« Das Apple Preispremium - weiß kostet | Startseite | Mein Nachbar Totoro Special Edition & Ausstrahlung auf Super RTL »

Subsidiaritätsprüfung - Oder 1001 Gründe warum eine Versicherung nicht zahlen will

Ich wollte euch an dieser Stelle nur eine kurze Rückmeldung geben, dass ich noch am Leben bin. Leider komme ich aufgrund von äußeren Umständen weder dazu meinen wohlverdienten Urlaub zu genießen, noch mich um das Weblog zu kümmern. Ich ziehe Ärger wohl magisch an. Seit knapp zwei Wochen streite ich mit der (Kranken-) Versicherung von Kami über eine offene Forderung ihres Arztes. Inzwischen haben wir bereits eine Mahnung des Anwalts des Arztes auf dem Tisch liegen... die alleine kostet schon 300 EUR O_o

Die Versicherung findet inzwischen 1001 Gründe, warum sie die Zahlung der offenen Arztrechnung hinauszögern wollen/können/müssen... neuester Clou ist die Subsidiaritätsprüfung bzw. Subsidiaritätshaftung, sprich sie wollen prüfen ob nicht eine weitere Versicherung für den Schaden aufkommen müsste. Dies können laut Aussagen der Versicherung z.B. auch Versicherungen sein, die man beim Abschluss eines Kreditkartenvertrages "gratis" dazu bekommt?!?!?

Heute Nachmittag habe ich einen Termin mit meinem Anwalt... will mich nicht mehr persönlich mit diesen P****** rumärgern!

Musste mich mal eben virtuell auskotzen. Danke fürs Zuhören.




Kommentare (7)

np.viel glück

EUR 300,- für eine Mahnung? Also im Alpenland wäre sowas wohl grob sittenwidrig, vor allem wenn der Arzt wissen muss, dass die Versicherung nicht zahlt. Dann hätte er wissen müssen, dass es nicht Deine Schuld ist.
Ich würde dann ja auch einmal die Versicherung mit einem netten Brief anschreiben.

Die Arztrechnung haben wir nun bezahlen müssen. Immerhin ohne die 300 EUR Mahngebühren.

Allerdings nimmt mein Anwalt für seine Dienstleistung nun auch 330 EUR in Anspruch. Nachdem die Kasse nun mit dem Vorwand der Subsidiaritätsprüfung keinen Erfolg hatten, kam gestern eine Mail mit der Aussage, dass die Arztrechnung nicht übernommen werden könne, da es sich angeblich um eine Vorerkrankung von Kami handelt, die sie bereits vor Versicherungsabschluss hatte. Was aber natürlich vollkommen bei den Haaren herbei gezogen ist?%&$!!!

Unser Anwalt wird nun einen Brief mit Zahlungsaufforderung und zweiwöchiger Frist an die Versicherung schicken. Denke nicht, dass die Versicherung dann schon einlenkt, nachdem wir sehen durften, was für ein Geschäftsgebahren sie bislang an den Tag gelegt haben.

Zur Not werde ich auch in den sauren Apfel beißen und die Sache vor Gericht bringen.

Ich brauche dringend eine Rechtsschutzversiherung... Ich halte euch auf dem Laufenden. Vielleicht sollte ich auch mal einen suchmaschinenoptimierten und sehr ausführlichen Bericht über diese Versicherung schreiben?

sag uns lieber welche krankenversicherung das ist, damit ich mich bei einer anderen anmelden kann... aber geht ja eh nich, bin ja nur kassenpatient -_-

Ohne Rechtschutz sowas noch vor Gericht durchziehen? 330 EUR Lehrgeld waren wohl noch nicht genaug. Naja, da scheint jemand zuviel Geld zu haben...

@Duc: Ist nicht meine Vesicherung, sondern die meiner Freundin.

@sauerland: Tolle Logik, ohne Rechtschutzversicherung soll man also keinen Anspruch auf sein Recht haben? Geht's noch??

Die Vorwürfe der Versicherung sind bei den Haaren herbei gezogen. Sie setzen einfach darauf, dass der Versicherte keinen Anwalt einschaltet, da er die entstehenden Kosten scheut.

Solche Duckmäuser wie dich braucht die Welt.

in welcher welt lebst du ,sauerland?
wenn man sich sich alles gefallen läßt,dann kann man sich gleich in den eigenen vier wänden einschliessen.

chris,falls die chancen gutstehen,tu was du tun mußt :)
auch wenn vor gericht so einiges möglich ist....

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0xa4572a0)

    MT::Template::Context=HASH(0xa4572a0)

    MT::Template::Context=HASH(0xa4572a0)

    MT::Template::Context=HASH(0xa4572a0)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Ich wollte euch an dieser Stelle nur eine kurze Rückmeldung geben, dass ich noch am Leben bin. Leider komme ich...

Stichwörter

Subsidiaritätsprüfung, Subsidiaritätshaftung, Krankenversicherung, Versicherung Subsidiaritätsklausel Vertrag,