« Rezept: Einfache Lachs Häppchen auf Schwarzbrot | Startseite | Porsche Fahrertraining auf Boxberg Teststrecke als Geschenk »

Autotest: Autovermieter und Modell für USA Roadtrip - Mietwagen USA

Wenn alles glatt läuft, steht im August die nächste Reise an. Dieses Mal geht es nicht zum x-ten Mal nach Asien, sondern in die USA, wo ich persönlich trotz meiner bald 30 Lenzen noch nie war. Neben der Routenplanung eines Trips an der Westküste, stellt sich aber auch die Frage, welchen Autovermieter und welches Automodell man für einen USA Roadtrip buchen sollte. Die Auswahl erscheint auf den ersten Blick riesig, neben den Anbieterseiten kann man sich auch eine der vielen Autotest Seiten anschauen.

Wie schon mal zuvor geschrieben, wollen wir einen Roadtrip durch Kalifornien unternehmen und zusätzlich noch einen Abstecher nach Las Vegas und zum Grand Canyon wagen. Dabei habe ich eigentlich keinen japanischen Kleinwagen ins Auge gefasst, sondern wollte zumindest einmal in meinem Leben einen obszönen Ami-Schlitten fahren... irgendetwas mit acht Zylindern und viel zu vielen PS ^_^

Welches Auto Modell sollen wir uns nun näher ansehen? Wo sollen wir den Mietwagen buchen? Schon hier in Deutschland oder doch erst vorort? Gibt es bei der Versicherung etwas zu beachten? Habt ihr schon einen Autotest in den USA gemacht?

Ich freue mich auf Tipps!




Kommentare (4)

Hi Chris,
ich habe zwar mit denen keine Erfahrung, aber es hörte sich gut an. Kannst Du ja mal mit in den research nehmen:

www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,668447,00.html

www.rentawreck.com/

Gruss aus HK
Lars

Hi,

ich habe das bereits 2 mal gemacht, kann es auch unbedingt empfehlen.

Grundsätzlich gilt:
Wenn es geht August vermeiden, da ist alles teurer (Flüge, Auto, Motel).

Zu Deinen Auto-Fragen:
1. Ganz klar von Deutschland aus planen.

2. V8 und "die typische Amischleuder" ist nicht drin. In Californien gibts seit Arnold den "Smog Test" der alle alten Kisten nach Mexiko verbannt hat.
Die gängigen Vermieter bieten meist Japaner an.
Ich empfehle euch ein Cabrio. Hier wird in den meisten Fällen der Sebring angeboten. Bei wenigen Anbietern bekommt man den Mustang.
www.rentforless.com
www.hertz.com
und
www.alamo.com

Alamo ist in der Regel auch der günstigste Anbieter.

Upgraden kann man immer noch vor Ort.

Als Anmietstation nicht unbedingt einen Flughafen auswählen, die sind immmer relativ vergriffen.

Falls ich euch noch einen Routentipp geben darf:

1. In SF starten (kein Auto mieten, Auto völlig nutzlos und superteure Parkplätze in den Hotels)

2. Je nach Zeitrahmen die Nationalparks nordöstlich mitnehmen

3. Ansonsten rauf auf den Highway No.1 und gen Süden, erster Stop Monterey bzw. der 17-Mile-Drive

4. Santa Barbara

5. Los Angeles

6. San Diego

7. Las Vegas

8. Rückflug


Falls ihr innerhalb Amerikas fliegen wollt (sehr billig und unkompliziert) www.southwest.com

Um die Autofrage nach einem V8 o.ä.zu beantworten: In San Diego gibts ein Vermieter, der solche Autos zum Teil vor Ort hat (vorher erkundigen: www.dirtcheapcarrentals.com

VIEL SPASS

hatte einen schönen 8-zylinder, allerdings in florida: Mercury Grand Marquis. da kommt grosse freude auf. über alamo von d. aus gemietet. leider kann man aus deutschland i.d.r. nur eine autoklasse und keinen autotyp mieten.

Ist Alamo denn ggf. auch vom Fluglotsenstreik betroffen?

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0x9ca0d30)

    MT::Template::Context=HASH(0x9ca0d30)

    MT::Template::Context=HASH(0x9ca0d30)

    MT::Template::Context=HASH(0x9ca0d30)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Welchen Autovermieter und welches Modell soll man für einen USA Roadtrip in Betracht ziehen? Der große Autotest bringt Licht ins Dunkel.

Stichwörter

Autotest, Autovermietung, Mietwagen, MIetwagen-Auskunft