« Papstbesuch in München - Papst Messe München in Riem | Startseite | Das Geheimnis hinter der Luke von LOST - Bunker »

Natascha Kampusch der Film - Verfilmung mit Scarlett Johansson als Natascha Kampusch

Über Natascha Kampusch selber muss man nach dem überwältigenden Medienecho wohl nicht mehr viel sagen. Ich fand es regelrecht erschreckend, wie sich die junge Dame hat vermarkten lassen. Dieser Eindruck ist zumindest bei mir aufgekommen in den vergangenen zwei Wochen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Natascha Kampusch freiwillig vor der gesamten Nation nackig macht... im übertragenen Sinne natürlich. Naja... Medienberater rangieren in meiner Gunst wahrscheinlich gleich nach Anwälten und Maklern ganz oben auf der Liste der Berufsstände, die ich nicht leiden kann.

Eigentlich wollte ich über etwas anderes schreiben. Eine Kollegin meinte heute zu mir beim Mittagessen, dass sie in der Bunten Folgendes zu Natascha Kampusch und einer kommenden Verfilmung ihrer Leidensgeschichte gelesen hat:

Scarlett Johansson als Natascha Kampusch?

Die Filmrechte über die Geschichte von Natascha Kampusch sind noch gar nicht verkauft. Trotzdem gibt es bereits allerlei Spekulationen über die Verfilmung. Ein Boulevard-Magazin glaubt sogar zu wissen, wer in die Rolle von Natascha Kampusch schlüpfen wird.

Die deutsche "Bunte" berichtet in ihrer Online-Ausgabe, dass US-Schauspielerin Scarlett Johansson das Entführungsopfer spielen soll. "Match Point"-Star Johansson soll ganz oben auf der Kandidaten-Liste für die Entführungsgeschichte stehen. Natascha Kampusch hat allerdings noch gar nicht entschieden, an wen sie die Rechte über die Verfilmung ihrer Geschichte verkaufen soll.

"Natascha Kampusch muss erst über ihre Lebensplanung nachdenken", sagte ihr Anwalt, Gabriel Lansky. Es gebe jedoch bereits eine "erstaunliche Menge" an internationalen Angeboten für die Verfilmung ihrer Lebensgeschichte. Das "enorme Interesse" sei aber wohl etwas zu früh, meinte der Jurist.

Die serbische Dramatikerin Maja Pelevic schreibt ein neues Theaterstück über Entführungsopfer Natascha Kampusch. Das Stück sei vom Schicksal Kampuschs inspiriert, sagte Pelevic der Belgrader Zeitung "Vecernje novosti". In dem noch titellosen Drama will sich Pelevic mit dem Druck der Öffentlichkeit und Manipulationen der Medien befassen, denen die junge Frau ausgesetzt ist. Das Drama soll im Serbischen Nationaltheater von Novi Sad, im Norden Serbiens, uraufgeführt werden. Pelevic wurde unlängst mit einem angesehenen serbischen Preis für ihre Schauspiele ausgezeichnet. Sie hat bisher zehn Theaterstücke geschrieben, von denen fünf in Serbien gespielt werden.

Ich gönne dem armen Mädel wirklich jeden Cent, aber haben ihre Medienberater denn keinen Funken Anstand? In einem Jahr kommt sicher der Film: Natascha Kampusch - Gefangen im Bunker!




Kommentare (6)

was heißt hier dem armen Mädel??
Du tust ja so als ob sie ein verschrecktes kleines Kind wäre, doch das ist sie nicht!
Im Gegenteil, sie ist wahnsinnig willensstark, was man bei ihrem ersten Fernsehinterview gemerkt hat.
Du bist nur sauer weil wir Österreicher viel mehr berühmte Leute haben als ihr xP xP xP
na Scherz beiseite ich freu mich nur *freu*

ich weiss das sie es schafen wird denn wir stehen alle hinter ihr ich wünsche ihr viel glück in die zukunft

PS:diese nachricht wurde von einem 12jährigen mädchen geschrieben das einfach will das es denn anderen leuten (Natascha Kampusch) gut geht ich kenne Leute die nicht so dencken wie ich und das finde ich schrecklich

Ich hoffe das sie es sehen Frau Kampusch

Ich finde es voll scheiße das die Medien so hinter Natscha K. her sind! Ich meien natürlich interressieren sich viele für das Thema und vielen wollen wissen was passiert ist und wie....aber die müssen auch mal an Natscha denken! Für sie ist das sicherlich ganz schön hart die ganze Geschichte zu erzählen..und dann soll auch noch ein Film darüber gemacht werden! Das finde ich nicht ok, auch wenn ich ihn mir selber gerne angucken würde,denn mich interresiert das alles auch, naja mal sehen. Ich wünsche Natascha K. auf jedenfall alles,alles gute!MfG KATHI

Ich finde,es hat niemand zu meckern oder sonstwie zu bestimmen,ob sie ihr Leben verfilmen lässt oder nicht.Dass sie es noch nicht zuliess,zeigt ja schon dass sie nicht Geldgeil ist und sich Zeit nimmt um sich Gedanken zu machen ob es Sinn machen würde.Sorry,ich finde es das letzte wenn jemand meint oder vorwirft,sie wolle profitieren.Abgesehen davon,wer will schon u.diesen Umständen seinen Namen in jeder Zeitung haben,die Kindheit geklaut,in Gefangenschaft gelebt haben und dann das auch noch alles für lau verschenken,damit andere Journalisten und Geldgeile Tenöre oder wassweissich sich daran blau verdienen und sie dabei noch ein Sozialfall wird!Sicher niemand!

Ich wünsche Natascha alles Liebe,viel Kraft und dass sie trotz allem so viel positives wie möglich aus dem Gewinnen kann(seelisch sowie auch sonstwie)und aus Mist Gold machen kann :)

LG,
Timea

Ich würde gerne meine „ ausergewöhtlich Intresante und vor allem vielfältige „Lebensgeschichte ein Buch schreiben oder verfilmen lassen wissen

Sie vielleicht wo ich mich für das melden könnte und vor allem wie ich vorgen muss

Ich danke Ihnen vielmals für Ihre Hilfe.

Freundliche Grüsse

Irben

Ich denke das ist kein Thema über das man sich so den Mund zerreissen muss

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0x9769010)

    MT::Template::Context=HASH(0x9769010)

    MT::Template::Context=HASH(0x9769010)

    MT::Template::Context=HASH(0x9769010)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Hier finden Sie alle Infos über Natascha Kampusch der Film - Verfilmung mit Scarlett Johansson als Natascha Kampusch

Stichwörter

Natascha Kampusch Interview, Natascha Kampusch Bilder, Natascha Kampusch Video, Natascha Kampus, Natascha Kampusch der Film - Verfilmung mit Scarlett Johansson als Natascha Kampusch, Natascha Kampusch Bunker, Geschichte der Natascha Kampusch, Buch über Natascha Kampusch,