mich weniger,was andere über ihn
sagen bzw.schreiben,umso mehr seine Art und Sicht auf die Welt.Ich finde den sogennanten Absdchiedsbrief fuchtbar.
Mit Erziehung meinte ich,dass ,wenn seine Eltern ihm einen anderen "Weg" gezeigt hätten, wäre er womöglich ein anderer 18jähriger geworden wäre.
Ich möchte auch nicht nichts persönliches über mich schreiben.Aber ich habe sehr,wirklich sehr viel erlebt.Egal ob Kind oder Erwachsener.Aber NIEMALS habe ich daran gedacht jemanden zu verletzen(und ich bin alles andere als Perfekt).Würde auch nur Gewalt anwenden um Menschenleben zu retten und es nicht es zu zerstören.

Manu,ich habe auf keinen Fall vor, Dich mit meinem Statment zu verletzen und hoffe dass du meine Sicht auch verstehst :)

Sorry Chris,vielleicht ist mein Kommentar nicht ganz passend,falls es der Fall ist,lösche ihn bitte.

Lukas,
auch ich finde den Abschiedsbrief furchtbar aber was hat ihn dazu getrieben sowas zu schreiben? Ich sehe in B. nicht nur den Amokläufer der andere Verletzt hat sondern auch der Mensch der er war...
Auch ich habe sehr viel erlebt in meinem Leben und kenne das Gefühl des Hassens nur zu gut, deshalb würde ich nie jemanden verurteilen wenn ich nicht weiß warum er so gehandelt hat...Ich befürworte Gewalt überhaupt nicht aber ich weiß das man dort hingetrieben werden kann durch erlebtes und deshalb sollte sich niemand davon freisprechen es zu tun...
Lukas ich fühle mich nicht angegriffen es ist vielmehr so das ich anderer Meinung bin als du und diese hier nur vertrete. Sicher fängt erziehung schon nach der Geburt eines Kindes an aber sei mal ehrlich ist es nicht vielmehr so das Menschen von der Gesellschaft geprägt werden als von den Eltern? Was hätten die Eltern ihm denn für einen Weg zeigen sollen? Soll man den Kindern eine Rosarote Brille aufsetzen und alles schön Bunt malen? Tatsache ist doch das unsere Welt von Egoismus und Unmenschlichkeit beherrscht wird...Wo sind denn die vielen lachenden Kinder auf der Straße? Weißt du ich habe meine Kinder Gewaltfrei erzogen aber was hat es genützt die Gewalt erfuhren sie dann auf der Schule und genau da wären die Lehrer und Schulleitung gefragt gewesen aber nein die stehen hinter ihrem Lehrerpult und leiern den Stoff runter der gelernt werden soll und mehr nicht. Wer ist denn für die Belange unserer Kinder in der Schule da? Vor 25 Jahren ging das doch! Sicher gibt es andere Stellen wohin man sich wenden kann aber was erwartest Du was von deren Seite getan wird? Du ich bin einige Wege gegangen was meine Kinder anging und ich bin über sehr viele Steine gestolpert das sag ich Dir aber richtig Hilfe haben wir nicht gekriegt...Schade das ich deine Email Adresse nicht habe oder icq dann könnte ich Dir eine Menge erzählen und Du würdest vielleicht auch anders denken oder zumindest mal darüber nachdenken das es ganz sicher nicht nur an den Eltern liegt ihrem Kind den Weg zu zeigen...Ich finde es wirklich schade das die Eltern in der Öffentlichkeit als Versager hingestellt werden ohne das jemand weiß was sie ´vielleicht alles angestellt haben um ihrem Sohn zu helfen...Vorverurteilen kann man schnell aber dieses auch wieder zu entkräften ist verdammt schwierig... Ich denke die Eltern haben es jetzt schwer genug nicht nur das sie mit der Tatsache leben müssen das ihr Sohn ein Amokläufer war sondern auch das er Tot ist und das schmerzt ohne Ende...Versuch einfach mal den Menschen zu sehen und nicht den Perversen Amokläufer wir waren nicht in seiner Situation...
Gruß Manu

Bastian war das Produkt dieser Gesellschaft und Politik

Hallo Leute,
in erster Linie möchte ich erst den Eltern ein Herzlichstes beileid aussprechen und ihnen zukommen lassen das sie nicht die größte schuld haben und sich das auch nicht einreden lassen sollen.
Man darf eins im Leben niemals vergessen "Der Mensch kommt nicht als ein schlechtes Wesen auf die Welt",sondern, er/sie wird zu dem gemacht. Alle denken das diesen Jungen Mann nur die Computer-Spiele zu dem gemacht hätten was er geworden ist, was währe eigentlich wenn dieser Junge kein Junge gewesen währe sondern ein Mädchen die Amok gelaufen ist? Hätte man dann auch gesagt die Computer-Spiele? Oder währen es dann die Männlichen Geschlechter gewesen die diese Mädchen zur irren gemacht hätten?
Fakt ist doch das dieser Junge Mann schon seit längerer zeit einen oder mehrere Hilfe schreie gesendet hat, aber keine den Hilfeschrei für wahrgenommen hat.
Man darf die schuld nicht auf eine speziele Person oder auf eine speziele Gesellschaft schieben, wobei die größte schuld meines erachtens schon die Medien und die Politik haben.
Ich glaube wir zerbrechen uns zu sehr den Kopf weil wir im entefekt nichts ändern können, wen wir etwas änder wollen dann müsste man 95% der Politiker was momemtan in unserem Parlament sitzen TÖTEN und aus der Welt schaffen.
Jetzt können wir ein neu anfang machen!!! Aber da das nicht möglich ist und auch nicht sein wird, zerbrechen wir uns umsonst die Köpfe. Überlegt doch mal wer der Politiker sich überhaubt noch an B.B erinnert? Der ist für diese Leute schon Geschichte, unzwar Geschichte die die Politiker wieder mal überlebt haben.
Wir, die einigermasen Normalen sollten uns nicht darauf verhaken etwas rauszufinden was die anderen Falsch gemacht habne, sonder wir sollten es einfach besser machen. Ich persönlich habe selber zwei Kinder der eine ist fast 21 Jahre und Studiert und mein nachzügler ist fast 9 Jahre. Ich lasse nicht zu das meine Kinder ausser mir jemand anders Erzieht das übernehmen ich und meine Frau die auch eine Arbeitende Frau ist.
Aber die Zeit für unsere Kinder nehmen wir uns beide.
Ich habe eine bitte an euch alle!!!
Ich hab den einen oder andern Bericht von euch gelesen und darüber nachgedacht!
"BITTE LÄSST DEN ELTERN IHRE RUHE"
Ich glaube die haben mommentan ganz andere sorgen, wen ihr etwas verändern wollt fängt in kleinen Kreisen an, fängt bei euch an.
Ich wünsche allen einen schönen tag und eine schönes wochenende. Bedenkt die Welt drhet sich weiter.
Gruß an alle MENSCHEN
I.K.

Also ich kann nur sagen er hat recht, und gut das er es gemacht hat. Nicht das ich ihn vergöttern würde, aber nun wissen diese dummen schweine die ihn nur gedemütigt und was weiß ich nicht alles mit ihm gemacht haben, das sie es eindeutig übertrieben haben. ich weiß das ich jetzt auch als krank oder so dagestellt werde looooool aber darüber kann ich echt nur lachen. Damit könnt ihr scheiß "normalen" mir bestimmt nichts anhaben. ich finde wenn man seinen text GENAU unter die lupe nimmt, dann sind da schon einige auffällige dinge. Naja viele Grüße an alle
Euer Sprengmeister

Hallo,
zuerst einmal, es war natürlich kein Mädchen, die Frage stellt sich mir immer wieder, warum sind es immer Männer die so was schlimmes tun. Ich habe selbst zwei Kinder und mein Sohn (13 J.) spielt auch Computer, aber nur Spiele die geeignet sind und er darf nur begrenzt spielen. Die Eltern haben in meinen Augen einen großen Teil Mitschuld, die Lehrer auch. Ich bin für eine absolutes Verbot solcher Spiele und vordere die Eltern auf, sie sollen sich mehr um ihre Kids kümmern, sich mal den Computer ihrer Kinder genau anschauen welche Spiele darauf sind und was das Kind überhaupt in seiner Freizeit so treibt. Und in diesem Fall war es doch schon merkwürdig, dass ein 18jähriger keine Hobby, Freunde hat und nur vor dem Computer saß, also Leute, wenn man schon in der eigenen Familie solche Wesensveränderungen nicht mitbekommt, wie soll man solch schlimme Tat je verhindern können.

ein großes problem ist der umgang mit dem sündenbock computerspiele. diejenigen die uns zoggern verbieten wollen unserem hobby zu frönen, haben größtenteils nie selber eines ihrer sogenannten "killerspiele" probiert und sind nur marionetten der öffentlichen meinung. das fernsehen berichtet hauptsächlich so negativ über computerspiele,da zoggen viel mehr spass macht als stupide fernsehen zu glotzen, aus diesem grund möchte das tv verhindern, dass ihnen die zuschauer weglaufen.
bastian b. spielte gewalttätige spiele WEIL er gewaltbereit war und nicht: er war gewaltberiet weil er zoggte!!!

Ich bin Katha und 15. Ichweiß, dass jetzt wahrscheinlich so'n Schlaukopf kommt und sagt:"Was, erst 15? Die hat doch noch überhaupt keine Lebenserfahrung!!"ABer das ist mir jetzt egal, ich hab auch ne Meinung:) Also erstmal finde ich, dass dieser Abschiedsbrief echt unter die Haut geht!! Dieser Junge muss, trotz der scheinbar gefühlskalten Tat, die er begangen hat, doch total gefühlvoll, nein besser, voll mit Gefühlen gewesen sein!! Er tut mir einfach nur Leid!! Und zweitens: bob hat recht, dass diese Spiele nur als Sündenbock benutzt werden, weil die Gesellschaft einfach nicht wahrhaben will, dass es eben nicht nur lustige und fröhliche Hoppelhäschen gibt, die friedlich auf der Wiese spielen, auch wenn sie dass gern hätten! Außerdem finde ich, dass Bastian echt ein ganz armer Junge war!! LG Katha

Hallo,
erstmal zu Katha, du Lebenserfahrung hat nichts mit dem Alter zu tun, sondern mit dem Erlebten...Ich finde es toll das Du deine Meinung hier vertritts und wenn ich die Kommentare einiger Erwachsener hier lese, sehe ich das Du als 15 jährige mehr verstehst als die...
Babsi Dir möchte ich folgendes schreiben, sag mal hast Du eigentlich wirklich richtig was Verstandenm was da gerade läuft...Wie kommst Du darauf das er keine Hobbys hatte oder Freunde? Bevor man irgendwas postet sollte man sich doch genaustens informieren...Toll das Du deinen Sohn so unter Kontrolle hast also ich habe 4 Kinder und ich habe nie Kontrollieren müssen was meine auf dem PC haben denn ich habe sie von Klein auf Gewaltfrei erzogen somit hatten und haben die garkeine Lust solche Spiele zu spielen. Aber davon ab kenne ich viele Jugendliche die solche Spiele spielen und keiner von denen ist Gewalttätig aber ist ja so einfach die Schuld bei den Spielen zu suchen...Wer sagt Dir überhaupt das die Eltern sich nicht genug gekümmert haben? Kennst Du sie persönlich? Ich wäre mit solchen Aussagen sehr Vorsichtig den sowas ist Böswillige Verleumdung!!! Und noch was Eltern können ihre Kinder und deren PC's noch so oft Kontrollieren wenn sie diese Spiele spielen wollen finden sie immer eine Möglichkeit, sei es bei Freunden oder woanders und nicht jedes Spiel ist auf dem PC es gibt auch Datenträger die man nur einlegen muss und schon kann man spielen... Also mir würde was besseres einfallen als ständig meine Kinder zu Kontrollieren ich vertraue meinen Kindern. Vertrauen ist eine sehr gute Basis zwischen Kindern und Eltern. Kontrolle führt nur dazu das Kinder es gerade tun. Deine Aufforderrung das sich die Eltern um Ihre Kinder kümmern sollen ist doch einfach unverschämt!!! Meinst Du wirklich Du seist die Einzigste die das tut? Ich denke Du hast Kümmern mit Kontrollieren verwechselt! Sorry das ich so Direkt schreibe aber es kocht echt über und ich sitze hier und kann nur noch den Kopf schütteln über Solche Beiträge...
Bob er muss nicht unbedingt Gewaltbereit gewesen sein, ich denke er wurde dazu gemacht...
Sprengmeister:
Die Tat selber kann niemand gut Heißen aber ich denke man sollte verstehen was er da getan hat, denn er wurde ja nicht so geboren, mir tut er auch sehr leid er muss sehr gelitten haben..
Gruß Manu

Ich gebe den Eltern(und noch weniger fremden Menschen) nicht die Schuld.Er ist allein! für seine Taten verantwortlich.Die Eltern hätten Einfluss auf sein Leben nehmen können,haben es aber nicht oder konnten es nicht.Wer weiss,ob sie sich davon erholen werden
Abc-er war das Produkt seiner nicht gesunden Einstellung(um das positiv zu sagen).
bob :9 da ist viel dran,was du schreibst.hätte er seine Spiele nicht wären es Horrorfilme oder abartige Bücher.
Katha,Gefühle hat jeder Mensch.Nur waren seine sehr negativ.
Manu, da möchte ich die Babsi unterstützen.Siehst du denn nicht was in unserer Gesellschaft vorgeht.Leider ist es so,dass sich kaum jemand noch für andere Menschen kümmert und wenn,dann nur um eigenen Nutzen daraus zu ziehen.Besonders schlimm ist es halt eben ,wenn es sich auf der Eltern-Kind-Ebene abspielt.Sich mit dem Kind beschäftigen,heisst ja nicht ,es zu kontrollieren,was ich aber auch für gar nicht so schlecht halte,wenn es in einem gewissen Rahmen bleibt.Es gibt nix schlimmeres als Kinder einfach laufen zu lassen...

ich finde eher das dies nicht mit gewaltschpielen wie CS:S oder RTCW:ET , MOHA und so zu tun hat eher wegen der realen gewalt. auf den straßen schlagen jugendliche auf leute ein , filmen dies und nennen es happy slapping DAS ist echt krank aber teilweise hat basti recht nur das mit dem töten und so ist ein wenig hart

Ich fasse es nicht das sebastian sagt das die Türken sterben sollen und dann sagt er noch das er kein NAZI ist der war einer
100%.
ich glaube alle sind froh das er TOT ist

Ich muß vorweg sagen, daß was Bastian B. gemacht hat kann man nicht rechtfertigen....
Wenn ich die Zeitung aufschlage oder die Nachrichten sehe kommt in mir die Wut hoch.
Da wird immer berichtet der verückte, wahnsinnige Amokläufer.
Es ist schlimm für die Menschen von Emsdetten.
Ein Freund von mir wohnt 350 Meter von der Schule entfernt und hat alles mit bekommen.
Trozdem hat man das recht ihn zu Verurteilen!?
Er muß wohl ziemlich am ende gewesen sein, wenn man solch eine Tat solange plant.
War er wirklich irre!?
Oder eher überlegen!?
Ich habe seinen Abschiedsbrief gelesen und finde ihn zu zwei drittel hat er recht.
Da sieht man mal das unser schönes System wieder einmal versagt hat...
Ich finde es auch sehr traurig das sein Umfeld nicht auf seine Hilferufe reagiert hat.
Ok ich weiß selbst sehr gut aus meine Erfahrungen, das die Menschen nicht viel von ihren Gedanken frei geben.
Aber ich habe selbst schon eine tiefe Enttäuschung gemacht, so das ich alle Menschen um mich herum gehasst habe.
Und ich finde es traurig das man immer ein Außenseiter ist, wenn man anders denkt, fühlt und handelt als die anderen.
Dann ist man ja irre.
Aber was ich schön fand das in dem Gottesdienst auch Bastian und dessen Hinterbliebe in die Fürbitten einbezogen wurden.
Man sollte auch auch über den Satz des Reginalbischof
Franz Peter Tebartz van Elst nach denken.
" Wir sind erschrocken über eine solche Auswegslosigkeit "
Das Fazit für mich daraus ist:
Bastian B. ist nicht nur Täter, sondern auch Opfer unserer Gesellschaft geworden.


Lukas,
sag mal hast Du eigentlich meine Beiträge richtig gelesen? Oder warum fragst Du ob ich nicht sehe was in unserer Gesellschaft los ist? Worüber bitte habe ich denn geschrieben in meinen Beiträgen....
Also nicht Kontrolle heißt also das man sich nicht um die Kinder kümmert? Na tolle Einstellung hast Du!!! Frage mich nur warum ich dann 4 Kinder habe 2 davon Erwachsen die weder Gewalttätig noch Kriminell noch Irre oder Amokläufer sind? Wow ich habe anscheinend Wunderkinder!!! Echt ich frage mich gerade was geht in Menschen vor die Kinder in die Welt setzen um sie zu Kontrollieren? Was müßt Ihr Angst haben zu Versagen... Gut das nicht alle Eltern so Denken!!! Nicht Kontrollieren = Kinder laufen lassen!!! Wie würdest du es denn finden wenn Dich ständig jemand Kontrolliert, denn gerade Erwachsene neigen doch eher zu Gewalt als Kinder...
Dirk W:
Richtig er ist nicht nur Täter sondern vorallem auch ein Opfer und jetzt scheuen Menschen und Medien nicht davor auch noch seine Eltern zum Opfer zu machen... Man muss sich echt schämen für solche Menschen...
Gruß Manu

Hallo,
irgendwie bin ich durch zufall auf dieser seite gelandet.
Wollte nur mal meinen senf zu dem abschiedsbrief bvon bastian hinzufügen.
Ich finde es wirklich sehr traurig wie sich solch eine wut in einem menschen stauen kann, aber in gewisserweise verstehe ich bastian.bitte versteht mich jetzt nicht falsch, es ist natürlich keine maßnahme leute abzuknallen usw.,aber die denkansätze,die er in seinem abschiedsbrief genannt hat kann ich teilweise nachvollziehen.
Wir (das volk) sollte sich wirklich mal überlegen was es bedeutet "frei" zu sein, ob es wirlich die art ist, in der wir leben, oder ob wir wirklich mal etwas verändern sollten.
Ich habe in den letzten jahren soviel zunahme an gewalt in den medien gehört,dass es mir ehrlich gesagt keinen spaß mehr macht Katja Burkhard bei "punkt 12" o.ä. zu sehen. immer wieder wird über einen neuen amoklauf in schulen berichtet,immer wieder bringen eltern ihre babys um,immer wieder wird über mord berichtet.es ist mittlerweile schon so,dass über morde z.b. in der bildzeitung in irgendeinem kleinen artikel,irgendwo im innenteil berichtet wird...erinner ich mich ca 2 oder 3 jahre zurück,da wurde ein mord an einem kind oder baby groß auf der titelseite berichtet...ich denke mir mal,dass man (die regierung) sich darüber mal gedanken machen sollte...nicht zuletzt darüber,wo wir hinrutschen,wenn sich eine solche steigerung von gewalt weiter ausbreitet.
irgendwo liegt da ein fehler.und solche leute wie bastian o.ä. sind meiner meinung zwar nicht ganz gesund im kopf,aber irgendwo müssen die hintergründe liegen und die finden wir bestimmt nicht so einfach in einem computerspiel o.ä....
Eine Bitte: "Liebe" Politiker, schaut genauer hin was in solchen leuten vorgeht...schiebt nicht alles nur auf pc-spiele,sondern guckt den leuten mal hinter den kopf.vielleicht habt ihr ja auch eine möglichkeit dazu beizutragen,dass solche sachen nicht wieder geschehen...BESTIMMT SOGAR !!!

Lg Mike

Manu,
ich habe natürlich Deine Beiträge genaustens gelesen :)
Aber erlaube mir bitte anderer Meinung sein als Du.Was du zB. an die Babsi gerichtet hast,war nicht besonders konstruktiv.Bitte,verändere auch meine Aussagen nicht bzw führe sie nicht weiter aus...

.Der Spruch > Vertrauen ist gut,aber Kontrolle noch besser,finde ich zwar sehr schlimm,aber leider passt er sehr gut.Und ich habe doch noch in GEWISSEN RAHMEN geschrieben ;)
Und was hat das mit VERSagen zu tun?!> eher Interese und Sorge um eine
kleine,unerfahrene Person(Kind)...Oder würdest du den
Bastian B. als erwachsenen,verantvortungsvollen ,jungen Mann?
Das Kontrollieren so negativ zu bewerten,habe ich auch noch nie erlebt wie bei Dir.Alles im Maase und man kann sich auf ein gutes Leben verlassen ;)

und mein letzter Satz zu diesem Thema:Er ist für mich kein Opfer,er ist ein egoistischer,schwacher Mörder,für den ich kein Mitleid emfinden kann>sondern nur für Menschen,dessen Leben er zerstört hat> seiner eigenen Eltern.
Und natürlich die vielen Kinder, die er schockiert hat.

Schöne Grüsse :)


Also ich bin 14 und habe mir den abschiedsbrief sowie viele Sendungen etc. angeguckt und ich finde, das kein Computerspiel dran schuld ist sonder eher das Umfeld, zumeist aber seine "Freunde" aus der Schule. Kein Mensch läuft amok nur weil er Counterstrike spielt oder ähnliches, dann hät ichs auch getan. Ich finde das bastian fast überall recht hat in seinem brief, denn es ist echt so das man gemobbt wird, ob man klein oder zu groß ist oder irgendwas anderes sind schon für viele Leute gründe um einen zu mobben, das steht fest! das eltern auf den pc des Kindes achten sollen ist unwichtig, oder glaubt ihr Aufem desktop steht sofort "counter-STrike" wenn man es nicht spielen darf?! Ich darf auch nur harmlose spiele spielen, find ich auch richtug, Aber ich spiele auch gern mal nen Ballerspiel! Die verknüpfung zum spiel ist aber nirgendswo zu finden, sie ist sicher versteckt, es gibt nunmal genug möglichkeiten spiele zu verstecken, das könnt ihr mir glauben! Der stoiber wollte doch nur seine Wähler damit beeindrucken, wie toll er doch ist. Selbst wenn die spiele verbotenn werden, kauft man se halt in Holland oder geht ins internet, verbote bringen nichtsmehr!

Lukas,
na sorry dann mußt Du aber einiges aus meinen Beiträgen falsch verstanden haben!!!!
Ich wüßte nicht das ich Dir deine Meinung verboten habe. Tja Lukas man erlebt alles das erstemal und ich habe nun mal meine Meinung was das Thema Kontrolle angeht und mit dieser stehe ich nicht alleine da...sage nur arme Kinder die ständig kontrolliert werden, ich vertraue lieber und bin damit sehr gut gefahren bei meinen 4 Kindern....
Lukas dein Abschluss Satz würde Dich wenn ich Mutter von Bastian wäre eine Menge Ärger kosten...denn was Du da machst ist Verleumdung denn er ist kein Mörder oder hat er jemanden getötet? Das wäre mir neu!!! Und ich Denke kaum das er Egoistisch war denn würdest Du seinen Abschiedsbrief verstehen wüßtest Du das es Nicht so ist... Aber deine Meinung zeigt mir deinen Egoismus denn Menschlichkeit scheint auch Dir ein Fremdwort zu sein...
Gruß Manu

Futzi,
na so sind manche Erwachsene denken sie seien verdammt schlau und Kontrollieren die PC's und ihre Kinder und wenn nichts auf dem PC's für sie sichtbar ist freuen sie sich das sie nichts gefunden haben und gehen beruhigt aus dem Zimmer und schwups spielt das Kind sein Ballerspiel weiter *ggg*... Denn wenn wir mal ehrlich sind gerade das Verbotene ist doch interessant...Manche Erwachsene sollten sich einfach mal wieder an Ihre Kindheit erinnern da war es nicht anders und hätte man sie kontrolliert hätten auch sie ein Weg gefunden Verbotenes zu tun... Über einige Beiträge muss ich mich echt nur wundern...
Gruß Manu

Ich sehe es auch so, dass die Spiele weniger Schuld haben. Seine Spiele hat er doch im Endeffekt selbst geschrieben. Jemand, der so fertig mit der Welt ist, der so viel ertragen hat, der so "verarscht" wurde, dass er sich das Leben nimmt, der sucht sich (wie er selbst geschrieben hat) Freunde, die ihn nicht als Statussymbol sehen. WO kann man leichter solche "Freunde" finden, als im Internet? WO ist es sonst so einfach, mit fremden Leuten über Probleme zu reden? WO hat man so viele Möglichkeiten. Viele sehen die virtuelle Welt als ihr Zuhause an. Sie reden mit fremden Leuten, die für sie Freunde sind, denen sie alles anvertrauen. Sie spielen PC-Spiele (welcher Art auch immer...) Aber es gibt immer Leute, die so tief in ein Loch gefallen sind, dass sie nicht mehr raus kommen. Dass in der Wirklichkeit niemand mehr für sie da ist und ihre Hilferufe hören kann. Menschen, die sehr einsam sind, machen seltsame Dinge.

Aber ich denke weniger, dass dies ein Problem des Spiels war. Vielleicht war es eine Mitschuld, denn Spiele in der Richtung hat er schon benutzt, um seine Schule nachzubauen.

Aber was hätte die Welt wohl gesagt, wenn er vor dem Amoklauf "Sesamstraße" und "Teletubbies" installiert hätte? DAS hätte denen zu Denken gegeben.

Würde man den Kleinkindern dann auch sowas verbieten? Kümmert sich eigentlich IRGENDJEMAND um die Hintergründe?

Wäre doch mal interessant...

Manu schrieb:

Lukas dein Abschluss Satz würde Dich wenn ich Mutter von Bastian wäre eine Menge Ärger kosten...denn was Du da machst ist Verleumdung denn er ist kein Mörder oder hat er jemanden getötet? Das wäre mir neu!!!

Na Manu, den Anwalt musst du mir erst nochmal zeigen, der für dich sowas durchsetzen würde.

Er hat einen vielfachen Mordversuch begangen und es ist nur ein Wunder, das niemand gestorben ist. Du zeigst mehr Mitleid und Verständnis für diesen kranken Typen, als für die Opfer... wirklich krank.

Der Typ war zu schwach für die Welt. Wenn er sich sein Leben nehmen will, dann hätte er das tun sollen ohne andere mitreißen zu wollen. Egal was vorher geschehen ist, egal wie fertig er gemacht wurde, egal wie viel Demütigungen er erleiden musste... würde jeder Mensch so auf auf negative Emotionen aus seinem Umfeld reagieren, dann hätten wir hier nur noch Mord und Totschlag!

Nun schmort er eben in der Hölle. So wie er es auch verdient. Bastian B. bekommt keinen Funken Mitleid von mir, allenfalls seine Eltern.

Just my 2 cents...

Hallo liebe Mitbürger !

Alle fragen sich, was zum Teufel ging in seinem Schädel vor ? Ich weiss es auch nicht. Auf jedenfall ist er allein für seine Taten zu Verantworten und nicht (wir) Türken oder irgendeine andere soziale Randgruppe ! vielleicht war er ein Aussenseiter (schwarzes Scharf) oder einfach nur jemand der einen Freund brauchte.
Der Fall geht mir echt sehr nah, und möchte auch allen Beteiligten Mein tiefstes Mitgefühl aussprechen.

Basti, es gab sicher einen anderen Weg !

der nun leider zu spät ist..

Chris,
da kann ich Dir eine Menge Anwälte nennen un d sogar sehr gute Bekannte Anwälte die das durchbringen würden... Denn ein Mordversuch ist noch kein Mord ansonsten würde ja jeder wegen Mordes verurteilt der einen Mordversuch begangen hat...bevor man Dinge schreibt wovon man keine Ahnung hat sollte man doch erstmal Wissen was man schreibt...
Ausserdemn finde ich es sehr schwach von Dir mir hier zu unterstellen das ich mehr Mitleid mit dem Täter habe als mit den Opfern, ich wüsste nicht das ich hier wo es nicht um die Opfer geht sondern um B.B. irgendwas in der Richtung geschrieben habe, also bitte ich Dich doch solche Unterstellungen zu unterlassen!!!
Ich denke ich mache mir einfach nur mehr Gedanken über die Hintergründe als so mancher denn ich bin kein Mensch der es sich so einfach macht und einfach nur das glaubt was die Medien berichten...Mich von Dir deshalb als Krank Titulieren lassen habe ich nicht nötig!!!Krank ist der Egoismus der hier herrscht!!! Dein letzter Satz verursacht bei mir nur ein Kopfschütteln..
Gruß Manu

bevor man Dinge schreibt wovon man keine Ahnung hat sollte man doch erstmal Wissen was man schreibt...

Ich wage zu bezweifeln, dass du beurteilen kannst wie es um mein juristisches Fachwissen steht...

Einfach lächerlich die Haarspalterei, die du hier bzgl. Mord oder Mordversuch an den Tag legst. Du machst dich selber zum Witz, wenn du versuchst seine Tat (Bastian B.'s Tat) mit juristischer Erbsenzählerei zu relativieren.

Wenn du dem Amokläufer Mitleid aussprechen willst, dann mache das, mir recht. Bezichtige aber nicht Andere, die ihn nicht bemitleiden und versuchen einen tieferen Sinn in seiner Tat zu sehen, des Egoismus.

Er ist tot und das ist gut so. Andernfalls wäre er (da er niemanden ermordet hatte, sondern es NUR versucht hatte) bald wieder auf freien Fuß gewesen.

Du wirst meine Meinung wohl akzeptieren müssen, wir leben in einem freien Land.

Chris,
Dich kann ich nur belächeln...Hättest Du juristisches Wissen dann wüsstest Du das er ganz sicher nicht bald wieder auf freiem Fuß wäre, hätte er sich nicht selbst getötet...
Ich glaube kaum das ich mich hier zum Witz mache nur weil ich meine Meinung habe wie viele andere und sicherlich fange ich hier nicht an mit juristischer Erbsenzählerei nur im Gegensatz zu Dir gehe ich mal davon aus das ich durch meinen Beruf sicherlich viel mehr Juristischeerfahrung habe wie Du...
Und ich habe hier niemanden des Egoismus bezichtigt der den tieferen Sinn der Tat sehen wollte, eher wohl umgekehrt.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!!!
Ein Statment auf meinen Beitrag kannst Du dir sparen, denn ich werde dieses Forum nicht mehr besuchen, denn hier eine Diskussion mit Dir zu führen ist mir ehrlich gesagt zu Dumm...Ich wünsche keinem Menschen was schlechtest aber Dir mal eine Situation wo Du gemobbt wirst über Jahre hinweg und mal sehen ob Du dann noch so Schmallspurig denkst!!!
Gruß Manu

Hey an alle... das ist meine schule und ich stand neben dem typen (Bastian) also 2 meter weit weg!...Bastian war früher (im letzten sommer) als er noch auf unsere schule gib immer still und saß alleine auf der bank! und der war auch sehr gemein und böse zu uns kindern! und für die kinder die in der 5. klasse sind war das ein besonderer schock!... und die schwester von dem bastian kenn ich ziemlch gut!...naja was soll man machen den typen einsperen und den schlüssel wegwerfen?! das währe auch keine gut lösung!

""von Manu am 26.11.06 02:43

Ich sehe es auch so, dass die Spiele weniger Schuld haben. Seine Spiele hat er doch im Endeffekt selbst geschrieben. Jemand, der so fertig mit der Welt ist, der so viel ertragen hat, der so "verarscht" wurde, dass er sich das Leben nimmt, der sucht sich (wie er selbst geschrieben hat) Freunde, die ihn nicht als Statussymbol sehen. WO kann man leichter solche "Freunde" finden, als im Internet? WO ist es sonst so einfach, mit fremden Leuten über Probleme zu reden? WO hat man so viele Möglichkeiten. Viele sehen die virtuelle Welt als ihr Zuhause an. Sie reden mit fremden Leuten, die für sie Freunde sind, denen sie alles anvertrauen. Sie spielen PC-Spiele (welcher Art auch immer...) Aber es gibt immer Leute, die so tief in ein Loch gefallen sind, dass sie nicht mehr raus kommen. Dass in der Wirklichkeit niemand mehr für sie da ist und ihre Hilferufe hören kann. Menschen, die sehr einsam sind, machen seltsame Dinge.

Aber ich denke weniger, dass dies ein Problem des Spiels war. Vielleicht war es eine Mitschuld, denn Spiele in der Richtung hat er schon benutzt, um seine Schule nachzubauen.

Aber was hätte die Welt wohl gesagt, wenn er vor dem Amoklauf "Sesamstraße" und "Teletubbies" installiert hätte? DAS hätte denen zu Denken gegeben.

Würde man den Kleinkindern dann auch sowas verbieten? Kümmert sich eigentlich IRGENDJEMAND um die Hintergründe?

Wäre doch mal interessant...""

zu dem Beitrag kann ich nur bestätigen wie recht du doch hast! Er hatte mit sicherheit Freunde doch vielleicht konnte er in manchen Dingen einfach nicht mit Ihnen reden, so kam es ganz recht dass er das Internet und vor allem die Spiele hatte mit denen er sich "verständigen" konnte. Niemand auch ich weiß nicht was in Ihm vor ging doch ich kann ihn sehr gut verstehen. Das heißt aber nicht dass ich seine tat unbedingt gutheiße! Ich weiß selber wie es ist gemobbt zu werden nur weil man "anders" ist, keine Markensache und nicht das neueste Handy hat. Nicht nur der nahe Kreis der Familie sondern die ganze Verwandschaft spielt eine Rolle, hat diese einen schlechten Ruf (Mord, Diebstahl etc) wird man gleich wie Sie abgestempelt, durfte ich selber erfahren. Man hat niemanden mit dem man über diese Probleme reden kann weil man sich evtl. schämt, so ist das Internet wieder die lösung wo man dort wieder die sogennanten Freunde findet die einem zuhören und es einem nicht peinlich sein braucht diese Dinge zu erzählen weil man sich meist eh nie im Leben trifft. Also kurz gefasst denke ich nicht das es die Spiele sind klar jetzt sucht jeder einen Grund wie es dazu kommen konnte und da sind diese "Killerspiele" ganz recht obwohl ich nicht glaube dass man davon so ich sag jetzt mal abgehärtet und Hassvoll werden kann sonst müsste ich (Mädchen) das auch sein. Ich denke er hatte Probleme mit denen er einfach nicht fertig wurde das zerfraß ihn innerlich und brachte ihn schließlich zu dieser Tat. Die die Ihn Verurteilten oder es immernoch tun sollten lieber froh sein dass es ihnen nie so dreckig wie ihm ging und sollten eher Mitleid haben anstatt ihn jetzt immernoch nach seinem Tod zu "mobben" das hatte er zu Lebzeiten schon genug ertragen müssen. Wenn man einmal in den Teufelskreis reingekommen ist kommt man nur schwer wieder raus, Geplagt von Depressionen etc. Ich glaube es gibt nichts schlimmeres als so gemobbt zu werden.
Auch tun mir jetzt die Eltern leid erstens wegen dem Verlust Ihres Sohnes und 2tens wie oft sie sich jetzt anhören müssen was sie alles falsch gemacht häben wobei es sicher nicht nur an den Eltern lag, das einzigste was sie hätten tun können sich mit Ihrem Sohn über seine Probleme zu unterhalten das wiederum auch nur geht wenn er es wollte was wir nicht wissen. Ich denke über dieses Thema kann man endlos diskutieren aber man wird immer gespaltene Meinungen haben.
R.I.P

also ich finde das amokläufe scheiße sind ich finde das die jenigen viel zu wenig liebe von ihren elter gekriegt haben.ich bin in der 10 klasse und haben in deutsch ein buch gelessen das buch heißt ich knall euch ap,das buch ging mir sehr ins hertzen aber ich konnte nicht verstehen wie die auf sone idee kommen und leute zu erschießen.wo ich das buch gelessen habe,habe ich mich gefragt was ist wen das in meine schule passieren würde oder das jemand auf so ne idee kommt und dann plötzlich amokläuft ich habe auch schon mall eine lehrerin gefragt wie sie darüber denkt sie hatte auch angst weil mann halt nicht weiß welche schule alls nächstes dran ist.das ist meine meinung zu amokläufe.

Der Junge hat einfach nur Recht.

fickt euch alle

wen ihr nicht wollt das in euren schulen amoklauf pasiert dan dan ferachtet und henselt keinen.und wen einer Amoklauf macht dan seid ihr selber schuld

ich weiß nicht.. irgendwie kann ich ihn sehr gut verstehen.

ist das denn so relevant wer SCHULD hat? man muss doch nicht immer EINEN schuldigen suchen.. wirklich schuldig war wohl keiner, sondern viele "kleine schuldige" , und aus diesen vielen kleinen schuldigen wurde dann irgendwann eine grosse masse.. die dazu geführt hat..

@Sola
Ich denke auch, dass das Suchen eines Schuldigen das Schlimmste ist was man in solch einer Situation tun kann. Vielmehr lehrt es uns uns selbst zu reflektieren. Wie gehen WIR mit unseren Mitmenschen um! Wie kann man selbst aufeinander zugehen ohne Mode und Coolnes des Gegenübers als ausschlaggebende Konversationsbasis zu sehen. Ich finde man sollte Probleme keinesfalls auf andere schieben. Wir haben ja schließlich auch einiges auf unserem "Schuld"-Konto oder?

Hay!
Ich bin zufällig auf diese seite gestoßen und wollte meinen kommentar dazu mal eben abgeben... erstmal ich bin ziemlich gut mit den geschwistern von basti befreundet!
ich wohne in emsdetten und geh auch auf die besagte schule...aber ich finde es einfach nur erbärmlich von euch, dass ihr euch ein urteil über einen menschen bildet, den ihr nicht kanntet und von dem ihr nur aus dem radio / tv gehört habt und die labern eh nur scheiße! naja jeder muss es selber wissen...
Bay...Z14

So ich sitze schon seit Wochen mind 2 Stunden am Tag Am Rechna, Hinter Büchern oder vorm TV (Dokus,Filme) und informiere mich über Leben, Verhalten und Gründe der amokläufe.

1. möcht ich sagen "Ballerspiele" sind kein Grund sonst würden hier alle Amoklaufe in meiner Umgebung.
2. Wieso sucht man die Schuld bei Eltern und Lehrern?! ich versteh das nicht die Schuld liegt bei jeden von uns! Ja ihr hört richtig. Jez wollt ihr wissen wie ich zu so einer Behauptung komme, also: Ich hab hier ja öfters gelesen das Lehrer nix gemacht haben denkt mal nach wieso haben wir Alle nix gemacht?! Wieso wurde das überhaupt gemacht?? Wer ist hier der Kranke B.B. oder die die ihn gehänselt, geschlagen und gedemüdigt haben?!
nahja ich warte mal kommentare ab dann antworte ich mal.

Bastian b tat nur leid, ich mein hätte sich jmd wenigstens 1mal um ihn gekümmert dann wär er sicher nicht gelaufen e rhatte keine freunde ,NUR WEIL ER GEDISST UND GEÄRGERT WURDE !"ICH WILL RACHE "
Erlichgesagt tun mir die opfer nicht im geringsten leid !
Ich kannte Bastian B. nit persönlich aba was ich über denn weiß reicht mir schon aus !
Man leute !
Sagt leuten die keiner leiden kann was sie falsch machen und das sie's ändern solln ! Manche menschen endeken garnicht was sie falsch machen ! Also sagt es ihn !
Oder wollt ihr das nochmal jemand amok läuft ?
Es ist nicht lustig oder spannend es ist erschreckend ,angsteinflüssend und grauenhaft !

Lars (Emsdetten)

Basti B. ist so geworden, weil die Schüler ihn gemobbt haben. Ich hab sein Tagebuch gelesen und verstehe ihn jetzt besser. Es ist traurig, dass so viele sich jetzt gegen die Eltern richten, die dafür nichts können. Er hat sie geliebt!! Das steht sogar am Ende seines Abschiedbriefes! Wei dem auch sei... Ich finde, man sollte mehr Obbacht geben, ob ein Kind sich verändert oder ob es gemobbt wird. Es sind schleißlich nicht alle Lehrer blind!! Basti B. in peace... ich hoffe, dir geht's da oben besser...

Also meiner Meinung nach ist an dieser Tat einzig und allein B.B. schuld.

Das Leben ist zu machen Menschen nun mal hart und zu einigen noch härter (Mobbing durch Mitschüler, Arbeitslosigkeit etc.), deshalb kann man nicht einfach rumrennen und sich an Allen "rächen", wie er es schreibt.

Wenn jemand nicht mit den harten Seiten des Lebens klar kommt, kann er sich von mir aus das Leben nehmen, wenn er keine andere Lösung findet. Es ist schon schwach andere dafür verantwortlich zu machen, dass man mit dem Leben nicht zurecht kommt.

>>Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied.

Ich denke nicht, dass auch "alle" ausnahmslos sooooo gemein zu ihm waren, dass er zu diesem Entschluss kam, ich glaube sein grösstes Problem war, dass ihn Niemand beachtete, das schliesse ich jedenfalls daraus, das er schreibt, er möchte in allen Köpfen eingebrannt bleiben.

Sorry, so abgeklärt bin ich nunmal, dass ich mit "dem" kein Mitleid habe, ist schon recht so, das der dabei drauf gegangen ist, der hätte das glatt nochmals versucht.

Ich finde, man kann auch nicht immer sagen, die Eltern sind schuld, weil sie ihn richtig erziehen hätten sollen. Erziehung ist schon Elternsache, das ist richtig, aber bei so vielen Einflüssen der grossen gemeinen weiten Welt ist ein bisschen Selbsterziehung auch notwendig, denn plötzlich ist man 18 und auch für sich selbst verantwortlich. Auch Eltern können nicht in ein krankes Kinderhirn schauen. Und wenn man seine Kinder liebt, sieht man sowieso alles aus einem anderen Blickwinkel, die wären also bestimmt die Letzen gewesen, die gemerkt hätten, was mit dem los war. Hätten die Lehrer sie darauf aufmerksam gemacht, hätten die Eltern wahrscheinklich schockiert gekuckt und gesagt "unser kind macht so was nicht".

Und ob geglückter oder misslungener Mord ... für das linguale Mörder-Urteil über den Täter machts keinen Unterschied...

Muss man heute befürchten erschossen zu werden, weil man jemandem das böse A-Wort hinterherruft!????

Dann hamma aber ein ganz grosses Problem auf der Welt.

hallo erstmal...

ich wollte euch nur mal meine Ansicht zu einem meiner Meinung nach wichtigem Thema mitteilen.

und zwar,

es ist schon richtig,dass die Eltern einen großen Teil der "Erziehung" übernehmen sollen...aber was stellt ihr euch unter "Erziehung" vor???

Ist Erzeihung etwa das Vorschreiben meines Verhaltens???nein natürlich nicht!!!
Ich bin 19 und hab mich gegen den Willen meiner Mutter tattoovieren lassen,bin ich desswegen nicht gut erzogen,weil ich mich dem Willen meiner Mutter widersetzt habe????

oder wollt ihr mir ernsthaft sagen, dass meine Mutter ihre Erziehungsrolle vernachlässigt hat,weil ich meinen Willen durchgesetzt habe?????

Ich wurde von meinen Eltern gut erzogen(meine Meinung hierzu), dennoch kann man meine Eltern nicht für mein Handeln verantwortlich machen.


wollt nur mal etwas dieser sache sagen....

MfG Markus

Ich finde es gut das du(wer immer du bist) den abschiedsbrief hier gepostet hast. Ich schreibe grade einen literatureport über gewald in computerspielen für mein studium und bin so auf die seite hier gekommen. Ich finde die öffentlchkeit hat ein recht auf frei information, dazu gehört auch der hintergrunde eines amoklaufes und ein solcher abschiedsbrief, egal was darin steht.

Das man dich für die veröffentlichung/verbreitung dieses briefes kritisiert fnde ich dum und unglaublich naiv.

Ich denke, dass Erziehung relativ ist, denn keine Eltern können verhindern, dass ihr Kind sich von anderen Dingen beeinflussen lässt, und selbst wenn sie es versuchen: EURE KINDER SIND NICHT DUMM!!! Egal was ihr tut, eure Kinder werden, wenn sie wollen weitermachen.
Erziehung ist nicht nur Einfluss der Eltern, sondern eben das, was B.B gesagt hat. Es ist eine gesellschaftliche Pflicht. Ich finde, bis auf seine Reaktion (der Amoklauf) hatte B.B mit allem was er in seinem Brief schrieb recht. Das größte Problem in unserer Gesellschaft ist immernoch der Egoismus. Menschlichkeit wird in diesem System nicht mehr oft gesehen

Schöne Grüße
Salim

so hi erstmal.
ich habe das thema amokläufe sehr lange verfolgt und auch den amoklauf von basti.
ich kann mich nur anschließen.
R.I.P Basti
Ich weiss genau wie es ist "gemobbt" zu werden. da hilft es auch nichts mit seinen freunden zu reden. die konnten nichts tun. man hört irgendwann auf rational zu denken und irgendwann will man nur noch rache. ich selber wurde bisher stark gemobbt aber jetzt habe ich die schule gewechselt (von einem gym aufs andere) und jetzt gehts mir super. bei mir war es so schlimm, dass irgendwann sogar mal einer versucht hat mich vor den zug zu schmeissen und dann bin ich öfters ausgetickt und habe wild auf leute eingeschlagen die irgendwie darin verwickelt waren. aber ich mittlerweile so gut aufgenommen worden in meiner neuen klasse dass mit meine gedanken von damals nur noch dumm vorkommen. ich kann amokläufer gut verstehen. ich komme jetzt hier nicht mit einem spruch von wegen "aber mir ist klar das amokläufe nichts bringen und einfach nur brutal sind" oder so. ich finde von den leuten die wirklich mal gemobbt wurden und die dann sowas sagen is das nur heuchlerisch. mittlerweile denke ich zwar so aber wie gesagt das klingt bei mir dann so heuchlerisch. zu "eltern sind schuld" ja ich finde die eltern sind schuld. aber nicht die eltern von basti sondern die der leute die ihn oder andere verarscht haben /verarschen. diese eltern sollten ihren kindern mal beibringen wie man sich zu benehmen hat-.- . ich finde auf "mobbing" sollten viel härtere strafen verteilt werden. der kerl der mich damals vorn zug schmeissesn wollte hat nen anschiss bekommen und seine eltern haben gar nix dazu gesagt...-.-
und die lehrerschaft hat meiner meinung nach ebenfalls einen teil der schuld denn es ist NIE so dass lehrer sowas nicht mitbekommen. und wenn doch dann sind sie nur blind-.-
bei mir war es so das irgendwann mal mein mathelehrer mit meinen eltern gesprochen hat weil ihm aufgefallen ist wie meine situation in der klasse war. er hat meinen eltern gesagt dass er nicht sicher sei "ob ich diesem druck gewachsen bin." er meinte er wisse das ich ein schrank von einem kerl und das nicht nur äusserlich sei. aber selbst jemand wie ich könne mal zerbrechen und "macht sich sorgen" ... mein vater hat ihm damals nur zugestimmt und gemeint "wenn mein sohn irgendwann mal genug hat und es nicht mehr aus hält dann wird das schwere folgen für alle beteiligten haben" womit er ja auch recht hat. ich war so knapp davor I-I
(wohlgemerkt ich bin 16 jahre alt und fühlte mich als alter gebrochener mann)
zum thema "pöhse killerspiele" jahaa ich pin auch ein pöhser amokläufer weil ich mario oder moorhuhn spiele-.- das ist absolut übertrieben. ich spiele eigentlich nur rollenspiele oder strategispiele. trotzdem war ich sauer auf die welt und wollte rache. die politiker erfinden da wieder mal was-.- die wollen doch nur wieder alles verbieten... demnächst kommen sie damit dass killerspiele terroristen erziehen-.- OMFG
bei einem früheren amoklauf wurde behauptet metal-musik wäre schuld und irgendein politiker sagte dass der schütze "schoolwars" von slipknot hörte... dumm nur das es das lied nicht gibt... und dann bei einem anderen schützen wurde behauptet er hätte ganz viele killerspiele gespielt... blöd nur: der kerl hatte keinen pc oder ähnliches.... naja ich könnte hier ewig weiterlabern aber ich mag irgendwie auch nicht mehr. die politiker machen doch eh was sie wollen. basti hat recht wenn es volksherrschaft in detuschland gäbe dann würde man es anarchie nennen... politiker sind meiner meinung nach dumme alte säcke die keine ahnung haben wie es in der realität aussieht und die sich an nichts halten. grundrechte werden ausser kraft gesetzt. sachen verboten und internetbeiträge gelöscht. ich veröffentlichen diesesn abschiedsbrief weiterhin damit er nicht in vergessenheit gerät. übrigens mit grundrechte verletzt meine ich dass daten gespeichert werden, das postgeheimnis gebrochen wird und demonstrationen verboten wurden. das letzte mal als grundrechte verboten wurden hatten wir hitler-.-
ahja und in pakistan wurden ja auch grade alle grundrechte ausser kraft gesetzt. nur weil die richter gerade prüfen wollten ob der chef da überhaupt rechtmässig herrscher ist. tja so tut mir leid dass ich euch soviel zu lesesn gegeben habe^^
mfg
Jan

Ich kann Basti nur zugut verstehen.
Die Gesellschaft heute ist einfach total am Arsch.
Killerspiele haben damit auf jeden Fall NIX zu tun.
Basti ist für uns alle zum Held geworden.
Ihr müsst es begreifen.
Es war nicht der Täter, sondern er war das Opfer.
Kein Mensch wird als Amokläufer geboren, er wird dazu gemacht.
Und solange ihr sowas nicht versteht, wird so was immer wieder passieren!
Wer weis, vieleicht bin ich der nächste.

so hm bevor ich Morgen vergesse hier nochmal rein zuschauen schreib ich lieber jez mein Statment dazu also:

Ja die Welt ist scheiße, Ja WIR ALLE sind scheiße!
Aber wieso lernt keiner von uns was dazu?!
Wir wissen wir sind Schuld (auch wenn manche es nicht einsehn oder das Unterbewusste Denken hindert uns daran es einzusehen)
Vielleicht müssen noch 10 weitere Amokläufer hunderte von Schülern ermorden!
Oder sollten sie lieber in den Bundestag rennen?
Die Politiker abknallen?
WAS IST RICHTIG? WAS IST FALSCH???

NIX NIX ist richtig und nix ist FLASCH!
(wer jez nachdenkt, also wenn er es kann, dann weiß man auch was ich meine!)


so bin zu müde um noch weiter zu schreiben also bis in ein paar Tagen/Wochen

gruß REB_VoDka

REB R.i.P.
VoDka R.i.P.
B.B. R.i.p.

Ich kann den Täter schon verstehen,doch nicht seine Mordlüste.Warum soll ein unschuldiger Mensch leiden wenn das Leben des Amokläufers nicht geklappt hat.Und seine gedanken wie: " warum muss ich zur schule,arbeiten,geld verdienen,kinder machen und ähnliche sachen,ich sterbe eh am ende" so denkt kein gesunder mensch.Man muss das Leben geniessen,versuchen alles daraus zu entnehmen.
Guckt doch die menschen in Afrika an,während wir hier uns satt fressen,träumen sie von einem stück brot,oder die gestig behinderten menschen,oder die die im rollstuhl sitzen.Und ihr weint hier "Ich werde gemobbt,es ist so hart..."Es ist nichts im gegensatz zu anderen sachen... NICHTS !!!Hättet ihr ein hartes leben gesehen,würdet ihr euch freuen dass ih in Deutschland geboren seid.Zitat von von Jan K. :"[...]Die Gesellschaft heute ist einfach total am Arsch[...]"Wenn man die Gesellschaft verändern will,muss man bei sich selbst anfangen,und nicht herumheulen.Zum Amoklaüfern werden nur schwache menschen,man muss stark in dieser welt sein.Keiner wird zu dir kommen und Geld in die Hand drücken,du musst was tun,so ist es halt.Natürlich ist es leichter diese welt zu verlassen,und dabei noch welche mitzunehmen,aber das machen nur SCHWACHE menschen.
Ich glaube ich habe alles gesagt was ich sagen wollte.Ach.. noch was,es stand im brief es gäbe keine Freiheit,da wir nicht machen dürfen was wir wollen.Es ist die menschliche vernunft was diese gesetze geschaffen hat,und genau das unterscheidet uns von Tieren.Wenn man ein Leben will wo man alles machen darf,sollte man auf eine Insel leben.
Ok ,bin fertig danke für eure Aufmerksamkeit und bye.

Im großen und Ganzen muss ich dir, Söma, recht geben. Allerdings gibt es da einige Punkte die ich anders sehe. In Afrika wird es den Leuten nicht untersagt, bzw. unmöglich gemacht etwas zu werden. Diese möglichkeit besteht immer. Das ist der Gegensatz zum Mobbing. Beim Mobbing wird dir alles was du versuchst vermiest! Da kannst du tun und lassen was du willst, es wird dir alles zunichte gemacht.
Zu deinem zweiten Argument: Gesetze sind aus Menschenverstang geschaffen, doch es ist offenbar so, dass man diese Gesetze missbraucht, nichtmehr im Sinne des Menschlichen, sondern im Sinne des Egoismus. Zur Selbstbereicherung! Die Gesetze erlauben es sogar den Arbeitgebern ihre Arbeitnehmer so weit zu bringen, dass diese Krank zur Arbeit gehen. Heutzutage ist das Standart!
Hoffe du liest das.

Schöne Grüße

Salim! Ich habe gelesen was du geschrieben hast,und kann es gut nachvollziehen.Doch ich werde vielleicht nie verstehen bzw. fühlen wie ist es moralisch und physisch gemobbt zu sein.Aber Z.B wenn ein Mensch gemobbt wird,stellt er sich doch Fragen wie:"Warum werde ich gemobbt und kein anderer.Was mache ich falsch ?"und versuchen das irgendwie zu ändern,es gibt immer einen Ausweg,egal in welcher Situation,denn alles was einen Anfang hat hat auch ein Ende.Doch ich weiss auch das in manchen mobbing Situationen nur Gewalt hilft,leider.Aber was ich nie verstehen werde,warum will man noch unschuldige Menschen in den Tod zihen.

danke für eure Aufmerksamkeit,
aufwiederschreiben.

Hallo Söma,
Da sprichst du einen ganz kritischen Punkt für mich an. Ich denke, du hast recht, dass es unverantwortlich und unverständlich ist, unschuldige zu töten, bzw. damit rein zu ziehen. Allerdings kann man B.B. in diesem Fall auch verstehen. Das, was diese "Unschuldigen", so wie du sie nennst, getan haben, war für B.B anscheinend, und ist es auch für das Gesetzt klar und deutlich "Unterlassene Hilfeleistung"
Natürlich möchte ich nicht damit sagen, dass ich B.Bs Methoden für Sinnvoll, bzw. Verantwortlich oder noch besser ausgedrückt richtig halte, doch sie sind nachvollziehbar.

Ich hoffe du liest das
Schöne Grüße

Was er getan hat is absolut richtig, der Brief spricht mir aus der Seele.
Ich sehe Exsistenz nur als eine Form von Materie an. Tod oder lebendig spielt für mich keine Rolle.

R.I.P. LEUTE WIE DICH BRAUCHT DIESE WELT!!!

Hallo!
Ich habe diese seite gerade entdeckt und ich muss sagen das ich sehr erschrocken bin,weil ich teilweise ganz genauso denke wie er!Bis jetzt dachte ich auch das amokläufer nicht mehr normal denken aber ich habe mich scheinbar getäuscht.Z.B:"das man nur Glücklich werden kann, wenn man sich der Masse fügt, der Gesellschaft anpasst. Aber das konnte und wollte ich nicht.","Wozu soll ich arbeiten? Damit ich mich kaputtmaloche um mit 65 in den Ruhestand zugehen und 5 Jahre später abzukratzen?" und "die Gesellschaft hat nunmal keinen Platz für Individualisten. Ich meine richtige Individualisten, Leute die selbst denken" fast wortwörtlich habe ich diese sätze auch schonmal gesagt...Der junge hatte einfach recht!Es ist traurig das nachher auf solche leute geschimpft wird.Es ist in dieser welt wohl wirklich kein platz für individualisten.Ich sage oft:Wenn ich nicht so leben kann wenn ich bin wie ich bin dann lebe ich eben nicht!Ich hatte auch nie viele freunde und fühle mich ungeliebt.Ich habe mich schon immer anders gefühlt und man wird einfach nicht aktzeptiert wenn man sich nicht anpasst.Ich denke auch oft darüber nach das ich mich umbringen werde - auch weil ich nicht mein ganzes leben arbeiten will - aber ich würde andere nicht auch umbringen vorallem weil ich dabei wahrscheinlich auch absolut unschuldige verletzen (oder töten) würde...naja eigentlich ist es ja auch egal und es interessiert sowieso keinen was ich denke aber ich wollte das einfach mal loswerden.Danke fürs lesen!

Lina, ich find den Gedanken, sich umzubringen nicht gerade leicht zu fassen, allerdings finde ich es noch viel mutiger von dir, sowas deinen (wenn auch wenigen) Freunden oder Verwandten nicht anzutun, und auch dir solltest du das nicht antun.
Allerdings solltest du dich nicht zu sehr von der Gemeinschaft beeinflussen lassen. Trotzdem solltest du nicht so sehr daran denken, wie sie dich beeinflussen will. Es sollte dir lieber egal sein, was die Gesellschaft will, solange du es nicht mit dir selber vereinbaren kannst.
Sei einfach wie du bist, und wenn die andren das blöd finden, dann scheiss drauf (sry wegen dem Wort drauf^^)
Hoffe du liest das

hallo, ich habe diese Seite auch durch Zufall gefunden, weil ich gerade ein Referat über Amokläufe in
Deutschland vorbereite.
ich finde den Abschiedsbrief sehr ergreifend und ich frage mich, wie ein junger Mensch zu so viel Hass fähig ist.
ich möchte auch allen Betroffenen mein Beileid aussprechen! normalerweise denkt man ja, dass so etwas nur anderen passieren kann, aber dieser Fall hat gezeigt, dass ein Amoklauf zu jeder Zeit und in jeder Schule stattfinden kann. dies ist sehr erschreckend und versetzt mich auch ein wenig in Angst. dennoch bin ich der Meinung, dass Killerspiele einen kleinen Teil Verantwortung an Amokläufen haben, da die meisten Leute, die ich kenne, die solche Spiele spielen, viel aggressiver sind.
lg Hannah
p.s. ich finde es eine sehr gute Idee, den Brief öffentlich zu machen, damit man eher nachfühlen kann, was ihn dazu bewegt hat.

bastian ist das einzige richtige opfer in der ganzen geschichte....natürlich tun mir die beteiligten abenfalls leid, aber sie sind -grob gesagt- selber schuld...dieser fall zeigt mir´, dass nicht nur die politiker und der fernsehn und die anderen sich ändern müssen, sondern vorallem wir -die "natürlichen Bürger" der ganzen welt....solchen menschen wie bastian und die anderen amokläufern muss man helfen....man darf solche menschen nicht zu tief in ihr persönliches schwarzes loch fallen lassen....meiner meinung versagen die eltern, die kinder haben, die andere mobben ud erniedrigen...dafür gibt es keine entschuldigung...ób bastians familie nun was gemerkt hat oder nicht weiss ich nicht...niemand weiss es, daher sollte auch niemand vorschnell richten...ich möchte der familie mein aufrichtiges ud herzliches beileid aussprechen....aber vielleicht ist es sogar gut, dass bastian nun nich mehr lebt...er ist nicht mehr gezwungen in dieser welt zu leben, die ihn nicht verstanden hat, die ihn nicht haben wollte...er hätte es nicht ausgehalten sein vielleicht restliches leben im gefängnis zu verbringen...oder sein lebenlang als brutaler und unmenschlicher amokläufer beshimpft zu werden....allerdings denke ich auch, dass die computerspiele am wenigsten dazu beigetragen haben....es war sein umfeld....ja....vielleicht war er zu schwach für diese welt, aber er hat es zumindestens versucht sich zu behaupten....wenn ich über amokläufe höre steigen mir vor wut die tränen in die augen...aber nicht wut auf den amokläufer, sondern auf die echten täter....das umeld, indem er aufgewachsen...wie er von der welt geprägt wurde...wieso das alles? wieso tun einige sowas wie mobben und erniedrigen....wenn ich auf solche personen treffe, möchte ich sie am liebsten umbringen.....sie gehören nicht in unsere welt....sie machen menschen, die nur nach dem lebenssinn und nach richtigen freunden suchen, kaputt und zu amokläufern....sie sind die schande der menschheit....die schande der ganzen welt...für den rest meiner wut fehlen mir die worte...die amokläufer wollen etwas verändern....aber die politiker sind zu dumm dafür....sie wollen keine verantwortung tragen....amokläufer geben ihr leben, damit sich die welt verändern, verbessern kann....aber was macht die welt?? NICHTS!!!!...sie gibt nur einigen personen oder sogar gegenständen, wie die computerspiele, die schuld für das geschehen und macht weiter wie bisher.....meiner meinung nach muss nicht nur die regierung verändert werden....DIE GANZE WELT MUSS VERÄNDERT WERDEN!!!....aber wie?? niemand tut was dafür...kein wunder, dass die zahl der kriminellen aktivitäten steigt!

lasst euch das mal durch den kopf gehen und schreibt erst dann eure meinung dazu....sonst nützt das alles nichts....


lg kyuu

tut mir echt leid, aber der Junge hatte in meinen Augen keinen anderen Weg. Ich meine die Menschen sind wirklich so wie er es beschrieben hat... aber naja man kann sich immer Ausreden suchen weswegen die Welt schön ist. Das ist die Welt nämlich nicht. Sie ist nicht schön. Insgesamt ist sie knallhart. Nur es gibt wenige Dinge im Leben wofür es sich lohnt :) Aber die Momente sind echt toll! Darauf würde ich nicht verzichten wollen

Hallo ich habe diese seite auch aus zufall gesehen da wir in moment in der schule das thema amokläufer haben mir geht es genauso wie sebastian B. ich bin 18 jahre und wohne seit 2 jahren nicht meihr zuhause da ich früher alles falsch gemacht hatte nach meinen eltern meinung ich bin jetzt in der 12 klasse und werde auch noch gemobbt manchmal verstehe ich nicht warum aber ich würde nie jemanden anderen wehtun mir selber ja immer und immer wieder ich weiß nicht warum aber es hilft mir meine adern aufzuritzen und das blut laufen zu sehen es beruhigt mich jetzt wo ich das schreibe geht es mir wieder besser alle meinen das ich mit dem ritzen aufmerksam keit will anfangs ja aber jetzt brauche ich es, es ist wie wasser was jeder mensch braucht. aber ich rate euch fangt nicht an euch selber kaputt zu machen.es ist ein guter tipp eure ela

Hallo ich habe diese seite auch aus zufall gesehen da wir in moment in der schule das thema amokläufer haben mir geht es genauso wie sebastian B. ich bin 18 jahre und wohne seit 2 jahren nicht meihr zuhause da ich früher alles falsch gemacht hatte nach meinen eltern meinung ich bin jetzt in der 12 klasse und werde auch noch gemobbt manchmal verstehe ich nicht warum aber ich würde nie jemanden anderen wehtun mir selber ja immer und immer wieder ich weiß nicht warum aber es hilft mir meine adern aufzuritzen und das blut laufen zu sehen es beruhigt mich jetzt wo ich das schreibe geht es mir wieder besser alle meinen das ich mit dem ritzen aufmerksam keit will anfangs ja aber jetzt brauche ich es, es ist wie wasser was jeder mensch braucht. aber ich rate euch fangt nicht an euch selber kaputt zu machen.es ist ein guter tipp eure ela

krass....mehr kann ich dazu net sagen...einfach nur "krass"...

... man kommt in dieser gesellschaft auch klar, wenn man "anders" ist,man muss nur dazu stehen.es gibt sachen für die es sich lohnt zu leben, und wenn man daran glaubt, kann man sie auch finden.

ich finde es schrecklich sich an welchen zu rächen die vlt. nicht einmal was getan haben jetzt ist nicht nur sein leben zerstört sondern auch dass der betroffenen und angehörigen

Hallo,

ich bin auch wie die letzten User durch zufall auf diese seite gekommen.

Vorweg gesagt es ist GRAUSAM was passiert ist und was Bastian vielen Menschen damit angetan hat, aber ich muss noch mal was zu etwas älteren Beitragen loswerden.

Und zwar:

Ich denke einfach es ist vollkommen sinnlos sich Gedanken darüber zu machen wer an alledem nun schul ist? sind es die lehrer, sind es die eltern oder irgendwelche ballerspiele??? vielleicht hat ja auch jeder der ihn kannte seinen teil dazu beigetragen??
Fakt ist einfach das wir es niemals erfahren werden und wir als Menschen nicht immer nach einem Schuldigen suchen sollten.

Meine meinung dazu ist, Bastian war bestimmt sehr krank, aber wie sollten seine eltern ihm helfen wenn er nicht mit ihnen geredet hat, was ihn belastet? wie sollten lehrer helfen, lehrer haben zwar eine pädagogische ausbildung aber sie sind nicht in der lage gedanken zu lesen. Ich denke die letzten jahre haben gezeigt, das irgendetwas bei uns vollkommen falsch läuft, warum sonst gibt es so viele leute die amoklaufen? aber nicht nur das, noch dazu gibt es soviele menschen die zwar nicht amoklaufen aber sich selbst töten. Da kann doch irgendwas nicht stimmen.

sollten wir nicht alle mal darüber nachdenken, ob wir heutzutage nicht alle einen kleinen beitrag dazu leisten das es sovielen menschen schlecht geht???

ICH eingeschlossen habe auch schon mal gelacht als jemand an der tafel stand und irgendeinen fehler gemacht habt. glaubt mir icgh war früher weiß gott kein unschuldslamm. Aber jeder ist in der Lage seine art zu ändern und seine solzialen fähigkleiten hervorzurufen.

also BITTE diskutiert nicht darüber wer schuld ist sondern denkt nach was man verändern kann um seine mitmenschen nicht unglücklich zu machen!!!

Man muss sich nicht mit jedem verstehen, aber was ist so schwer daran auch den menschen die man nicht als seinen besten freund bezeichnen würde, ein hallo zu schenken oder ein lächeln???

Würden eure Freunde auf einmal anfangen zu lachen wenn ihr einem sogenannten Außenseiter eine chance gebt? Vielleicht!! Aber jeder von uns zeigt dann wahre stärke wenn er sich dem wiedersetzt!!!

Ich gebe Bastian B. in seinen ersten 5 Zeilen vollkommen Recht, als ich den Brief das erste Mal gelesen habe, habe ich Angst bekommen, die ersten 5 Zeilen entsprechen genau meinen Gedanken

Er hat vollkommen recht damit, dass Individualität verurteilt wird, dass man sich in diesem "System" anpassen muss und dass das "System" sinnlos ist, weil man eh sterben muss

seinen letzten Zeilen kann ich nicht zustimmen töten ist keine Option, die sinnvoll wäre und nur weil vielleicht das Leben wenig Sinn macht oder zumindest in unsrem System wenig Sinn macht, wird töten dann nicht mehr sinnvoll

die Erziehung ist natürlich schuld, erziehung ist nicht nur aufgabe und verantwortung der Eltern sondern auch des sozialen Umfelds(sprich Freunde, Verwandte und Lehrer)

anmerken möchte ich noch, dass wenn die Computerspiele (allein) schuld hätten, dann müssten ca. 70% - 80% der deutschen mittelstufenschüler Amokläufer werden

wer Ballerspiele spielt ist kein Freak, es ist eher so, dass das die, die das nicht tun Freaks sind

jeder, der dieses System unterstützt verrät in meinen Augen seine Individualität und alles weswegen Bastian B. gelitten hat

hab diese seite grade entdeckt und wolle auch mal dazu meine meinung schreiben;) als erstes muss ich sagen, dass der basti b. teilweise recht hat...mit der gesellschaft und so. klar sind viele zeilen auch einfach nur aus hass heraus produziert worden und ergeben keinen sinn, aber stellt euch mal vor man wird 12 jahre lang gemobbt. dann wäre ich auch so hasserfüllt und würde es allen heimzahlen wollen. und die lehrer machen sowieso nix, die verarschen den schüler manchmal sogar selber wenn sie merken dass die schüler es lustig finden. warum die schüler leute mobben weiß ich nicht, ich finde sowas abstoßend und kann das nicht nachvollziehen. aber heutzutage ist die jugend einerseits so oberflächlich, dass jemand schon gemobbt wird wenn er alte kleidung oder alte schulsachen hat oder halt nicht "so hübsch" ist. andererseits muss jeder jede woche mindestens einmal besoffen sein oder kiffen/rauchen/drogen nehmen/vor dem pc sitzen/schule hassen, und wer dass alles nicht macht, der wird auch gemobbt. das ist so wiederlich, und, versteht mich nicht falsch, aber ich kann den hass vom basti b. durchaus nachvollziehen und auch seine meinung und einstellung zur heutigen gesellschaft, zumindest teilweise

hey ihr alle...ich komme aus emsdetten und war damals auch schülerin der gss emsdetten bin aber im schuljahr vor des amoklaufes auf die haupschule gegangen..eure kommentare sind alle falsch...diese schule ist der absolute scheiß dreck, er hat recht und ich stehe hinter ihm und hinter seiner familie...seit der rektor weg ist und wir eine rektorin bekommen haben lief alles drunter und drüber.an dieser schule gibt es lehrer die du einfach so in die tonne kloppen könntest.an dieser schulke steht MOBBING ganz weit vorn egal von wem aba das schlimme ist die lehrer MOBBEN dich auch so tief verletzen die dich das du kein trost mehr findesn kannst. der einzigste bzw die einzigsten menschen die mir leid tuen sin er selbst und seine familie, denn die haben einen menschen verloren und haben nach der tat DROHBRIEFE bekommen. der kleine bruder war in mener klasse auf der HÖHA und er ist so lebenslustig und fröhlich obwohl es ein loch om herzen gibt und es immer wieder heißen wirst "bist du nicht der kleine bruder von bastian b...."?das ist so unfair...ich weiß es gibt menschen die denken was soll das wieso hat er das getan und und und aba es gibt auch menschen die sagen hoffentlich haben die lehrer jetzt draus gelernt...aba nein das haben sie nicht!!!und die politiker ??so wie er sagt die meinen doch tatsächlich das wir jetzt alles zusammenhalten müssen...aba es hat keiner getan jeder hat nur auf den anderen geguckt und einige meinen ehrlich das sie so gut befreundet mit bastian waren aba das stimmt nicht garnichts...

Bei einer Sache muss ich ihm Recht geben. Die ''perfekten'' Leute, sind halt immer die, die am schönsten aussehen, etc. Heutzutage orientieren sich Jugendliche zu sehr an andere (an beliebtere) gleichaltrigen. Ja, ich war auch mal so. Und dann war es so, dass auch ich allein war. Klar hat sich in mir Wut angestaut, aber NIE würde ich jmd. umbringen. Jeder hat das Recht zu leben. Wenn man Glück hat, findet man auch wieder Leute, mit denen man sich versteht. Aber jede fremde Person betrachte ich mit Misstrauen. Es ist zwar schade, dass es zwar schon so weit gehen muss, aber man weiß nie, was dein Gegenüber wirklich von dir will. Heutzutage muss man halt selbdtbewusst sein und mit kritischen Situationen umgehen können. Sensible Menschen haben es da umso schwerer.

Traurig, dass es für Bastian keinen anderen Ausweg gab...

Da sieht man wie dumm die meinsten von euch sind!!! Sein leben ist keine rechtfertigung dafür ein amoklauf zubegehen. Aber wenn ihr sein brief richtig lesen würdet und zwischen den zeilen mal lesen und verstehen was er sagt. Das er zu denn lehren gegangen ist das man ihn aus einer gruppe aus geschlossen hat weil man nicht das neuste handy hat! Gruppen Zwang gibt es an jeder schuhle!!!!! Und es wird von tag zu tag schlimmer. Ich bin jeden tag gemobbt wurden weil mein vater Hartz4 damals bezogen hat! Ich bin dafür klauen gegangen habe mir straf anzeigen eingehandelt einfach nur um ne teure hose zuhaben weil mein vater sie mir nicht kaufen könnte. Einfach um kein spott und keine beleidigungen mehr zu ernten einmal dazu gehören Gruppenzwang wer hat dies wer hat das wer hat mehr geld damit er sich das und das kaufen kann! Schuhl uniform währe schon mal einanfang. UND KEINE EGOSHOTTER verbieten das bringt nichts erst dann werden die spiele noch atraktiver. Wir müssen was in der schuhle ändern Handy verbot schuhl uniform etc etc. Das jeder gleich ist. Das man jemanden nicht an seinem aus sehen beurteilt. Ich habe schläge kassieren müssen bin psyches fertig gemacht worden habe angefangen zu klauen meine schuhle vernachlässigt um einfach dazu gehören das hat gezählt. Naja ich hab die kurve bekommen Und ja ich hatte damals auch so einen gedanken alle die fertig zumachen die dabei zugesehen haben. Ach ja und für die wichser die glaube die eltern haben versagt FICK EUCH. Meine eltern wahren bei der schuhle dirktion sogar in bremen beim schuhl amt. und was hat es mir gebracht nichts. Mittlerweile war ich bei der bundeswehr Habe meine abschluss nach gemacht und meine berufsausbildung und arbeite als Galabauer. Zum thema Sebastian.b Ruhe in frieden ich kannte dich nicht aber du bist in meine augen ein klasse mensch.UND NOCH MAL ICH RECHTFERTIGE NICHT SEINE TAT UND FINDE ES NACH WIE VOR NICHT GUT

Hallo zusammen!
Durch Zufall bin ich jetzt auf diese Seite gestoßen. Ursprünglich komme ich aus Freising, auch wenn ich jetzt woanders lebe.
In Freising gab es vor ein paar Jahren auch einen Amoklauf an der dortigen Wirtschaftsschule. Eine junger Mann aus meinem Stadtteil, den ich kannte, hat in seiner ehemaligen Schule den Direktor und dann sich selbst hingerichtet.
Wenn ich jetzt den Abschiedsbrief von Sebastian aus Emsdetten so lese, dann tauchen viele Fragen in mir auf und es läuft mir eiskalt den Rücken herunter.
Damals in meiner Schulzeit gab es auch Lehrer die versagt haben, Schüler die terrorisiert wurden und Schüler die anderen das Leben zur Hölle gemacht haben. Aber ich glaube daran dass es eine höhere Gerechtigkeit gibt. Nicht die Gesellschaft oder der Staat sondern viel höher, oder wie erklärt Ihr es Euch das damals nur 6 aus meiner Klasse den Quali geschafft haben? 6 von über 30. Einige von meinen "Mitschülern" haben mit Drogen und Alkohol Probleme, sitzen im Gefängnis oder liegen bereits auf dem Friedhof (Verkehrsunfall/ Drogen ect.)
Ich glaube daran dass es eine höhere Gerechtigkeit gibt auf dieser Welt und dass wir deshalb nicht durchdrehen und Amoklaufen müssen.
Ob die jetzt Gott heisst oder Jehova oder Allah oder sonst irgendwie ist doch egal. Aber ich glaube daran dass wir all das in die Hände eines anderen legen dürfen und der es dann schon recht machen wird.

Also zu dem ganzen muss ich kurz sagen es war Grausam was er gemacht hat aber wenn ich mir das alles hier mal durchlesse was ihr hier geschrieben habt wow
aber bei manchen sachen verstehe ich die denkens art von euch nicht ich ware von der 5 klasse bis zur 10 klasse damals durch gehend gemobbt und das nicht nru von den schülern sondern die lehrer haben mich gemacht so und ich glaube da verfehlen die lehrer ihre ausbildung um ein weites weil die auf gabe einen lehrers ist den kindenr was beizubringen und wenn problemme entstehen zuhelfen und zu schlichten und nicht mit drauf hauen

aber wenn ich mir bastians abschiedbrief durchlese den ich heute schonmal auf einem seminar gehört habe muss ich sage mit dem was er schreibt hat er teils recht und ich stimme ihm da zu aber naja wie auch schon gesagt wurde fehlt in der heutigen gesellschaft einfach die menschlichkeit hilfsbereitschaft und das zu hören und aufmerksamm keit wäre dies alles wieder vorhanden in den menschen würde ich drauf wetten das sowas früh genug erkannt werden kann und verhindert werden kann

(wer rechtschreibfehler findet kann sie behalten)
mfg benni

Hallo auch,

Ich beschäftige mich selbst seit geraumer Zeit mit der Problematik von Amokläufen an Schulen. Und so viele verschiedene und unterschiedlich radikale Meinungen umherschwirren, habe ich mich mit einem hoffentlich ausreichenden Wissenspolster auch getraut, mir eine zu bilden.

Tatsache ist, alle Täter waren krank und das ist nichts, was sich unter den Teppich kehren lässt. Alle Jugendlichen, die diesen Schritt gewagt haben, leiden oder haben unter signifikanten psychischen Störungen gelitten. Es sind nicht einfach nur Schüler, die den "Scheiß" ihrer Lehrer oder die Ablehnung ihrer Mitschüler satt hatten. Mobbing ist kein Grund für solche Taten. Sonst müsste ganz Deutschland voll von mordenden Kindern sein.

Gleichwohl wird die Schuld gern auf Egoshooter geschoben, auch das ist eine Lappalie hinsichtlich der vielfältigen Störungen, die bei vielen Amokläußern diagnostiziert werden konnten. Gewalt in Computerspielen kann tatsächlich die Hemmschwelle für solche Bluttaten senken, doch vielmehr muss die Seelenwelt des Täters erforscht werden.

Viele der Täter zum Beispiel lebten außerdem in einer stabilen Familie mit liebevollen Eltern, waren unter Gleichaltrigen angesehen und schrieben gute Noten. Trotzdem entwickelten sie unentdeckt Mord- und Selbstmordfantasien. In einigen Fällen können weder Eltern, noch Mitschüler, noch die Gesellschaft verantwortlich gemacht werden; in ihrem gestörten Weltbild machten sich die Jugendlichen eine stützende Umwelt zum Feind.

Natürlich lässt sich generell eine gewisse Schuld der Eltern o.ä in einigen Fällen nicht bestreiten, wie zum Beispiel in den Taten traumatisierter Schüler. Allerdings bilden jene eine tatsächliche Minderheit.

Das Kernproblem also liegt meistens in den Jugendlichen selbst und um den Ausbruch in Gewalt einer gequälten Persönlichkeit zu unterbinden ist sensibler Umgang mit offenen Augen und Ohren ein Muss. In jedem Fall hätte durch früheres Erkennen und Eingreifen die Tat verhindert und dem Jugendlichen nachhaltig geholfen werden können.

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0xa802020)

    MT::Template::Context=HASH(0xa802020)

    MT::Template::Context=HASH(0xa802020)

    MT::Template::Context=HASH(0xa802020)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

|| ► Hier finden Sie den original Abschiedsbrief Amokläufer Bastian B. aus Emsdetten - Video des Amoklauf in der Schule von Emsdetten.

Stichwörter

Abschiedsbrief des Emsdetten Amokläufer Bastian B., Video Amoklauf Schule, Bastian B. Video, Bastian B. Videos, Amoklauf Emsdetten, Emsdetten Schule Amoklauf, Attentat Emsdetten Schule, Emsdetten Attentäter, Abschiedsbrief Selbstmord,