« Korean Madness Video - die spinnen die Koreaner | Startseite | Es lebe die Amazon Tiefpreisgarantie - Amazon Gutschrift »

Gefangen in der DHL Packstation - Post PACKSTATION Probleme

Zugegebenermaßen bin ich ja ein junger, technikaffiner Mensch, der gerne nutzenbringende Innovationen ausprobiert... so auch in diesem Fall. Schon vor geraumer Zeit hatte ich mich für die DHL PACKSTATION angemeldet um die langen Warteschlangen bei der Abholung eines Päckchens zu vermeiden.

Nachdem Kami und ich tagsüber (bzw. zu den Auslieferungszeiten des Paketdienstes) eigentlich nie daheim sind, wollte ich die Dienste der PACKSTATION das erste mal in Anspruch nehmen. Hinzu kam, dass mein Alice Starter-Paket erschreckenderweise auf den Treppenstufen unserers Hauseingangs lag... wenn das mal keine Einladung für Gelegenheitsdiebe ist. Mein Siemens Gigaset SL555 wollte ich verständlicherweise nicht auf diese Art und weise geliefert bekommen. Also bei Amazon direkt meine Postnummer und die zugehörige Packstation in der Nähe als Adresse angegeben.

Packstation DHL-PackstationPackstation ist die Bezeichnung für einen Paketautomaten von DHL, dem Paket- und Expressdienst von Deutsche Post World Net. Kunden können sich Pakete und Päckchen an eine Packstation ihrer Wahl liefern lassen und dort auch Sendungen verschicken. Die Packstation ist hierbei in der Regel rund um die Uhr zugänglich und benutzbar.


Handhabung

Sobald ein Paket eingetroffen ist, wird der Kunde darüber per E-Mail und/oder SMS benachrichtigt. Die Nutzung der Paketautomaten ist sowohl für Privat- als auch für Geschäftskunden kostenlos. Erforderlich ist lediglich eine vorherige kostenfreie Anmeldung, z.B. unter www.packstation.de. Nach der erfolgten Anmeldung erhalten die Kunden per Einschreiben eine Kundenkarte, eine Postnummer für die Adressierung und eine PIN, mit der sich die Paketautomaten ähnlich wie Geldautomaten nutzen lassen. Nachnahmesendungen können direkt am Paketautomaten bargeldlos per EC- oder GeldKarte bezahlt werden. Auch DHL Paketmarken zur Frankierung von Paketen können an vielen Packstationen gekauft werden.

Mit der Packstation können auch Retourenpakete und mit Paketmarken freigemachte Pakete, sowie Pluspäckchen verschickt werden, sofern man angemeldeter Kunde ist. Als Kunde loggt man sich mit seiner Kundenkarte (bzw. ohne Karte auch nur mit der Kundennummer) und PIN ein, wählt eine Fachgröße, scannt den Barcode der Retouren- oder Paketmarke am Scanner der Packstation ein und legt die Sendung in das sich öffnende Fach. Die Maximal-Maße für alle Sendungen betragen 60 x 35 x 35 cm.


Adressierung

Die Adressierung einer Sendung an eine Packstation sollte nach folgendem Muster erfolgen:

Hans Mustermann
12345678
Packstation 123
12345 Musterstadt

Hierbei ist "12345678" die Kundennummer des Kunden, die diesem fest zugeteilt ist. Die Nummer, Postleitzahl und Ort der Packstation kann der Kunde in einem Verzeichnis, z.B. auf der Website des Unternehmens, nachschlagen. Der Kunde ist nicht dauerhaft auf eine bestimmte Packstation festgelegt, sondern kann durch gezielte Adressierung einer Packstation bei jeder Sendung frei entscheiden, wo sie hinterlegt werden soll.

Laut Amazon wurde das Paket bereits am 23. verschickt und sollte zwischen dem 24. und 29. ankommen. Nachdem ich heute immer noch keine SMS oder E-Mail bekommen hatte, wurde ich ein wenig stutzig und sah mich etwas genauer auf den Interseiten der PACKSTATION um. Dort kann man sich einloggen um den aktuellen Status der Sendungen zu verfolgen. Und siehe da, mein Paket von Amazon wartet seit gestern auf mich in der Packstation ohne dass ich jemals benachrichtigt worden bin... tststs.

Also ein Anruf bei der angegebenen Hotline der Post mit einer sehr freundlichen Mitarbeiterin im Callcenter und ohne Warteschleife... diese meinte, es gäbe derzeit massive Probleme mit der Software der PACKSTATIONEN, so dass weder Benachrichtigungen per SMS oder E-Mail versendet würden, noch dass man die Pakete bei der entsprechenden PAKETSTAION abholen kann...

Gefangen in der PACKSTATION :-(

Sobald wieder alles funktioniert bekomme ich angeblich eine Benachrichtigung, soll aber auf jeden Fall heute Abend zur PACKSTATION fahren und versuchen das Päckchen zu "befreien". Leider leben diese Stationen scheinbar völlig autark von den Postfilialen, so dass ich tatsächlich auf die Behebung des Bugs warten muss.

Gibt es eigentlich schon Statistiken dazu, wie viele Stellen bei der Post seit der Einführung des PACKSTATION-Systems weggefallen sind?




Kommentare (110)

ist nicht gesagt, dass das paket tatsächlich in "deiner" packstation ist. das paket wird nämlich zur nächsten freien packstation geliefert. durfte selber einige male nach neup. süd anstatt zum pep

Hat in Dortmund immer gut funktioniert und man konnte sogar Sendungen - Retoure - dort auch absenden!

Aber wenn das so schlecht klappt im Moment, dann lasse ich mir meine Sachen lieber an den Arbeitsplatz schicken. Bin ab 9.6. auch in München - und nicht nur wegen der WM.

Jetzt flippe ich bald aus!!! Gestern hatte ich wieder versucht mein Päckchen zu befreien, doch das Ergebnis war wieder das gleiche!!!!!

Sche** Technik! Ich wíll endlich mein Paket bekommen!!!!

Hab da auch so meine Erfahrung dazu:
Hab letzten Freitag nen Zettel im Briefkasten gehabt, dass mein Paket in einer Packstation für mich zurück gelegt ist. War völlig überrascht von dieser neuen Innovation (hatte mich nämlich nicht dafür angemeldet) und bin gleich Abends hingefahren um das Paket abzuholen. Strichcode eingelesen, unterschrieben und dann gespannt zugehöhrt wie der Automat ein Paket aus seinem Inneren hervor befördert hat. Tolle Mechanik! Leider hat er ein falsches Paket ausgespucht - addresiert an jemand völlig unbekanntes :-P Naja, hab den Vorgang natürlich gleich reklamiert aber bis heute noch keine Antwort und kein Paket bekommen! Super Innovation!

Hier noch ein aktuelles Packstation Opfer:2 Sendungen kamen und kamen nicht. 1.email(24.05.) von DHL:
Ihre Packstation ist wieder im Betrieb. 2.email (26.05.) von DHL: Ihre Packstation ist ausgefallen. Man beachte die Reihenfolge! 2 Anfragen per email an DHL wurden lapidar beantwortet, ohne auf meine Fragen einzugehen. Anruf der 0.12 C Hotline: Der Gesprächspartner wollte sich darum kümmern. Hat er (natürlich)nicht.
Wo sind meine Pakete, die während des Ausfalls der Packstation kamen? Und das bittere: Ich hatte die Versender extra gebeten, per DHL und nicht mit HERMES zu liefern.
Hans Jürgen

Na Prost Mahlzeit... hört sich nicht toll an was ihr da berichtet :-(

Ich konnte mein Paket nun nach 6 Tagen befreien... die Kosten für die gebührenpflichtigen Hotline ersetzt mir aber natürlich trotzdem nicht X-////

Hallo,
sei froh dass Du Dein Paket bekommen hast! Bei mir sind 2 Pakete seit Freitag (26.05.) "...auf dem Weg zur Packstation". Keiner kann mir sagen wo die sind...unfassbar was da gerade passiert. Man sollte doch davon ausgehen können, dass die ihre neue Software vorher testen!
Christian Kinzel

Ich kann dem hier nur beipflichten. Ich habe am 22.05. was bestellt.
Normalerweise dauert es zwei Tage bei Amazon bis alles da ist. Am 24.05. kam dann nix. Habe die Paketnummer erfragt und bei DHL direkt erkundigt. Tja, um 7.15 Uhr hat es das Sepot in Richtung Packstation verlassen.
Um es zu kürzen, bis heute 31.05. ist nix da und DHL vertröstet mich, dass sie es reklamieren, dass könne aber fünf Tage dauern.
Tja!
Also habe ich bereits Montag an die gleiche Adresse wieder eine bestellt bzw. Amazon war so nett eine weitere zu senden. Und die wurde gestern versendet.
Jetzt ratet mal, was heute nicht angekommen ist ???

Ich flippe noch aus. Werde mir die neue Paketnummer auch geben lassen und wieder nachforschen.

Carsten

Kurze Frage an alle:

Hat jemand eine Nummer, bei der man wirklich weiterkommt ?

Werde am laufenden Band verarscht und habe nicht wirklich Hoffnung mein Paket noch zu erhalten vor dem Wochenende.

Carsten

Leider kenne ich nur die 12Cent-01805er Hotline, die mir nicht wirklich weitergeholfen hat.

Es ist wirklich unglaublich, dass ein Konzern wie die Deutsche Post/DHL ein Software-Update fahren ohne vorher einen angemessenen Feldtest zu machen???

Wissen die Medien eigentlich davon? Möchte gar nicht wissen wie viele tausende von Betroffenen es gibt?

Auf den Seiten von www.packstation.de kannst du dich mit deiner Postnummer und deinem PIN einloggen und den aktuellen Status/Verbleib deiner Pakete einsehen... ansonsten hilft wahrscheinlich nur eine dunkle Nacht und eine Brechstange!

Bei mir hat sich auch noch nichts getan. Habe auch nur die 4344-Nummer der Packstation. Das Beste ist immer noch, das DHL den Nachforschungsauftrag des Versender nicht annehmen will, weil ja laut deren System das Paket in der Packstation ist. Laut Packstation-Hotline ist dem aber nicht so. Warum müssen die denn zwei unterschiedliche Systeme haben. Meine Pakete befinden sich laut Tracking-Status noch immer auf dem Weg in die Packstation (seit Freitag...). Was ist denn das für eine Software die es nicht einmal schafft eine Meldung auszugeben wenn ein Paket irgendwo hingehen soll es da aber nie ankommt. Da muss dann nach 3 oder 4 Tagen der Kunde kommen und sich beschweren. Die ganze Nachforschung hätte doch schon längst (automatisch) passiert sein müssen. Wirklich unfassbar was da passiert. In den Nachrichten habe ich davon auch noch nichts gehört.
Man ist wirklich total hilflos!
Christian

Also was neues !

Mein zweites Paket hat den Status "Auf dem Weg zur Packstation" seit 7:50 UHR !
Man nimmt doch an, dass es schneller geht. Oder ?

Jedenfalls habe ich die Hoffnung so gut wie aufgegeben. Ist Scheisse, aber es kümmert sich eh keiner von DHL und entschädigt wird man auch nicht für die Nerven, die dabei draufgehen. Von der Anspannung und der Verdauung rede ich noch gar nicht...

Carsten

Nachtrag zum 30.05.2006:
Am 31.05 und 01.06 Eine Überraschung,jeweils Benachrichtigung für beide "Gefangene" bekommen! (Verschickt wurden sie am 18.05.)
Also, die Hoffnung nicht zu früh aufgeben.
Viel Glück.

Das gleiche gestern bei mir !

I am so happy "

Eines geht gleich zur Post und ich verweigere die Annahme...dann habe ich endlich Ruhe !!

Hallo aus Kiel allerseits:

Hier erlebe ich das gleiche. Software wurde am 22.05.2006 an meine Packstation-Adresse in Kiel verschickt. Am Mittwoch, dem 24.05. Nachricht, dass Packstation wieder o.k. sei. Freitag, der 26.05. Packstation ist defekt. Daraufhin Anruf bei Hotline, Mitteilung, Paket seit seit dem 24.05. in der Packstation Aufgrund eines Fehlers müsse es entnommen und neu eingelegt werden. Dies würde am Montag, dem 29.05. erfolgen. Derartige Sprüche die ganze Woche über wiederholt, bis jetzt habe ich das Paket immer noch nicht, auch ein Versuch über die Pressestelle fruchtete nicht. Angeblich soll das Paket am Freitag entnommen worden sein, mir wurde gestern versprochen, dass ich es bis heute Mittag habe. Nichts dergleichen...Falls jemand eine Faxnummer von der Hotline hat soll er sich bitte mal melden....

Mit dem nächsten Schreiben werde ich DHL meine Kosten in Rechnung stellen..wozu ist man schließlich selbst Anwalt;-))

Und ich dachte ich wär der einzige dem es so ergeht.

Bei mir sind es nun mittlerweile 3 Sendungen wovon ich eine nach 8 Tagen aus diesem grauenhaften Automaten befreien konnte.

Das erste Paket, was ich nach diesen 8 Tagen dann endlich holen konnte wurde am 24.5. in die Station gelget, laut DHL zumindest, wie bei euch auch kam aber keine SMS/Mail und ich konnte es auch nicht abholen, nach vielen teuren Telefonaten kam dann letzten Mittwoch die Benachrichtigung. Naja, ich dahcte mir, egal, kann ja mal passieren, vllt war ja was unlerserlich oder so.

Jetzt sind aber 2 Pakete von Amazon "verschwunden" dobwohl da garantiert nichts falsches drauf steht. Eines wurde am 31.5. in die Station gelegt, das andere am 1.6.

NAja, ich hatte Heute angerufen und der (sorry für den Ausdruck) Depp am Telefon meinte da wär nih drin und ich solls am Montag nochmal versuchen.

Sidn die wirklcih so dämlich und peilen nicht das da was nicht funktioniert? Ich zumindest werde sobald ich die Pakete habe meine Karte bei der nächsten Postfiliale abgeben und denen sagen wie schäbig ihre Automaten und ihr Service sind. So kanns ja nich weiter gehen, da bezahl ich lieber mehr für nen anständigen Versand oder ich kauf mir die Sachen für mehr Geld im Laden.

Sorry für die vielen Fehler in meinem Text, bin momentan ein wenig durcheinander und hab vergessen zu gucken was ich schreibe.

Tarek

Hi!
Ich nutze den Service schon seit 2 Jahren (in Köln) und hatte noch nie irgendwelche Schwierigkeiten.
Die Probleme sind meines Wissens nach erst durch das Software-Update vor 2 Wochen aufgetreten und anscheinend auch mittlerweile behoben.
Hab nämlich gestern erst ein Paket bekommen. Alles einwandfrei.

meine Pakete waren dann auch am Freitag da (nach 7 Tagen in der Packstation). Habe noch nicht einmal eine Info bekommen woran es nun gelegen hat. Nur ein Standard-Schreiben von DHL, worin sie beschreiben wie toll sie doch sind und das es dennoch äußere (!) Einflüsse gibt die sie nicht beeinflussen können. Den Brief hätten sie sich echt sparen können!

Auf das das Ganze wirklich eine Ausnahme war!!!
Christian

Ich warte auf meine Pakete immernoch, nun sinds 8 bei dem einen udn 7 bei dem anderen. Langsam reichts mir, werd diesen PAckstation Service auch nie wieder nutzen, vor allem weil die nicht mal einsehen wollen das es Probleme mit einigen Packstationen gibt.

Nachtrag:

EBen hab ich ein Anruf bekommen, meine Pakete liegen in der Filiale zum abholen, was fürn Blödsinn -.-

Ja auch ich bin Mitglied der Wartegemeinschaft (auf Besserung) der PACKSTATION. Mein ebay-Kauf vom Mai wurde am 3.Juni (Freitag) abgeschickt. Bis heute (13.06.) noch keinerlei Nachrichten und auch kein Packet. Die Thurn & Taxis-Postkutschen waren schneller, aber hatten noch keine EDV.

Bie mir geht es auch gerade drunter und drüber...ich habe seit letzten Freitag ein Paket in der Station... gestern morgen wollte ich es abholen... nur ging es nicht da auf dem Display stand das sich ein Fach nicht richtig geschlossen hat....die Packstation war defekt.

Ich habe also direkt beid er Hotline angerufen, die meinten dann die kümmern sich darum. Abends war ich dann wieder bei der Postbox, jetzt war das fach geschlossen... alles schien ok zu sein...bis ich per Nachnahme zahlen wollte und auf dem Display des Lesegerätes "Systemfehler" erschien... nach etwa 5 versuchen und 2 EC Karten war keine besserung in sicht.... wieder bei der Hotline angerufen... wieder kümmert sich jemand darum... mal sehen wie das ganze heute abend aussieht.

Nie wieder Packstation. Da bin ich mir sicher.

leider ist die PACKSTATION 101 in Wiesbaden (Bahnhofsplatz 1, Hauptbahnhof , vor Bahnsteig 10) ausgefallen. Daher können Sie zur Zeit Ihre Sendung nicht abholen.
Wir benachrichtigen Sie, sobald der Fehler behoben wurde und die PACKSTATION wieder uneingeschränkt zur Verfügung steht. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten, die Ihnen bei der Nutzung von PACKSTATION entstanden sind.


Mir geht es nicht besser :-(

Man sollte einen Verein gründen *fg*

Hallo,

auch bei mir Probleme in Hannover. Paket seit 23.06. auf dem Weg zur Packstation.

Wieso ist dieses verdammte Trackingsystem von DHL nicht in der Lage den Status des Paketes herauszufinden? Was genau tracken die eigentlich? Das es mal verschickt wurde und das irgendwann mal ankommt? Grossartig oder!

Wenn Amazon doch bloss auch andere Versender anbieten würde. Ich wäre gerne bereit da zusätzlich Geld für zu bezahlen.

Ärgerlich besonders, da mein Paket eine Vorbestellung war und es jetzt ausverkauft ist, so dass Amazon ihre Ersatzlieferung erst nächste Woche schicken kann... Ich bin sehr veärgert. Wir brauchen ein DHL Packstation forum! ;-)

Anfangs hatte ich gute Erfahrungen mit der Packstation gemacht. Leider hielten diese nicht an :-(( Eine an eine Packstation adressierte Lieferung wurde laut Post an eine Filiale geliefert die am anderen Ende der Stadt liegt. Auf meine Anfrage, ob dies denn so richtig sein könne da es auch mehrere Filialen in unmittelbarer Umgebung "meiner" Packstation gibt, hat man sich zwar entschuldigt aber leider könne man jetzt nichts mehr daran ändern. Nun denn. Also bin ich früh aufgestanden um mein Paket am anderen Ende der Stadt abzuholen. Dumm nur, daß es dort nie abgegeben wurde und auch ich auch nicht der einzige Kunde war, der dort sein Paket abholen wollte. Also wieder (kochend) nach Hause und erneut bei den freundlichen Mitarbeitern der Post für 12ct pro Minute angerufen, die die Beschwerde aufgenommen und weitergeleitet haben. Ist ja schon mal was. Dumm nur, daß die Ware schon bezahlt war. Mit der Packstation bin ich durch.
Fazit: sabena (such a bloody experience - never again)

Hi!
Auch mich hat jetzt der Fluch der Packstation ereilt.

Laut Track&Trace ist mein Paket seit dem 05.08. in die Packstation eingelegt. Komisch war hier schon, dass ich keine Benachrichtigung darüber erhalten hatte. Gut, dachte ich mir, guckste mal an der Station vorbei, vielleicht spuckt sie ja auch so was aus... Denkste... Keine Sendung da!

Nun gut, dachte ich mir, mit Hotlines zu telefonieren kann ja auch mal ganz amüsant sein und rief die hier wohl allseits bekannte ...4344 an. Aussage der Hotline war, dass das Paket wohl vom Zusteller fälschlicherweise für einen anderen Kunden eingestellt wurde, ich nun aber als Empfänger eingestellt werde und mir dann die Sendung in gut 2 bis 3 Stunden abholen könnte.

Ok, dachte ich, keine Thema, kann ja mal passieren. Kurz nachdem ich das Gespräch beendet hatte, bekam ich auch schon die übliche Benachrichtigungs-SMS, dass eine Sendung zur Abholung bereitliegen würde. Prima, dachte ich mir, wartete zur Sicherheit noch die Zeit ab und ging frohen Mutes zur Packstation. Goldkarte eingesteckt, PIN eingegeben... ES LIEGT KEINE SENDUNG FÜR SIE BEREIT! Wie bitte? Ok, also wieder Hotline-Action... Keine Erklärung, warum es nicht klappt. Also nochmal die Prozedur... ich also wieder (das 2te Mal) zur Station... Kein Paket...

Gut, habe ich mal den Hotline-Button an der Station ausprobiert. Der Hotlinemitarbeiter sagte mir, dass es wohl erst am nächsten Tag möglich sei, das Paket abzuholen. Häh, das Paket soll in der Station sein und ich kann es erst morgen abholen??? Nun gut, ok, machen wir es so...

Nächster Tag, selber Ort... und??? Genau! Die Packstation sagt mir freundlich, aber bestimmt, dass keine Sendung für mich vorliegt... Achja, hatte ja ganz vergessen zu erwähnen, dass ich zwischendurch schon zum 2ten mal die Benachrichtigungs-SMS erhalten hatte.

Also, was tun? Genau... Hotlinebutton (kostet dann wenigstens nichts ausser Nerven und gereizte Stimmbänder).

Natürlich Ratlosigkeit am anderen Ende und auch die Vorgesetzten scheinen sich nicht besser auszukennen und haben sich auf ihren Posten wohl nur hochgeschlafen...

Achja, mittlerweile habe ich schon drei Benachrichtungen erhalten und bin schon 4 mal (in Worten vier mal) umsonst zur Packstation geschickt worden und habe mein Paket immer noch nicht.

Nun wird wieder nachgeforscht und ich soll telefonsich benachrichtigt werden, wenn sich was ergeben hat... Da bin ich ja mal gespannt.

Weiss eigentlich jemand, wie man die Dinger am besten aufkriegen würde? Radlader, Sprengstoff...???

Aber vielleicht kriegen die es ja noch hin. Es soll ja noch Zeichen und Wunder geben.

Gruss
Andi B

Toller Club der DHL...Amazon hatte am 31.08. meine Sendung verschickt.Darunter ein Geburtstagsgeschenk für den 11.09. Dieses Sendung kam NIE an und das obwohl ich dank Urlaub zu Hause war und die Sendung hätte entgegen nehmen können. Dieses Trackingdings hat auch nur angegeben, wann die Sendung im Lieferwagen verschwunden ist. Die Dulli-Hotline konnte mir auch nicht weiterhelfen, allerdings hat Amazon nach einigem Hin und Her mir die Sendung nochmals kostenfrei zugestellt. Abgeschickt wurde sie am 11.09. und siehe da, am 12.09. hatte ich ne Packstationkarte im Briefkasten. Frohen Mutes bin ich am nächsten Tag zur angegebenen Packstation gelatscht und hab den Strichcode vor den Scanner gehalten. Ergebnis: Mein Paket ist nicht in dieser Packstation. Aha...also bei der Hotline angerufen (nach nur wenigen Minuten hatte ich tatsächlich einen richtigen Menschen dran, ha!), die Geschichte erzählt, betretenes Schweigen und Gestammel am anderen Ende und dann die Info man könne nix machen, ich soll mich an den Versender wenden... Der wiederrum sagt ich soll mich an DHL wenden und per Packstationkarte einen neuen Liefertermin ausmachen. Aber erstens kostet das wieder (Briefmarke), zweitens woher kriegen sie das Paket, drittens bin ich tagsüber nicht zu Hause und viertens sind die doch sowieso zu doof das Paket zuzustellen....aaargh...wenn jemand eine Nummer etc hat, wo einem weitergeholfen wird, bitte mir zukommen lassen.
Das Geburtstagskind will doch endlich sein Geschenk...

Hallo Katy,

wenn du die sogenannte Grüne Benachrichtigungskarte hast, kannst du eine 2te Zustellung veranlassen, wo dann die Sendung innerhalb der nächsten 2-3 Werktage nochmals zugestellt wird.

Desweiteren kostet das keine Briefmarke, da wenn man lesen kann, klar und deutlich drauf steht "Freimachen wenn Marke zur Hand". Das heißt so viel, wie "Kleb drauf wenn du hast, ansonsten macht nix".

Die DHL PACKSTATION ist unter 01805-4344 oder unter info@packstation.de zu erreichen.

Hallo Katy,

wenn du die sogenannte Grüne Benachrichtigungskarte hast, kannst du eine 2te Zustellung veranlassen, wo dann die Sendung innerhalb der nächsten 2-3 Werktage nochmals zugestellt wird.

Desweiteren kostet das keine Briefmarke, da wenn man lesen kann, klar und deutlich drauf steht "Freimachen wenn Marke zur Hand". Das heißt so viel, wie "Kleb drauf wenn du hast, ansonsten macht nix".

Die DHL PACKSTATION ist unter 01805-4344 oder unter info@packstation.de zu erreichen.

Hallo Katy,

am besten melde dich bei der Pakckstation online an (http://www.packstation.de). Dann bekommst du eine schicke goldene Karte und kannst online alles checken oder per SMS. Das ist praktischer als mit Papierkarten loszutigern.

Hallo !
Ich habe nun so viele Pleiten mit der PACKSTATION erfahren, dass ich sie wohl zukünftig meiden werde. Bei bisher ca. 25 Sendungen, gab es min. mit 10 massive Probleme. Oftmals gingen die Sendungen an den Absender zurück. Vermerk auf dem Paket: PACKSTATION 123 ist kein gültiger Straßenname...hä ? Vollmacke ! Nachfragen via Email über info@packstation.de werden mit Standardphrasen beantortet; immerhin werden sie beantwortet, aber sie helfen einem nicht weiter.
2 Sendungen haben 4 Monate gebraucht, um bei mir anzukommen. Das ist besonders klasse, wenn man z.B. bei Ebay etwas ersteigert hat und kurz davor steht, dem Verkäufer eine miese Bewertung reinzudonnern....
Die Idee der Packstation ist sehr gut, leider scheint die Technik nicht ausgereift zu sein. Weiter denke ich , dass die Mitarbeiter der Post z.T. gar nicht über die Existenz dieser "Boxen" informiert sind. Geile Sache.
Irgendwo in diesen Beiträgen habe ich den Begriff "Drecksmistscheißdings" o.ä. gelesen. Trifft aus meiner Sicht zur Zeit leider völlig zu. Schade eigentlich...

In Pforzheim ist es mit der Packstation ein echtes Trauma. Meine tragische Statistik nach einem Jahr: Von zehn Vorfällen klappen dreieinhalb Reibungslos. Ansonsten (Auswahl):

  • Pakete werden ins "benachbarte" Karlsruhe "umgeleitet"
  • Pakete werden in irgendeine Straße, deren Hausnummer zufällig die gleiche ist wie die Packstationsnummer, geliefert und angeblich benachrichtigt (fragt sich an wen, wenn es die Adresse gar nicht gibt), was ich nur zufällig durch den Sendungsstatus online herausfinde; nach Reklamation werden sie dann aber nicht in eine Packstation umgeleitet sondern in eine "Postagentur" in der Nähe, deren Öffnungszeiten 1.) lausig und 2.) auch noch bei der Hotline falsch hinterlegt sind (so daß man einmal vor verschlossenen Türen steht und dann anderntags nochmal hinfahren darf um sich in die Schlange derer einzureihen, die scheinbar ähnliche Erfahrungen haben)
  • Pakete, die eigentlich an meine Hausadresse gehen sollten, landen auch in einer Packstation, jedoch hält es der Paketfahrerspast (ein anderes passendes Wort fällt mir echt nicht ein) nicht für nötig, mir auch die benötigte Abholkarte in den Briefkasten zu legen, sodaß ich mal wieder nur zufällig durch den Sendungsstatus erfahre, daß meine Sendung dort liegt, morgen verfällt und - danke an die frdl. Hotline für die ehrliche Auskunft - man mir eigentlich gar nicht helfen könne, da die Sendung morgen verfalle, eine Rekla aber frühestens in drei Tagen beim Zustellamt sei; mit dem Ausweis hingehen und abholen ginge nicht, da das "zwar alles gelb ist, aber DHL und Deutsche Post so ja nichts mehr miteinander zu tun haben, auch wenn die Packstation gleich neben dem Schalter ist"

Hätte ich Talent für den Film, ich bräuchte nur noch eine Kamera. Das Drehbuch für die Tragödie liefert mir die Deutsche Bundespost (das waren noch Zeiten) netterweise frei Haus. Zu dumm, daß das mit dem Talent nicht gegeben ist. Irgendwie werde ich den Eindruck nicht los, daß die Postmitarbeiter das System entweder mangels Verstand nicht kapieren KÖNNEN oder es boykottieren WOLLEN, weil sie wissen, daß es, wenn es funktionierte, die patzigen Schalterdeppen irgendwann den Job kostet. So oder so, es ist zum kotzen. Letzteres ist hiermit wenigstens verbal mal erledigt.

Nachtrag: Obwohl meine Hausadresse, die auch im Paketverfolgungssystem als Empfängeradresse steht, die gleiche ist, wie die, auf die ich meine sog. "Gold-Card" registriert habe, ist es nicht möglich, daß ich das Paket vor dem Verfall rette, indem man als Abholberechtigung einfach meine "Postnummer" anstatt der nie erhaltenen Abholkarte hinterlegt. Das ist schon wirklich peinlich. Und so schade, weil die Grundidee ja gut ist. Seufz.

Hi liebe Packstation-geplagte,
endlich kann auch ich mitreden!

Freitag, den 13.10. (jaja, es könnt an dieser Kombination Freitag und 13 liegen...) sollte ich ein Paket von Amazon zugestellt bekommen.

Bekam ich aber nicht, statt dessen die grüne Karte, ich soll was in der Packstation 162 abholen. Na gut, alles muss irgendwann mal ausprobiert werden. Die Sendung soll noch am selben Abend dort verfügbar sein.

Nach 5km Anfahrtsweg dann die grosse Ernüchterung, für mich ist gar kein Paket eingestellt.
Hotline Button gedrückt, Anrufbeantworter angehört, es wäre momentan nur die 4344 verfügbar. Also Handy raus und kostenpflichtig Ratlosigkeit geerntet: Das Paket wurde angeblich mangels Verfügbarkeit eines Faches gar nie in die Packstation eingestellt. Ich solls Samstag oder Sonntag einfach nochmal probieren. Und/oder im Internet eine Anfrage über den Paketverbleib stellen.

Hab ich an beiden tagen auch getan: Auf meine Eingaben im Kontaktformuler der Packstation hat sich bis heute keiner gemeldet (ausser per Bot mit Standardantwort).

Telefonisch hiess es dann, das Paket sei inzwischen in der Packstation eingelagert.

War es natürlich wieder nicht.

Inzwischen mit insgesamt drei Anreisen, ca. 30km verbummelt, vier Hotline Telefonaten und drei Internetanfragen ohne Antowrt hatte ich das Paket leider immer noch nicht.

Laut 4344 Hotline sollte ich es dann aber doch ab Montag in der angrenzenden Postfiliale abholen können.

Dort heute (Dienstag) vorstellig geworden: Man ahnt es bereits, die Postfiliale hatte nichts für mich. Aber zumindest erfuhr man aus der auch selbst im Internet einsehbaren Sendungsverfolgung, dass das Paket angeblich wieder aus der Packstation entnommen wurde. Auf meinen Einwand hin, dass man ja eigentlich nichts entnehmen kann, was dort nie eingestellt wurde sagt der Postkollege am Nebenschalter: War das bei Ihnen der Zusteller 313? Laut Abholschein war ers. Jaaaa der...Mit dem gibts immer wieder Probleme, dem seine Pakete sind am Samstag wieder an Verteilstation zurückgebracht worden.

Ich soll jetzt mal die grüne Abholkarte ausfüllen und mir das Pakte neu zustellen oder an die Filiale liefern lassen.

Kann das gutgehen?
Vielleicht hilft mir Amazon ja zwischenzeitlich mit einer erneuten Zusendung aus....

Verzweifelte Grüsse aus der DHL-Servicewüste München
Robert

Hallo!
Auch ich kann mich zu den Packstation-Geschädigten wohl einreihen.
Einlieferungs-Paketzentrum 09.11.06 17:25 93 Regensburg
Zustell-Paketzentrum 10.11.06 05:01 56 Neuwied
Zustellung 10.11.06 09:04 Die Sendung befindet sich auf dem Weg zur Packstation.
Zustellung 10.11.06 16:45 Die Sendung wird am nächstmöglichen Werktag ausgeliefert.
Zustellbasis 11.11.06 09:36 Die Sendung wurde in der Zustellbasis bearbeitet.
Zustellung 11.11.06 14:19 Lagerung in Zustellbasis wegen Ferien, Betriebsferien, Feiertagen
Hallo? Was für Betriebsferien oder Feiertage? Da muss ich wohl was verpasst haben. Mein Ebay-Verkäufer meinte schon das ich bis zu 4 Wochen warten könne...
Na, dann sag ich "Packstation ade".

Grüße von Gitte

Hallo!

So geht es bei mir weiter:
Zustellung 14.11.06 09:54 Lagerung in Zustellbasis wegen Ferien, Betriebsferien, Feiertagen
Zustellbasis 15.11.06 09:08 Die Sendung wurde in der Zustellbasis bearbeitet.
Zustellung 15.11.06 09:19 Der Empfänger ist unbekannt.
Nun lagert seit dem 15.11. (heute ist der 18.11) das Paket in dieser Zustellbasis - nicht mal die Rücksendung bekommen die hin.
Habe mal eine Beschwerde per Briefpost an DHL direkt versendet.

Grüße von Gitte

Du wirst demnächst einen Brief von DHL bekommen, daß die "relevanten Organisationseinheiten involviert" wurden. Wetten. ;-)

So, jetzt muss ich zum leidigen Thema packstation auch leider etwas beitragen.
Wir haben uns vor einem Monat angemeldet und bisher vier Sendungen an die Packstation liefern lassen. Zwei kamen an und es klappte auch mit der Benachrichtigung. Seit 1.12.06 ist aber das Chaos perfekt. Sendungen brauchen ewig und werden dann in der Postfiliiale abgegeben. Jetzt liegt seit gestern eine Sendung in der Packstation, darüber wurde ich spät gestern abend informiert, heute morgen bekam ich eine sms und email dass die Packstation wieder funktioniert, ich wusste garnicht daß sie defekt war und wäre gestern umsonst hingetrabt.
Also heute morgen erstmal zur Post, grosse Verwunderung "Was bei uns?" dann Paket dort gefunden "Ach wahrscheinlich weil es von einer Apotheke kommt" So ein quatsch, bisher wurden die Pakete von der Versandapotheke auch irgendwo im Haus abgegeben. Na gut, wenigstens das Paket bekommen. Also dann zur packstation gegangen, doch oh graus, das Kartenlesegerät nimmt die goldcard nicht und sagt immer systemfehler. ICH WILL MEIN PAKET. Aber das ist gefangen.
Ich wutschnaubend nach Hause, zwei emails geschrieben nie eine Antwort bekommen, also rief ich auf meine Kosten dort an wo mir eine nicht sonderlich freundliche schon heisere Tante erklärte ja die Station sei als defekt gemeldet und sobald sie wieder ok sei bekäme ich wieder eine sms / email. Als ich ihr dann sagte ich hätte doch heute morgen eine solche Info bekommen gab sie mir keine Antwort meinte dann nur Mal sehen ob überhaupt eine Sendung für Sie in der Packstation ist.... na klasse. Ans Paket ist nicht ranzukommen, wann die station repariert ist konnte sie mir auch nicht sagen. Das ist ja wohl das letzte. Nie wieder.
Vor kurzem wollte ich dort eine Paketmarke kaufen, hatte zwei Pakete schon mitgenommen, aber was war . Systemfehler.
Och neh, ich wollte es mir doch leichter machen, nicht dauernd auf die Post oder zu mir unsympathischen Nachbarn dackeln, aber so ist das ja jetzt auch nichts.
Wahrscheinlich geht da Paket jetzt zurück so wie ich diesen Laden einschätze. ... Nie wieder, am besten garnix mehr verschicken.....
So, Frust abgelassen aber trotzdem kein Paket
lg
ingrid

Fortsetzung

Heute bin ich bei der Packstation nochmal vorbeigeganen, funktioniert immer noch nicht. Natürlich gestern war ja auch Freitag , wohl zuviel verlangt daß da ein Techniker der DHL arbeitet. Jetzt gerade bekomme ich eine sms und denke als ich den Absender sehe, oh, vielleicht doch repariert, weit gefehlt. Man erinnert mich daran daß das Paket seit 2 Tagen in der Packstation auf mich wartet und ich möge es doch abholen, dasselbe habe ich auch als email bekommen. Jetzt schlägts ja wohl 13 - sind die völlig bekloppt, wer hat das denn programmiert. Ich glaube die Stationen sind noch in der Testphase, aber nicht mit mir. .....

Hallo

ich kann jetzt auch eine Variante zur Packstation beitragen. Ich erwartete heute zwei Sendungen und war dann doch freudig überrascht als vier Mails ankamen. Na ja dachte ich, vielleicht weil bald Weihnachten ist kommen zwei Geschenke an, oder es wurden, weil nur noch kleine Fächer verfügbar waren, die Pakete zerhackt und auf vier Fächer verteilt.
Wie ich es schon erwartet hatte waren natürlich in den zwei anderen Fächern, Pakete für völlig andere Empfänger. Da ich ein ehrlicher Mensch bin habe ich die fremden Pakete natürlich an Ort und Stelle gelassen.
Was mir zu jetzt aber zu denken gibt ist, dass ich zu 100 Prozent damit rechne demnächst zu den Glücklichen zu gehören dessen Paket bei jemand anderem landet.
Ich gehe jetzt auch mal davon aus, dass DHL dann keinen Plan haben wird wer dann das Paket bekommen hat.
Für den Absender wird es dann so aussehen, als ob das Paket ordentlich zugestellt wurde, und ich werde den Schaden haben.

So Packstation dritter und für mich letztet Teil. Seit letzten Donnerstag war das Ding als defekt gemeldet. Bis heute habe ich keine Benachrichtigung bekommen daß es wieder repariert ist. Bin heute mal so vorbeigekommen und die packstation funktionierte einwandfrei. Also mein Paket habe ich jetzt aber das sind mir zuviele Nervereien, gehe ich halt wieder zu den unsympathischen Nachbarn wenn der Paketzusteller wieder mal ein Paket dort abgibt weil ich nicht da bin oder er keine Lust hat bei mir zu klingeln. aber packstation - nie wieder. werde dhl einen beschwerdebrief schreiben und die "goldcard" von meinem partner und mir zurücksenden. ich bekomme dann sowieso nur einen standard marketing kurs 1. teil entschuldigungsbrief aber trotzdem, ausserdem mache ich natürlich fleissig antiwerbung für diesen service der eigentlich eine gute idee wäre. weiss von euch eigentlich jemand ob man sich pakete postlagernd schicken lassen kann, habe darüber bisher nichts rausfinden können.
lg
ingrid

Hallo,

bin auch ein 2-fach Geschädigter der Packstation.

1. Laut Sendungsverfolgung der DHL sollte Samstags die Zustellung erfolgen. Nix. Am Montag auch kein Paket angekommen. Am Abend erfolgte dann ein Anruf bei DHL, immer noch der Status vom Samstag angezeigt wurde. Mir wurde mitgeteil, dass der Fahrer am Samstag seine Arbeitszeit überschritten hat und somit nicht weiter verteilen konnte. Es sollte am nächsten Werktag zugestellt werden. Dies war aber der Montag. Der Callagent hatte daruf auch keine Antwort. Es wurde Dienstag und immer noch kein Paket. Wieder ein Anruf bei DHL oder ohne neue Erkenntnisse endete. Zustellung sollte am Mittwoch erfolgen. So war es dann auch. Am Mittwoch erhielt ich die SMS der Packstation.

Was hat mich als Kunden die Arbeitszeit zu interessieren und was machte der Fahrer an den anderen Tagen mit meiner Sendung?

2. Am Samstag den 23.12.2006 sollte mir ein Expresspaket zugestellt werden. Per Telefon wurde mir nur mittgeteilt, dass die Packstation voll war und eine erneute Zustellung am Mittwoh den 27.12.2006 versucht würde (Weihnachten vorbei und Urlaub begonnen). Dies kann doch bei einer Expresssendung nicht als Antwort akzeptiert werden. Warum bringt man solche zeitkritischen Sendungen nicht zu einer anderen Station? Am Mittwoch werde ich es auch nicht abholen können, da ich im Urlaub sein werde. Das Paket geht also wieder an den Absender zurück nach einigen Tagen und dort kann es auch gleich bleiben, da ich den Inhalt für den Urlaub benötigte. Nach meinem Urlaub brauche ich es somit auch nicht mehr.

Werde mich aber diesbezüglich noch mit DHL auseinandersetzten, besonderes wegen meiner fast 1,5 Std. in der DHL Warteschleife und den diesbezüglichen Kosten.

Werde auch nie wieder etwas über DHL per Express an eine Packstation versenden, da es somit auch nicht schneller ist als normal.

Gruß
Patrick

Hallo zusammen,

ich war ja bis letzte Woche ein begeisterter Kunde der Packstation. Pakete von Amazon ließ ich gerne darüber laufen: Schnelle Benachrichtigung und bisher immer problemlose Entnahme rund um die Uhr - oder in zwei Ausnahmefällen(zu sperriges Paket) einlieferung in der Filiale nebenan - das war OK.

Keine so grandios Idee in meinem Fall war die Zahung per Nachnahme. Grundsätzlich kein Thema dank ec-Terminal an der Station.
Nach problemlosem Login per Goldkarte + PIN korrekte Anzeige der Sendung und des Nachnahme-Betrages. Leider konnte der Kartenleser meine ec-Karte nicht lesen. OK, Pech, kann mal vorkommen - nicht alle Lesegeräte vertragen sich mit allen Karten. Also meine Frau gebeten (andere Bank), Sie mir Ihrer Karte probiert - geht auch nicht. Das war letzten Mittwoch. Dann über den Hotline-Button Bescheid gegeben. Am nächsten Tage sollte die Station repariert werden. OK, es war nicht gleich an nächsten Tag, aber einen Tag später kam die SMS, daß die Station wieder gehen sollte. Vor mir hat jemand ein Paket mit Nachnahme abgeholt - es ging. Nur mit meiner Karte wieder nicht und mit der meiner Frau auch nicht. Also nochmal Hotline-Button: Vereinbart, das Paket aus der Station in die Filiale nebenan zu legen und dort per Nachnahme abzuholen. Daran arbeitet DHL jetzt seit letztem Samstag ohne Erfolg. Der zuständige Beschicker der Packstation reagiert einfach nicht auf diverse Beschwerden, die aber alle im System korrekt eingestllt sind (ich lasse mir immer vom Hotline-Mitarbeiter vorlesen, was er zu meinem Fall sieht - das paßt schon). Mittlerweile habe ich auch über die zentrale DHL-Hotline Beschwerden eingekippt. Auch die ließen sich vor einem anderen Hotline Mitarbeiter verifizieren - aber alles ebenfalls ohne Erfolg. Der Hammer aber eben gerade: Wir sind nochmal zur Packstation hingefahren um nochmal an der Packstation-Hotline eine Beschwerde abzusetzen (natürlich funktionieren beie ec-Karten immernoch nicht, obwohl sie sonst überall tun) - DER HOTLINE-BUTTON IST NICHT MEHR DA!!! Er wird in den Packstation-Menüs nicht mehr angezeigt. Die lernen schnell bei DHL!

Wir haben jetzt aufgrund der Aussage der Dame an der Hotline die Adresse des zuständigen Postfrachtzentrums in Saulheim recherchiert (Google und Wikipedia sei Dank) und den Standort zügig mit Google Earth verifiziert (man kann die gelben Autos an den Laderampen erkennen). Ich glaube, da fahre ich morgen mal hin und kaufe mir den Zuständigen für die Packstationen. Soviel Ignoranz hält man ja im Kopp nicht aus.

Ihr hört von mir.

Gruß Armin

Hier meine Erfahrungen mit der Packstation:
Anmeldung Ende Okt. 2006; angeblich sollten Unterlagen innerhalb weniger Tage eintreffen.
Erinnerung per E-Mail Mitte Nov. 2006; keine Reaktion.
09.01.2007: Beschwerde per E-Mail.
Einige Tage später erhielt ich zwei identische Sets mit Goldcard, PIN usw., eines mit Datum vor meiner Beschwerde vom 09.01., eines mit Datum danach.
Die erste Sendung an die Packstation ging ordnungsgemäß und konnte abgeholt werden. Die Absicht, gleichzeitig ein Päckchen abzusenden, konnte ich nicht verwirklichen, weil keine Barzahlung möglich war und ich meine EC-Karte nicht mitführte. Am nächsten Tag klappte die Absendung mit EC-Karte.
Am 22.02.2007 gab ich eine Bestellung auf, Lieferung sollte an die Packstation erfolgen. Die Sendung wurde am 23.02.2007 aufgegeben. Laut Paketverfolgung wurde sie am Samstag, dem 24.02.2007 gegen Mittag beim Auslieferpostamt eingeliefert, jedoch aus „internen Gründen“ nicht mehr in der Packstation deponiert; ok, kann man nachvollziehen. Sonntags fuhr ich für eine Woche in Urlaub, sollte auch kein Problem sein, denn die Lagerfrist beträgt nach den Bedingungen der Packstation 9 Tage. Am Montag, dem 26.02.2007 erhielt ich per SMS die Mitteilung, dass die Sendung in der Packstation bereit liege. Und nun kommt’s:
01.03.2007: Erinnerung per SMS, ich solle an die Abholung der Sendung denken.
02.03.2007 (4 Tage nach Einlieferung in die Packstation): Sendung trifft mit dem Vermerk „unzustellbar“ wieder beim Versender ein; davon hatte ich zunächst natürlich keine Kenntnis.
03.03.2007: Erinnerung per SMS, ich solle an die Abholung der Sendung denken.
04.03.2007 gegen 17 Uhr: Rückkehr aus dem Urlaub, Versuch der Abholung bei der Packstation; Ergebnis: Laut Display sollte die Sendung bereit liegen, das Fach öffnete sich, war jedoch leer. Zwei Wiederholungen mit dem selben Misserfolg.
Am selben Abend Reklamation per E-Mail.
Montag, 05.03.2007: Erneuter Versuch bei der Packstation, dieses Mal zeigt jedoch das Display an, dass keine Sendung für mich bereit liege. Von der benachbarten Postfiliale aus Anruf bei der Hotline (kostenlos und ohne Wartezeit); freundliche Antwort, dass man sich darum kümmern und mich auf Handy anrufen wolle.
Zu Hause finde ich die E-Mail des Versenders vor, dass die Sendung wieder zurück gekommen sei. Erneute E-Mail an DHL.
Am nächsten Tag wiederum Anruf bei der Hotline, wiederum vertröstet worden, man wolle sich darum kümmern.
Kulanterweise schickte der Versender das Päckchen noch mal kostenlos an mich ab, am 08.03.2007 konnte ich es nach Benachrichtigung per SMS ohne Probleme aus der Packstation auslösen.
DHL hat auf meine beiden E-Mails und die beiden Anrufe bis heute in keiner Weise reagiert. Heute habe ich mich schriftlich beschwert und bin gespannt!
Aufgrund dieser Erfahrungen kann ich nur zu äußerster Vorsicht mit der Packstation raten!

Da lasse ich wohl erstmal lieber die Finger davon...

..und lasst euch blos keine Tiere oder Pizza auf die Packstation schicken

Ich bin sooo sauer auf DHL.
Ich hab mir etwas bei Esprit bestellt. dann kam innerhalb kurzer Zeit ein Grünes Kärtchen.
Mein Packet (Wert ca 200€)liegt in der Packstation XYZ.
1. Tag: Ich geh hin und es wurde mir nix hinterlegt.
Rücksprache mit dortiger Filiale ergab, dass ich am nächtsen Tag nochmalkommen sollte.
2. Tag: Ich geh hin und es wurde mir nix hinterlegt.
Rücksprache mit dortiger Filiale ergab, dass ich am nächtsen Tag nochmalkommen sollte. (bei manchen Problemen ist Copy-Paste hilfreich ;) )
3. Tag: Ein Paket wurde hinterlegt. Ich unterschreibe...
Das Fach öffnet sich...
NICHTS ist drin!!!!!!!
Hab Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, soweit es einem Kunden der DHL möglich ist. Aber wenn die mein Paket nicht finden muss ich das bezahlen, obwohl ich nix bekommen habe. Ich bin Student und muss für 200€ eine ganze Woche in einem harten Job arbeiten und die bringen SOWAS!!!!
Kann man nicht verbieten, dass das Paket (als Empfänger hatte ich keine Entscheidungsmöglichkeit, aber vielleicht der Absender) einer solchen Maschine ausgeliefert wird?
Ich denke, dass es auch rechtlich nicht einwandfrei ist, den Empfang eines Paketes quittieren zu müssen ohne die Gewissheit, dass man es auch tatsächlich bekommt. Ich meine, man kann ja nicht mal vorher sehen, ob das Fach überhaupt voll ist!
Ich denke das wäre für ein paar Anwälte doch ein recht angenehmes Futter.

Schlimm finde ich, dass der erste Eintrag hier ja nun schon 1Jahr her ist und man das immer noch nicht geregelt bekommt.

Hamdideh

Jesus,

ich dachte, nur mir wäre solch ein Versagen der Post AG passiert (siehe http://www.juergenbacka.de/?Themen:Briefe:Packstation ), aber da scheint etwas nicht grundsätzlich nicht zu klappen- da denkt sich einer was aus, es gibt keinen lebensnahen Test, man reibt sich nur die Augen feucht ob erwarteter Einsparungen und Dividenden ...

Ne, klares Votum- Mitbewerber, ich komme ! Und diese Werbefuzzis, die Gottschalks, hat da mal Jemand beim ZDF und bei denen selbst darauf hingewiesen, daß Sie sich für Murks - nix anderes ist dieser "Service"- hergeben ? Ob Gottschalk sich kratzt ? Wenig zu erwarten. Eher Einsicht beim ZDF, daß man mal über diverse Werbeaktionen spricht- Bei Jauch haben sich Gott und alle Welt wegen "Interessenkollosion" auch aus dem Fenster gelehnt ...

Gruß

J.B.

Traurig zu lesen, dass sich seit nunmehr einem vollen Jahr nichts geändert hat... zum Glück habe ich meine gelben Aktien abgestoßen!

Hätte ich mal früher hier nachgelesen. Zwei Pakete bis jetzt an die Packstaion schicken lassen. Ergebnis: Bis zum Status "Die Sendung befindet sich auf dem Weg zur Packstation" geht es sehr schnell, dann passiert nichts mehr.
Beim ersten Paket hatte eine Reklamation über die Hotlinenummer nur den Erfolg, daß ich den Status über Track and Trace auf der DHL-Website nicht mehr für diese Sendung abfragen konnte. Der Händler hat dann sofort eine Nachlieferung veranlasst, die dann sofort am nächsten Tag bei mir zu Hause war.
Das zweite Paket ist auch auf dem Weg zur Packstation und das auch schon seit mehreren Tagen. Ich wette, daß es dort nie ankommen wird. Habe mir schon überlegt neben der Station ein Zelt aufzuschlagen und auf den Zusteller zu warten. Irgendwo muß das Paket doch sein. Oder fressen die es auf?
Leider wird diesmal eine Nachlieferung nichts bringen, da der Händler die WAren auch erst nachbeschaffen muß und ich die Sachen für meinen in Kürze beginnenden Urlaub bräuchte

Packstation nie wieder!!!!

Hallo

Ich habe im Internet ne Handy gekauft Nokia 8800 Wert ca. 500€, Habe ganzen Tag auf das Packet gewartet, aber der Zusteller hat einfach eine Zeller hinterlassen.Ich sollte es dann von dieser Automat abholen. Bin sofort dahin gefahren und genau nach deren Anweisungen das Fach aufgemacht. Und was passiert? Das Fach war schon leer. nichts da. einfach leer.
Ich war schockiert. Habe im internet ne Hotline-Nummer gefunden und mit dem Handy angerufen da ich keine Festnetz habe. Und was passiert? nach 10 minuten bla bla und music erwische ich jemanden und fange ich an zu erzählen was passiert. plötzlich was die verbindung unterbrochen und das gleiche wieder.
Nach minuten lange Gespräch mit der netten Dame musste ich aufgeben und warten bis jemand bei mir meldet. seither eine Woche vergangen und nichts. kein handy gar nichts. blöss nur ne dicken telefon Rechnung. von handy kostet die Hotline 1 euro die minute.
Ich weis nicht an wem ich jetzt wenden soll.
kann eine vielleicht mir Vorschlaf geben?
Danke voraus

Mir platzt gerade der Kragen über die Dreistigkeit von DHL bezüglich der Probleme mit den Packstationen. Daher als WARNUNG für alle, die überlegen, diesen Service zu nutzen: Finger weg !

Meine Statistik: in wenigen Wochen ca. 20 Sendungen an die Packstation. Davon nach derzeitigem Stand 8 Fehler:
- 4 Sendungen mit unterschiedlichen Begründungen zurück an Absender, eine davon nach fast 6 (!) Wochen. Begründung von "Empfänger nicht zu ermitteln" (?hallo?) bis zu "nicht abgerufen" (?ohne Benachrichtigung?). Tatsache ist, dass mein Konto bei der Packstation laut Hotline keinen einzigen Fall verzeichnet, in dem ein Paket zurückgegangen ist. Wow! Die Adresse ist übrigens völlig korrekt gewesen, andere Sendungen sind angekommen.
- weitere 4 Sendungen sind einfach verschwunden. Seit Wochen. Weg. 4 Sendungen. Weg. Und wohl kaum von einem bösen Nachbarn unterschlagen, oder?

Was sagt Adam Riese dazu? 20 Sendungen, davon 4 fälschlich zurück, 4 verschwunden. Das macht eine Fehlerquote von genau 40 % ! 20 % Totalverlust. Dazu kommen die Gebühren für eine Hotline, die einem nicht hilft. Nach meinen Erfahrungen besteht bei DHL überhaupt kein Interesse daran, das Problem zu lösen. Warum auch? Mit der Hotline kann man doch prima Geld verdienen.

Abgesehen von der Begründung, warum meine Reklamation per Email nicht beantwortet wurde: "technische Probleme" gipfelte meine ca 15 minütige (!) detailierte Schilderung der gesamten Lage an die Hotline damit, dass der freundliche mitarbeiter mir sagte, er könne leider nichts tun, ich solle bitte bei der DHL-Briefhotline anrufen und den ganzen Fall nochmals schildern. Das koste auch nur 12Cent je angef. Minute. Danach das bla-bla auf meinen Protest er würde mich abwimmeln von wegen das sei ja keine persönliche Sache, er könne ja auch nichts machen und nein, er könne die Daten, die er ja alle habe unmöglich innerhalb des eigenen Konzerns weitergeben. Auch nicht, wenn ein zugegebenermassen völlig offensichtliches Problem seitens DHL bestünde (hat er tatsächlich so zugegeben), er könne weiter nichts machen, hoffe aber, er hätte mir weitergeholfen !

Also erneut eine Email mit zwei Digifotos von zurückgegangenen Sendungen (Danke an die Absender!), die eindeutig beweisen, dass der Fehler bei DHL liegt. Keinerlei Reaktion.
Zwei Tage später nocheinmal ein weiteres Digifoto mit einem weiteren Beweis, nach 36 Stunden eine Antwort: "leider sei das Problem nicht nachvollziehbar, man werde mir aber grosszügig auf dem Postweg Wertmarken in Höhe der Versandkosten zukommen lassen. "

Kein Wort über meine eigentliche Reklamation, kein Wort über die angemahnten 4 verschwundenen Sendungen, kein Wort über die offensichtliche Ursache des Problems, dass beim Einlegen in die Pakstationen einfach die falschen Postnummern eingetippt werden, weshalb entweder die Sendung nach 9 Tagen zurückgeht, oder eben, wenn die Nummer zufällig einem nicht so ehrlichen anderen Kunden gehört einfach verschwindet. Nichts. Einfach dreist totschweigen. Soll doch der Kunde mit seinem Verlust und seiner offensichtlich berechtigten Reklamation schwätzen wie er will, da tut sich _nichts_ bei DHL. Warum auch ?

Als zahlender Kunde kann ich nur sagen, dass ich soetwas bei keiner anderen Firma erlebt habe. Mich ärgert nicht nur die Dreistigkeit, mit der offenbar bewusst abgewimmelt wird, sondern mehr noch die Tatsache, dass man versucht, das Problem klar darzulegen, um DHL eine Chance zur Behebung zu geben (hallo DHL, es ist doch ganz klar, wo das Problem ist, also kann vielleicht mal einer diesen unterbelichteten Zusteller ansprechen ? ). Aber es ist deutlich: es besteht keinerlei Interesse seitens der Hotline/"Rekla"-Abteilung, die Probleme anzugehen. Man verwaltet wohl lieber die Kommunikation (es sei denn, sie kommt per Email, dann hat man lieber ein "technisches Problem", weils ja kein Geld bringt).

Fazit:
Nie mehr DHL, es sei denn, der Vorstand entschuldigt sich persönlich bei mir.
Arkascha

Hm,

solange solche Fehlleistungen nicht einem größeren Publikum bekannt werden, dürfte sich wenig ändern. In meinem Fall war nach dem Desaster nie wieder von Packstation die Rede, es wird alles via Postamt abgewickelt. Damals habe ich allen erreichbaren Verantwortlichen klargemacht, daß diese Jungs von Packund Wegstation "Hausverbot" haben- ich umschreibe es mal so in Kürze.
Meine Wertungen habe ich damals an viele überregionale Zeitungen geschickt, es gab fast zeitgleich im Spiegel eine eher wohlwollende Recherche, entweder war meine Post zu spät für den damaligen Artikel oder als Einzelfall abgestempelt worden, wie auch immer. Heute dürfte dieser Report durchaus kritischer ausfallen, weil Packstation länger läuft und einzelne Kunden mehrfach ungute Erfahrungen machten.
Nur langandauerndes Beharren auf Erklärung und Entschuldigung wird etwas bewegen- ich sage immer, meine Brieftasche ist klein, aber mein Mundwerk andauernd offen und ich mache gern (Anti)werbung dank eigener Erfahrung.

Es mag eine Zeit dauern, aber irgendwann kommt diese Abstimmung per Füße an- wenn Umsätze ausbleiben, Kunden woanders hingehen, siehe einen anderen Dinosaurier mit Arroganz-> Telekom und deren nach unten weisende Umsatz- und Kundenzahlen.

Wettbewerb ist die einzige Hilfestellung. Alles andere verhallt ungehört.

MfG

J.Backa

Nachtrag:
ich habe den von DHL angekündigten Kulanzausgleich erhalten:
als Entschuldigung für die 4 verschwundenen und die 4 fälschlich zurückgegangenen Sendungen wurde mir von DHL 1 "Paketwertmarke" (in Worten: eine) zugeschickt.
Mit der kann ich ein Paket ausschließlich von einer Packstation versenden. Da werfe ich das Paket doch lieber gleich weg, kommt doch wahrscheinlich auf das gleiche raus...

Ich hatte heute auch das vergnügen eines fehler bei der lieben packstation.. und zwar habe ich ein paket erwartet und deshalb nachgefolgt wo das paket gerade ist. Zu meinem erstaunen stand da das es in die packstation geliefert wurde um 16:18 gestern.. also heute warte ich bis 11 und nix, also fahr ich dahin.. Kein paket für sie. Toll!! Also nachhause und die super hotline angerufen. Der typ meinte nur das es nicht drin ist und er es weiter gibt. Ich solle mich gedulden. So, ich ganz geduldig bis 17 uhr gewartet und nix. Also ruf ich wieder an, diesmal eine dame. Sie war ehrlich gesagt sehr hilfreich und hat das problem behoben. Die person die das paket ausgeliefert hatte, hat eine zahl falsch geschrieben und deshalb hab ich es nicht bekommen. Sie hats geändert. Trotzdem muss ich sagen das mein erster versuch mit der packstation total in die hose gegangen ist. Gott sei dank hab ich das paket am ende doch bekommen. Trotzdem werde ich die packstation nur noch im äußersten notfall benutzen, denn so gehts nämlich nicht.

Gruss, Devil

Es geht ja noch, wenn man wollte, dass das Paket an eine Packstation geliefert wird.
Wenn man sich ein Paket aber ins Haus liefern lassen wollte und das schließlich mit dem Sendungsstatus "Der Zusteller hat die Sendung in die PACKSTATION eingeliefert." endet, was soll man dann machen ?
Weder ein Anruf bei der Service-Nummer (14 Cent/Min), noch eine Schilderung über das Kontaktformular (beim Sendungsstatus) bewirkten irgendeine Reaktion.
Gruß
Hot_elmy

Ich hab gestern Abend ein großes Paket an meine Eltern geschickt. Ab zur Packstation, Versandmarke gekauft, aufgeklebt, eingescannt, ein großes Fach zum Öffnen ausgewählt, Fach öffnen lassen und dann gestaunt. Da lag schon ein Paket drin. Naja, das Paket rausgenommen und neben die Packstation gestellt und meins dafür rein, Fach schließen lassen und Bon entgegen genommen. Heute Morgen war das andere Paket nicht mehr neben der Packstation.


Mir soll's egal sein,

Grüße,

Claas

PS: Absender war DELL. Kein Scheiß.

Mhhh komisch nur das Dell alle Sendungen mit UPS verschickt......wie also soll eine Dell Sendung in dem Fach gewesen sein???

Ausnahmsweise muss ich die Deutsche Post in Schutz nehmen.

Den letzten Kommentar kann ich nur bestätigen. Meines Wissens versendet Dell nur per UPS. Bei meiner Notebookbestellung wollten sie nicht einmal das Risiko eingehen, das Pakelt bei einer Nachbarin abzugeben.

Ansonsten kann ich als "Threadstarter" die schlechten Erfahrungen, die hier ausführlichst geschildert werden, nur unterschreiben.

Bin ja gespannt wie oft sich die PR Abteilung, bzw. der zuständige für die Packstation, hierher verirrt.

Inzwischen ist dieser Eintrag bei Google sehr gut gelistet und hat eine dem entsprechend große Reichweite O_o

Ich habe bzgl. Sendungsempfang in Berlin-Spandau - was ich seit 2 Jahren oft nutzte - keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Ein dringender Verbesserungsvorschlag:

Wenn man eine Sendung nicht mehr an einer Packstation entnehmen kann - z.B. weil die Zusendung viel später als erwartet erfolgte - sollte eine Weiterleitung an eine andere Packstation (oder Postadresse) möglich sein.

Aktueller Stand: Man kann nicht auf die Sendung zugreifen. Man kann - wenn machbar - jemanden anders bitten, mit den Daten zur Packstation zu gehen. Oder die Sendung wird an den Absender zurückgeschickt. Im Falle von Briefsendungen kann man aber nicht erfahren, wer der Absender war. - Bei "klassischer" Zustellung gibt es immerhin Nachsendeaufträge ...

Leider konnte ich keinen direkten Kontakt für 'Verbesserungsvorschläge' oder 'Unmutsbekundungen' ausfindig machen. Einzig zu erfahrende Kontaktmöglichkeit hierfür: info@Packstation.de

Hallo!

Ansich ist die Idee mit der Packstation ja gar nicht schlecht. Nur blöd, wenn man die nächstgelegene Packstation nicht nutzen kann, weil sie ausschließlich für Siemens-Mitarbeiter gedacht ist.
Da macht für mich dieser Service keinen Sinn mehr, wenn ich wieder irgendwo hin fahren muss, um mein Paket abzuholen.

Werde die Pakstationen in Zknft nicht mehr nutzen. Da kann ich mein Packet ach gleich bei der Post holen, da komme ich wenigstens zu fuß hin.

Wenn ich so die Kommentare alle so lese, sehe ich doch wie viele anscheinend lieber mit einem Automaten Kontakt haben ( der so oder so nicht funktioniert) als mit einem wirklichen Menschen. Dass diese Gräte Arbeitsplätze vernichten dürfte sicherlich allen klar sein???
Für den lächerlichen Rabatt fahren die schlauen Kunden dann auch noch zu einer nicht funktionierenden Station, telefonieren in ihrer teuren, unbezahlbaren Zeit mit Hotlines und das alles für´n Euro, Hut ab vor soviel Engagement für DHL, die bei genauer Betrachtung richtig viel Geld sparen durch ihre verärgerten aber dennoch treuen Kunden.
Hallo Deutschland!! Wann werdet ihr da draußen endlich einmal wach und merkt, dass dieses Unternehmen euch über den Tresen zieht????!!!
Andere Anbieter gehen den völlig anderen Weg, mit Service von bis zur Haustür
und persönlichen Kontakt zu einem Zusteller.

Hallo Harold, du hast da was nicht ganz verstanden. Zumindest wenn man ein Paket per Packstation erhält spart man keinen Cent - im Gegenteil man muss noch hinfahren anstatt auf den Postboten zu warten.

Nur leider gibt es eben Leute, die zu den Zeiten in denen die Postboten kommen und die Postfilialen geöffnet haben selbst auch arbeiten müssen und somit ihr Paket frühestens am nächsten Samstag (wenn sie da frei haben) abholen können. Mit der Packstation sollte es eben möglich sein, die Pakete am selben Abend noch zu erhalten. Das ist für viele der wahre Vorteil!

Ich hab allerdings noch nen neuen Fall von Postbox-Problemen zu melden:
Stellt euch vor, ihr geht nachts zur Postbox, weil ihr ein Buch von Amazon erwartet und ihr eine Nachricht bekommen habe ein Paket sei eingelegt worden. Ihr seit mit dem Fahrrad unterwegs (ca. 2 km) und habt nur einen kleinen Rucksack dabei. Jetzt steckt ihr eure Karte ein und ein Fach öffnet sich. Alleridngs nicht das kleinste sondern das größte und ein rießiges Paket das ihr nie bestellt hattet ist drin. Und nun? Annahme ablehnen geht per Packstation nämlich nicht!!! Mitnehmen auf dem Fahrrad geht auch nicht! Im Fach stehen lassen? Geht auch nicht, der Automat denkt das Fach ist leer und der nächste der was einstellen will nimmts mit und du bist der Arsch, weil du es angenommen hast! Also über das Service-Telefon anrufen! Telefon ist kaputt... Also gut, zu Fuß nach Hause mit Paket auf das Fahrrad aufgelegt. Am nächsten Samstag wieder hin und Paket wieder abgegeben. So ein Scheiß! Es sollte doch kein Problem sein eine Funktion zum Ablehnen der Päckchen einzubauen!

-Naja, das Paket rausgenommen und neben die Packstation gestellt und meins dafür rein...

mann was bist du für ne arschgeige wenns wirklich so war??!! entweder mitnehmen und sich freuen oder ehrlich bei dhl/post abgeben, ohh herr schmeiss hirn herab...

Hallo zusammen.
Ich hatte heute meinen ersten Kontakt mit dieser ganz tollen Erfindung.
Ich mustse hinfahren da die Packstation 104 leider nicht wirklich nebenan aufgestellt ist.
Nun stand ich vor dem komischen Kasten und ich dachte mir das geht bestimmt schnell.
Ran an den Bildschirm und 5Minuten lang versucht das Teil zum arbeiten zu kriegen .
Die Packstation hat sich wohl im laufenden Betrieb aufgehangen und es tat sich gar nichts.
Daraufhin versuchte ich den Serviceschalter oder wie man das nennt zu nutzen.
Ich hät da glaub ich 24h lang alle 5 Minuten draudrücken können es wäre doch nichts passiert.
Entnervt bei der netten preiswerten Hotline angerufen und mich informiert über den Zustand der Packstation.
Die nette Stimme am anderen Ende teilte mir freundlicherweise mit das besagte Station seit Gestern Mittag Defekt sei.
Was mich wundertist folgendes:
Laut packetverfolgung ist das Paket um 13:30Uhr in der Packstation eingegangen.
Die Packstation war aber schon seit 12Uhr, wenn ich sogar früher, defekt.
Nun darf ich bis Montag 18Uhr warten und es dann erneut versuchen.
Mein Fazit ist folgendes: Das was vielleicht mit den Packstationen eingespart wird geht für die Wartung wieder drauf und ich kann nur sagen wenn das immer so zuverlässig funktioniert dann werde ich diesen Service nie wieder in Anspruch nehmen.

Mfg Clany

wenn ich das alles hier so lese .... bin ich denn der Einzige in ganz Deutschland, der keine Probleme mit den Dingern hat ?? Nutze die Packstationen schon seit 2 Jahren (wöchentlich ca. 2 eingehende Sendungen und 1-2x im Monat schicke ich damit auch raus)

Auch ich kann mich nach ca. 10 einwandfreien Sendungen an die Packstation jetzt in diese Auflistung einreihen. Meine Sendung mit verderblicher (!) Ware habe ich mir an meine packstation schicken lassen, in der es laut Sendungsverfolgung auch gestern eingegangen ist. Blöd nur, dass ich keine Benachrichtigung bekommen habe und auch an der Packstation nichts zu machen war. Die nette Dame der Hotline wies mich darauf hin, dass die Servicemitarbeiter samstags nicht arbeiten und ich meine Sendung frühestens am Montag in Empfang nehmen darf. Dann wird allerdings alles verschimmelt sein! Das ärgerliche ist, dass im Internet steht, dass die Sendung zur Abholung bereit ist!!!

Habe bisher noch nie Probleme mit der Packstation gehabt, aber irgendwann muß ja mal das erste mal sein.

Hab bei Amazon ein Buch bestellt das eigentlich schon am 13.10.07 hätte da sein müssen. Also hab ich heute mal die Sendungsverfolgung benutzt und musste feststellen es ist tatsächlich seit Samstag drin. Zuerst dachte ich mir es hat was mit dem SMS/Email-Versand nicht geklappt, als ich aber bei der Packstation stand und der Bildschirm nur flimmerte war mir sofort klar das die Packstation den Geist aufgegeben hat. (Läuft wohl mit Windows Vista)

Jetzt darf ich laut Service-Telefon bis heute Abend 18:00 Uhr warten.

Ist übrigens die Packstation 104

Auch ich bin bis dato immer der Meinung gewesen, das man diesen Service empfehlen kann, leider wurde auch ich eines besseren belehrt. Laut Sendungsverfolgung steht was von Sa 13.10. 8.40 aber das System hat weder SMS verschickt noch lässt es mich das Paket abholen. Laut 01803-365365 gibt es seit dem Wochenende Probleme. Der Server sei umgezogen. Soll bis Dienstag behoben sein. Ja ne ist klar ;) Langsam überlege ich mir ob ich weiterhin auf meine freundlichen Nachbarn setzen soll? :(

Packstation 145

Also ich war bisher imemr zufrieden mit der Packstation. Naja. Bisher. Mein Paket wurde gestern eingelegt nur bis heute keine sms oder mail. nein die paktstationen mussten neu gestartet werden. Gestern abend kam zwar sms dass die packstation wider funktioniert nur das hat sie wohl grad mal 2 studnen dann ging sie wieder nicht. Toll jetzt weiß ich dass mein paket drin ist nur das tolle ist ohen die sms/mail kann ich das paket da nicht rausholen.Naja laut Hotline richtet es ein Techniker und ich bekomm irgendwann die sms. Mal überraschen lassen wie lang es dauert

Hab Ihr keine echten Probleme?

Die Lösung kann doch so einfach sein. Der Herpes-Versand zeigt jeden Tag wie es besser geht.
Günstige Preise beim Versand. Die "Filialen" sind meist der Kiosk um die Ecke oder die Tanke und besitzen liberale Öffnungszeiten. Man muss nie lange anstehen und man kann mit den Leuten noch ein nettes Schwätzchen halten.

Unser Hermes-Mann kommt gerne abends erneut und klingelt im Gegensatz zu DHL auch und wirft nicht nur rote Zettel ein, was gerade unwirtschaftlich ist. Pakete unnötig durch die Gegend karren bzw. den Kunden extra anrücken lassen meist mit PKW. Umweltsauerei! Der Unterschied liegt wohl an der Gestaltung der Arbeitsverträge.

Dass die Packstation Arbeitsplätze kaputt macht ist Blödsinn. Es findet nur eine Verschiebung statt. Der Techniker freut sich, die Dinger gehen ja nicht wirklich. Der Hersteller freut sich um so mehr, kann er doch den Service für die Dinger teuer anbieten. Wieviele Service-Nummern wurden gewählt? Was hier passiert ist, ist so typisch. Irgendein BWLer bei der Post meinte sparen zu müssen. Ja super denkt er sich mit der Packstation kann ich Personal sparen und meine Kosten sind berechenbarer. Falsch gedacht. Die lieben Leute haben von Technik keine Ahnung und fallen gerne auf hohle Versprechen rein. Um das schlecht geplante Projekt zu retten werden noch mehr Mittel hineingepummt und die Kosten steigen. Das Geld zahl ich lieber für einen weiteren Schalter-Angestellten. Ach was verdient eigentlich der Herr mit dem BWL-Studium? Ich bin sicher, dass man diesem Genie eine noch höher bezahlte Stelle angeboten hat, damit solche Entscheidungen nie wieder vorkommen.

Gute Besserung allen Kaufleuten und Politikern und den Kunden gutes Durchhalten, denn die Öffnung von Märkten, die einst in Staates Hand waren haben noch nie etwas verbessert. Oder ist die Bahn in Groß Britannien für ihre Qualität bekannt??

Nach all diesen Berichten hier, hatte ich gehofft, nicht ganz so schlimme Erfahrungen machen zu müssen. Aber leider doch. Das Problem ist bis jetzt eigentlich auch nicht die Packstation, sondern DHL. Weil man scheinbar bei uns hier nicht in der Lage ist, Paketsendungen in dieses Ding zu stecken bzw. das Ganze dann beim nächsten Postamt abzugeben falls zu groß etc.
Sobald ich meine Sendungen habe, geht die "Goldkarte" sofort zurück mit einem heftigen Beschwerdebrief!

Tja, hätte ja nicht gedacht, dass es soviele Geschädigte gibt...

Mein Problem ist, dass ich das ach so tolle "Begrüßungsset" gar nicht erst bekomme!!!

Man wollte es mir zuschicken, und "oh wunder oh wunder" ich bin nicht zuhause und deswegen wurde es wieder zurückgeschickt. Wenn ich noch interesse habe solle ich mich melden (Die nachricht bekomme ich dann über SMS und eMail)

So schön der eMail geantwortet dass ich noch immer Interesse habe und ca. 1 Woche später bekomme ich eine Nachricht, dass ich nicht zuhause war und es wieder zurückgeschickt wurde, falls ich noch Interesse hätte solle ich mich melden!!!!

Also so langsam flippe ich echt aus, heute das ca. 7. - 8. Mal dass ich mich melde um zu sagen dass ich immernoch Interesse habe. Frage mich was sooo schwer daran ist, mir so eine "altmodische" orange Abholkarte in den Briefkasten zu schmeissen. Und selbst Samstags wenn ich zuhause bin, scheint aus mir unerklärlichen Gründen nicht hinzuhauen, mir dieses Set zu überreichen... Alle anderen Pakete oder Briefe werden anstandslos abgeliefert!!!

Heute war es das letzte Mal dass ich mich da gemeldet habe, wenns nicht klappt haben die Pech gehabt, war bis vor 10 min noch ziemlich begeistert von der Idee, aber nachdem ich hiier die Erfahrungsberichte gelesen habe und die Post anscheinend unfähig ist mir dieses Set zuzuschicken, werde ich halt wie eh und je zur Post latschen...

Auch Packstationen brauchen Urlaub:
Packstücknummer 0474091*****
Empfänger: Packstation-Nr. / Depot-Service Nr. 103, 18107 Rostock
Status: Lagerung in Zustellbasis wegen Ferien, Betriebsferien, Feiertagen
Status von: 04.02.08 16:31
Vorgang: Zustellung erfolgt am nächstmöglichen Werktag

Deshalb doch lieber zum freundlichen Nachbarn. Nie wieder Packstation.

Bei mir, bei welchem eine fünf Tage Woche schon lange unbekannt ist und welcher seine Paketsendungen auch mal nur nach zwölf in der Nacht abholen kann, gibt es nur die Packstation.

Bisher funktionierte alles bei meinen Sendungen über die Packstation .

Wenn es mehrere Anbieter eines 24 Stunden "Paket" Service geben sollte, haben diese mein Interesse.
Aber noch ist alles ein Monopol " b.s.w Packbox " und unser Land nur vom ...man müsste, man könnte, man sollte und vom reinen Reden ohne Taten, innovativ.

Es ist tendenziell wirklich zum auswandern, wenn selbst der Monopolist in einigen fällen nicht funktioniert ;)

...und es nimmt immernoch kein Ende!!!

Tja nach diesen vielen tollen Erfahrungsberichten möchte ich doch auch mal meine Erfahrung bekanntgeben.

Also mein Paket soll schon seit 4 Tagen in der Packstation liegen (Vorher ist es noch 3 Tage in der Weltgeschichte herumgetingelt). Leider komme ich auch nicht an die Sendung ran, weil die Postboten wohl etwas zu dummm sind dieses Teil richtig zu bedienen und wir haben jetzt 2008.

Wer aber in dieser Situation Hilfe erwartet, kann sich aber erstmal drauf einstellen das die ersten Tage NICHTS passiert. Herauszufinden das dieses Paket schon in der Packstation liegt dauerte ja schon ganze 2 Tage. Ich habe echt das Gefühl die "Support-Leute" spielen sich den ganzen Tag an den Füßen und schieben sich gegenseitig die Schuld an diesem NICHT funktionierenden System zu.

Bei folgenden Hotlines habe ich bisher angerufen und folgende Ergebnisse erhalten:

DHL-Support Hotline (01805/3452255): Die haben einen Nachforschungsantrag gestellt und wollten mich auf jeeeden Fall anrufen um mir den Stand mitzuteilen, passiert ist aber NICHTS! Kein Anruf GARNICHTS!!!
Bei meinem 2. Anruf (am nächsten Tag) standen die wohl wieder auf dem Schlauch und wussten nicht weiter und haben gesagt ich soll die Packstation Hotline anrufen wobei wir zur 2. Hotline kämen...

Packstation Hotline (01803/365 365): Diese teilten mir dann mit, dass das Paket nicht richtig eingelegt wurde und versuchen würden einen Fahrer zu erreichen, der dies doch bitte beheben sollte....
1 Tag später wieder NICHTS passiert! Bei meinem 2. Anruf an die Packstation-Hotline wurde mir dann gesagt, dass nur die Fahrer das Problem beheben können und ich sollte mich doch an die DHL Depot Zentrale in Ratingen wenden, wobei wir zu der 3. Telefonnr. kämen...

DHL Zentrale Ratingen (02102 309/213 oder /224/226/227): Wobei ich bei dieser Nr. um Geheimhaltung gebeten wurde, aber wir sind ja hier unter uns ;-). Ich wurde auch direkt gefragt von wem ich die Nr. hätte und dass diese nicht für Kunden wäre und ich mich eigentlich an das DHL Support Team wenden sollte. Aber hätte ich das gemacht, hätte der Teufelskreis von vorne angefangen :-(. Also habe ich die restlichen Nummern auspobiert und ENDLICH fühlte sich jemand Verantwortlich. Also dort hat man es wohl nicht gebacken bekommen jemanden zur Packstation zu schicken um das Problem zu beheben.
Nun der letzte Stand ist dass sie es immernoch versuchen.

Meine Geduld ist langsam zuende und das habe ich Ihnen auch gezeigt. Und das lustigste an der Geschichte ist, das die Sendung eine DHL Express sendung ist, welche 1. am 2. Tag zugestellt werden sollte und 2. nur persönlich gegen Unterschrift ausgeliefert werden darf. Aber die machen ja was sie wollen....

Packstation ist großer Mist. Funktioniert selten, und wenn es gerade mal wieder nicht funktioniert, dann sind die Pakete für immer verschollen. Ich kann jeden nur vor der Packstation von DHL warnen. Ich bin seit 2 Wochen im Streit mit Packstation, DHL und der Post, weil jeder vom anderen behauptet, er habe gerade das Paket. Nur hat es niemand!! Und die verderbliche Ware da drinnen ist auch nie bei mir angekommen. Finger weg von der packstation. Ein schlechtes Konzept, eine mieserabele Technik und ein unflexibler und teurer Kundenservice.

Bei mir funktionierte die PostPIN der Packstation auf einmal nicht mehr. Zwei Anrufe bei der Hotline zu je 2,5 EUR (vom Handy aus) erbrachten nur die Information, dass mir lediglich die alte oder eine neue PostPIN per Einschreiben zugeschickt werden kann, was wiederum 2-3 Tage dauert.


WER SENDUNGEN IN SICHER (IN UNTER 1 WOCHE) EMPFANGEN WILL, SOLLTE DIE PACKSTATION NICHT VERWENDEN.


Hallo an Alle,

typisch. Anstatt sich zu freuen, dass man etwas innovatives nutzen kann wissen wieder mal alle nur zu meckern..... Ich benutze seit 3 Jahren die PS und bin mehr als zufrieden. Ja es kommt schon vor, dass es mal dieses oder jenes nicht immer 100% läuft, aber seid bitte ehrlich was läuft denn perfekt? Wie war es woll mit dem ersten Computer oder mit den ersten riesigen Handys von Motorolla, welche nur in den Großstädten empfang hatten.....Was war dann, na das gleiche....jeder wollte sich beschweren und sich von den Dinger verabscheiden, hat es aber nie gemacht! Und heute wiederholt sich die Geschichte...Anstatt stolz zu sein, dass in Deutschland so eine einzigartige "Maschine" erfunden wurde und wir Sie als erste Europäer nutzen dürfen, wissen wir nur zu meckern, dass das Baby sich in den ersten Jahren mal in die Hose macht. Ist ja normal.
Ich arbeite von 09:00bis 18:00 und hole deshalb meine Pakete an die PS ab. Wenn etwas einmal nicht ganz klapp , dann geben sich natürlich alle mühe, dass man eine Lösung findet.

Manchmal müßssen wir uns die Frage stellen, ob nicht unser Benehmen di Sachen schlechter macht, wie z:B. das paket hearsunehmen und einfach neben der PS hinstellen. Wer ist davon betroffen: natürlich Herr X oder Frau Y, welche vergebns Ihr Paket suchen, weil jemand einfach sagt "Ist mir sche** egal!" Ja so sind wir, und dann, na klar meckern meckern meckern. Dann lieber den Dienstleister wechseln und zur Tankstelle fahren und das Paket abholen, welches bereits 5 Tage unterwegs ist oder aber den in Bruchteilen gelieferten TFT Monitor von GLS!!!! Oder noch besser das im Treppenhaus gelassen Paket von DPD!!!! Jeder hat die freie Wahl! Ich will auf jeden Fall nicht auf innovativen Services verzichten, ich fördere die Entwicklung und Profitiere von meiner 24h. unabhängigketit!!!!! Ich muss mir nicht 30min. frei nehmen um ein Paket in einer Filliale oder an einer Tankstelle zu verschicken, sondern ich kann bargedlos, zeitgemäss mein Paket frankieren und absenden an einem Automaten der Zukunft! Ich will zu den Trendsettern gehören! Und wenn ich meine Ware am Sonntag um 23:00 bestellen kann will ich diese auch dann abholen, wann ich will ohne Stundenlang zu warten!!!
Wenn es heute nicht klappt, dann komme ich halt morgen! So What! Wer Eis oder Fleisch zu sich nach Hause schickt ist nun mal selber schuld!!!!!

Ein Schwätchen halten.... Glaubt Ihr wirklich, dass die Leute wirklich Lust haben, sich jeden Sch** anzuhären... Die sind ja nur nett und m,üssen auch nett sein! Ich weiss wovon ich spreche, müsste das in den ganzen 5 Studenten Jahren mit Lächeln am Gesicht tun und trotzdem schnell und effektiv arbeiten!!! Ich hab natürlich meistens nie zugehört, glaubt Ihr wirklich, dass jemand Eure Geschichten überhaupt hört oder sich dafür interessiert?

Ich glaube unser Volk ist einfach noch nicht dafür gewachsen!

Sehr geehrte Damen und Herren,

hier der Ablauf meiner letzten beiden Bestellungen über die Packstation:

1. Die Bestellungen konnte nicht in die Packstation einliefert werden, da das Paket zu groß war. Ist noch nachvollziehbar.
Aber ich erhielt die Info, dass ein Paket in der Filiale abzuholen ist nicht am Zustelltag (Samstag) sondern erst Montags mit dem Hinweis „abzuholen am nächsten Werktag“. Suboptimal.
2. Die letzte Sendung wurde am 3.09 aus nicht ersichtlichen Gründen nicht in die Packstation eingeliefert, sondern in die Filiale. Darüber habe ich von Ihnen bisher keinerlei Information erhalten.
Ich musste beim Absender nachfragen.

Ich hatte mich eigentlich entschieden Packstationkunde zu werden um Zeit zu sparen und nicht um ständig meine Pakete zu suchen.
In Zukunft werden ich die Pakete wieder von einem Nachbarn annehmen lassen, wie in guter alter Zeit.
Das funktioniert wenigstens.
Ihr "Service" funktioniert so gut, da könnte man meinen die Bundespost wäre zurück.

Mit bewundernswerter Selbstbeherrschung

PS: Noch etwas zu Ihrem Service: Wenn ich das Paket online suchen möchte „ Packstation-Sendungen suchen“ kann ich mich nicht einloggen.

Dies meine E-Mail an DHL und Packstation:

Packstation wird zunehmend zur Zumutung!
Bereits das zweite Mal erhalte ich die Nachricht, dass die Sendung nicht eingestellt werden konnte.
Beim ersten Mal hatte ich das Glück, die Sendung in der Filiale um die Ecke abholen zu dürfen. Diesmal darf ich durch die ganze Stadt zur entlegendsten Filiale - wollte man sie zu Fuß erreichen müsste man schon gut eine Stunde einplanen.
Das ist eine ungeheuere Unverschämtheit und hat wohl mit dem Anliegen “Packstation” nichts mehr gemein.

Beim ersten Abschicken der E-Mail auf der DHL-Seite, erhielt ich die Nachricht, dass die Sitzungszeit überschritten sei, ich sollte noch einmal beginnen. Dazu musste ich meinen Kommentar noch um Folgendes erweitern (man muss Rubriken anwählen, sonst geht die Mail nicht weg):

In Ihre Rubrik “Anliegen” sollten Sie unbedingt “Unverschämtheiten” mit anbieten. Außerdem ein wenig die Sitzungszeit erhöhen, dass man genug Zeit hat, sein Anliegen auch formulieren zu können.

Hey, hab heute das erste Mal mit der Packstation gearbeitet. Musste gleich drei Pakete auf einmal abgeben. Zwei waren Retouren und eins mit Etikett-Ausdruck am Automat. Letzteres hat super funktioniert. Bei den Retouren funktionierte nur die von ESPRIT. Beim Paket von TOM TAILOT gabs Probleme, weil da waren drei Strickcodes auf einem Aufkleber und damit gabs Proleme. Dann hab ich die Hotline angeklickt und mir platze zuerst fast das Trommelfell. Naja die Dame am anderen Ende war zuerst etwas schwer von Begriff, bis sie mir sagte, dass die Online-Warenhäuser erst Retourenpakete für Packstationen freischalten müssen! NA DANKE! Musste also doch noch zur Filliale...
Aber ansonsten finde ich die Inovation der Paketzustellung klasse ;)

Hätte ich das alles vorher gewusst, was ihr hier schreibt, so hätte ich nichts zur Packstation liefern lassen. Von insgesamt 10 Paketen, sind 6 an den Absender zurück, mit dem Vermerk, sie seien vom Empfänger nicht abgeholt worden. Was eine Frechheit, bin gar nicht informiert worden. Wo landen denn die Pakete in so einem Fall?

Mein Paket ist seit Oktober 2008 weg!
Aber zum Anfang:
ich habe ganz normal ein versichertes Paket an eine Empfängerin in Köln geschickt - an eine Postadresse - NICHT an eine Packstation. Das Paket kam nicht an, die Sendungsverfolgung besagte, es sei aus den Packstation entnommen worden... Von SaraG - die Empfängerin heißt Sara E. - aber halten wir uns nicht mit Kleinigkeiten auf - und bestreitet energisch, das Paket aus der Packstation entnommen zu haben. Im Gegenteil, sie habe nicht mal eine Mitteilung erhalten (weder einen Zettel im Briefkasen, noch eine Email oder SMS: NIX.) Und ich glaube ihr. Im Paket: ein UMTS-Handy mit Zubehör, Wert etwa 500€. Inzwischen wurde mit dem Handy für rund 1500€ telefoniert. Ich habe innerhalb von 2 Tagen einen Nachforschungsantrag gestellt und mich über diese Form der Zustellung, die keine ist, beschwert - bisher ohne Erfolg. Seitens DHL stellt man sich auf den Standpunkt: Paket entnommen, alles gut. Nur wer es entnommen hat und dass man dafür nur den Strichcode benötigt und keine persönliche Geheimzahl o.ä. das wird nicht berücksichtigt. Ich schicke wichtige Sachen nicht mehr mit DHL, wenn der Zusteller selbst entscheiden kann, ob er es dem Empfänger zustellt (Adresse), in einer Filiale zur Abhlung bereit legt oder in die Packstation bringt. Ich beauftrage nun den RA mit Klageerhebung und erstatte Strafanzeige.

Ich habe mich entschieden auf die packstadion zu rück zu greifen weil ich selten zu hause bin. nun bekam ich meinen pin und wollte ihn ändern und es ging nicht! wo steht der pin und wie wird er gelesen danke für antworten

Sorry Claudi, kann ich dir auch nicht weiterhelfen :) Nur kenne ich ebenfalls die Probleme mit der DHL, ich wollte vor ca. einem halben Jahr eine neue Karte da meine teilweise gebrochen ist durch das tragen in der Geldbörse nur eine Antwort habe ich niemals bekommen, habe mehrmalig eine neue Karte angefordert aber nur als Email eine Benachrichtigung bekommen da mein Anliegen bearbeitet wird dies aber länger dauern könnte. Wenn ich vorher gewusst hätte das dies sooo lange dauert dann hätte ich mich erst ab und dann nochmalig als Nutzer der Packstationen angemeldet. Meine Pakete sind trotz korrekter Adressierung auch schon mehrere male in ein Packstation eingeliefert worden, bzw. meine Pakete wurden laut Track and Trace in die Packstation eingeliefert aber ich bekomme sie dort nicht angezeigt und weiß ebenfalls nicht wo sie sich befinden da die genaue Packstation nicht in der Sendungsverfolgung angezeigt wird. Somit warte ich bis dato vergeblich auf meine Pakete oder eine Benachrichtigung meiner Packstation :(

Ich war seinerzeit zufriedener Packstation-Beta-Tester in Dortmund, dann dort regulärer Kunde und nutze seit meinem Umzug nun eher unregelmäßig eine Packstation in Düsseldorf, die zwischen Arbeit und Wohnung liegt. Jahrelang zufrieden, geht die Zuverlässigkeit jedoch mittlerweile drastisch zurück.
Ein Paket von Conrad "befand sich auf dem Weg zur Packstation", wurde aber am selben Tag laut Online-Tracking an den Absender zurück geschickt. Weder DHL- noch Packstation-Hotline konnten mir sagen wieso. Conrad hat freundlicherweise erneut ein Paket mit den gleichen Artikeln kostenfrei verschickt. Das kam dann einige Tage später in der gleichen Packstation an.
Diesen Donnerstag befand sich dann laut Online-Tracking ein schon erwartetes Paket auf dem Weg zur Packstation 103 in Düsseldorf. Keine SMS, keine E-Mail, sondern am Abend stand im Online-Tracking "Die Sendung konnte heute nicht in der PACKSTATION eingestellt werden. Erneuter Zustellversuch an PACKSTATION erfolgt am nächsten Werktag.". Ok, also halt noch einen Tag länger warten. Auch den ganzen Freitag keine SMS oder E-Mail. Am Samstag Vormittag rief ich dann die Packstations-Hotline an. Dort wurde mir mitgeteilt, dass das Paket am Freitag um ca. 11h in die Filiale Kaiserswerth gegeben wurde. Durch einen Scan-Fehler hätte man mich wohl nicht benachrichtigt. Ok, also auf und die 15km Entfernung zu besagter Filiale (noch 3,5km weiter von zu Hause entfernt als die Packstion), um das sehnlichst erwartete Paket abzuholen. Aber nein, die freundliche Dame hat wirklich alles durchsucht und kein Paket gefunden! Also, vom Handy wieder das Packstations-Team angerufen. Der Kollege konnte gar nicht verstehen, wieso man mich in die Filiale geschickt hätte, denn laut seinem System ist das Paket nicht dort. Er vermochte aber auch nicht sagen, wo das Paket denn nun ist. Er wollte es weitergeben und sagte, dass ich wohl noch bis Montag warten müsste, bis der Verbleib des Paketes geklärt werden könnte.
Naja, was soll ich sagen, ganz unerwartet kam dann vor ca. zwei Stunden endlich die SMS mit der Info, dass mein Paket in der PS sei. Werde das gleich mal nachprüfen. Demnächst lasse ich mir Pakete lieber auf die Arbeit liefern. Dieses Drama hat mich echt zu viel Zeit, Nerven und Geld gekostet. :-(

Ja, ja - die Probleme mit der Packstation - eine never ending storry - auch in Bremen
Ich hatte es mal wieder gewagt - habe einen Digital-Receiver bei Amazon bestellt und ihn mir in die Packstation liefern lassen wollen. Bis zur Auslieferung an den Kunden, also in die Packstation lief ja auch noch alles glatt, nur wie schon so oft bekam ich dann keine E-Mail und auch keine sms mit der Nachricht zur Abholbereitschaft. Immerhin konnte ich diesmal bei DHL nachverfolgen, dass das Paket ca 2 Std. nach dem Verbringen zur Packstation wieder im Retour gelandet war. - Vielleicht das Paket zu groß für die Packstation? DHL hat für solche Fälle offenbar kein wirkliches Konzept. Mal geht das Paket in die Retour, mal kann man das Paket in jwd (Umschlagplatz DHL) abholen, mal liegt es irgendwo in einer Poststelle - je nach Laune?? Wer weiß das schon - sind ja nur Kundenpakete - wen interessieren die schon. Anruf bei der DHL-Hotline - dolle Nummer - leider hatte der Antwortcomputer keine Daten zu dem Paket, wenden Sie sich doch an den Absender. Irgendwie erinnern mich diese "Schnarchhasen" von DHL an die "Schlafmützen" der Telekom - haben die die übernommen? Ok - dann eben an Amazon wenden - "wo ist mein Paket?" Suuuuuper Antwort von Amazon: "Der Eingang der Sendung wurde per Unterschrift bestätigt", wenn es nicht bei mir wäre, sollte ich mal bei den Nachbarn fragen. Mit meiner unwirschen Antwort an Amazon konnte ich den Kundenservice offenbar überzeugen, dass weder ich noch meine Nachbarn in der Packstation sitzen um den Empfang des Paketes zu quitieren. Jedenfalls hat Amazon nun eine Ersatzlieferung veranlasst. Ratet mal wohin - na klar, an die Packstation - wetten das geht wieder schief? Ich harre nun der Dinge die da kommen oder wieder im Nirwana verschwinden.

Guten Tag liebe Community der Packstation Sklaven,

leider hat es auch mich gestern ereilt. Der Fluch des Packstation Versagens.
Gestern Nachmittag fand ich meine Sehnlichste erwartete grüne Karte im Briefkasten. Ohne zu fackeln schwang ich mich wieder aufs Fahrrad und düste zur Packstation um die Ecke. Dort standen schon 2 Personen davor und einer von ihnen hatte ein Handy in der Hand. ALs ich dort ankam sah ich die allseits gefürchtete Nachricht auf dem Display.
"Packstation defekt, bei Paketsendungsempfang kontaktieren sie bitte unsere Servicezentrale".
Die Person mit dem Handy war bereits dabei den defekt zu melden. Mehr als eine plumpe Antwort wie "wir melden uns wenn der Defekt behoben ist", war nicht zu erwarten.
Gestern Abend schaute ich noch einmal vorbei um festzustellen dass die Packstation immer noch defekt ist. Ich zücke mein Handy und rufe die Servicenummer an. Nach 10 min in der Warteschleife meldet sich eine Sachbearbeiterin und sagt mir das ich der erste bin der den defekt meldet.
Wie kann das sein? Ich war doch dabei, als am Nachmittag jemand anderes den defekt meldete.
Also hinterlasse auch ich meine Nummer und warte bis heute auf Rückruf.
Heute Nachmittag meldete ich mich noch einmal bei der Servicehotline und musste feststellen, dass die jetzige Sachbearbeiterin auch nichts von dem Defekt wusste und sie das auch nicht im System sieht. Wieder bekomme ich zuhören, dass sie einen Techniker informieren werde und der Defekt bald möglichst behoben würde.
Dass ganze macht mich ein bisschen stutzig, da 3x mal der Defekt aufgenommen wurde und noch nichts passiert ist. Was soll man dazu noch sagen……
Ich vermute dass die Sachbearbeiterinnen nur Handynummern sammeln können, um anschließend freundliche Werbe-Sims an uns zu verschicken, wie toll die Post doch wieder sei.....ist das nicht toll???^^ Naja, ok ich bin frohen Mutes, dass ich mein Paket noch vor dem WE bekomme. Gehabt euch wohl....Grüßele
tschüssli...:-)

Wie ich schon befürchtet hatte, ist die Zustellung der Ersatzlieferung über die Packstation auch wieder schief gelaufen. Diesmal wurde laut DHL der "Empfänger" nicht angetroffen".
Glaubt DHL auch, dass die Kunden in der Packstation sitzen oder hat jemand die Packstation abgebaut?
Dagegen jetzt super die Reaktion des Kundenservice von Amazon, die ich natürlich sofort wieder informiert hatte. Nächster Vormittag: Anruf von Amazon – jetzt wurde von dort aus DHL auf Trapp gebracht. Angeblich war die Packstation überfüllt – Lachnummer – und ich könne nun mein Paket am nächsten Tag ganz bestimmt in der Packstation abholen oder es nach Hause geliefert bekommen. – Da ist doch was faul dachte ich mir. Kann ich es auch am Umschlaglager abholen? – Ja geht auch, ich rufe dort an, sagte die freundliche Dame von Amazon. Da ich grad Zeit hatte, bin ich sofort dort hin. 20 Min. später am anderen Ende Bremens im Hafengebiet (jwd) angekommen. Boah ey – man kommt jetzt ohne Hinterlegung seines Personalausweises zum Abholbereich - immerhin - dazugelernt!
Aber die Nummer mit überfüllter Packstation – Ausrede gegenüber Amazon -.
Auf dem Paket klebte ein Aufkleber - drauf steht: zu groß!
Das Paket war von DHL geöffnet worden und ganz offensichtlich in Eile wieder mit DHL-Klebeband verschlossen worden - warum in Eile und woher ich das weiß? Ein DHL-Mitarbeiter hat wohl dummerweise seine Schere im Paket vergessen. Ist doch klar was die vorhatten. Der Receiver sollte ohne die Umverpackung von Amazon in die Packstation verbracht werden, denn sonst hätte er ja nicht hineingepasst und DHL hätte mit Amazon ein Problem bekommen, weil ich es ja nun definitiv am nächsten Tag aus der Packstation hätte holen sollen. Die wollten die Originalverpackung dafür vermutlich gerade mit einem Textilband umspannen - so habe ich auch schon andere Personen Ware aus der Packstation nehmen sehen. Dumm nur für DHL, dass ich so schnell nach dem Telefonat in der Hüttenstraße war - und so mussten sie das Gerät ja doch in der Umverpackung übergeben.
Jedenfalls habe ich jetzt mein Gerät und ein besonderes Lob muss ich hier einfach dem Amazon-Kundendienst aussprechen. Das war schon klasse, wie schnell reagiert wurde, nachdem die erste Antwort etwas Panne war. Solch einen Service wird DHL nie erreichen.
Ich lasse mir die Sachen jedenfalls jetzt wieder nach Hause schicken und stelle mich dann eben mal bei der Post in die Warteschlange.

So! Oft habe ich den Blog hier zufällig beim googeln gefunden. Nie wirklich beachtet, weil bisher ging alles gut. Bisher!! Am 17.12.2009 fing alles an. Tatort: Packstation 115 in Nauen. Ich erwarte ein Amazonpaket. Soll ein Weihnachtsgeschenk sein. Das Paket kommt und kommt nicht an. Also bei DHL mal den Sendungscode eingegeben und erfahren, daß mein Paket MIR bereits am 17.12 zugestellt wurde. Adressiert war es an die Packstation 115. Also erstmal die Hotline angerufen. Problem war, das der Postbote mein Paket zwar im Auto hatte, es aber nicht in die Packstation 115 einlegen konnte. In diesem Status (Paket im Auto auf dem Weg zur Packstation) gilt das Paket schon als zugestellt. Zwei Tage später brachte mir denn ein netter DHL Fahrer das Paket nach Hause. (Aber nur, weil ich ihn persönlich kenne und er das Problem zwar kennt aber nicht lösen kann.)

Am 22.12 habe ich selbst 3 Pakete in die besagte Station 115 eingeliefert. 2 Ebayverkäufe und ein privates Paket. Am 27.12 fragte mich eine Käuferin ob ich das Paket schon auf den Weg gebracht habe. Ja. Natürlich. Am 22.12 um 18.50 Uhr. Also wieder auf die DHL Seite und die Sendungsnummer eingegeben. Und richtig. Am 27.12 befanden sich meine Pakete noch immer in der Box. Anruf bei der Hotline, und folgende Auskunft erhalten. "Wir schicken heute noch einen Techniker raus".

So, nun ratet mal wo sich meine Pakete heute, am 03.01.2010 befinden! Richtig! Noch immer in dieser verranzten PACKSTATION 115!!

Ich werde das mal in eine nette Email packen und es der CT mailen. Rubrik Vorsicht Kunde.

Weil der Paketbote von DHL das Paket nicht ordentlich zustellt, lässt man das Paket an die Packstation von DHL liefern? DHL und Ihre Paketboten haben Ihr Ziel erreicht: Der Kunde holt sich sein Paket selber ab und die Gewinnmarge für DHL steigt.

Ein Paketdienst der keine Pakete zustellt und trotzdem Geld verdient. Verdammt geschickt angestellt. Erstaunlinch dass so viele das Spiel mitspielen.

Wenn nur jeder 10. DHL-Kunde bei dem versendenden Unternehmen über die Missstände informieren würde und das Paket nicht annehmen würde wenn es nicht angemessen zugestellt wird, dauerte es nicht lange bis DHL wieder ausreichend Paketboten einstellt und das Paket wieder zugestellt wird. So wie früher in den guten, alten Zeiten.

Warnung vor Packstationen!

Wer sich auf Packstationen einlässt, kann nicht mehr darauf vertrauen, seine Pakete zu noch erhalten! Dafür bekommt man aber jede Menge Ärger.
Meine Packstation war in den letzten 2 Monaten 2mal defekt. Der 2. Defekt zog sich über 9 Tage (!) hin. Immer wieder wurde sie als wieder funktionsfähig gemeldet - und wenn ich dann meine Pakete abholen wollte, war sie wieder defekt. Die Bilanz: 5 vergebliche Versuche Pakete abzuholen, 2 an den Absender als angeblich unzustellbar zurückgeschickte Pakete, 4 Telefonate mit der Hotline, ein Geburtstaggeschenk, was ich nicht rechtzeitig bekommen habe (ich musste dann in totaler Zeitnot was anderes besorgen).
DHL möchte mit den Packstationen natürlich Personal einsparen, der Service am Kunden bleibt aber auf der Strecke. Im Einzelnen sind hier 6 voneinander unabhängige Würmer drin:
1. Die Technik ist störanfällig und nicht ausgereift, wie die häufigen und lang anhaltenden Störungen zeigen.
2. DHL hat keinen Technikservice, der Störungen rasch und zuverlässig behebt. Sollte z. B. ein Defekt am Freitagnachmittag auftreten, heißt es lapidar: Die Techniker arbeiten leider nicht am Wochenende (das sollte man sich mal bei der Bahn oder am Flughafen vorstellen).
3. DHL hat keinen Service, z. B. indem bei defekter Packstation angeboten wird, die Pakete zu einer Filiale zu bringen oder gar nach Hause zuzustellen.
4. Die Hotline ist kostenpflichtig! Sie tut auch nichts anderes als den Schaden an die Technik weiterzuleiten. Man bekommt auch keine Verbindung zu kompetenteren Vorgesetzen (deren Telefonnummer wird wohlweislich geheim gehalten).
5. Man bekommt zwar Benachrichtigungen über Defekte bzw. Reparatur der Station, aber mit mehrstündiger Verspätung, so dass man über die Defekte nicht rechtzeitig informiert wird und dann vergeblich zur Station fährt.
6. Wie zum Hohn erhält man bei tagelang defekter Station folgende Email: „bitte denken Sie daran, Ihre Sendung innerhalb der nächsten 2 Tage abzuholen. Nach Ablauf dieser Frist wird die Sendung als unzustellbar an den Absender zurück gesendet.“
Das ist keine leere Drohung, 2mal wurden meine Pakete einfach zurückgeschickt, ohne weitere Information, obwohl ich sie gar nicht abholen konnte! Den Aufwand einer Neubestellung und das zusätzliche Porto muss ich wohl bezahlen.
Fazit: Finger weg von Packstationen! Ich werde verstärkt Bestellungen bei Versendern aufgeben, die per Hermes o. ä. ausliefern: Diese Pakete kann ich störungsfrei beim Friseur abholen!

Hallo
Habe eine Benachrichtigung der Packetzustellung via Packstation erhalte. An der Packstation war mein Paket aber nicht. Nach einem kostenpflichtigen Telefonat (9cent die Minute) erhalte ich die Auskunft das mein Paket doch in einer Poststation ist. Ich habe also Mehraufwand. Der Servicemitarbeiter ist nicht in der Lage ein Deeskalationsprogramm laufen zu lassen und legt auf. Das ist was für die Sendung Frontal 21 TOLL. Fehler passieren kein Problem, aber ohne Einsicht frustiert mich das und zeigt die Unfähigkeit von DHL. LG weg

Hallo,
ich würde gerne diese Packstation nutzen.
Ich habe keine andere Wahl, aus privaten Gründen.
Da ich mich mit diesen dingern überhaupt nicht auskenne, suche ich dringend Hilfe von jemandem, der sowas schonmal benutzt hat und mir auch weiterhelfen kann.
Wäre echt nett, wenn mir jemand hilfreich sein könnte, ich werde die Gründe dieser Person auch erzählen...
Wer gerne helfen würde (bitte bitte bitte), soll sich bitte bei mir melden...
Meine e-mail Adresse :
musa.cakilli@hotmail.de

Gruß & schönen Abend noch ;)

Kann mich der Warnung von von martin vom 10.01.10 13:04 nur anschließen. Wer zuverlässig seine Pakete erhalten will, sollte definitiv nicht auf die Packstation vertrauen. Hatte innerhalb von 4 Wochen nun zwei Versuche gestartet. Einmal wurde das Paket wegen eines Defektes der Packstation einfach an den nächsten Postshop geliefert. Nachdem ich dann nach einer Woche dort innerhalb der Geschäftzeiten vorbeischauen konnte, eefuhr ich gleich auch das die Station 8 Tage ausgefallen war.
Mein zweiter Versuch läuft noch. Nur diesmal ist es schlimmer! Seit Donnerstag ist das Paket in der Station 'gefangen'. Diese ist wieder defekt und ich komme an die Ware nicht dran. Freitag morgen habe ich den Defekt via kostenpflichtiger Hotline auf eigene Kosten gemeldet. Heute ist Samstag und das Teil ist weiter defekt. Am Wochenende wird nichts mehr repariert. Nun heisst es geduldig warten.
Mein Fazit bis jetzt: Die Station ist noch nicht marktreif. Viel Ärger zu Lasten der Kunden. Unfassbar.

Hände weg von DHL Packstationen !!!
Jetzt hat der Gilp auch die Packstation 118 in Hamburg-Eppendorf erwischt !
Seit sage und schreibe dem 16.02.10 bis heute 22.02.10
warte ich vergeblich auf Nachricht, dass die Station wieder ok ist. Angeblich sollte ein Defekt spätestens nach 48 Stunden wieder behoben sein, aber wer das glaubt, wird selig !?
Mir fällt da jedenfalls nichts mehr ein, alle Beschwerden waren vergeblich. Unfassbar, wie Dirk (mein Vorgänger)treffend schon sagte !

hab auch ne goldkarte und was bestellt, wollte das relativ teure gerät aber nicht via packstation beziehen und hab daher meine adresse angegeben, damit es nicht in der PS landet.

Pustekuchen, wurd trotzdem in die PS geliefert, "ab 19 Uhr abholbar" - natürlich ausgerechnet diesmal war die PS defekt. (Hatte das Problem vorher noch nie). Also Hotline angerufen, die wussten von nix. Kümmern sich drum. Tags drauf (samstag) war immernoch nix passiert, neuer Anruf: Defekt ist noch nichtmal bekannt (wozu hab ich gestern angerufen???). Montag abend solls wieder gehn. Na, dann sehn wir mal, obs heut abend klappt.

Ist ja zum Glück nur ne SLR-Kamera für mehrere Hundert Euro, die da jetzt in der Kälte auf mich wartet.

(Eingeliefert wurde sie laut bearbeiterin am telefon definitiv in die PS)

Da bin ich ja froh, dass ich nicht der Einzige bin dem das passiert. Vor Weihnachten sollte ich 2 Packete in einer Woche bekommen. Das verschollen Packet tauchte mit Verspätung doch wieder auf.
Jetzt habe ich zwei CD`s bei Amazon zusammen bestellt. Das eine kam vor 5 Wochen pünktlich während das andere trotz selber Anschrift soeben als unzustellbar zurückgeschickt wurde.
Ich geb`s auf!

Ich habe seit heute 19.03.2010 ebenfalls zum wiederholten Mal Probleme mit einer Packstation.
Am Freitag abend Email, daß Sendung einliegt, am Samstag morgens Email, daß Packstation nicht verfügbar, sondern erst am nächsten Werktag ab 18 Uhr, also Montag. Am Montag Email, ich solle meine Sendung abholen. Ich fahre hin - Packstation kaputt!
Anruf bei DHL (Dumm-Hilflos-Langsam zockt natürlich mit 0180-Nr ab) und Auskunft der freundlichen Dame, daß solche Emails von der Packstation automatisch versandt werden und daß meine Packstation 166 in Mchn laut Techniker ein defektes Kabel zur Telekom habe und deshalb nicht gehe.
Erstens, wieso hat ein Nicht-Öffnen der Türchen was mit der Telekom zu tun? Zweitens, wie kann eine Packstation trotz defekten Kabels zur Telekomik mir dann eine Email zu senden - per Handy vielleicht, oder Telepathie oder vielleicht Rauchzeichen? Per Rauchzeichen ist ja noch am sichersten bei diesen Kisten, wenn sie aufgrund der grottenschlechten Technik in Rauch aufgehen - könnte mir eine offen hohnlachende Schadenfreude nicht verkneifen!
Ich werde die Sendung jetzt jedenfalls nicht mehr abholen, sondern zurück gehen lassen und die Sache meinem Rechtsanwalt für Schadensersatzklage gegen die DHL übergeben.
Den beschi**enen NULL- bis NEGATIVservice des Dumm-Hilflos-Langsam-Pack werde ich kündigen - er hat mich bisher viel mehr Zeit (und Geld, Fahrt und Anruf) gekostet als durch Abholen bei Nachbarn oder der Postfiliale entstanden wäre - und die Nerven hätte ich auch geschont, wenn ich statt mich von kaputter, schlecht gewarteter und offensichtlich falsch geplanter Technik ärgern zu lassen, mich mit lebendigen Menschen, sprich Nachbarn oder Postfilialangestellte unterhalten müßte-könnte-dürfte.
Diese ganze Verelendung des Post/Dumm-Hilflos-Langsam-Ladens geht seit der Privatisierung immer rapider von statten (das einzige, wo sie schnell sind!). Dieser privatisierte GROTTENSCHLECHTE NULL-SERVICE ist eine Heimsuchung, eine Seuche, eine der sieben Plagen. Er dient nur dazu den ZumwinkelsundNachfolgern die Taschen zu füllen und den Zustellern die Arbeitsplätze zu nehmen!
Die staatliche gute alte Post war tausendmal besser, und ehrlicher - deshalb: Wieder-Verstaalichung der Post!
Und wer seine Zeitreserven, seine Nerven und seinen Geldbeutel schonen möchte: FINGER WEG VON PACKSTATION !

Naja. Warum die Aufregung. Ich habe auch bei der guten alten staatlichen Post immer mal wieder Probleme mit den Paketen gehabt. Eigentlich mehr mit den Beamten, als mit den Paketen. Daher finde ich es hilfreich, die Packstation zu benutzen, vor allem, wenn sie in der Nähe ist.

letztens wurde mein paket nicht geliefert mit der begründung: "empfänger ist unbekannt." was völliger blödsinn ist. ein vergleich der adressdaten mit dem absender ergab keine fehler, ausserdem bekam ich ja vom dhl nicht zum ersten mal pakete geliefert. dem absender haben sie jedoch eine andere nachricht geschickt und zwar, dass ich das paket nicht abgeholt hätte. bei der zweiten bestellung gab ich die packstation an und warte seit tagen vergeblich auf eine antwort.

du bist nicht allein:

www.media-digest.com/2010/03/29/uber-die-irrungen-und-wirrungen-der-dhl-packstation/

lg
jesse

Hi,

manchmal kommt es vor, daß ich was bestelle, eine SMS bzs. E-Mail zwecks Abholung erhalte und dann vor dem Automat stehe und der mir sagt, daß nix da sei...
Am Folgetag das gleiche Spiel.
Hotline hat mir dann mitgeteilt, daß der Automat einen Defekt hat...

Einmal wurde ein Päckchen (trotz korrekter Adressangabe) an irgendeine andere Packstation in einer völlig anderen Stadt verschickt.
Ein Anruf bei der Hotline hat geholfen und mein Päckchen wurde am nächsten Tag an meine Packstation geliefert.

Ansonsten klappt alles gut.
Die paar Mätzchen mit dem Automaten muss man wohl hinnehmen. Fluch der Technik.

Ich hatte noch nie ein Problem mit 'meiner' Packstation.

Ich nutze das System gerne, da ich auf dem Land lebe und meist nicht zuhause bin wenn DHL vorbei kommt.

Sonst müßte ich immer warten, bis das Paket dann in der Postagentur liegt, die hat aber sobald ich zeit habe schon geschlossen.

tja, auch ich habe jetzt ne böse überraschung. Habe auch ein Paket erwartet. Sms bekommen, hingefahren und an der Pakstation böse überraschung. Auf meinen Namen und meine Karte ein Paket für jemand anders. Und obwohl es nicht mein Paket war, steht bei der richtigen SendungsID, dass ich das Paket abgehollt haben soll. Posthotline war ein teurar Reinfall und kamm nichts raus. Nichmal per Email versucht, jetzt bin ich gespannt, ob ich doch nich an mein richtiges Paket komme oder ob ich auf den Kosten für ein unsichtbares Paket sitzten bleibe.

Offenbar hat sich auch im neuen Jahr nichts geändert!
Dieser gelbe Blechkasten hat mir gründlich das Wochenende versaut!
Deshalb:
Finger weg von der DHL-Packstation!

Die gelbe Farbe ist das einzige, was von Jahrhunderte alter Post noch übrig geblieben ist.

Danke!

Vielleicht hat ja jemand Erfahrung mit folgendem Sachverhalt:
Tracking zeigt seit 2 Tagen an, dass sich das Paket auf dem Weg in die Packstation befindet. Gestern habe ich ein Paket abgeholt, das einen Tag vorher dort eingeliefert wurde, dies ging sehr schleppend, erst wurde die Karte nicht erkannt, dann war die PIN nicht gültig, letztendlich klappte es. Heute die Mail, dass die Packstation defekt ist. Laut Hotline ist das Paket angeblich aber noch nicht in der Packstation. Dann bekommt man doch aber im Tracking entweder, dass es am nächsten Tag versucht wird oder in die Filiale geleitet wird. Heute schaute ich nochmal unter der Trackingnummer des vorigen Pakets, es wurde nicht registriert dass ich es abgeholt habe, sondern liegt angeblich noch in der Packstation drin. Meine Vermutung ist jetzt, dass das Paket, was angeblich seit 2 Tagen auf dem Weg ist in die Packstation, auch schon drin liegt, aber die Meldung wohl nicht verarbeitet wurde. Meint ihr, dass wenn die Packstation wieder "repariert" wurde, an das Paket dranzukommen sein wird? Oder wird das jetzt bis zum Nimmerleinstag dort drin liegen ohne dass irgendjemand es nachvollziehen kann?

hideka

Wer noch mehr Kummer mit der Packstation lesen möchte, folge diesem Link:
apestyle.de/2011/02/13/die-plage-mit-dhl

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

Buchempfehlungen

Top 5 Tags

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0xa694020)

    MT::Template::Context=HASH(0xa694020)

    MT::Template::Context=HASH(0xa694020)

    MT::Template::Context=HASH(0xa694020)

Chronologisch

Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Hier findet ihr einen Bericht über Probleme bei der Post Packstation: Das Päckchen war gefangen und keine Benachrichtigung ging heraus.

Stichwörter

Gefangen in der DHL Packstation - Post Packstation Probleme, PACKSTATION Fehler, Packstation Arbeitsplätze, Packstation Funktion, Packstation Adressen, Packstation Übersicht, Päckchen verschicken Packstation, keine Benachrichtigung Packstation,