« Bei Flamme Möbel günstig einkaufen - Möbelhäuser München | Startseite | 10. Jahrestag der Sonderverwaltungszone Hong Kong (HK SAR) »

Einschreibophobie - Die Angst vor Einschreiben

Kennt ihr eigentlich das mulmige Gefühl das sich in der Magengegend ausbreitet, während ihr einen blauen Benachrichtigungsschein über die erfolglose Zustellung eines Einschreibens in eurem Briefkasten findet? Das ehlendige Warten bis zum nächsten Morgen an dem man endlich die Postfiliale seines Vertrauens aufsuchen kann um Gewissheit über den Inhalt des Einschreibens zu erhalten?

Genau solch eine Benachrichtigung habe ich soeben in meinem Briefkasten gefunden... lasst uns spekulieren was das sein könnte???? Finanzamt? Moskau Inkasso? Eine Briefbombe?

Ich denke sowas läuft in Fachreisen unter dem Begriff "Einschreibophobie" ...die Angst vor Einschreiben. Ist so ähnlich wie beim Pawlowschen Hund, nur dass ich nicht sabber sobald ich einen Glockenton höre, sondern an all die bösen Briefe denke, die ich bis dato per Einschreiben habe zugestellt bekommen...

Leider darf ich mir nun wieder bis morgen den Kopf darüber zerbrechen, was mir da per Einschreiben zugestellt worden ist...

Geht es euch da so ähnlich wie mir? Therapievorschläge?




Kommentare (5)

"Geht es euch da so ähnlich wie mir? Therapievorschläge?"

nö, ich bin ganz normal... hast du den hongkong bericht im spiegel gelesen???

Ne, Printversion hob-i-ned.

Ist der lesenswert?

Im aktuellen Spiegel?

Einen unschönen Brief habe ich bekommen. Ich habe in meinem Weblog in einem Artikel ein Foto von einem Herrn aus der Schweiz verwendet, ohne diesen als Urheber erkenntlich gemacht zu haben.

Auf dem Bild ist ein Wasserzeichen der Website vorhanden, von der ich dieses Bild hatte. Den Webmaster der betreffenden (ist nicht gleich dem Fotografen) Seite hatte ich um Erlaubnis gefragt. Er hatte per Mail eingewilligt.

Wie sich nun herausstellt, hat der Webmaster das original Wasserzeichen des Fotografen aus dem Bild geschnitten und sein eigenes darauf gesetzt ohne mich darüber in Kenntnis zu setzen.

Ich habe also in gutem Wissen gehandelt und hatte damals auch einen Link auf den vermeintlichen Urheber des Bildes gesetzt, so wie von ihm gefordert. Alles paletti wie ich dachte.

Nun hat sich jedoch der Fotograf bei mir gemeldet und will Geld von mir haben. Ich habe ihm diesbezüglich natürlich sofort eine Mail geschrieben und ihn über den genauen Sachverhalt und das Vergehen des Webmasters informiert.

Angeboten habe ich dem Herrn nun, dass ich die ihm entstandenen Kosten (Kosten für Einschreiben etc.) ersetze. Zudem will ich gerne noch ein persönliches Gespräch mit dem Herren führen.

Was macht man in so einem Fall? Ich hoffe der Herr lenkt ein :-( Was hätte ich anders machen sollen?

Langsam verliere ich die Lust an meinem Weblog :-(

Hi chris,

jetzt versteh ich deine Einschreibenphobie. So was Doofes aber auch.
Also in Sachen Recht kenn ich mich nicht aus, ich weiß ja auch gar nicht um was für ein Bild es geht, aber dein Verhalten war sicher richtig, den Kerl erstmal persönlich anzuschreiben. Mit ein bisschen Glück ist er ja auch nur ein Mensch.

In Zukunft würd ich einfach nur eigene Bilder verwenden, bzw, nur noch Links auf die Bildern setzen, damit diese Einschreiben-Schreiber keinen Grund mehr haben, jemanden den Spaß am Bloggen zu nehmen.

Bitte auf keinen Fall aufhören.

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0xb5c0c18)

    MT::Template::Context=HASH(0xb5c0c18)

    MT::Template::Context=HASH(0xb5c0c18)

    MT::Template::Context=HASH(0xb5c0c18)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Kennt ihr eigentlich das mulmige Gefühl das sich in der Magengegend ausbreitet, während ihr einen blauen Benachrichtigungsschein über die erfolglose...

Stichwörter

Einschreibophobie - Die Angst vor Einschreiben, Angst Anwalr Einschreiben, Anwaltsschreiben ungutes Gefühl, Abmahnung, Briefbombe,