« Weiterbildungsprogramm Global Expertise China der LMU München | Startseite | Englisch lernen leicht gemacht – Englisch für Anfänger »

Genealogie - Namens- und Ahnenforschung - Wieder ein Bauernfänger?

Gerade durchforste ich meine Mailbox und entdecke eine unerwünschte Mail vom Absender news@carookee.com... schon mal kein gutes Anzeichen.

In der Betreffzeile wird reißerisch geworben: "Was bedeutet dein Name - Mit wem bist du verwandt ? - Testen und 5000 Euro gewinnen!"

Mhhh Genealogie, dafür hatte ich mich doch vor ein paar Monaten interessiert, warum schaue ich nicht einfach mal auf genealogie.de

Sieht von der Aufmachung wie eine dieser Abzocker IQ Test Seiten aus, bei der man mit dem Zustimmen der AGBs ein bestimmtes Entgeld zahlen muss... die wenigsten lesen natürlich die AGBs im Detail und erwarten auch nicht, dass man für einen einfachen Online Test viel Geld zahlen muss. Wie gesagt, nur vom optischen Aspekt ;-)

Das ändert sich spätestens dann, wenn sich ein Inkasso Unternehmen beim jeweiligen User meldet um das ausstehende Geld einzutreiben. Doch nun zurück zur eigentlichen Seite, die im Impressum eine sehr vertrauenswürdige Ltd. Adresse angibt ;-)

Spätestens jetzt sollten einem die Alarmglocken läuten... ein Blick in die AGBs von genealogie.de schafft Gewissheit, dass 60 EUR auf einen schnellen Klicker zukommen. Fairerweise muss man zugute halten, das auf der Hauptseite mit * gekennzeichnet auf Folgendes hingewiesen wird:

Nur richtig angegebene Daten nehmen an unserem Gewinnspiel teil. Um Missbrauch und wissentliche Falscheingaben zu vermeiden, wird Ihre IP-Adresse ************ bei der Teilnahme gespeichert. Anhand dieser Adresse sind Sie über Ihren Provider: ***********.adsl.alicedsl.de identifizierbar. Durch Betätigung des Button "Names- und Ahnenforschung starten" beauftrage ich Genealogie.de, mich für den Zugang zur Genealogie.de - Datenbank freizuschalten. Der einmalige Preis für einen 12-Monats-Zugang zu unserer Datenbank beträgt 60 € inkl. gesetzlicher Mehrwertssteuer.

Juristisch alles vollkommen ok... Mhhh, ein Schelm wer dabei Böses denkt. Schlüsse soll jetzt jeder für sich treffen. Kann man mit so einer Seite eigentlich reich werden? Wahrscheinlich solange, bis wieder eine Reportage bei Planetopia dazu kommt.

Edit 1: Scheinbar ist dieser Abzockerverein schon länger bekannt, wie man diesem Beitrag entnehmen kann:

Edit 2: Ich habe mir mal die Aufrufstatistik dieses Eintrags etwas genauer angeschaut. Anscheinend verschickt die Kanzlei Höller ihre Brief im zweiwöchentlichen Turnus. Der Peak der Seitenabrufe war am 13.06.2007:

Zeitleiste Mahnungen Genealogie.de

Da kommt die Vermutung der Massenmahnungen aber sehr nahe... da werden Schreiben gesammelt und dann auf einmal verschickt... was denkt ihr dazu?




Kommentare (115)

Hallo Chris, habe ein kurze Frage. Aber erst kurz zu mir: bin ebenfalls 80er, werde in 3 Wochen meine Diplomarbeit abgeben (dann ebenfalls Diplom - Kaufmann (aber von einer wahren Eliteuni;))) und bin ev. in 8 Wochen Asien. Habe von einem gr. Logistikunternehmen das Angebot beim Global Development Manager als Assistent/Projektmanager in Peking anzufangen. Top Aufgabenbereich und nach einem sehr guten Gespräch mit dem Chef kommt demnächst der Vertrag - ein chinesischer! Die große Frage ist nun, welches Gehalt sollte ich für Peking fordern? Selbstverständlich freue ich mich auch über weitere Tipps bzgl. Steuer/Gesundheit usw. Ich weiss, dass Du in HK arbeitest, aber ev. kannst du mir einen Anhaltspunkt geben oder hast Ahnung diesbzgl. Ich sag einfach schonmal Danke und würde mich freuen von Dir zu hören!
Pass auf Dich auf!
Beste Grüße,
Chris

Hier noch Infos von der Verbraucherzentrale Mecklenburg:

Verbraucherzentrale warnt vor Praktiken von www.genealogie.de und www.iqfight.de


Dutzende von Beschwerden täglich ! Von Surfern, die arglos im Netz auf dubiose Internetanbieter wie der Firmen „VitaActive Ltd.“ und „Genealogie Ltd.“ hereingefallen sind und nunmehr Rechnungen für angebliche Verträge erhalten.

Durch die verlockende „Verpackung“ in der Regel als Gratisangebot oder Gewinnspiel werden Verbraucher zur Nutzung der Seiten animiert. Dann wird jenen ein Vertrag „untergejubelt“. Erst am unteren Rand der Seiten nach längerem Scrollen erkennbar, findet der Verbraucher folgende Hinweise:

www.iqfight.de „Der einmalige Preis für die IQFight-Teilnahme beträgt 30 Euro inkl. gesetzlicher Mehrwertssteuer.“

Oder bei www.genealogie.de „Der einmalige Preis für einen 12-Monats-Zugang zu unserer Datenbank beträgt 60 € inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer“

„Die Vertragsbedingungen werden leicht übersehen und nicht durchgelesen", so Verbraucherschützer Joachim Geburtig. Nach Ablauf der in einer Vielzahl allgemeiner Geschäftsbedingungen versteckten Widerrufsfrist verschicken die Firmen dann Rechnungen, denen der verblüffte Verbraucher entnehmen kann, dass er für einen nun angeblich verbindlich abgeschlossenen Vertrag zu zahlen hat. Auf diese Weise kann der Verbraucher jedoch nicht wirksam über sein Widerrufsrecht und insbesondere nicht über die ihm für die Absendung der Widerrufserklärung zur Verfügung stehende Frist informiert werden. Er kann weiterhin widerrufen.


Tatsächlich handelt es sich hier nach Auffassung der Verbraucherschützer um unseriöse Angebote, die durch die Art und Weise der Vertragsanbahnung zu keinem wirksamen Vertrag führen. Betroffene sollten das Vertragsverhältnis hilfsweise anfechten und widerrufen. Auch die Erstattung einer Strafanzeige ist hier denkbar.

Persönlichen Rat erhalten Verbraucher in den Beratungsstellen des Landes.

Sehr geehrte Damen und Herren

Da ich mehr über meine Vorfahren erforschen wollte, landete ich eines Abends Ende Oktober 2006 auf der Internetseite www.genealogie.ch, wo ich ein Anmeldeformular für eine Ahnenforschung fand. Ich gab dort meine persönlichen Angaben (Namen, Adresse, E-Mailadresse, ...) an und wollte mich gerade anmelden, als ich unten an der Seite im kleingedruckten sah, dass dieser Dienst 60€ kostet. Natürlich setzte ich meine Anmeldung nicht mehr fort.

Einige Wochen später landete eine E-Mail von Genealogie in meinem Posteingang. Darin wurde ich aufgefordert, den Betrag (60€) zu bezahlen. Ich ignorierte diese Nachricht, da ich diesen Dienst gar nie in Anspruch nahm. In den folgenden Wochen (und Monaten) häuften sich die Mahnungen, ohne dass ich reagierte.

Nun lag heute Morgen ein Brief einer gewissen "Anwaltskanzlei Hoeller" (anwaltskanzlei.hoeller@inkassodezernat.de) in meinem Briefkasten. Darin werde ich aufgefordert, den Betrag (mittlerweilen 90€) zu bezahlen. Weiter ist zu lesen: "Ihnen wird hiermit letztmalig Gelegenheit gegeben, den offenen Gesamtbetrag von 90,35 EUR (...) auf das Konto (...) bei der Postbank Dortmund (...) zu überweisen.

Kann mir jemand rechtliche Tipps zu meinem Problem geben oder ist es jemandem genau gleich ergangen?

Mit freundlichen Grüssen und vielen Dank bereits im Voraus! Michael Simon Schärrer.

Hallo Michael und alle weiteren Betroffenen,

ich würde nach der Zusendung einer solchen Rechnung so vorgehen, wie es die Verbraucherzentralen empfehlen:

Genealogie.de Ratschlag des Verbraucherschutz

Der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. hat bereits Abmahnungen an diesen und andere Anbieter geschickt, die mit dem selben Trick Gebühren eintreiben. Der Verband betont, dass die Rechnungen gegenstandslos sind. In einem Musterbrief heißt es (vgl. hier): "Zwar habe ich mich auf Ihrer Seite … . angemeldet, jedoch ist kein Vertrag zu den von Ihnen behaupteten Konditionen zustande gekommen. Auf Ihrer Seite wird völlig unscheinbar auf die Kostenfolge hingewiesen, so dass sie ohne weiteres übersehen werden konnte und von mir auch übersehen wurde. Hilfsweise erkläre ich die Anfechtung, weil lediglich eine Gratis-Nutzung gewollt war und keine kostenpflichtige. Aus den genannten Gründen werde ich keinerlei Zahlung leisten. Ich bitte um Bestätigung, dass die Angelegenheit erledigt ist."


Noch ein Hinweis, damit es nicht zu Verwechslungen mit seriösen Seiten gibt:

Die Internetseite www.genealogie.de hat keine technische, kommerzielle oder inhaltliche Verbindung mit genealogy.net, genealogienetz.de und auch nicht mit dem Verein für Computergenealogie. Ebenso hat diese Seite nichts mit der Firma Genealogie-Service.de GmbH zu tun.

Quelle: http://wiki-de.genealogy.net/wiki/Genealogie.de

Also Leute, lasst euch von diesen Bauernfängern nicht abzocken, sie spielen mit euren Ängsten und wissen genau, dass sie vor Gericht keine Chance hätten!

Ich habe auch heute diesen Inkassobrief von der Kanzlei Hoeller bekommen. Der wirkt auch genauso dubios wie alle anderen Mails etc. Dieser Brief ist nur wie eine Kopie und nicht einmal unterschrieben. Soll ich jetzt noch einmal dieses Formschreiben von hier schicken oder genügt es einfach nicht einzuzahlen!?

LG

Leander L.

Ich habe auch heute denn Inkassobrief,bekommen.Der wirkt auch genauso.Dieser Brief ist nur wie eine Kopie.Soll ich jetzt noch einmal dieses Formschreiben von hier schiecken oder genügt es einfach nicht einzuzahlen

Ich würde wie oben beschrieben, die Ratschläge der Verbraucherzentrale verfolgen.

(Dies ist jedoch keine Rechtsberatung)

Laut eines Berichtes von rp-online.de gibt es den fraglichen, drohenden Anwalt übrigens nicht einmal:

"(...)Zu Recht hat der Gemahnte Strafanzeige gegen die Firma sowie den Incassoanwalt gestellt, der zudem laut Angaben des Klagenden gar nicht existiert."
Quelle:
http://www.rp-online.de/hps/client/opinio/public/pjsub/production_long.hbs?hxmain_object_id=PJSUB::ARTICLE::161674&hxmain_category=::pjsub::opinio::/politik___gesellschaft/deutschland/debatte

Und selbst wenn ist ein Anwaltschreiben natürlich nichts amtliches, daher sollte man sich von sowas auf keinen Fall beeindrucken lassen.
Bei Unsicherheit kann man die Verbraucherzentrale in seiner Stadt aufsuchen.

Laut eines Berichtes von rp-online.de gibt es den fraglichen, drohenden Anwalt übrigens nicht einmal:

"(...)Zu Recht hat der Gemahnte Strafanzeige gegen die Firma sowie den Incassoanwalt gestellt, der zudem laut Angaben des Klagenden gar nicht existiert."
Quelle:
http://www.rp-online.de/hps/client/opinio/public/pjsub/production_long.hbs?hxmain_object_id=PJSUB::ARTICLE::161674&hxmain_category=::pjsub::opinio::/politik___gesellschaft/deutschland/debatte

Und selbst wenn ist ein Anwaltschreiben natürlich nichts amtliches, daher sollte man sich von sowas auf keinen Fall beeindrucken lassen.
Bei Unsicherheit kann man die Verbraucherzentrale in seiner Stadt aufsuchen.

Hallo @ all,
bin auch ein geschädigter und habe die 60€ Gebühr auch überlesen, obwohl ich sonst etwas derartiges nicht übersehe.
Ich habe den Vertrag natürlich sofort, wie in vielen Foren beschrieben, Widerrufen, Angefechtet und als ungültig erklärt, da ich erst 17 bin, allerdings nur per e-mail. Diese und weitere e-mails wurden immer mit einer ähnlichen computergenerierten e-mail beantwortet, die ich einfach ignoriert habe.
Jetzt habe ich gestern per Post die "Letzte Mahnung" erhalten. Sollte ich nun per Einschreiben den Vertrag noch einmal Widerrufen usw? Oder einfach alle folgenden Inkasso und Anwaltsbriefe ignorieren? hören die dann auch mal von alleine auf Post zu schicken?

Schonmal Danke für die antworten!

@NoOb: ja, IRGENDWANN hören die auf mit diesen drohungen!
bis dahin kannst du dich über deren verzweifelten versuche dich zur zahlung zu bewegen amüsiren und dich freuen, dass sie dafür jedes mal porto zahlen ;)
wenn du dich zu stark belästigst fühlst, dann erstatte strafanzeige.

Hallo, ich war schon daran die Rechnung des Rechtsanwaltes Hoeller zu zahlen, aber nachdem ich eure Seite gelesen habe, werde ich es nicht tun. Genealogie ist ganz großer Betrug. Vielen Dank für eure Hilfe...aber soll ich dem Rechtsanwalt nochmal einen Brief schreiben?

Ein Hinweis: Die Informationen aus diesem Weblog geben nur die MEinung der jeweiligen Autoren wieder und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.

Bitte wendet euch an den für euch zuständigen Verbraucherschutz.

Hallo ihr lieben Mitbetroffenen,
Ich habe mich auch Ende letzten Jahres wohl versehentlich bei der Genealogie Seite eingeloggt und ich habe wirkich nicht bemerkt das ich einen Vertrag abgeschlossen habe. Ich habe weder eine Rechnung noch eine Zahlungserinnerung noch eine 1. oder 2. Mahnung bekommen sonder Anfang Februar eine "letzte Mahnung". Das war schon sehr seltsam! Deshalb hatte ich gleich nachgeforscht und auch sofort ein Schreiben verfasst in welchem ich die Rechnung sowie den Vertrag angefechtet und Widerrufen habe.Ich habe weder auf die E-Mail noch auf das Einschreiben (mit Rückbrief) eine Antwort bekommen. Bis heute glaubte ich Ruhe zu haben, doch da kam doch glatt ein Schreiben vom Inkassobüro in Bonn von der Kanzlei Hoeller, wie auch schon einige hier beschrieben haben. Was mach ich jetzt? Mit einem Anwalt habe ich bereits vor 2 Monaten gedroht. Soll ich mein Schreiben noch verschärfen und nochmals zu Genealogie schicken oder einfach gar nicht reagieren?
Wie habt ihr denn auf das Schreiben vom Inkassobüro reagiert?

liebe Grüße
Steffi

Wir bearbeiten derzeit eine Vielzahl von Fällen in diesem Bereich.

Aufgrund der derzeitigen Sach- und Rechtslage raten wir dazu, in keinem Fall zu zahlen, auch nicht auf die Aufforderung durch das Inkassobüro des Anwaltes der Fa. Genealogie.

Bisher ist uns kein Fall bekannt, bei dem es zur Klage gekommen ist.
Man sollte in jedem Fall dem Betreiber folgendes mitteilen:

1. Es wurde kein Vertrag geschlossen, es wurde keine Willenserklärung zur Abgabe eines kostenpflichtigen Abos abgegeben. Der versteckte Hinweis in einer Fussnote auf das kostenpflichtige Abo ist kein Vertragsschluß.

2. Vorsorglich wird ein etwaiger Vertrag widerrufen.

3. Des weiteren vorsorglich wird ein etwaiger Vertrag wegen Täuschung und Erklärungsirrtums angefochten.

4. Hilfsweise wird ein etwaiger Vertrag fristlos, hilfsweise fristgerecht gekündigt.

Wir halten die Betroffenen weiter auf dem Laufenden.


Mit freundlichen Grüssen aus Bonn

Dirk Könen
Rechtsanwalt

info(at)ra-koenen.de

Hier gibt es übrigens Musterschreiben welche die von Herrn Koenen genannten Punkte zusammenfassen.
Für Volljährige:
http://www.verbraucherzentrale-bayern.de/mediabig/30192A.pdf

Für Minderjährige:
http://www.verbraucherzentrale-bayern.de/mediabig/30202A.pdf
Hier auch noch mal etwas interressantes, falls wegen falscher Datumsangabe oder ählichem dem Minderjährigen mit Betrug gedroht wird:
http://www.verbraucherzentrale-berlin.de/vz/html/modules/xfsection/article.php?articleid=460

Was man so hört/liest scheit es so zu sein, dass immer mit seltsamen Standartschreiben und noch seltsameren vorgeschobenen Gründen weitergefordert und der Widerruf als nicht gültig erklärt wird. Davon sollte man sich natürlich nicht beeidrucken lassen, den Rest hat Herrn Koenen ja schon erwähnt.

Zum Glueck bin ich durch Zufall auf diese Seite gelangt. Vielen Dank an alle fuer diese Erklaerungen.
Habe ebenfalls schons 3 mails geschrieben, denen erklaert dass ich in keinem von den 3 Laendern meinen Wohnsitz habe damit der Vertrag zustande kommen kann. Und mit meiner URL die die Genealogie freundlicherweise auch erforscht hat, koennen Sie ja rausfinden in welchem Land ich wohne.
Mein Gott, wirklich das erste und letzte Mal !!! Bin gar nicht mehr so wild darauf zu erfahren, wer meine Ahnen sind.
Auf jeden Fall vielen Dank fuer die Hilfe. Nach der 2.ten Mahnung hab ich den Brief geschikt (per e-mail)
Werde dann jetzt warten bis Nachricht vom Anwalt Hoeller kommt...

ich habe heute auch die angebliche letzte mahnung von genealogie.de per post gekricht. die ersten e-mails habe ich einfach ignoriert und mich garnicht bei denen gemeldet da ich das für abzocke halte. ich werde jetzt
wohl auch mal ein muster von den herrn könen hinschicken.dazu sage ich erstmal danke an den user und den herrn könen für sein muster.

leute ihr dürft einfach nicht zahlen.denn wenn sie erstmal eure bankdaten haben dann kommt ihr nie mehr von denen los und ihr könnt zahlen bis ihr schwarz werdet.

noch ein schönen tag und danke nochmals
MFG Adrian

siehe: inkassodezernat.de/faq/
die webseite von herrn höller für diese dummen briefe...

auszug aus der FAQ:
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-
Ich habe im Internet gelesen, dass gar keine Gerichtsverfahren einleitet werden.

Das ist eine unrichtige Angabe, die etwa von Verbraucherschutzvereinen getätigt worden ist. Nach dem Mahnbescheids- oder vollstreckungsbescheidsverfahren sind auch Gerichtsverfahren eingeleitet und abgeschlossen worden (siehe anonymisiertes Beispiel IQfight.de und Genealogie.de)
-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-

was soll man denn davon halten?

Hi leutz. Ich habe am 2.5.07 die "letzte Mahnung" bekommen. Aber leider bin ich auf diesen Sche*ß eingegangen und hab natürlich bezahlt. Ich habe versucht dort tausendmal anzurufen und keiner is da rangegangen außer 1mal. Jetzt hab ich n bischen schiss, dass noch was passiert. Aber denke mal nicht. Meint ihr die können ohne weiteren grund geld vom konto abziehen? Das is das was mir son schiss bereitet, weil die jezz die bankdaten haben. Kann man die sonst i-wie sperren lassen(sodass die net auf mein Konto zugreifen können.

"Meint ihr die können ohne weiteren grund geld vom konto abziehen?"

wenn wirklich jemand geld ohne einzugsermächtigung von deinem konto abbuchen SOLLTE, dann lasse das zurückbuchen und erstatte strafnazeige.

@Adrian Hanisch:
ja, es stimmt. es gibt tatsachlich mindestens ein abgeschlossenes verfahren.
dieses ist aber klar für den verbraucher ausgegangen und das gericht entschied, dass diese kosten nicht gezahlt werden müssen.
amtsgercht münchen
(AZ: 161 C 23695/06)

SOLLTE es ander fälle geben, sind diese m.E. kaum repräsentativ.
es mag sein, dass jemand aus angst einer ratenzahlung zugestimmt hat, aber dann auf die idee kam, doch nicht zahlen zu wollen. dann beruft sich diese firma auf die zusage der ratenzahlung. die rechtmässigkeit der forderung wird nicht weiter überprüft.
daher NIEMALS irgendwelchen zahlung zustimmen!!!

wie "berechtigt" diese zahlung sind, sieht man dadran, dass inzischen es auf der seite iq-fight nur noch heisst, es wäre keine anmeldungen mehr möglich.
auch ist bereits ein anerkennungsurteil gegen diese seite vorliegt.
siehe dazu:
http://www.vzbv.de/mediapics/kostenfallen_im_internet_2007.pdf
(ein bisschen scollen)

Hallo an alle,
hab gerade eine mahnung von genealogie bekommen (obwohl ich minderjährig bin) und soll bis zum 25.5 65€ bezahlen. Allerdings war ich zuvor noch nie auf dieser seite. Was soll ich jetzt tun?

@Oliver Schrode:
wenn du dich dort nie angemeldet hast, teile denen das EINMAL mit. sollten dann weiter drohunen oder forderungen kommen und diese behauptung, man hätte deine IP und damit könnte man einen vertragsabschluss nachweise und sonstiger dünnpfiff, dann kannst du das ignorieren und erstatte im zweifel strafanzeige wegen versuchter nötigung.
auch bist du in keiner weise verpflichtet strafanzeige gegen unbekannt zu erstatten, weil vermutlich jemand anders deine daten dort eigetragen hat. diese anbieter behauoten das aber gerne und allzu naive menschen glauben diesen müll.
im zweifel wende dich an die verbraucherzentrale in deiner satdt.

Persönliche Rechtsanwalt E-Mail vom Herrn Höller

--------------------------------------------------------------------------------
Anbei die E-Mail vom unerreichbaren Herrn Höller. Der Rechtsanwalt des angeblichen Inkassounternehmens für Genealogie und so viele andere..

hoeller@hoeller.info

ich franz lembacher habe heute eine mahnung der rechtsanwaltskanzlei hoeller erhalten um der genealogie.de euro 90,48 euro zu bezahlen . ich frage sie wofür und ich erhebe einspruch gegen diese rechnung ich bezahle dies auf keinen fall ich übergebe das meinen anwalt dr.karl leutgeb.damit rechtlich dagegen vorgegangen wird.

Falls ihr an einem seriösen und wirklich kostenlosen Genealogie Service interessiert seid, habe ich einen echten Tipp für euch: Das kostenlose Stammbaumportal von Ancestry. Meldet euch dort einfach mal an.

Danke für eure Hilfe, wäre auch so darauf gekommen das ich nicht zahlen darf,, aber wenigstens weiß ich jezt was ich machen muss.
Dennoch eine Frage.
Hat es wirklich hier jemand geschafft das Genealogie aufhört mit diesen ganzen rechnugen?
Ob per Brief oder E-Mail, hab jezt grade auf die erste rechnung eine änliche antwort wie die hier als brief vorgeschlagene, abgeschickt.
doch ich bezweifle das das irgenteine Wirkung haben wird, oder hat jemand von euch da was erreicht.
Würde mich über Hilfe sehr freuen,

habe auch einen Mahnung von "HOELLER" bekommen. Ich ignoriere diese Schreiben bisher immer.

Ich bin wie wohl auch alle anderen Geschädigten auf der Seite gelandet, habe aber interessanterweise bemerkt, dass es kostenpflichtig ist, und den AGBs nicht zugestimmt. Dennoch habe ich gerade heute ein Hoeller-Schreiben ("Letzte außergerichtliche Zahlungsaufforderung") bekommen mit Bezug auf eine "Zahlungsaufforderung" sowie eine erste und eine zweite Mahnung. Interessant dabei: ich habe bislang von diesen Schreiben nichts gehört oder gesehen, insbesondere auch von diesen genannten drei Rechnungen/Mahnungen nicht!
Ich sehe keinen Grund, in irgendeiner Weise tätig zu werden. Dieser Vorgang erinnert mich auch sehr an die Firma "simsen.de" mit Sitz in Dubai, deren Europazentrale in Wien mich wiederholt belästigte. Von denen habe ich aber nicht mehr gehört seit Monaten. Anlässlich eines Telefonats mit deren "Inkassoanwalt" bzw. einer Mitarbeiterin des Büros (irgendwo in NRW) hatte diese "Simsen" als seriös bezeichnet. Es ist schon beängstigend, wie sehr sich diese Mitarbeiterin prostituierte (mir soll keiner erzählen, dass solche Mitarbeiter das nicht mitkriegen, die schauen auch Fernsehen und lesen auch in der Zeitung). Sie sollten auch die gleiche Strafe bekommen, wie ihre jeweiligen Chefs. Wichtiger wäre, dass es auch zu Verurteilungen kommt, und zwar sehr zügig! Wenn ich so sehe, wieviel Personen augenscheinlich schlecht schlafen wegen dieser Machenschaftenm und wie andererseits die lahme Reaktion des Staates und seiner Organe ist, verliere ich zunehmend den Respekt vor dem deutschen Staat. Die entsprechenden staatlichen Organe beschäftigen sich nach meinem Eindruck lieber mit der konsequenten Verfolgung von unrelevanten Verkehrsvergehen und mit belanglosen Formalitäten. Auf diese staatlichen Stellen und die entsprechenden Stellen könnte man auch problemlos verzichten, es würde viel Geld sparen...

Hallo, auch meine minderj. Tochter ist im Dez. 07 von dieser Fa. unaufgefordert angemailt worden. Darin der Link auf die bewußte Seite.
Ihre Angaben, zusammen mit ihrem zweiten Vornamen, den sie nur einmal bei der Anmeldung bei skype verwandt hatte, war dort bereits aufgeführt. Schau mal an! Sollte da ein Datenverkauf oder Datenklau stattgefunden haben?
Strafrechtlich nicht uninteressant.
Danach erfolgte das Aufbauen des Drohzcenarios wie bekannt.
Nun haben auch wir diese letzte Mahnung des Büros Hoeller erhalten. Inzwischen neige ich dazu, bei der Staatsanwaltschaft Bremen Anzeige wegen des Anfangsverdachts der versuchten Erpressung zu erstatten, weil hier eine offensichtlich unbegründete Forderung unter Verwendung von Nötigungsmitteln durchgesetzt werden soll.
Dies ist faktisch so zu sehen, dass jemand ( hier Hoeller / Schmidtlein oder ähnliche Konsorten ) versucht, von einem anderen unter Zwangsandrohung, die geeignet ist ernst genommen zu werden, einen Vermögensvorteil ( hier inzwischen 90,48 EUR ) zu erlangen.
Ich warte förmlich auf die "Rechtsmittel" dieser Leute und bin ganz begierig auf ein solches Verfahren.

Mir ging es ebenfalls so. Ich war bei Tatooserver.com/auch Netcontend. Ich musste 59,95 zahlen. An der rechten seite stand was von einem Gewinnspiel, was ich aber nicht beachtete. Tja, hätte ich mal…Ganz weit unten (mit der Maus runter scrollen)stand die Gebühr für die benutzung der Seite. Aber ich hatte mich schon Angemeldet und den Betrug erst hinterher “spitz” bekommen. Trotz Kündigung (noch an diesem Tag) und mehrmaligen Emailverkehr an Netcontend musste ich zahlen und tat dies direkt nach der zweiten Mahnung. Aber ich bekamm drei monate Post vom Rechtsanwalt Hoeller. Mit Inkasso und gerichtsdrohung, wenn ich nicht das Geld überweiße.Ich schrieb ihm einen brief mit allen Einzelheiten und legte eine Kopie von der Überweißung bei! Den Brief lies ich natürlich versichern, damit ich die bestätigung habe das er auch angekommen war. Bis jetzt (zwei Wochen danach) hat sich noch niemand von Netcontend oder Anwalt Hoeller gemeldet. Wenns Hart kommt, nehme ich mir auch einen Anwalt. Ich hab ja nichts zu befürchten, da ich glücklicher weise alles Quittiert habe. Nur Mut!!!

Hallo,

mir ist das Gleiche widerfahren, wie schon sehr viele hier geschildert haben. Bisher habe ich auch noch nichts gezahlt und werde auch nichts zahlen. Ich weisse noch auf einige wichtige Punkte hin die bisher noch nicht genannt wurden:

1. Nach der Anmeldung bei Genealogie.de gibt es keinen auf der offiziellen Internetpräsentation auffindbaren Link um sich erneut zur Ahnenforschung anzumelden. Dieser Link wird nur einmalig per Email verschickt, so das wenn man die Email löscht (was meistens der fall ist) sich nicht mehr einloggen kann. Dies ist eine weitere Taktik von Genealogie.de ahnungslose unbescholltene Bürger zu betrügen.

2. Im FAQ der Inkassofirma sind derartig auffällige Rechtschreibfehler das ich mich frage wie ein so ausgefuchster Betrüger eine derartige Lücke im Rechtssystem gefunden hat.

Ich hoffe für alle Beteiligten, dass sich das Rechtssystem in Deutschland sehr bald um diese Angelegenheit kümmert und gegen solche "Bauernfänger" vorgeht bzw. sie ganz und gar verbietet.

Mit freundlichen Grüßen
Der freundliche Polizist von Nebenan

hier wird vor allem ein dienstleistergesetz grob missbraucht. da nicht einmal die möglichkeit des widerrufs gegeben ist.
es sollte von gesetzesseite her was passieren !

@Chrissy:
nein, du MUSSTES nicht zahlen, du hast (fälschlicher weise) gezahlt.

besonders wenn man von einem gewinnspiel ausgeht ist die sache sowieso noch eindeutiger als sowieso schon.
aber auch sonst ist bei dieser art der "angebote" der vertrag äusserst leicht anzufechten und sei es nötfalls wegen irrtums gemäss §119 bgb.

zwar wird nach dem widerruf und vorsorlicher anfechtung wegen irrtums weitergedroht und gefordert, das kann man aber dann irgnorieren.

schreiben eines anwaltes oder eines inkassos sind nichts amtliches und nicht mehr wert als jedes andere schreiben einer firma oder privatperson.

folglich hast du mit deiner zahlung so ziemlich alles falsch gemacht was man falsch machen kann und hast noch einen oben drauf gesetzt ist dem du diesen anwalt meinst deine zahlung nachweisen zu müssen.

nächstes mal wende dich an die örtl. verbraucherzentrale oder hole die anderswo kompetenten rat ein, bevor du voreilig diese nicht gerechtfertigten forderungen zahlst.

mfg

Hey Leute! Also, ich bin blöder Weise auch auf dieses Genealogie Zeugs reingefallen...kann mich nicht mal erinnern mich da angemeldet zu haben, aber scheinbar hab ichs wohl gemacht...genutzt hab ich die Seite allerdings nie, und bewusst bemerkt hab ich das ganze auch erst, als ich dann plötzlich die E-Mail bekam, ich solle 60 euro zahlen. Hab dann mal in meinen Mails geguckt, und gesehen, das ich da tatsächlich irgendeien anmeldungsbestätigung hatte...bekomme immer so viel Werbung auf meine Adresse, das ich dich scheinbar garnicht bemerkt hatte, und einfach ignoriert ahb...weshalb ich natürlich auch nie versucht ahbe das ganze zu widerrufen...was aber ja nach dem, was ich im Internet gelesen aheb auch ziemlcih sinnlos ist.Das komische ist, das die Daten, dei die da von mir angegeben haben nichtmal mehr korrekt sind. Zum einen bin ich erst in einer Woche 18, und somit noch Minderjährig, zum anderen stimmer meine Angaben, über Hausnummer und Straße auch garnicht...Also, ich kann mich echt beim besten willen nicht dran erinnern, mich da angemeldet zu ahben. Keine Ahnung, vielleicht hat das ja auch wer anders mit meinen Daten gemacht, oder eine Freundin von mir, und ich hab einfach nur gesagt "jaja, mach mal" ohne hinzugucken...Naja, wie dem auch sei, jedenfalls ahb ich auf deren E-Mail sofort sogar 2 Mal eine dieser Musterantworten verschickt, das ich nicht zahlen werde und er Vertrag nie derart zustande gekommen ist. Daraufhin ahben sie mir 2 mal genau das selbe genatwortet, und zwar, das die kostenpflichtigkeit angeblich deutlich gekenntzeichnet sei, und eine widerufung des Vertrags jetzt nicht emhr möglich seie, und ich leiebr gleich zahlen sollte, da es sont nur teurer wird.
hier nochmal der genue Text...nicht mal meinen namen ahben die da eingefügt...also total unpersönlich

Sehr geehrte/r Herr/Frau ,

Vielen Dank für Ihre Anfrage beim Kundensupport von Genealogie.de !

Ihre Beanstandung ist bei uns eingegangen. Zur Beantwortung möchten wir auf die folgenden Punkte hinweisen.

Unsere Aufzeichnungen belegen Ihre Anmeldung unter Angabe Ihrer EMail-Adresse.

Ihre Anmeldung mit anschließender Annahme durch uns unter gleichzeitiger Zusendung der Allgemeinen Geschäftsbeziehungen in Textform stellt einen Vertragsschluss dar. Dabei wurden Sie sowohl vor als auch mit Vertragsschluss über Ihr Widerrufsrecht informiert. Der Vertragsschluss über das Internet ist ohne Weiteres möglich und erfolgt bei unserem Angebot unter Beachtung der Verbraucherschutzvorschriften für den Fernabsatz. Insbesondere wurden Sie klar und deutlich sowohl in den von Ihnen als gelesen bestätigten Allgemeinen Geschäftsbedingungen als auch vor Anmeldung über den Preis der Dienstleistung informiert.

Ein Widerruf dieses Vertrags ist zum vorliegenden Zeitpunkt leider auch nicht mehr möglich. Gem. § 312d Abs. 3 Nr. 2 erlischt das Recht zum Widerruf, wenn der Verbraucher die Ausführung der Dienstleistung selbst veranlasst hat. Eine solche Ausschlussklausel ist zum Schutz unserer Investition in die Datenbank unerlässlich. Darauf wurden Sie ebenfalls in hervorgehobener Form hingewiesen, sowohl in den von Ihnen als gelesen betätigten Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen bei der Anmeldung als auch erneut mit der nachgewiesenen Zusendung bei Vertragsschluss.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auf dieser Regelung auch bestehen müssen, um uns vor Missbrauch zu schützen.

Ein wirksamer Widerruf des mit uns geschlossenen Vertrages zur Nutzung der angebotenen Datenbank ist nicht eingegangen. Daher haben wir Ihnen den in der Preisangabe ausgewiesenen Betrag inklusive Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt.

Auf der Anmeldeseite unten, direkt bei der Anmeldeschaltfläche, finden Sie die Preisangabe. Wir haben Sie in hervorgehobener Form am Ende des Textes in Fettdruck positioniert. Zusätzlich befindet sich schon über dem ersten Eingabefeld mittig ein farblich hervorgehobener Sternchenhinweis ("Bitte füllen Sie alle Felder vollständig aus ! *") , der Sie zusätzlich zu der Preisangabe leitet (vgl. BGHZ 139, 368). Die Preisangabe finden Sie auch unter Punkt II. 7 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen.

Die Erstellung, Aktualisierung und Unterhaltung einer für den Online-Zugriff durch Dritte fähigen Datenbank stellt eine beträchtliche Investition dar. Hinzu kommen die von uns verauslagten Kosten für die Inhalte. Angesichts des Umfangs der angebotenen Leistung kann eine solche Leistung nur gegen Entgelt erfolgen. Schließlich bieten wir Ihnen diese Leistungen ohne störende Werbung oder Vermarktung Ihrer Daten an. Wir bitten daher um Verständnis, wenn wir auf die Erbringung der Gegenleistung bestehen müssen.

Bitte beachten Sie auch, dass Sie sich nach Ablauf der Zahlungsfrist in Verzug befinden und ab diesem Zeitpunkt zur Erstattung weiterer Verzugsschäden verpflichtet sind. Wir empfehlen daher die fristgerechte Zahlung und bedauern, Ihre Einwendung zurückweisen zu müssen.

Unabhängig von dem Entgelt für den Zugang zu unserer Datenbank sind Sie aber weiterhin kostenlos zur Teilnahme an unserem Gewinnspiel berechtigt, sofern Sie sich nicht schon dafür eingetragen haben - dafür wünschen wir Ihnen viel Glück!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Genealogie.de - Team

Jedenfalls wollte ich mal einen guten rat hören...also, ich ahbe ansich nicht vor zu zahlen udn finde das eine ziemliche frechheit, und denke auch, selbst wenn das in den AGBs stand mit den 60 euro, muss sowas doch auch deutlicher gemachts ein,auch außerhalb der AGBs, und das ist ja einfach alles echt nur gewollter Betrug...Aber trotzdem hab ich doch etwas Panik...ich mein, die sagen da ja, das wäre alles deutlich genug gekenntzeichnet und dieser Vertrag sei nunmal eingegangen worden und drohen ja ab nem bestimmten Moment auch mit Anwälten udn Gericht und so...Also, etwas Sorgen mach ich mir schon. Kann cih die echt einfach ignorieren, und nicht zahlen?
Vielen Dank für eure Hilfe! : )
mfg, Hannah

@Hannah:

gegen diese anbieter läuft bereits ein unterlassungsverfahren. du musst auf keinen fall zahlen, siehe auch ds urteil des AG münchen.
natürlich sagt dieser dubiose anbieter, dass die kostenangabe ausreicht..was erwartest du?? ist aber natürlich quatsch.

wenn du unsicher sein solltest, dann wende dich an die verbraucherzentrale in deiner stadt, dort wirst du gegen eine geringe gebühr von juristen beraten.

NICHT BEZAHLEN!!!

Der ganze Schwachsinn, der von Genealogie.de und den 20 weiteren Seiten gehen anscheinend von einer "netten" Dame aus Frankfurt aus.

Ich habe vor über einem Monat bereits die letzte Mahnung in Form eines Anwaltsschreibens aus Koblenz bekommen und werde mit Sicherheit NICHTS zahlen. -
und das sollte ihr auch tun.

Den: Es handelt sich hier um skrupellose und vorallem arglistige Täuschung.
Zeitungsberichte wie in der MONEY und Berichte auf RTL und HR entlarven diese Betrüge immer wieder von neuem-

Und dennoch fallen immer wieder soviele rein oder lassen sich einschüchtern, dass auch eine Quote von 10% so lukrativ für die Frankfurterin zu sein scheint, dass Sie ihren Betrug fortsetzt.

Aber nicht mit mir - Dieses Mal bekommen Sie eine Strafanzeige von mir!
ZUSAMMENGEFASST: 1. Mahnung ; 2.Mahnung; 3. Anwaltsschreiben- NIEMALS BEZAHLEN

Also, bei mir war es genauso wie bei Hannah. Wohne hier mit ein paar Leuten und die "Studentenbude" ist immer voll. Es hat mich wohl wer dort angemeldet und ich bekam dann auch diese ganzen Mails. Hab die Anmeldung nicht bestätigt und es ignoriert. Heute bekomme ich also auch die 2. Mahnung und hab dort auch angerufen. Die Frau am Telefon war total unfreundlich als sie hört ich rufe wegen genealogie an und meinte:
1. Ich sei selber verantwortlich für meinen Computer und wenn mich da wer anmeldet muss ich zahlen
2. Ich müsse jeden Spam lesen, da wie gesagt, ich alleine für den Widerruf verantwortlich bin (sie bekäme keinen Spam und ich sei selber Schuld)
Jedenfalls meinte sie dann sie schickt eine Strafanzeige raus, wegen Betrugs an die IP Adresse von der angemeldet wurde (also mein Computer) und dann würde ich eine Strafanzeige und eine 3stellig Summe bekommen/zahlen müssen, aber ich hab doch gar nichts gemacht! Weder was bestätigt noch sonst was und der Rechner läuft hier den ganzen Tag, jeder schaut mal kurz seine Mails ab e.t.c. meine Güte.

Hat denn irgendwer von Euch jetzt schonmal was rechtliches bekommen von denen?

Meiner Mutter ist auch mal sowas passiert, da hat ihr wer ein Päkchen geschickt, dass sie noch nichtmal abgeholt hat und aus ursprünglich 20 Euro wurden am Schluss 500 Euro und ein Gerichtsvollzieher der vor der Tür stand. Ich habe echt Angst, dass mir das auch passiert...

Achtung an alle: die Abofallen Website www.genealogie.de wirbt jetzt auch unter www.namen-ahnen.de

Fallt blos nicht drauf rein. Auch hier muss man 60 EUR zahlen.

@frank:

das was du erzählst geht aber an de realität vorbei, bzw ist nicht vergleichbar mit dieser abzocke.
ich weiss nicht was deine mutter bestellt hat und was nicht, aber ein gerichtsvollzieher kommt ausschliesslich dann, wenn ein VOLLSTRECKBARER TITEL ODER EIN RECHTSKRÄFTIGES URTEIL vorliegt.

bei dieser abzocke wiei genealogie.de raten allerdings alle juristen AUF KEINEN FALL ZU ZAHLEN!

wer sich unsicher ist, der soll halt die verbraucherzentrale in seiner stadt aufsuchen.

das mit dem Erlebnis meiner Ma stimmt, sie hat tatsächlich damals keinen Einspruch auf den gerichtlichen Mahnbescheid gemacht. Sorry, das wusste ich vorher noch nicht.
Jedenfalls meine Frage: Können die IP´s ausfindig machen und lustig irgendwelche Leute anzeigen. In meinem Fall wäre ich ja tatsächlich unschuldig, müsste dann aber die angedrohte 3stellige Summe und die Anzeige in Kauf nehmen. Oder was wäre, wenn ich W-Lan hätte, jemand loggt sich draussen ein mit meiner IP und ich bin der, der dafür zahlen muss (und nicht nur die 65 Euro, sondern die unbekannte 3stellige Summe + die Anzeige).

@steffi:

die gängigen provider (telekom, 1und1, freenet, acor, tele2, lycos, congstar und wen es sonst noch alles gibt) speichern die verbindungsdaten, sprich deine verwendeten IPs maximal 7tage.
heisst auf gut deutsch ist deine anmeldung länger als 7tage her, können sie nicht mal theoretisch über eine strafanzeige und späterer akteneinsicht die ip abfragen, da diese einfach schlicht und einfach nicht mehr gespeichert ist.

hört sich vielleicht für einige bedrohend an, wennd ie sagen "wie haben Ihre IP", damit können die aber absolut NICHTS anfangen!

dazu kommt, dass eine ich beim bestenfallen nicht wüsste, was in diesem fall eine strafanzeige des anboeter bringen sollte.
wenn der kunde oder besser gesagt das opfer nicht zahlen sollte, dann wäre das eine zivilrechtliche geschichte, keine strafrechtliche.
da dieser "anbieter" keine chance hätte, dieses einzuklagen und kläglich scheitern würde(siehe auch das urteil des ag münchen), werden die niemals klagen.

ein betrug, wie gerne gedroht wird, ist so eine lächerliche drohung, dass sie schon wehtut.
wenn du nicht zahlst, dann hat das absolut nicht mit dem straftatbestand "betrug" zu tun, sondern ist (s.o.) bestenfalls eine zivilrechtliche sache.

auch wenn du dich mit falschen daten angemeldet haben solltest, ist der vorwurf des betruges mehr als haltlos und lächerlich, wenn du die kosten übersehen hast(worauf der anbieter ja bei seiner seitengestaltung hofft).
ein betrug verlangt nämlich zwingend einen VORSATZ zur bereicherung, welcher bei übersehen der kosten nicht mal im ansatz gegeben ist. auch kann einen niemand vorwerfen, man hätte besser hinsehen müssen, einen "fahrlässigen betrug" gibt es nicht.


also, AUF KEINEN FALL zahlen. bei unsicherheiten kann man sich an die örtl. beratungsstellen der verbraucherzentrale wenden.

servuz leutz,

wollt auch mal meine erfahrung loswerden.

meine frau hat sich auch bei dieser seite angemeldet, aber nie eingeloggt.

naja, hab dann 2 tage später die rechnung per email erhalten und direkt einspruch eingelegt. (gegen rechnung und anmeldung).

von denen kam, dass das so nicht haltbar ist und ich zahlen müsste.

pustekuchen dachte ich und hab mich im inet schlau gemacht.

die veröffentlichten texte (widerspruch) in ne email rein und abgeschickt. dann kam von denen wieder "ist nicht, du musst zahlen".

tja, dann war ich ein wenig verunsichert und hab mir gedacht ich lass es drauf ankommen und wieder widerspruch per email, diesmal mit dem zusatz, das ich keine weiteren emails beantworte.

darauf kam dann wieder ich solle doch zahlen, sonst geht es zum anwalt.

naja, dann flatterte ne rechnung per post ins haus und ich hab net reagiert.

das letze schreiben ist bestimmt schon 3 monate her, wenn nicht schon länger und bis jetzt kam nix mehr.

Ich wurde auch die geliche Art und Weise reingelegt. Ich sollte a auch 60 Euro zahlen?
Ich wurde ohne meine Wissen, und wille als Mitglied
Deklariert. Ich wende mich auch die örliche Verbarucherzentralle, zahlen habe ich nicht vor.

Hallo ich bin auch einer der von diesem Unternehmen reingelegt werde soll. Ich war am 10.07.2007 auf der Seite Namen-Ahnen und habe am 27.08 ein Brieferhalten das ich Mitglied bin und ich sollte bis zum 06.09.07 60,00 Euro zahlen. Was ich nicht gemacht habe. Heute kammen gleich 2 E-Mail einmal eine Zahlungsauforderung zum 18.09.2007 und der selbe Brief wie ihn die Hannah gekommen hat. In den AGB steht geschrieben das der Sitz der Firma in 64347 Griesheim Feldstr.3 haben soll.
MfG
Harald L

Hallo ich wurde auch von dieser Firma reingelegt oder man versucht es noch. Also am 10.07.07 war ich auf diese Seite und habe am 27.08.07 eine Rechnung bekommen und soll 60,00 Euro bis zum 06.09.07 zahlen was ich aber nicht gemacht habe. Heute kamen gleich 2 E-Mail zum ersten eine Zahlungsaufforderung bis zum 18.09.07 und das gleiche schreiben was auch Hannah bekommen hat.
MfG
Harald L.

Hallo zusammen,
am 27.06. habe ich ein mail von genealogie.de erhalten, ich soll mich dort anmelden. Ich habe die seite nicht aufgemacht und nicht angemeldet. Allerdings bekam ich heute eine Mahnung, ich soll 60 Euro zahlen. Muss man Einspruch legen oder kann man einfach nichts tun? danke!

Hi,

hab gestern gleich nachdem ich die Bestätigungsmail bekam widersprochen. Allerdings kam da nur besagtes Standardschreiben. Dann habe ich eine Meil mit Hinweis auf das Urteil des AG München geschrieben und mit dem Anwalt gedroht. Wieder nur die Standardmail. War schon mal jemand persönlich dort vor Ort? Das ist in der Nähe von Darmstadt. Ich wohne in Frankfurt und werde denen wohl mal einen Besuch abstatten. Das ist ja wohl alles einen Riesenfrechheit. Aber ich denke mal, dass die Firma unter der angegebenen Adresse sowieso nicht existieren wird. Wie kann man denn gegen solche Betrüger Anzeige erstatten? Weiß jemand,ob es die Firma überhaupt gibt? Ich würde gern eine Betrugsanzeige machen, weiß aber gar nicht gegen wen?

Vielen Dank und liebe Grüße

Steffen

Mir ist es genau so ergangen wie euch allen (genealogie). Habe nur eine ,,letzte Mahnung" erhalten, habe aber nie bezahlt. Die hören schon von alleine auf. Macht euch da mal keinen Stress. Selbst wenn sie vor Gericht gehen SOLLTEN (was sie bei keinen der bis jetzt sage und schreibe ca 600.000 OPFERN lt. dieversen Internet Quellen, die nicht bezahlt haben gemacht haben) verlieren sie sowieso. Denn das was die machen ist alles andere als Rechtmäßig. Die wissen ja nicht mal ob ihr Herr oder Frau seit. Einfach nicht bezahlen und drüber lachen, wenn es auch eigentlich eher traurig ist dass es solche Betrüger gibt und die mit sowas durchkommen. Achja, die Adressen die Genealogie in ihren Briefen angibt stimmen auch nicht, ich bin mittlerweile schon auf über zehn Adressen von dieser Firma gestoßen und immer wieder mit anderen Firmeninhaber. Typische Briefkastenfirma....

@steffen:"Ich würde gern eine Betrugsanzeige machen, weiß aber gar nicht gegen wen?"

gegen den direktor der firma wegen versuchten betrugen, gegen drohende inkassounternehmen oder drohenden anwalt wegen versuchter erpressung und gegen den der das konto führt wegen beides.
eine strafanzeigen kann man ohne weiteres auch online erstattem einfach mal nach strafanzeige + online googlen ;)

Ich wurde auch von Kanzlei
Höller aufgefordert und habe denen folgenden E-Mail geschickt.

Sehr geehrte(r) Dame/Herr,

Ich freue mich schon über eine Vorladung.

Möchte Sie aber darauf hinweisen das ihr(e) Mandant(in) es nicht so genau nimmt.
Ich habe von meiner Widerrufsfrist gebrauch gemacht und die Betreiber der Seite haben einfach
gewartet bis die Frist verlaufen war.
Ich habe auf meinem Rechner die ganze Korrespondenz gespeichert welche, nach Art und Inhallt,
jeden Richter beweisen wird dass wir hier mit raffinierte Betrüger zu tun haben.
Ich verstehe nicht dass Sie sich mit diesen Leuten einlassen ?
Nach Konkurs der eine Firma, folgt gleich wieder die andere.
Nach Gerichtsentschluss wegen beendigung einer Bankverbindung, folgt gleich wieder eine neue
Bankverbindung...und ein neues Verfahren der Bank um diese Bankverbindung aufzulösen.
(Und das tun Banken wie Sie auch wissen immer nur aus versehen und weil Sie ihren Namen gerne
in Verbindung mit den Namen des Internetbetrügers gebracht haben wollen).

Also meine Dames und Herren der Anwaltskanzelei, versuchen Sie mal ...genau wie ich das tue.....auf ehrenwerte und
gewissenvolle Weise ihr Geld zu verdienen und unterlassen Sie es bitte auch Abzocker zu unterstutzen
bzw Menschen einzuschuchtern.

Da dieses Schreiben maschinell erstellt wurde bedarf es zur Gültigkeit keiner Unterschrifft

ALSO LASSE EUCH NIET EINSCHÜCHTERN !

Hallihallo,
der obrige Brief ist genau das was wir alle denen schicken sollten, denn auch ich habe soeben Post von Hoeller bekommen. Obwohl ich 2mal Widerrufen habe, sollte man nun eigentlich damit zum Anwalt oder es einfach ignorieren? Weiß mir im Moment keinen Rat. Würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann. Eigentlich sollte man im Internet eine gesammelte Strafanzeige machen. Liebe Grüße

Da lachen die Hühner kaputt.
Der gute Anwalt weiss nicht mal, wie man IP-Adresse,herauszulesen sind?

Der Brief kam auf die Name meiner minderjährige Tochter.
IP-Adresse von Telekom stimmt nicht mal ansatzweise.

Aha Effekt.

hi
ich bin 13 jahre alt und habe auch einen brief von diesem inkasso unternehmen bekommen, obwohl ich schon einen musterbrief als einspruch als einspruch geschickt habe.
was soll ich konkret als nächstes unternehmen?

Erschreckend, wie viele Besucher schon diesen Monat auf dieser Seite gelandet sind. Vom 8.10. bis zum 13.10. war ein richtiger Peak im Suchaufkommen zu dieser Abofalle.

Dies kann man sehr schön bei den Top 20 Keywords zu diesem Eintrag sehen:

genealogie mahnung, anwaltskanzlei hoeller genealogie, hoeller genealogie, genealogie.de, www.genealogie.de, genealogie hoeller, genealogie rechnung, anwaltskanzlei hoeller, anwalt hoeller, genealogie verbraucherschutz, inkassodezernat.de, verbraucherzentrale genealogie, www.namen-ahnen.de, genealogie verbraucherzentrale, verbraucherschutz genealogie, hoeller anwalt, mahnung genealogie, genealogie.de mahnung, rechtsanwalt hoeller, genealogie +mahnung, genealogie höller, anwaltskanzlei hoeller inkassodezernat, genealogie anwaltskanzlei hoeller, mahnung von hoeller

Unglaublich wie viele Mahnungen die verschickt haben müssen. Das muss ein einträgliches Geschäft sein.

Hallo,

an Boberly und alle die, wie meine Tochter, "aus Versehen" auf dieser Seite gelandet sind und evtl. versehentlich ein falsches Geburtsdatum angegeben haben.
=> Sagt es euren Eltern und erklärt Ihnen das so etwas nicht nur euch, sondern auch Erwachsenen passiert.
=> Auf keinen Fall etwas bezahlen!
=> Bei Angst => Wendet euch an die Verbaucherzentrale in eurer Stadt (findet man wie alles mit z.b. Google).
=> Das Inkassobüro möchte ich sehen, welches bei einer derart offensichtlichen Abzocke und derartigen Drohschreiben vor Gericht besteht.
=> Bei der Polizei kann man sich auch erkundigen. Es gibt Beamte die sich speziell mit Internetkriminalität u.ä. Fällen beschäftigen.
So ein netter Polizist hat mir geraten erst dann zu einem Rechtsanwalt zu gehen wenn etwas offizielles von einem Gericht kommt. Er hat das "Hoeller" Schreiben vorausgesagt und empfohlen nicht darauf zu reagieren.
WICHTIG: DAS IST KEINE RECHTSEMPFEHLUNG!!
Nur meine Kenntnisse und Einstellung...

hallo mir ist vorgestern auch eine letzte außergerichtliche Zahlungsaufforderung von Hoeller eingegangen mittlerweile über 90Euro. War auch auf dieser Website vor ein paar Monaten. Dachte eigentlich dass sich die Sache schon längst erledigt hatte da ich nie gezahlt habe und ich seit ca 4Monaten auch nichts mehr von denen gehört habe. Also ich nehme hier mal schwer an dass die mich nicht vor Gericht ziehen diese Betrüger aber bin ich jetzt verpflichtet zumindest Widerspruch einzulegen? Also das is ja wohl absolute Frechheit was die hier veranstalten habe mich damals nach der ersten zahlungsaufforderung total verwundert im inet umgeschaut und bin dann auf diese ganzen Beschwerden gestoßen, wo teilweise auch schon Leute gezahlt haben und trotzdem noch belästigt werden... Gehts noch? Habe keine Lust von denen endlos terrorisiert zu werden? Wie bekomme ich die den los? Lg

hallo alle, bin auch in die "falle" getappt, habe nie auf mahnungen reagiert, jetzt wo hoeller inkasso kam, werde ich ebenfalls nicht reagieren, wieso auch ist doch alles nur reine abzocke und an alle bleibt cool und zahlt nicht, was sollen die auch tun???
ich warte auf ein schreiben vom amtgericht, falls es überhaupt kommt. wenn es kommt werde ich sofort reagieren und mein x widerspruch machen...eine kopie vom verbraucherschutz mitbeilegen und abschicken, und ab dem tag hat man ruhe!!! habe ich vor jahren mit einer PV gemacht, habe gekündigt, die aber sendeten mahnungen, ich zahlte nie, als amtgericht schreiben kam, suchte ich im internet, gerichtsurteile über diese firma, machte eine kopie und sendete es rurück, danach schrieben die zwar das mein fall nix mit dem urteil zutun hätte, und ich hörte nie mehr was! Also leute bleibt ruhig und lasst euch net terrisieren wieso auch. LG

Hallo an alle,

Jo habe eben denn Briefkasten aufgemacht und sehe eine schönen Brief von der Anwaltszkanzlei Hoeller, "hatte schon angst das es wieder ein brief wegen falsch parken wäre"
Da ich jetzt aufmerksam eure berichte gelesen habe bin ich zum schluss gekommen NICHT ZU ZAHLEN und ich ratte das jeden anderen auch NICHT ZAHLEN. Würde mich ja freuen wenn das ganze vor das Gericht gehen würde ! wäre bestimmt lustig wenn ich 100000000 leute als Zeugen da legen würde.
Naja Die müssen ja porto zaheln !
Also wünsche euch da viel glück und wer was neues weiss würde ich gerne hören

alle Fragen zur “Kostenfalle” Internet auf folgenden Links (Mediathek ZDF)

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/Kostenfalle_Internet/216632?inPopup=true
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/6/0,1872,5562374,00.html
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/Internet-Fallen/60332?inPopup=true#

so langsam sollte es nun ALLEN klar sein, dass Abofallen wie Lebensprognose & Co. (und hunderten anderen ähnlich dubiosen Sites) NICHT BEZAHLT werden muss

:-) :-) :-)

Hallo,

habe heute auch Post bekommen von dieser besagten Firma. Ich war auf der Seite mal drauf, habe mich aber NIE dort angemeldet. Jetzt bekomme ich eine LETZTE MAHNUNG über 65 Euro !!!
Ich habe NIE eine Rechnung bekommen.
Was muss ich nun tun? Reicht es aus einen Brief zu schreiben wie es Herr Köhnen für seinen Mandanten getan hat?

BITTE UM SCHNELLE HILFE

@Flip: Bitte lese dir mal alle bisherigen Kommentare durch, dort solltest du genügend Infos finden.

ok danke,

habe mir alles durchgelesen. Habe auch schon einen Brief geschrieben, der am Montag per Einschreiben rausgeht.
Ich hoffe damit ist die Angelegenheit geklärt.

danke für die Tipps

Hallo miteinander!
Also ich soll mich angeblich auch bei genealogie.de angemeldet haben (angeblich am 06.03.07)! Dann habe ich am 18.05.07 eine 2. Mahnung(per Post und per E-Mail) bekommen, wo Bezug auf eine Rechnung und eine Zahlungserinnerung genommen wird. Beide Schreiben habe ich nie gesehen. Habe denen dann, auf recht deutliche Art und Weise erklärt, dass ich mir der Tat nicht bewusst bin und nichts zahlen werde so lang die Rechtmäßigkeit der Forderung nicht bestätigt ist, usw.
Darauf kam dann dieser vorgefertigte Text, den viele hier auch auf ihre Beschwerden erhalten haben und von da an hab ich die Sache ignoriert.
Nun kam heute(gut 4 Monate nach dem letzten Kontakt) auch ein Schreiben von dem tollen Anwalt Hoeller wo mir mit Inkasso und dergleichen gedroht wird. Werde nun auch das Schreiben der Verbraucherzentrale an genealogie.de schicken und das wars dann von meiner Seite aus.
MfG
Christian

Sucht man bei Google nach dem Begriff "Genealogie, so werden inzwischen unter der Suchergebnisliste verwandte Suchbegriffe, die häufig gesucht wurden, angezeigt.

Verwandte Suchvorgänge:

genealogie genealogie ltd genealogie mahnung genealogie verbraucherschutz genealogie rechnung
genealogie verbraucherzentrale genealogie inkasso genealogie verarsche verbraucherschutz

Sollte uns das nun zu denken geben, wenn der Großteil der mit Genealogie Suchabfragen etwas mit dieser dubiosen Firma zu tun hat?

also leute ich hab am 5.11.2007 die letzte mhnung erhalten so steht es auf dem brief wirlich angekommen ist diese jedoch am 8.11.2007 allerdings macht s mich schon stuzig das die meisten heir weniger als ich zahlen soll also ich meine es giebt wirklich krasse unterschiede in den preisen oder alsi ich soll 92,75€ bezahlen werde dies aber nicht tun den dieser angebliche anwalt exestiert nicht meienr hinsicht nach bei anrufen ist besetzt und das den ganzen lieben langen tag oder es geht einfach keiner ran und man wird an ein anderen apperat weitergeleitet der wiederum dann besetzt ist.

Servus Nadine,

tu Dir selber einen Gefallen und lern richtiges Deutsch, bevor Du hier irgendwen anrufst.

Danke,
i

Hallo!

Habe auch seit Monaten die Probleme mit namen ahnen.
Habe auch sofort nach dem Bestätigungslink einen Widerruf per Mail geschickt, aber trotzdem immer wieder Mahnungen erhalten welche ich immer widerrufen habe usw usw. Habe heute eine Brief bekommen, daraufhin habe ich dort angerufen und es hat sich tatsächlich jemand gemeldet!!
Habe der Dame dann erklärt, dass ich es sofort widerrufen habe, alles an meinen Anwalt geleitet habe und ihr Mahnbrief nicht rechtens ist, Briefkopf falsch keine ABGs drauf usw.
Daraufhin war die Dame sehr freundlich, bat mich um die bekanntgabe der Ticketnummer die ich auf die Antwort auf mein Widerrufsmail (was natürlich abgelehnt wurde) bekommen habe. Die gab ich ihr und jetzt hat sie alles rückgängig gemacht und sich entschuldigt das eine FALSCHE mail als antwort kam. XD Hoffe das konnte jemanden helfe.
mfg

Hallo, ich habe auch das eine oder andere zum Thema Genealogie beizutrage. Inzwischen ist anscheinend ein anderes Inkasso Büro mit den Mahnungen beauftragt worden, nämlich das Anwaltsbüro Lürmann in München. Meine Tochter hatte sich unwissen, dass dort eine Gebühr verlangt wird bei Genealogie angemeldet, weil beim ersten Anmelden eine Fehlermedung kam hat sie es noch einmal versucht, immerhin gab es da ja ein tolles Gewinnspiel, zudem man sich aber vorher anmelden musste.........Leistungen hat sie bisher von Genealogie allerdings keine erhalten und die haben womöglich diejenigen die bezahlt haben auch nicht bekommen!!!! Nun hat meine Tochter vom Anwaltsbüro Lürmann gleich 2 Mahnungen bekommen mit zwei verschiedenen Aktennummern, zu je 106,00 €. Meine Tochter hat schon vor Monaten Anzeige erstattet, dach was tun mit den Mahnungen???????
Grüße Ruth

Ich habe noch was hinzu zu fügen.... Die Kanzlei Lürmann ist weder unter der angegeben Adresse in München noch unter der Adresse vom Haubtsitz in Mainz zu finden. Interessant nicht war!!! Eine Kanzlei die nicht zu finden ist....sehr [ gelöscht ], oder...... Im übriegen wird in anderen Foren diese Kanzlei auch genannt.

Den folgenden Bericht findet man bei www.jugendnetzt.de

Ich habe ebenfalls den test bei berufs-wahl.de gemacht und die kosten erst zu lesen bekommen, als ich eine e-mail der besagten firma bekommen hab. darauf hin habe ich im internet nachgeforscht, wie ich mich verhalten muss. dort fand ich auch ein widerspruchsschreiben, welches ich sofort der besagten firma per e-mail sandte. daraufhin war erstmal ruhe. es kam wirklich nichts mehr. bis heute. da habe auch ich das scchreiben der anwaltskanzlei lürmann bekommen, mit genau der selben wortwahl. der hinweis auf den schufaeintrag hat mich ersteinmal abgeschreckt, bin abererstmal wieder an den pc gegangen um mich per internetrecherche schlau zu machen. da habe ich ersteinmal diese seite hier gefunden, was mit ziemlich viel mut macht. mein nächster schritt war es in der anwaltskanzlei anzurufen und den sachverhalt zu klären, wo ich aber zunächst an den anrufbeantworter gekommen bin. das um eine zeit, wo normalerweise ein büro besetzt sein sollte. danach habe ih mal auf der seite der gelben seiten nach der so genannten kanzlei gesucht und habe herrausgefunden, dass es in ganz münchen keine anwaltskanzlei gibt mit dem namen lürmann. es gibt in münchen nur kanzleien mit dem namen lührmann. ich hoffe ihr könnt bestätigen, dass auch in eurem schreiben die kanzlei ohne H geschireben wird.

auch mit eingabe der telefonnummer bin ich zu kein ergebnis gekommen.
zusätzlich ist die telefonnummer für rückfragen gebürenpflichtig für 14ct die minute, ich wüsste nicht dass eine anwaltskanzlei 14ct die minute verlangt, für ein telefonat oder iene 01805 nummer hat.

ich werde wohl dem nächst zu einem anwalt gehen, da ich in einer rechtschutzversicherung bin. dort werde ich auch eure kommentare vorlegen, wenn ihr es erlaubt, um zu zeigen wie groß die falle ist in die man tappen kann.
auch ich werde die kosten nicht zahlen, da ich mich nicht über den tisch ziehen lasse.

übrigens auch ich bin volljährig, sehe aber nicht ein deshalb nen schufa-eintrag zu kassieren.

bin ehrlich gesagt stinksauer, aber auch erleichtert dass es so viele mitleidende gibt

** lach** unter der Adresse der Kanzlei Lürmann in Mainz, der Rheinhessenstr. 99 D-55129 Mainz....wisst Ihr was man da findet!!!!! den ersten FC Willi Wacher 1973 e.V.
Und unter der Adresse in München der Orleanderstr. 34 D-81614 München findet man aauch alles, nur keinen Anwalt!!!!!

ich bin 15 und hatte wirklich angst vor dennen.. ich habe au ch damals bezahlt.. Ich denke mein Geld werde ich nie wieder sehen oder?

hallo leute! ein echt gutes video! ich hoffe es hat meinem vater alles erklährt den er meint ich hätte richtig scheisse gebaut..
wie kommt man dazu einer 13 jährigen laufend mahnungen zu schicken??? ich weiss das die mir nur angst machen wollen bis ich den betrag (ich bin jetz bei um die 100 euro) bezahle..aber so ein schlechtes gewissen bleibt da natürlich schon... hört das mit den mahnungen irgentwann den auch mal auf??? ausserdem habe ich bis jetzt immer noch nicht gesagt bekommen mit 'welchem star'ich den jetzt verwandt bin..lg

hallo leute
ich brauch mal eure hilfe. ich habe heute eine "Letzte Mahnung" von genealogie bekommen....war aber nie auf dieser seite ...hab mir sogar schon ne andere email - addy zugelegt ...was soll ich tun? sie drohten mit einem schufa eintrag...
brauch euren rat!!!

p.s. thx im voraus

Also ich kann nur sagen, ich habe mittlerweile auch die letzte Mahnung etc. und sogar eine Androhung auf Zwangseinholung etc. bekommen!!! ich habe aber nie reagiert und das würde ich auch jedem Raten!!! Denn dann passiert auch nichts - zumindest ist mir noch nichts passiert!

LG

LeanderL

Hi Leute

mir ist ähnliches passiert. Dabei sollte gerade ich die als Kauffrau jeden Tag Verträge durchackert das nicht überlesen.

Frage soll ich den Brief einfach weg werfen oder soll ich darauf antworten, dass ich die Sache dem Verbraucherschutz gemeldet hab...

hallo,
bin ebenfalls auf diese abz**** reingefallen und hab heute einen neuen brief bekommen,sie haben jetzt einen neuen anwalt, eine frau katja günther. aber ich werde den betrag auf keinen fall bezahlen!!!!!!!!!!!!!!!!!!
mfg
neusi

Habe heute auch einen neuen Brief von der Rechtsanwaltskanzlei Günther erhalten.Diesmal wird sogar mit der Datenübermittlung an die Schufa Holdings gedroht.
Eine ziemliche Frechheit. Überlege nun selbst einen Anwalt einzuschalten, da ich diese Panikmache nicht mehr ignorieren kann.
mfg
mhog

Hallo Leute,

nach fast nem Jahr Ruhe (Dieser Höller bekamm per Einschreiben den Musterbrief des Verbraucherschutzes)gehts nun wieder los.
Eine RA Katja Guenther aus München verschickt wiedermal Mahnungen mit der
Überschrift - Strafsache-.
Die spinnen doch1

Julius

JUHU, diese A.....Löcher melden sich nach einem Jahr auch wieder bei uns, trotz Mahnung werde ich sie weiterhin ignorieren. Gruß Beel

Also.. ich habe heute eine letzte mahnung vor der pfändung bekommen...
nun darf ich shon knapp 160€ bezahlen!!

bescheuert...!! da die angegebene Rechtsanwältin katja günther als telefon- bzw. Faxnummer nur teure 0180-nummern angibt!!!
warum sie als engagierte &&vertrauenswürdige rechtsanwältin 0180-nummern benutzt ist mir ein rätsel...
ein nachbar von mir bekommt auch regelmäßig mahnungen etc. aber bis jetzt ist noch nichts ernsthaftes passiert!!

also wie schon von den meisten postern gesagt: NICHT ZAHLEN!!!

ich habe im internet noch einen sehr interessanten brief gefunden, der an frau günther gerichtet ist:

http://rotglut.org/nachricht,875,Liebe+Katja+Guenther+aus+Muenchen


wo der gute mann recht hat......


naja.. lasst euch nicht unterkriegen!!!

das ist eh alles nur müll!

Hi leute,
ja ich hab diese woche auch wieder ein brief bekommen, ein jahr nach der "letzten" Mahnung. Jetzt aber von Anwaltskanzlei Günther und schon 110,30€! Ist auch wieder schön zum einschüchtern formuliert: Schufa Eintrag, Aktenzeichen, Schwerpunkt Strafrecht...bla bla bla.
Hab mir ja schon überlegt mal da anzurufen und fragen ob se ein an der waffel haben aber ich glaub da würde eh keiner rangehen (0180/51199800). Also das selbe wie immer, ein nettes ´gähn´ und weg damit wo´s hingehört - in den Müll.

MfG an alle genealogie-fans

Hallo,
ja bei mir auch wieder post ca. ein jahr nach der "letzten" mahnung, jetzt schon mit 110€ datiert, und neue tolle einschüchterungsversuche: Schufa Eintrag, Aktenzeichen, Schwerpunkt Strafrecht...bla bla bla. also einmal ´gähn´und ab dahin wo´s hingehört - in den müll!!

hallo leut
das ist schön von euch zu vermelden, dass man nicht bezahlen sollte -und das ist gut so. mittlerweile sieht die sachlage so aus: die gerichte schicken abmahnungen; die abzocker zögern raus; weitere leute zahlen in der zwischenzeit angsterfüllt.
eine schöne situation, wenn man bedenkt, dass man die gleichen ängste durchlebt, wie wenn jemand einen mit irgendetwas droht. der kleine unterschied: die internet-zocker dürfen die webseite weiterhin laufen lassen. bis man verantwortliche oder drahtzieher finden kann, gehen wieder monate ins land und ahnungslose konsumenten zahlen und zahlen.
auch wenn eine erdrückende mehrheit der konsumenten klar sagt, dass sie ungerechtferigte leistungen in rechnung gestellt bekämen, fummelt unser rechtssystem an einen weg rum den zockern das handwerk zu legen. alles schreit nach vorsicht und zu hunderten werden dubiose internetadressen aufgelistet, als hätten die leute zeit jedes mal, wenn sie irgendwas auf dem internet anklicken, diese listen zu konsultieren.
das ist definitiv eine verkehrte welt: das ist wie, wenn man kleinen mädchen sagt, dass sie bevor sie in den park spielen gehen, vorher die polizei anrufen, um zu fragen, ob sich irgendwelche unholde darin aufhalten. meiner meinung nach sollte es die aufgabe des staates sein bei jeglichen zweifel oder unklarheiten den konsumenten zu schützen und nicht vorher monatelang sich eine verfahrensschlacht (wieder auf unsere kosten) mit leuten zu liefern, die ganz klar leute reinlegen. schliesslich kann man nach der heutigen rechtsprechung auch eine busse fassen, wenn man während der fahrt am autoradio dreht und für zwei sekunden die augen von der fahrbahn nimmt. da wird auch mit gefährdung, verdachtsmomente und sonstigem bla-bla argumentiert und jedes gericht findet schnell zu einem eindeutigen urteil.
wenn aber 99 von 100 leute sagen, sie wären von jemandem über den tisch gezogen worden, dann muss man den massstab hervorkramen und die millimeter, schriftgrössen und gestaltung abmessen, ob die 99 leute wirklich dem bösen willen eines abzockers und nicht einem kollektivwahn erlegen sind. was ist das für ein rechtssystem?
gesetzt den unwahrscheinlichen fall, dass die zocker mal rechtskräftig verurteilt werden und dann eine lächerliche summe bezahlen müssen -wer hält sie auf parallel dazu über weitere webseiten und strohmänner tausende von euro jeden tag abzusahnen? keiner. die denken sich: "tja, kollateralschaden." stimmt: wenn man mit feuer spielt kann man sich verbrennen, aber ganz clevere, die verkohlen sich nur ein bisschen die haare auf der hand und lachen sich ins fäustchen. andere sagen sich: "da kann man ja gut geld machen, weil der staat ja eh pennt." somit steigt die zahl der webseits jedes jahr und wir solidarisieren uns und kommentieren und quatschen uns gegenseitig den kopf voll. die webseits bleiben aber immer noch in betrieb.
ich möchte mal die ähnliche zurückhaltung der behörden sehen, wenn ich mir den neuesten indiana jones vom web runterlade und es allen freunden auf DVD brenne... da kommt niemand und versucht zuerst mir den bösen willen oder die kriminelle energie nachzuweisen. da werden einfach bussen ausgesprochen, die in der höhe des einspielergebnis des jeweiligen filmes am wochenende der premiere in einer mittelgrossen stadt zusammenkommen, ausgesprochen.
ich bin auch in eine internetfalle geraten. ich wurde genötigt. bedroht. jede woche mehrmals. ich hatte angstzusände. habe stunden aufgebracht die sachlage mittels briefe und mails zu erklären. habe eingeschriebene briefe auf die post gebracht und bezahlt. damit ich dann irgendwann ruhe finde, habe ich schliesslich bezahlt. was machen die behörden? sie raten mir geld auszugeben, um jemanden zu erklären, dass sie mir nicht ungerechtfertigt das geld aus die tasche ziehen dürfen. wow! vielleicht werde ich es das nächste mal mit blümlein auf dem briefpapier tun oder eine nette karte beilegen, damit sie aufhören mich zu belästigen. vielleicht sage ich meiner tochter, bevor sie in den park geht: "susi, die polizei weiss zwar, dass im park böse männer rumhocken, aber hier ein lollipop -vielleicht stimmt es sie gnädig oder sie lassen dann von dir ab." na, danke und viel glück.
heute weiss ich ein paar namen von diesen abzocker-brüder. mein vorteil: ich bin einer von vielen und komplett im dunkeln, aber sie sind abzocker, die bekannt sind. ich tue mich zusammen mit gleichdenkende und stelle einen exempel auf, der sicher wirkunsvoller sein wird als behördengeplänkel.
jetzt ist es zeit den spiess umzudrehen und die gleiche angst am eigenen körper zu erfahren.

Jedem beteiligtem "Rechtsanwalt" gehört die
Zulassung entzogen.
Das tut weher als "Schinkenklopfen"!

Julius

Hallo,

ich war leider auch so blöd und habe mich auf www.genealogie.de angemeldet. Das war am 22.04.2008. Am gleichen Tag hatte ich um 21:32 eine Email mit Anmeldelink und den AGB´s bekommen. Die gleiche Email erhielt ich um 21:37 nur ohne AGB´s. Leider hatte ich den Anmeldelink in der ersten Email schon angeklickt. Am 29.04.2008 erhielt ich dann per Email die Zahlungsaufforderung und Rechnung. Darauf hin habe ich per Email an info@genealogie.de und per Einschreiben (Rückschein an die Adresse in Griesheim) das vom Verbraucherschutz empfohlene Musterschreiben geschickt. Am 01.05.2008 erhielt ich eine automatische Antwort per Email, dass man meie Email erhalten habe und ich in Kürze wieder etwas hören werde. Am 06.05.2008 ist dann eine Email gekommen. Darin steht, das man belegen kann, dass ich mich mit meiner Emailadresse angemeldet habe und somit mein Wiederrufsrecht lt. AGB erloschen ist. Des weiteren beruft man sich darauf, dass man die AGB´s ja per Email geschickt hatte und somit diversen Gesetzen genüge getan hätte.

Nun bin ich aber etwas verwirrt. In den AGB´s steht das tatsächlich drin. Ist das nun wirksam oder nicht. Unumstritten ist, dass man bei der Anmeldung definitiv nach unten scrollen muss um das mit den 60 EUR lesen zu können. Selbst bei einer auflösung von 1280x1024. Eine Screenshot habe ich sicherheitshalber gemacht.

Bezahlen oder nicht ? Die Frist läuft am 09.05.2008 ab. Danach werden wohl Mahnungen kommen.

Was tun ?

Gruß
Mike

Sich schriftlich bei Genealogie.de zu melden ist nicht notwendig. 1. kann der Vertrag auch online (Fernabsatz) gekündigt / widerrufen und angefechtet werden.
2. Ist das Büro der Genealogie Zweigstelle in Deutschland leer. Es wurde wohl auch nie daran gedacht das Büro zu nutzen!

Also einmal wie im Musterbrief den Vertrag anfechten und widerrufen und das wars. Die Zahlreichen Schreiben einfach unbeantwortet lassen (aber aufbewahren!)
Sollange kein Richterlicher Bescheid kommt (und das wird er nicht weil die ja im unrecht sind) Könnt Ihr mit den 60Eur was besseres anfangen ;-)

Diesen Bet*** und Ga*** darf man nichts durchgehen lassen. Das es die Seite überhaupt schon so lange gibt. Warum ist die nicht schon längst weg! Da muss dringend was geschehen.

NICHT ZAHLEN!!!

Hallo,

ob man es glaubt, oder nicht. Wie zwei nachtichten weiter oben beschrieben, hatte ich das Wiederrufsschreiben per Email und per Einschreiben mit Rückschein an die Postadresse geschickt. Der Rückschein ist tatsächlich unterschrieben zurück gekommen. D.h. es war wohl jemand in dem Büro anwesend.

Gruß
Mike

Hallo,

es wird immer interessanter. Heute habe ich per Email die erste Mahnung bekommen. wurde richtig nervös. Habe mich darauf mal unter der Hotlinenummer versucht. Da hat tatsächlich jemand abgenommen.
Hm .. und nun ?

Gruß
Mike

Hallo Leute,
das Leben könnte so schön sein, gäbe es nicht genealogie bzw. namen-und-ahnen. Ich hänge auch da drin und weiss noch nicht mal warum. Bis zum 14.04.08, als ich eine Zahlungserinnerung per E-Mail über 89,00€ (?) erhielt, hatte ich noch nie was von genealogie gehört.Da ich mich nicht für Ahnenforschung interessiere, war ich auch noch nie auf deren Seite. Auch habe ich keine Rechnung oder eine Mail mit Anmeldelink erhalten.Also habe ich an genealogie und an mahnung@namen-und-ahnen.de eine Mail geschickt, dass ich sie nicht kenne und mich mit Sicherheit nicht bei ihnen anmelden würde, da mir das Thema am A... vorbeigeht, da mich meine Ahnen nicht wirklich interessieren. Sie sollten mir doch bitte mitteilen, wann ich mich angemeldet haben soll und mir außerdem mitteilen, welche anderen Daten außer meine E-Mail-Adresse sie denn noch von mir haben. Außerdem muss man für die Nutzung dieses Portals auch Zugangsdaten haben, die mir ebenfalls nicht bekannt wären und diese sollten sie mir ebenfalls mitteilen. Habe dann aus Versehen diese Mail 2 x abgeschickt und nach intensiven Forschungen im Internet unter Computerbetrug.de interessante Berichte über diese obskure Firma gefunden. Direkt noch eine Mail hinterhergeschickt mit der Anmerkung, das ich deren Forderung ausdrücklich widerspreche. Habe dann am 20.04.08 6x (!)(3x von genealogie und 3x von mahnung@namen-und-ahnen)den selben belanglosen Labertext wie alle anderen erhalten.Habe mir dann am 21.04.08 interessenhalber die Anmeldeseite mal angesehen und was lese ich ganz unten "... 60,00 € inkl. MWst." Selbst wenn ich jemals Interesse an Ahnenforschung gehabt hätte, wäre mir bei diesem Betrag die Lust darauf vergangen. Da sich dieser angegebene Betrag so gar nicht mit dem Betrag der Zahlungserinnerung (89,00 €) deckt und ich bis heute die angeforderten Angaben bzw. die Rechnung immer noch nicht erhalten habe, lasse ich die Sache einfach laufen. Heute habe ich dann die letzte Mahnung (ohne weitere Mahnungen nach der Zahlungserinnerung) erhalten, aber die kriegen keinen Cent von mir. Ich habe so eine Wut im Bauch, das ich mich auf eine gerichtliche Auseinandersetzung wirklich freuen würde. Es kann doch nicht angehen, dass unsere Gesetze den "kleinen Mann" fertigmachen können, aber solche Verb*** in Grauzonen schalten und walten können, wie sie wollen.

Ich habe nach etlichen e-mails heute einen Brief oder besser gesagt eine Rechnung über 104 Euro von der Anwaltskanzlei guenther bekommen?
Weil ihr alle immer von hoeller schreibt,wollt ich fragen ob jemand schonmal was von der guenther Kanzlei bekomm hat?

Wäre lieb wenn ihr mir antwortet.
MfG Selina

Hallo ich habe auch nach ca. 40 Mails und 2 Rechnungen auch gestern Post von einer Anwaltkanzlei Guenther bekommen . Die fordern bis zum 10.06.08 144,00 die ich auch auf Raten zahlen darf . Ich habe den Brief weggeworfen und konnte auch gut schlafen .
Ich warte auf den nächsten Brief und dan stelle ich Strafanzeige ...
Wegen Belästigung und Betrug .....

Hallo, habe heute die 2.Mahnung von der Anwaltskanzlei Günther in München erhalten über eine offene Forderung der Webseite Genealogie.de auf der ich am 02.01.07 an einem Gewinnspiel teilgenommen habe.

Ich bekam 4 Wochen nach der Teilnahme am Gewinnspiel eine Rechnung über 60 Euro.
Darin stand ich dürfte die Dienst der Seite für 1 Jahr nutzen.
Inzwischen beträgt die Summe die ich zahlen soll bereits 110,06 Euro.

Sitz der Firma Genealogie Ltd. : 5 Jupiter House, Cavella Park Aldermaston Reading, Berkshire RG7 8NN, UK

Ich werde auf keinen Fall bezahlen. Das Schreiben ist ein Fake und nicht mal unterschrieben. Die Anwaltskanzlei existiert nicht.

Bin schon gespannt wann Mahnung Nummer 3 ins Haus flattert

Hallo,

so, nun habe ich die 2. Mahnung von genealogie.de per Email und per Post bekommen. Habe natürlich wieder weiche Kniee bekommen. Muss bis zum 12.06. jetzt 65 EUR Bezahlen. Da ich ja leider keine Rechtsschutzversicherung habe werde ich nun nervös. Morgen rufe ich mal beim Verbraucherschutz an.

Gruß
Mike

Hallo.

Habe auch schon seit Oktober 2006 damit zu tun.

Soll mich auch angemeldet haben was ich nicht tat.
Habe bis jetzt auf jedes schreiben reagiert.
Hatte dann auch schon mit der angeblichen Anwaltskanzelei Höller zu tun.
Habe danch über ein halbes Jahr lang nichts mehr gehört.

Heute hatte ich die 2.Mahnung der Anwaltskanzelei Günther im Briefkasten soll 110,88 euro zahlen was ich natürlich nicht tue.

Sollte auch am 03.05.2008 eine zahlungsaufforderung bekommen haben was nicht stimmt.

Werde jetzt wieder mit einem entsprechendem schreiben drauf reagieren
sollte danach die Sache noch nicht aufhören werde ich Strafanzeige machen und lass es auch darauf ankommen das das ganze vor gGricht geht da werden wir ja dann sehen wer den kürzeren zieht.

Aber gut zu Wissen das es am nicht alleine so geht.

Lg Kathrin

bitte nehmt doch den link oben rechts folglicherweise auch raus, danke. hatte nähmlich auch meine Erfahrungen mit diesen netten Genealogieleuten.....

hy @ all
so an die geschädigten bezüglich dieser fake adresse!
hab auch die letzte mahnung getstern bekommen, werde den mist aber nicht zahlen!
bei mir jedoch ist es eine anwaltzkanzlei kathja günther ( spielt auch keine rolle )

diesen betrag sollte man auf keinen fall zahlen! ich habe schon öfters bei dieser kanzlei angerufen, un komischerweise ist es immer die selbe stimme -.-

dazu bekomme ich auch freche antworten!
des brutale an der sache, dass man als so ne abzocke firma kein gewissen hat, ich meine, man versucht unschuldige aufs ohr zu hauen!

bitte bitte nicht zahlen!
wenn jeder 10te zahlt werden diese **** menschen noch gut kohle haben!

lg huesso

hallo leute!

da steht doch etwas über diese anwältin katja günther bzw.
anwaltskanzlei günther.....

schaut euch mal das hier bei myvideo an!

AKTE08

da steht einiges über die!
sehr interessant!

wie schon alle hier sagten: NICHT ZAHLEN!!!
ES KANN GAR NICHTS PASSIEREN!!!!

Hallo,
nach 21 Monaten mit Drohungen von Hoeller und 3. Mahnung von Guenther -alles ohne Reaktion meinerseits - gebe ich mich ganz entspannt in der Gewissheit, daß bestenfalls noch der nächste Abzocker aufkreuzt, dem gleichermaßen die kalte Schulter gezeigt würde.
Hier der kurze, allgemein gehaltene Erfahrungstip für ängstliche Zweifler:
1. Oberstes Gebot: Nicht zahlen!
2. Bestenfall einen Widerruf gemäß Angebot z. B. der Verbraucherzentrale über den info-Kontakt mailen, obwohl es nichts nutzt, und den support-Kontakt meiden. Mit der Antwortmail erhält man automatisch die Bestätigung des Empfanges.
3. Alle weiteren Drohungen und Mahnungen ignorieren, aber sämtliche Post sammeln.
4. Sollte unwahrscheinlicherweise ein gerichtlicher Mahnbescheid eingehen, dann sofort dagegen Widerspruch einlegen bei Gericht, was sogar ohne Begründung erfolgen kann.
5. Wer möchte, kann parallel dazu den Rat der Verbraucherzentrale einholen oder einen Anwalt einschalten. Zu Punkt 4. ist es jedoch nie gekommen, weil die Rechtslage eindeutig ist. Die Abzocker wollen aus naheliegenden Gründen kein richtungsweisendes Gerichtsurteil.
Also zornig sein ja, aber trotzdem ganz kühl und geplant vorgehen, nicht jammern und die überall nachzulesenden Ratschläge der Verbraucherzentralen beachten. Das sollte ausreichen.

Hallo,

ich habe von Anwaeltin Guenther heute die 3. Mahnung bekommen (letztmals aussergerichtlich).
Jetzt bin ich gespannt....

MfG
Stefan

Hallo,
hab auch die letzte Mahnung bekommen und werde nicht reagieren. Hat jemand von euch überhaupt einen gerichtlichen Mahbescheid bekommen? Oder ist das nur der theoretische Ablauf?
Ich werde bald für länger im Ausland sein. Falls ich so einen gerichtlichen Mahnbescheid bekomme, kann dem dann ein Verwandter mit Vollmacht für mich widersprechen?
MfG
Tobias

Hallo ich habe folgendes Problem: Ich war auch auf der Suche nach der Bedeutung meines Nachnamen und bin durch google auf 2 Seiten gestoßen: zum einen genealogie.de und zum anderen namensfinder.com (die arbeiten auf die gleiche weise wie genealogie.de ACHTUNG!) Ich erhielt von beiden dann kurze Zeit später eine email. In dieser war ein Link, den ich blöderweise auch noch anklickte. 2 Wochen später erhielt ich dann von beiden eine Rechnung. genealogie.de will von 60 euro, die namensfinder 144 euro. Meine Frage : inwieweit ist dieser Vertrag rechtens und kann ein Vertrag durch das Anklicken des Linkes zustande kommen? Bitte dringend um Rat und Hilfe.
DAnke jule

Hinzufügen möchte ich noch, dass ich gleich nach Erhalt der REchnungen widerrufen haben, jedoch schrieben beide zurück, dass meine Widerrufsfrist abgelaufen sei. Muss ich zahlen?

Hallo,
auch ich habe bereits 2 x eine letztmals aussergerichtliche Aufforderung bekommen... erst von der Kanzlei Hoeller, die haben aber nun aufgegeben. Nun schreibt ganz fleissig Katja Günther. Ich bin ganz entspannt und ignoriere die Schreiben. Mal sehen, wieviele Drohbriefe ich von Genealogie, bzw. von den Anwälten in den nächsten 10 Jahren noch so bekomme. Ich kann allen nur raten, genauso entspannt zu sein.

Hallo
Meine Tochter (11 Jahre) hatt auch vor kurzem eine solche Mahnung erhalten. Ich gehe seit dem so vor: ich melde mich einmal am Tag bei diesen Typen an und habe bis jetzt 12 Mahnungen erhalten (bitte nicht nachmachen wenn einem die Mahnungen Angst machen) ich möchte halt unbedingt mit diesen Typen vor Gericht gehen. Zahlen tu ich nicht. Ich werde euch auf dem laufenden halten falls mehr von denen kommt, was ich nicht glaube

Gruss Martin

Hey Leute!
Hab heute auch das Schreiben von der Rechtsanwältin Katja Günther bekommen! Hab mich am 18.11.06(!!) bei dieser sch**** Seite genealogie.de registriert und ich TROTTEL hab auch wie ich die erste Mahnung vom Rechtsanwalt Höller bekommen habe 60 euro überwiesen!! Also ich Idiot bin voll auf diese Angstmacherei und Erpressung und Betrug reingefallen... aber jetzt kommts!! Jetzt schicken sie mir wieder Mahnungen, die letzte eben von dieser Katja Günther das ich binnen 10 Tagen das Geld auf ihr Konto überweisen soll! (111,27€) Was soll das bitte?? Ich hab ja eh schon gezahlt und sie haben mich abgezockt und jetzt sowas? Die haben doch echt einen Schaden!! Was soll ich jetzt machen? Bin übrigens aus Österreich und total sauer das ich auf so einen Blödsinn reingefallen bin! Echt nur Abzocke das ganze! Wäre froh wenn sich jemand von euch irgendwie per Mail oder hier melden könnte bei mir, der schon ähnliche Erfahrungen oder so gemacht hat?? Wär echt toll! Bin 21 und hab mein Geld echt für besseres zum Ausgeben wenn eh schon alles teurer wird! So mal eben 100 Euro für so eine dumme Internetseite ist echt nicht drinnen. Bin echt am verzweifeln... Bitte helft mir!

Hallo , meine Tochter und ich selbst sind auf der Liste der Mahnbescheide der Firme Genealogie.de .....
Ich bin aber nicht gewillt für nicht geleistete Dienste irgend einen Betrag zu zahlen ......
Mal gespannt was nach der " letzten" Mahnung kommt .....
Abwarten und Tee trinken .....
Gruß an Alle .
-Romain-

hi @ all,
ich bin zunächst erstmal heil froh diese seite gefunden zu haben, denn ich war kurz davor die "letzte Mahnung" zu bezahlen. natürlich hab ich erstmal aus lauter angst zurück gemailt und ein widerruf eingelegt dann wollten die mir weiß machen das man kein widerruf machen kann da ist mir ja erstmal ein zacken aus der krone gebrochen leute!!!die haben mir natürlich zweimal die gleiche email geschickt das ich die rechnung bezahlen soll nach der zweiten mahnung ist mir dann der arsch geplatzt ich habe ,was ich auch jetzt bereue, eine böse mail geschickt wo drin stand das ich keinem vertrag zugestimmt habe, das ich noch nicht mal 18. bin und das sie mich in ruhe lassen sollen......
ein monat haben die mich in ruhe gelassen nun komm ich aus dem urlaub und ich hab ein brief auf den tisch mit meiner letzten außer gerichtlichen mahnung wenn ich die nicht bis dato bezahle werde ich negativ in der schufa geraten!!
meine frage könnten die das wirklich machen????
denn davor hab ich totale panik!!!:-(

danke schon mal im voraus!!

Hallo .. ich mal wieder ..

heute ist ein eine Mahnung von Anwaltskanzlei Günther eingegangen mit einer Forderung in Höhe von 105,18 EUR. Die Rechnung roll ich bis zum 22.08.2008 bezahlen, was ich natürlich nicht machen werde.

Gruß
Mike

huhu.
ihr solltet euch von den mahnungen nciht verrückt machen lassen. einfach was nettes draus basteln oder irgendwo in die ecke werfen. hab auch was gefunden, wo selbst ein rechtsanwalt sagt, dass man nciht drauf reagieren sollte:
https://fragen.rechtsanwalt.com/223-unverlangt-zugesandte-ware/
Gruß Krischi

Hallo zusammen,
Ich habe heute auch mal wieder einen Brief von Frau Katja Günther bekommen.
Ich habe mich am 08.10.2007 bei Namen-ahnen.de registriert. Bis heute habe ich alle Drohbriefe ignoriert. Bin aber durch den heute erhaltenen Brief aber doch etwas verunsichert.
Es heißt: "In der Anlage habe ich das jüngste Urteil des Amtsgerichts Wiesbaden ( vom 04.08.2008 - 93 C 619/08 - 41) beigefügt." Im Großen und Ganzen geht dann aus dem Brief der Frau Günther und der beigefügten Anlage vom Amtsgericht Wiesbaden hervor, dass klar zu erkennen sei dass es sich um ein kostenpflichtiges Angebot handelt es sei alles rechtens usw. Laut Anlage vom Amtsgericht sei auch keine Berufung möglich.
Ist das ganze nur ein neuer Trick oder ist doch etwas Wahres an dieser geschichte dran?

Auf gar keine Fall auf die Briefe von dieser Rechtsanwältin eingehen. Das beigefügte Urteil ist ein absolter Unsinn. Schaut euch hierzu einfach diese aktuelle Reportage von Akte 08 an: http://www.youtube.com/watch?v=sq_xwldKmBU

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe mich auch bei genealogie.de angemeldet und auch nicht gleich gesehen das ich hier 60 € zu zahlen habe. Nun habe ich 5 Wochen später die Rechnung erhalten. Dazu muss ich sagen, das ich am gleichen Tag der Anmeldung - als ich dann auch das Kleingedruckte gelesen habe - gleich per Mail ein Widerrufserklärung abgegeben habe. Wie gesagt habe ich nun die Rechnung per E-Mail erhalten und etwas gegoogelt:
eine Rechnung die per e-Mail versandt wird muss eine qualifizierte elektr. Signatur enthalten. Als ist die Form nicht gewahrt oder?
Sehe ich das richtig?

hallo ich bin ers 13 und ich hab eine mahnung gekriegt .per post auf dieser steht "letzte mahnung".ich weiß nicht was ich machen soll .meine eltern wissen es schon ,aber sollt ich dies bezahlen in einer höhe von 65€.? es steht auch noch das wenn ich nicht bezahle es mit einem anwalt zu tun kriege.das wird dann noc teurer .BITTE HELFT MIR!!!!

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0x9dd7020)

    MT::Template::Context=HASH(0x9dd7020)

    MT::Template::Context=HASH(0x9dd7020)

    MT::Template::Context=HASH(0x9dd7020)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Gerade durchforste ich meine Mailbox und entdecke eine unerwünschte Mail vom Absender news@carookee.com... schon mal kein gutes Anzeichen. In der...

Stichwörter

Genealogie - Namens- und Ahnenforschung - Wieder ein Bauernfänger? Woher kommt mein Nachname, Abstammung Nachname, Herkunft Nachname, ABzocke, Bauernfänger