« Welcher Rucksack für Rucksackreise durch Thailand & Indonesien? Empfehlung Rucksack für Frauen | Startseite | The Next Uri Geller Show: Uri Geller Tricks & Lösung »

Kostenerstattung Reiseimpfung - Barmer, AOK, BKK & DKK erstatten Kosten für Reiseimpfung

Ein wichtiger Punkt auf einer jeder To-Do Liste vor einer Reise in die Tropen ist der adäquate Impfschutz vor Infektionskrankheiten. Nachdem Kami und ich erst kürzlich eine fiese Infektion mit dem Noro Virus durchstehen mussten, steht mir der Sinn nun bis auf Weiteres nicht mehr nach einer Krankheit.

Deswegen stehen nun üblichen Verdächtigen wie Hepatitis A, Hepatitis B, Typhus, Diphtherie und Tetanus auf unserem Impfplan. Leider hat die Vergangenheit mich gelehrt, dass solche Reiseimpfungen ganz schön ins Geld gehen können. Umso mehr hat es mich gefreut, als ich gestern gelesen habe, dass seit Sommer letzten Jahres einige Krankenkassen alle wichtigen Reiseimpfungen für ihre Versicherten erstatten.

Dazu gehören Hepatitis A und B, FSME, Tollwut, Meningokokken, Gelbfieber, Cholera und Typhus. Selbst die Malariaprophylaxe (Tabletten) wird bei manchen Versicherungen rückerstattet. Da Kami bei der TK versichert ist, werden ihr somit alle notwendigen Schutzimpfungen voll erstattet... das spart uns mehrere hundert Euro.

Die folgende Grafik gibt eine Übersicht zu den Kostenerstattung für Reiseimpfungen von einer Reihe gesetzlicher Krankenkassen.

Übersicht Kostenerstattung für Reiseimpfungen von gesetzlichen Krankenkassen

Übersicht Kostenerstattung für Reiseimpfungen von gesetzlichen Krankenkassen
(Quelle: Tropeninstitut München)


Für mich als Privatversicherten ist noch nicht klar, ob ich mir die Kosten a) erstatten lassen kann und b) dadurch evtl. meine garantierte Beitragsrückerstattung riskiere.

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für Schutzimpfungen bei Auslandsaufenthalten, unter Berücksichtigung der gesetzlichen Zuzahlungen gegen Hepatitis A und B, Typhus, Meningokokken-Meningitis, Gelbfieber, FSME, Tollwut und Cholera (Grundlage sind die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut (RKI) in Verbindung mit den Reisehinweisen des Auswärtiges Amtes). Die Abrechnung der Schutzimpfungen erfolgt in aller Regel über Kostenerstattung. Nähere Informationen erteilen die Krankenkassen durch ihre Servicezentren.

Zusätzlich übernehmen verschiedene Krankenkassen auch die Kostenerstattung der Malariaprophylaxe (Tabletten) bei Auslandsaufenthalten ihrer Versicherten.

Zu den wichtigen Auslandsimpfungen gehört die Impfung gegen Gelbsucht (sog. Hepatitis A und B). Die Krankheitserreger, die eine infektiöse Leberentzündung (Hepatitis) auslösen können, sind in Osteuropa (z.B. Bulgarien, ehem. Jugoslawien, Russland) und im gesamten Mittelmeerraum z.B. in beliebten Urlaubsländern wie der Türkei oder Ägypten, weit verbreitet. Daher ist eine Schutzimpfung für Reisende empfohlen.

„Die Versicherten können sich ab sofort vor der geplanten Urlaubsreise bei ihrem Arzt impfen lassen. Sie erhalten dann dafür eine Rechnung vom Arzt, die zusammen mit den Impfstoffkosten - unter Berücksichtigung der gesetzlichen Zuzahlung - bei uns eingereicht werden können“, erläutert Michaela Speldrich, Pressesprecherin der TK die jetzt gültige Erstattungspraxis.
___________________________________________

Quelle: Ratgeber Krebsvororge

Bevor sich nun aber einer von euch den kompletten Impfschutz geben will, empfehle ich dringendst jedem Versicherten sich bei seiner Krankenkasse zu erkundigen!

Ich wünsche euch eine gesunde Reise und viele Spritzen ;-)




Kommentare (10)

Grrrr... habe mich diese Woche gegen Typhus impfen lassen. Die DKV will mir trotz meiner sündhaft teuren Versicherungspolice nicht die 35 EUR erstatten... Sauhaufen!

Noch mehr grrrrrr... habe gerade bei der DAK angerufen. Leider werden die Impfkosten für Auslandsreisen nicht mehr übernommen, da der Ansturm zu groß gewesen sei und ansonsten der (ohnehin nicht niedrige) Beitragssatz erhöht werden müsse. Also ist die obige Liste immer im Einzelfall zu überprüfen.

Bin total erbost das eine große Krankenkasse wie die DAK, keine Kostenübernahme der Reiseimpfung empfohlenen ach so wichtigen Hepatitis A Impfung trägt.
Kleinere Kassen dagegen sehr großzügig sind!
Werde wohl die krankenkasse wechseln!!!

Also die Barmer zahlt auch keine Reiseimpfungen. Aus Kulanz wurden mir 50% Erstattung für Tollwut und die Malaria Prophylaxe angeboten. Japanische Encephalitis, die mit 150€ zu Buche schlägt und Collera wird nicht übernommen

Das ist wirklich das allerletzte. Bei der Knappschaft bekommt man die Kosten erstattet. Man macht eine 3-Phasen Impfung gegen Hepatitis B, geht in Vorkasse und bekommt nach der letzten Impfung alles erstattet.

Also ich habe bei der IKK Südwest direkt mal angerufen und zur Auskunft bekommen, dass die nur die Kosten der allgemein empfohlenen Impfungen übernehmen. Keine Reiseschutzimpfungen - insbesondere hier Hepatitis A. Auf meine Aussage, dass eine Infektion für die Kasse ja wohl teurer als eine Impfung käme bekam ich keine Antwort. Hab jetzt nochmal ne E-Mail geschrieben - vielleicht kommt ja eine Antwort, ansonsten werd ich wohl die Kasse wechseln. Hab ja noch ein paar Monate Zeit.

Ich habe mich impfen lasseb mit großem Aufwand für einenlängeren Indienurlaub - das waren mal 730,- euro. Die DAK erstattet nur 50% der Behandlungskosten ohne Impfstoff und Beratungskosten und die Praxisgebühr wird ebenfalls abgezogen, obwohl Impfungen nicht praxixgebührpflichtig sind. Das sind 50,- euro, die ich wiederbekomme. Das ist mehr als eine Frechheit. Ich wechsel auch zur Techniker. Die merken es sonst nicht....

Ich finds völlig richtig, dass die Mehrheit der gesetzlichen Kassen die Auslandsreiseimpfungen nicht bezahlt. Wenn ihr die 1500,00 EUR für einen Urlaub habt, dann sollten doch wohl auch die ~150,00 EUR für die Schutzimpfungen drin sein. Für mich ist es jedenfalls nicht nachvollziehbar warum diese Leistungen aus den Beitragsgeldern der Allgemeinheit finanziert werden sollten.

was ist das denn fuer ein quatsch?
bei einigen impfungen braucht man 3 mal eine dosis(damit es nicht nur ein halbes jahr haelt) und pro dosis werden zb bei tollwut 63 euro und bei hepatitis 69 euro beanschlagt. da ist man mit polio, hepatitis und tollwut(immerhin krankheiten, die auch hier in unseren breiten eine rolle spielen, allein wenn man nur in die schweiz oder nach italien will) schon ganz schnell ueber deine laecherlichen 150 euro. im endeffekt kostet eine sicher impfung gegen 2 bis 3 wichtige krankheiten(normalerweise sind es so 5) hat man schon das geld fuer einen flug locker ausgegeben. ist ziemlich unfair, wenn man nicht gerade super verdient!

Grundsätzlich ist es schon richtig, dass jeder für seine Impfungen aufkommen sollte. Leider vergisst man dabei, dass die Folgen einer Tropenerkrankung und die meist sehr teure Behandlung jedoch gezahlt wird. Auch von der Allgemeinheit. Sportverletzungen, Zivilisationskrankheiten oder Erkrankungen aus Folge falscher Ernährung, Rauchen oder Alkoholkonsums etc. jedoch werden auch von der Allgemeinheit getragen?! Daher ist die Aussage, dass jeder dafür selbst aufkommen sollte, schon bedenkenswert.

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0xb21d698)

    MT::Template::Context=HASH(0xb21d698)

    MT::Template::Context=HASH(0xb21d698)

    MT::Template::Context=HASH(0xb21d698)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Seit Sommer 2007 gibt es die Kostenerstattung für Reiseimpfung. Hier finden Sie eine Übersicht zu den Kostenerstattung für Reiseimpfungen von gesetzlichen Krankenkassen wie Barmer, AOK, BKK & DKK.

Stichwörter

Erstattung Kosten Reiseimpfung, Reiseimpfungen Kostenerstattung, Reise Impfung, AOK Reiseimpfung, AOK Reiseimpfungen, Barmer Reiseimpfungen, Bkk Reiseimpfungen, China Reise Impfung, Dak Reiseimpfungen, Erstattung Reiseimpfungen, Kostenerstattung Reiseimpfung, Kostenübernahme Reiseimpfungen, Reiseimpfung China, Reiseimpfung Erstattung, Reiseimpfung Hepatitis, Reiseimpfung Ikk, Reiseimpfung Indien, Reiseimpfung Kenia, Reiseimpfung Kosten, Reiseimpfung Kostenübernahme, Reiseimpfung Krankenkasse, Reiseimpfungen Krankenkasse, Reiseimpfungen Krankenkassen, Übernahme Reiseimpfung, Erstattung Hepatitis A, Erstattung B, Typhus, Meningokokken Meningitis, Gelbfieber, FSME, Tollwut, Erstattung Cholera,