« Kao San Road, Banana Pancake, Tuk Tuks & zu viele Touristen in Bangkok | Startseite | Nutten in Patpong, Sukhumvit Road, Nana Plaza & lecker Schlemmen in Chinatown »

Bangkok Sightseeing: Wat Phra Kaew, Wat Po, Grand Palace & Longtail Boot Fahrt durch Bangkok's Kanaele

Digitalvoodoo goes Südostasien

Den zweiten Tag in Bangkok verbrachten wir mit dem klassischen Sightseeing Programm, das Einem im Lonely Planet empfohlen wird... zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich bei den letzten drei Bangkok Aufenthalten nichts ausser dem Tempel Wat Anrun gesehen hatte. Nachdem wir den ersten halben Tag in Bangkok eher sehr entspannt mit Schlemmen, Shoppen und Trinken (mhhhh Tiger Beer, habe ich das vermisst... ein Singha Beer wuerde ich aber auch nie von der Tischkante stossen) verbracht hatten, wollten wir uns am heutigen Tag die wichtigsten Sehenswuerdigkeiten zu Gemuete fuehren: Wat Phra Kaew, Wat Po, Grand Palace und eine Longtailboot Fahrt durch die Kanaele Bangkoks.

Schon frueh am Morgen durften wir aber wieder am eigenen Leib erfahren, warum Bangkok nicht immer nur als Stadt der Engel, sondern auch als Stadt der Blutsauger / Scamer bezeichnet wird. Nicht nur die blutruenstigen Moskitos haben es auf uns abgesehen, sondern eine ganze Scamer Industrie hat sich hier entwickelt, so dass Touristenabziehen zu einer Art Volkssport geworden ist. Auf dem Weg zur Sehenswuerdigkeit XY wird man diverse Male (besinders gern wenn man einen Reisefuehrer in der Hand haelt) von freundlichen Thais angesporchen, die einem weiss machen wollen, dass Sehenswuerdigkeit XY aus Grund a - z geschlossen ist und man deswegen lieber auf ein anderes - ohnehin viel besseres Touristenziel - ausweichen sollte. Auf dem Weg zum Grand Palace Bangkok wurden uns auf diese Art und Weise die lustigsten Dinge erzaehlt um uns vom Grand Palace wegzulotsen:

  • Die Tempelanlage befindet sich gerade im Umbau
  • Der Grandpalace oeffnet erst am spaeten Nachmittag, da eine bhuddistische Zeremoinie am Laufen ist
  • Der Grandpalace bleibt geschlossen, da die Schwester des Koenigs gestprben ist und eine Trauerfeier nur fuer Thais stattfindet
  • usw.

Jetzt wird sich der interessierte Leser zu Recht frage, was die Scamer davon haben uns von der Sehenswuerdigkeiten fernzuhalten?

Kurz nachdem sie einem von der Unzugaenglichkeit der Sehenswuerdigkeit auf nette Art und Weise erzaehlt haben, haben sie sogleich auch einen Loesungsvorschlag bereit: sie koennen einen Tuk Tuk Fahrer herbeirufen, der eine Tagestour zu allen Sehenswuerdigkeiten in Bankok fuer nur 40 Baht durchfuehrt. Na wenn das mal kein Schnaeppchen ist, gekauft!

Mit ein wenig Kopfrechnen sollte selbst dem unbedarfstetem Touristen klar sein, dass diese Milchmaedchenrechnung nicht ganz aufgehen kann, vor dem Hintergrund der aktuellen Energiepreise. Doch das muss es auch nicht, da der Tuk Tuk Trip ja auch subventioniert wird: der Tuk Tuk Fahrer - sofern man auf dieses dubiose Angebot reinfaellt - wird einen bei diversen Shops abliefern, in denen er fuer jeden getatigten Kauf Kommission erhaelt.

Als Lessons Learned kann ich nur empfehlen: ein Tahi wird euch nur in den seltensten Faellen ansprechen um euch (ohne Erwartungshaltung) zu helfen. Mit einer gesunden Portion Skepsis kann man seine gesparten Baht dann doch lieber in ein schoenes Abendessen oder eine Fahrt durch die netten Kanaele Bangkoks investieren ;-) So genug ueber die Scamer gemeckert!

Dank der zentralen Lage der Kao San Road im Stadtteil Banglamphu sind der Wat Phra Kaew, Wat Po und Grand Palace aber mit einem leichten Spaziergang zu erreichen. Gestartet sind wir in DER Sehenswuerdigkeit Bangkoks: dem Wat Phra Kaew und dem Grand Palace, einem wirklich sehr, sehr beeindruckenden Anlage im Herzen Bangkoks, die ueber und ueber mit Blattgold ueberzogen ist. Im Grand Palce kann man sich stundenlang rumtreiben, sofern man die hohen Temperaturen aushaelt. Im Einzelnen will ich hier ganr nicht auf alle besichtigten Sehenwuerdigkeiten eingehen, das kann ein Lonely Planet sicherlich akkurater und unterhaltsamer.

Nach dem Grand Palace goennten wir uns eine Verschnaufpause und mieteten uns fuer 500 Baht ein Longtail Boot um uns durch die Kanaele von Banko schippern zu lassen. Auch eine Erfahrung, die jeder Bangkok Besucher machen sollte. Danach man besser verstehen warum a) Bangkok auch lange Zeit als Venedig des Ostens genannt wurde und b) woher die ganzen Muecken kommen. Auf der einstuendigen Fahrt kann man sich die Fischfuetterung auf einer Fischfarm, ein paar kleine Floating Markets sowie viele Gebaeude der Einheimischen, die auf Stelzen gebaut sind und jeden Moment einzustuerzen drohen, ansehen.

Im Anschluss hakten wir auch noch den groessten liegenden Bhudda der Welt in Wat Po ab (okok, war schon sehr beeindruckend, da die gesamte Tempelanlage labyrinthartig aufgebaut ist und man sich schnell darin verliert) um uns dann noch eine Weile auf dem Amulet Market treiben zu lassen und die ein oder andere kulinarische Koestlichkeit zu probieren.

Die Abendstunden verbrachten Kami und ich auf dem Patpong Night Market auf dem wieder allerlei Touristengedoens angeboten wurde, was eigentlich keiner braucht, aber dennoch jeder kauft. Wahrscheinlich kennt ein jeder Bangkok Besucher Patpong viel mehr als Rotlichtviertel, denn als Markt. DIes liegt daran, dass der Markt spalierartig von Go Go Laeden im Ergeschoss und Ping Pong Shows im ersten Stock gesaeumt wird. Letztere sind auch wieder eine nette Abzocke, da man hier von Scouts in die Laeden gebracht werden, die behaupten, ein Bier koste nur 100 Baht, es bestehe keine Cover Charge und auch sonst keine versteckten Kosten. Betritt man eines der zwielichtigen Etablissements aber, kommt schnell die Puffmutter auf einen zu um nach der Getraenkeorder zu fragen. Nach der Bestellung wird direkt kassiert: doch nicht 100 Baht pro Bier sondern 300 Baht, da man ja auch fuer die 40-jaehrigen Stripperinnen - die diverse geschmacklose "Kunststuecke" mit ihren Geschlechtsorganen vollfuehren - zahlen muss. Wer also nicht unbedingt wissen muss auf welche Art und Weise eine Zigarette geraucht, ein Ping Pong Ball geschossen und eine Colaflasche geleert wird, der kann sich diese Spektakel der niederen Art getrost sparen.

Mhhhh... eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen kleine und leicht verdaubare Artikel zu schreiben, doch das sit dann leichter gesagt als getan ;-)

Falls euch dieser Bericht gefallen hat, könnten euch auch alle weiteren Artikel (mit vielen weiteren Bildern) zu unserer Rucksackreise durch Asien interessieren.




Kommentare (12)

Wenn du so weitermachst mit deinen langen Texten, dann a) machst du mir ja glatt Konkurrenz und b) hast du in spätestens einer Woche keinen Bock mehr, überhaupt was zu tippen. Ich sprech da aus Erfahrung.

Ansonsten liest sich das trotz Typos ganz gut.

Du hast allerdings vergessen zu erwähnen, wie es dir im Kings Castle III gefallen hat.

Ja das sollte ich in der Tat beherzigen... ist nur so, dass mir waehrend dem Tippen einfach noch so viel eingefallen ist ;-) "Koennt immer mehr sein", wie schon ein weiser Muenchner gesagt hatte.

Kings Castle III ist out, Super Pussy hat die besten Biere.

ja, so gehts mir auch immer. kaum passt man nicht auf mit dem tippschwall, schon ist die din A4 seite wieder vollgetippt.

in der super pussy war ich leider noch nicht drin (haha, wasn wortspiel... ich flieg vom hocker), kann ich net beurteilen

Was ist das eigentlich für ein schickes Plugin, dass es außer mir keinem Anderen ermöglicht, Kommentare zu der Asienreise zu schreiben?


Sarkasmus beiseite... lass dich nicht entmutigen. Nie vergessen: Der Mehrwert an persönlicher Erinnerung gleicht den Frust über schweigende/faule Leser mehr als aus.

@ Hairy
Bis jetzt ALLES gelesen!!!!!
@Chris
Ganz viel Spaß noch!!!!

Bitte Sonne auf der Rückreise ins Gepäck packen und erst in SCHLAAAAAND wieder raus lassen!!!

Lesen ist eine Sache, dem Schreiberling Feedback geben etwas anderes.

Da steckt Arbeit und Herzblut in so einem Artikel (manchmal auch Schweiß, wenn das Inet-Cafe nicht klimatisiert ist). Wenn man dann keine Kommentare von den Lesern bekommt, dann ist das irgendwie zwischen nervig und frustrierend anzusiedeln.

Das mit der Sonne einpacken klingt gut, mach dat Chris. Aber net pupsen, bevor du den Rucksack schließt.

Da steckt Arbeit und Herzblut in so einem Artikel (manchmal auch Schweiß, wenn das Inet-Cafe nicht klimatisiert ist).

Ja, wem sagst Du das,...hatten wir doch alle schon.....gefühlte 88 Seiten getippt, wieder verbessert und durchgelesen, weitergeschrieben und beim speichern des wohlüberlegten Textes, ist die ganze Angelegenheit dann abgestürzt. Und das Beste sind die Eigentümer der Internetlokalität, die freuen sich einen Ast, das man nochmal Kohle zahlt für eine weiter Stunde....

Ich merke gerade, möchte eigentlich auch gerne gechillter I-Net Besitzer mit arschlahmen PC´s, bei 39°C und viel BIER in Asien sein. Danke Hairy, dank Dir kenne ich jetzt meinen LEBENSTRAUM!!!!!!

Gut so mit den Comments?

Werde mich natürlich auch auf das Geblogte von Chris beziehen. Tiger, Singha, Chang, endlos shopping, Thaifood, Longtail............. NEID! NEID! NEID!Willauchhinda!!!!!!

Na endlich kommen da ein paar Comments, dann kann ich auch endlich meine naechsten Eintraege eintippen. Aktuell tippt es sich aber etwas schwer, da ich a) einen fiesen Sonnenbrand habe und b) einen noch fieseren Korallenschnitt an der rechten Hand. Sowas verheilt in dem Klima nur verdammt langsam, Hairy weiss wovon ich spreche.

jaja, da sieht man es auch wieder: Die asiatische schrottkrücke von PC hat wahrscheinlich so langsam geladen, dass uns der Chris gleich zweimal was sagen wollte......

Korallenschnitt? IN BANGKOK? Etwa schon am Beach? Sonnenbrand? Bitte nicht vom schnorcheln im Wasser!?!?!?!Schnief!NEID! NEID!

Aber trotzdem viel Spaß noch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Da hast du absolut Recht. Der Schrtt PC hier auf Phuket ist so langsam, dass ich nach 2 Minuten Ladezeit so frech war nochmals auf den Abschickenbutton zu klicken ;-)

Aktuell sitze ich in den Railay Highland Bungalows und tippe die naechsten Eintraege, wahrend sich Kami ein wenig von der strapazioesen Reise erholt.

damit das mit der ladezeit serverbedingt noch etwas länger dauert, hier noch mein beitrag zur steigerung der auslastung:

ladyboy ladyboy ladyboy,
sex sex sex,
nutten nutten nutten!

Keine Beschwerden bitte, das ist Kunst!

Interessant, wie unterschiedlich die Erlebnisse in den Metropolen im Vergleich zu den touristisch nicht so frequentierten Orten sind. Zum Glück hat man ja die Auswahl. Ich bevorzuge es Abseits vom Gewimmel und off Road.

Hans Kolpak
Offroad in Südostasien

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0xaaf0608)

    MT::Template::Context=HASH(0xaaf0608)

    MT::Template::Context=HASH(0xaaf0608)

    MT::Template::Context=HASH(0xaaf0608)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Liste fuer Bangkok Sightseeing: Wat Phra Kaew, Wat Po, Grand Palace & Longtail Boot Fahrt durch Bangkok's Kanaele

Stichwörter

Bangkok Sightseeing: Wat Phra Kaew, Wat Po, Grand Palace & Longtail Boot Fahrt durch Bangkok's Kanaele, Patpong Ping Pong Show, Bangkokg Bhudda,