« Dämliche Mitarbeiter disziplinieren | Startseite | Kyoto Sushi - Running Sushi "All you can eat" in München »

Google Adsense Erpressung - Google Adsense Erpresser

Als ob ich derzeit nicht Wichtigeres zu tun hätte... gestern Nacht bekam ich eine erpresserische Mail, in der mir gedroht wurde, das Google Adsense System, das ich auf meiner Seite betreibe, zu manipulieren. Nun weiss ich nicht ob ich so eine Mail ernst nehmen soll oder in die Kategorie Nigeria Scam Spam schiebe?

Sehr geehrter Herr *****,


wie Ihnen bestimmt aufgefallen ist, wurden seit Oktober Ihre Einnahmen aus Google Adsense gesteigert.

Der Grund dafuer ist, dass wir Ihre Site(s) in unsere Websitetests eingebunden haben. Details dazu auf www.nimzoservices.com Wie Sie an den jetzt erhaltenen Zahlungen von Google sehen, funktioniert unser Konzept

Wir verfuegen ueber ca. 1000 deutsche Mitarbeiter, die Websites testen. Dabei u.a. auch Links (incl. google)

Dadurch sind wir jederzeit in der Lage Websites zu "pushen", d.h. Besucherzahlen und Werbeeinnahmen zu erhöhen. Oder Websites zu "kicken" (z.B. Clickraten entsprechend zu erhöhen, damit die Seite dann von Google gesperrt wird)

Natuerlich wuerden wir jetzt gerne an Ihren Mehreinnahmen beteiligt werden. Da wir bisher kein Vertragsverhältnis haben gibt es jetzt zwei Moeglichkeiten:

- Sie lehnen unser Angebot ab und bezahlen uns nicht. Dann stellen wir unsere Aktivitaeten ein. Dabei riskieren Sie aber Ihren Adsense-Account und die bisherigen Einnahmen. (Siehe unsere Anmerkung oben)

- Sie nehmen unser Angebot an und beteiligen uns mit 50% an den Mehreinnahmen. Dann steigern wir in den nächsten Monaten langsam die Einnahmen (Besucher + Clicks) fuer Ihre Website.

Ich denke die Entscheidung duerfte leicht sein, da wir im zweiten Fall beide profitieren. Aber letztendlich liegt die Entscheidung bei Ihnen.

Bitte geben Sie uns umgehend Bescheid, wie wir verbleiben sollen.

Gruss,

M. Adams
(www.nimzoservices.com)

----------------------------------------------------------------
This message was sent using IMP, the Internet Messaging Program.

Tja, ein klarer Fall von Erpressung. Nach dieser Mail habe ich mal mein Adsense Konto angesehen und musste feststellen, dass ich keinerlei Ausreiser oder merkwürdigen Veränderungen in der Statistik feststellen kann. Alles ist seit Monaten auf konstantem Niveau. Handelt es sich hier also nur um eine neue Scam-Masche?

Ich bin nicht wirklich auf das Adsense Taschengeld angewiesen, es ist aber dennoch schön, wenn man so seine Hostinggebühren dauerhaft bezahlen kann und den zunehmenden Traffic durch die Werbeeinnahmen bezahlt. Obwohl ich denke, dass es sich hier tatsächlich um Scam (zumindest in meinem Fall) handelt, habe ich die Mail an das Google Adsense Team weitergeleitet.

[Edit] Eine kurze Recherche nach den Machenschaften von www.nimzoservices.com bringt weitere lustige Geschäftsideen des Unternehmens an den Tag. So werden z.B. Internetservices angeboten oder Reisen nach Panama inkl. Spezialangeboten für Freiberufler:

Spezialangebote

Für Selbständige / Freiberufler:

Eine Partnerfirma in Panama bietet Internetservices an. Wir erstellen / erweitern Ihren geschäftlichen Internetauftritt nach Ihren Vorgaben und übernehmen das Hosting Ihrer Site(s).
Über ein deutsches Partnerunternehmen (mit deutscher Steuernummer und Umsatzsteuer-ID) erhalten Sie eine Rechnung über diese Dienstleistung. Dadurch ist diese Ausgabe voll als Betriebsausgabe in Deutschland steuerlich absetzbar.....

Die Kosten für diese Diensleistungen sind (abhängig vom Aufwand für die Erstellung des Internetauftritts)

  • 2100.- Euro plus gesetzl. MwSt. (Werbeprämie = 14 Tage Panama 1 Person Doppelzimmer)

  • 2400.- Euro plus gesetzl. MwSt. (Werbeprämie = 14 Tage Panama 1 Person Einzelzimmer)

  • 3300.- Euro plus gesetzl. MwSt. (Werbeprämie = 14 Tage Panama 2 Personen Einzelzimmer)
  • Als Dankeschön bekommen Sie als gratis Werbeprämie die jeweilige 14-tägige Panama Reise

    Dadurch wird das ganze ein wenig günstiger ;-)

    Auch einen Begleitservice bietet er für Panama-Reisende an:

    Im Reisepreis ist natürlich auch Ihre Reisepartnerin enthalten. Sie erwartet keine Gegenleistung von Ihnen. Allerdings sollten Sie als Gentleman in Panama City die Kosten für die Mahlzeiten übernehmen und wenn sie Ausflüge buchen, Ihre Partnerin dazu einladen.

    In manchen Leuten steckt wirklich eine Menge kriminelle Energie. Ein paar Klicks weiter brachte mich Google zu einem interessanten Thread im Abakus Forum, wo sich "Leidensgenossen" treffen und austauschen. Scheinbar macht der Kerl seine Drohung bei manchen auch tasächlich wahr O_o

    Soll man in so einem Fall Strafeinzeige wegen Erpressung stellen?




    Kommentare (32)

    Na ich würde sagen sofort an die Presse weiterleiten.

    Oder noch besser an so Sendungen wie Akte 2005. Die probieren sowas immer gleich aus.

    Sehr interessanter Beitrag! Bin gespannt was man davon noch hört!

    Sollte ich vielleicht echt machen... so wie es aussieht, könnte da vielleicht ein gewisser Reimund Lutzenberger dahinter stecken bzw. mit drin stecken, wenn man sich mal folgende Dinge genauer ansieht und er selber nicht Opfer einer Betrügerbande geworden ist:

    Die Website von Nimzo Services ähnelt extrem der von Nimzo Holdings und der Website von Reimund Lutzenberger.

    Wenn man sich nun mal ansieht, was der gute Reimund so im Internet alles macht, dann stößt auf folgendes Post in seinem Chessfirends Forum:

    Sorry!!

    I´m currently longer than expected on a business trip in Panama.

    Will be back on Dec. 9 and start the Rapid and last groups of the CFC ch 2004 on the following weekend.


    Best regards,

    Reimund

    Mhhh... was macht der in Panama? Da ist auf einmal ein Bezug auf den Nimzo-Service, ein Schachforum!!

    Nimzo ist eine bekannte Eröffnung beim Schach. Damit wäre zumindest ein direkter Zusammenhang zwischen dem Admin Lutzenberger und Nimzo-Service zu finden .....

    Da tun sich schon ein paar verdächtige Parallelen auf, aber mehr will ich an dieser Stelle nicht mutmaßen... das überlasse ich Google ;-)

    Stell das Thema mal ins Forum
    forum.computerbetrug.de

    ein.
    Dort beteiligen sich einige Juristen und Polizisten. Die können dir vielleicht ein paar vernünftige Ratschläge geben.
    Gruß

    Das wird ja immer besser, was man da "herausbekommt"... bei Abakus hat jemand folgende Website gefunden: My-Nebenjob.de

    Wir suchen ab 01.10.2005 ca. 500 freie Mitarbeiter für Qualitätstests + Markforschungsumfragen für Webauftritte. Die Arbeiten erfolgen nach genauen Anweisungen, es sind nur EDV-Grundkenntnisse notwendig. Der tägliche Zeitaufwand liegt bei ca. 3 - 5 Stunden. Prinzipiell kann jeden Tag gearbeitet werden. Als Vorraussetzung brauchen Sie einen PC mit Internetanschluss (wird nicht von uns verkauft). Die angebotenen Kampagnen sind bis auf weiteres unbefristet.

    Und im Impressum
    kann man sehen, wem die Seite gehört :-)

    Wahnsinn, was ich gerade im Abakus-Forum gelesen hab... ein Forenmitglied hat bei besagtem Herr Lutzenberger angerufen:

    Das Telefonat hat ungefähr 15 Minuten gedauert und war eigenlich recht angenehm *fg* Der Herr Lutzenberger ist nicht Betreiber von nimzoservices.com, sondern sieht sich als EDV-Dienstleister, der einem ausländischen Kunden hilft eine Webpräsenz aufzubauen. So hat er mir das erklärt Da der Kunde im Ausland sitzt, laufen auf ihn die .de Domains. Anschließend habe ich ihn gefragt, wie das mit der Besucher- und Einnahmensteigerung denn genau funktioniere. Er erklärte mir, dass ich zu aller erst eine Homepage brauche und ich mich dann bei Google Adsense anmelden muss. Als Thema hat er mir Finanzen bzw. Versicherungen vorgeschlagen. Er meinte aber auch, dass Technik und Wirtschaft gut laufen würden. Er hat vorgeschlagen, dass ich mir von anderen Seiten den Content kopiere. Aber ein wenig abändern muss ich ihn schon, hat er mich dann auf Nachfrage hingewiesen, als ich verwundert gefragt habe, dass das so einfach gehe. Achja, er sagte auch noch, dass ich einen Provider für den Webspace brauche. Bei den Einnahmen sieht es so aus, dass ich ein Adsense Konto eröffnen muss und die Mehreinnahmen im Vergleich zu vorher, zur Hälfte an nimzoservices.com abliefern muss. Da ich vorher kein Adsense-Konto hatte, fange ich bei 0 an und deshalb muss die komplette Hälfte abgegeben werden, erklärte er mir. Die Adsense Zugangsdaten sind nur mir bekannt. Aber der Service hat ja auch Mitarbeiter und deshalb kann der Service nicht 50% für sich einbehalten, sondern muss noch seine Mitarbeiter bezahlen. Mitarbeiter? Die Mitarbeiter führen Tests durch, u.a. auch, ob eine Website richtig verlinkt ist. Natürlich werden dabei auch die Werbebanner überprüft. Ich stellte mir das als eine interessante Aufgabe vor und fragte nach, ob man denn da irgendwie mitarbeiten könnte (solche Websitetests duchführen). Er sagte mir dann, dass das Unternehmen viele Stellenanzeigen schalte um so an Leute zu kommen und verwies mich auf die Seite my-nebenjob.de. Er erzählte mir noch, dass er einen Schachserver für Fernschach betreibt und selbst sehr gerne Schach spielt. Hätt ich jetzt fast vergessen, hier zu schreiben. Natürlich wollte ich wissen, was man denn mit so einer Website verdienen konnte. Er meinte dann, dass so 2000 bis 3000 Euro im Monat kein Problem seien. Muss aber die Hälfte noch an den Service abliefern, hat er mich darauf hingewiesen *ach menno* Jedoch seien noch mehr Einnahmen überhaupt kein Problem. Abschließend habe ich gesagt, dass ich mir mal Google Adsense genauer ansehen werde und ich mir dann mal mit Frontpage eine Homepage bauen werde. Er hat mich gefragt, ob ich denn davon Ahnung hätte (Homepage bauen). Als ich ihm das dann mit Frontpage erzählt habe, hat er angefangen zu schmunzeln. Naja, seine HP sieht auch nicht soo dolle aus... Dabei meinte er noch, dass der Content das wichtigste sei und das Design nicht soo wichtig ist. Habe mich dann noch fürs Gespräch bedankt und dann war das Telefonat zu Ende.

    Krimineller geht es wohl nicht, oder?

    Ich stehe auf der anderen Seite. Ich habe schon zwei Monate lang als Tester bei My Nebenjob gewissenhaft gearbeitet, der 30.11 war Zahltag - langersehnt für alle.
    Aber: angeblich stimmte was nicht mit den Rechnungen. Wir müssen uns noch eine Woche gedulden.
    Seit heute gibt es auch keine Aufträge mehr.
    Die Firma schweigt wie ein Grab.
    An mein Geld ranzukommen ist es aussichtslos.
    Ich bin ein kleiner Mann uns war auf das Geld angewiesen. Aber zumindest kann ich Luft frei machen.
    Was raten Sie mir?

    @Herrn Schneider

    Ich rate Ihnen sich zu schämen - zu schämen bei so einem dubiosen System mitgemacht zu haben. Wenn man Sie um Ihren Antril der Beute betrogen hat, schön. Die Nummer der Polizei finden Sie in Ihrem örtlichen Telefonbuch.

    Ja, ich schäme mich.
    Aber erst jetzt in den letzten Minuten.
    Ich bin kein Internetspezialist und habe keine Ahnung gehabt worum es sich handelt.
    Die Anzeigen für den Job waren in allen renomierten Tageszeitungen und Jobbörsen zu lesen. Sollen die sich auch schämen.

    Ganz kurzer Kommentar zum Impressum der Nimzoservices:
    Erster Schreibfehler: Kontakdaten ohne T.
    Zweiter Schreibfehler: "Edificio Porperidad" gibt es im Spanischem nicht ;-)
    hoechstens "Edificio Prosperidad".

    Der Herr Adams scheint mir kein Panameño zu sein, eher ein con-artist.

    @Herr Schneider
    Was genau haben Sie denn gearbeitet bei dieser Firma und mit wem hatten Sie Kontakt?
    Sie können sich gerne bei mir melden, da ich diese Email auch bekommen habe und dagegen vorgehen möchte.
    Die Internetadresse steht ja bei meinem Beitrag dabei.

    Göttlich wie sich die abgezockten Handlanger von Nimzo Services gegenseitig bemitleiden ;-) Hier mal ein paar Auszüge:

    ich habe dieses Job mal ausprobiert, da ich ja außer meiner Zeit nichts zu verlieren hatte.

    Naja und jetzt warte ich einfach mal ab ob Geld kommt.Heute morgen wurde mir (bzw. allen) per mail mitgeteilt, das das Geld angewiesen wurde. Allerdings wären Sachen abgerechnet worden, die nicht richtig wären und das man sich mit denjenigen auf die das zutrifft, im laufe der nächsten Woche in Verbindung setzen wird.

    Man muß Seiten bewerten und links anklicken und manche haben dies wohl nicht richtig getan. Man kann das wohl anhand eines Programmes feststellen welche ip-Adresse auf dem Server war.

    Jetzt stellt sich dann ja noch die Frage, wieviele Leute bekommen Geld, wievielen wird nachgesagt, sie hätten es nicht richtig getan...

    Wir warten mal ab, bis jetzt ist auf meinem Konto noch nichts eingegangen.

    auch ich habe mich bei denen beworben und habe zwei Monate mitgearbeitet. Im Prinzip ist es immer nur darum gegangen, das man auf Google-Adsense Links klickt. Wie manche vielleicht wissen, sind das ja bezahlte Klicks, und wenn Google dahinter kommt, das man jeden Tag auf die selben Links klickt, ist das Betrug und die Konten werden deaktiviert. (Es hat auch dort schon ein paar erwischt). Ich habe bis jetzt auch kein Geld von denen bekommen, und heute wurde auch keine Tagesaufgabe gestellt, bis jetzt zumindest noch nicht. Einen Vertrag habe ich, aber weil die Firma ja in Panama sitzt, greifen die deutschen Gesetze wohl nicht. Eine Antwort erhält man dort auch nicht. Ich denke, das es nichts seriöses ist. Vielleicht könnten sich ja noch ein paar mehr Leute melden, die für diese Firma gearbeitet haben, damit man sich austauschen kann?
    auch ich bin eine, die auf dieses Stellenangebot reingefallen ist und 2 Monate für lau gearbeitet hat...

    Die Tagesaufgabe kam auch bei mir heute nicht. Ist mir jedoch egal, da ich nicht die Absicht habe noch weiter meine Zeit zu vergeuden. Den Lohn müssen wir wohl unter Erfahrungen verbuchen

    Hier im Forum bin ich neu. Hab Euch auf meiner Infosuche über diese "tolle" Firma gefunden.

    AUCH ICH HABE ZWEI MONATE MIT GEARBEITET UND AB GESTERN GAB ES KEINE AUFGABEN MEHR. ICH WEISS NICHT SO RECHT WAS MAN DAVON HALTEN SOLL VIELLEICHT KOMMT JA NOCH WAS VON DENEN ABER ICH GLAUB NICHT DRAN ABER ICH HOFFE DAS WNN ES WIRKLICH BETRUG WAR DAS ER KEINE LEUTE MEHR FINDET DIE FÜR IHN ARBEITEN
    in der hoffnung ein paar euro dazuzuverdienen, habe ich mich auch auf der seite angemeldet... hätte mir ja klar sein sollen, nein, es war mir klar das da was nicht stimmt, aber in der hoffnung ein paar kröten zu machen hat man es ignoriert. es sah ja auch alles ganz normal aus, haben jeden tag unsere aufgaben bekommen und dann auf 45 verschiedenen seiten diverse links angeklickt. hab mir dann auch gedacht das da seiten gepusht werden, aber das der die dann erpresst... naja, hat mich 2 stunden am tag gekostet. kohle werd ich auch nicht sehen. hoffentlich buchten sie ihn ein... dieser ***********....


    Tja, Mitleid habe ich mit den Handlangern nicht wirklich... wie kann man nur so blauäugig sein und denken es wäre legal für das Klicken auf Werbelinks bezahlt zu werden?!?!?!?

    Ich hab' die bisherigen Daten mal übersichtlich zusammengefasst, aber die Details 'rausgeiXXXt' (war da nicht was mit Datenschutz?). Falls Google oder irgendjemand anderes also Strafanzeige wegen Erpressung oder Betrug erstatten möchte, sollte das mit all diesen Daten auch "vollziehbar" sein:

    Unter

    207.218.158.35 (alle nimzo* Domains, auch die weiter u. genannten Sex- und Reise-Domains)

    www.nimzoservices.com/
    www.nimzoholding.com/
    www.my-nebenjob.de/
    www.my-drucker.de/

    steht (mit wechselnden Personennamen) als Adresse im Impressum:

    Via Espana 127
    Edificio Porperidad,
    Panama, Rep. de Panama

    -----

    Zur 'Nimzoholding, S.A.' gehören auch die obskuren Sex-Angebote und Steuerbetrug-Anleitungen.

    whois?search=nimzogirls.com
    whois?search=NIMZOtours.com

    Auf www.NIMZOtours.com verweist auch die u.a. www.my-drucker.de und die dort geschalteten Werbeanzeigen laufen unter der gleichen Affili.net-ID wie die auf chessfriend.com. (Update) Die Buttons des ausgewiesenen Flash-Gurus L. entsprechen 1:1 den Buttons auf der weiter u.a. offiziellen EDV-Seite.

    (Update) Im 'noframes' Bereich von www.nimzoholding.com befinden sich Texte und Links, die eindeutig auf u.a. Herrn L. verweisen.

    Code:

    Nimzoholding SA - professioneller Service für Kenner


    [...]

    L. EDV - professionelle Beratung für SAP-HR und Internet
    EDV Beratung
    [...]
    SAP


    Internet


    [...]


    (wie einfallsreich SEOptimiert). Beide Seiten implementieren den selben Counter.

    'Nimzo' ist übrigens ein gängiger Begriff im Schach.

    ----

    http://www.iks-jena.de/cgi-bin/whois?search=my-drucker.de (Netdiscounter)
    http://www.iks-jena.de/cgi-bin/whois?search=my-nebenjob.de (Strato)
    http://www.iks-jena.de/cgi-bin/whois?search=chessfriend.com ( http://www.iks-jena.de/cgi-bin/whois?search=193.111.108.250 )

    weisen (abweichend vom Impressum) Herrn L. als Inhaber aus,

    Adresse:
    XXXXstr. 42
    8XXXX IXXXXXXXX - XX.
    XXXXXX.XXXXXXX@t-online.de
    fon: +49 (0)7XXX XXXXX

    Herr L. ist nach eigenen Angaben 'Informatiker (ADV)' - die ADV? - und Baujahr 1968. Angeblich arbeitet er seit Dezember 2002 bis einschliesslich heute im 'First- und Second-Level-Support' bei der 'XXX AG'. Diese Info stammt vom 07.04.2005, 10:16:42 Uhr. Angeblich arbeitet er dort, denn er weilt ja andauernd in Panama . Seine Frau ist aber nicht in Panama, sondern anscheinend Kinderpflegerin in einem Kindergarten, ganz ganz ganz nah bei der Adresse, die auch Herr L. bei seinen Domain-Registrierungen angibt. Wer Herrn L. mal sehen möchte, braucht nur kurz zu bild-googlen ... wer ihn einmal beim Schach verlieren sehen möchte wird unter chessgames.com fündig.

    ---

    www.chessfriend.com ist nach eigenen Angaben eine englische "Private Limited Company" (Update: aber mit deutschem Konto bei der Raiffeisenbank Bellenberg - ganz, ganz, ganz nah 'dran, süd-westlich, am Badesee vorbei, da wohnt auch der Herr L.).

    Die Adresse von www.chessfriend.com ist:
    2nd Floor,
    31 Broad Street, St. Helier Jersey,
    JE4 8XN, Channel Islands. Ein Steuerparadies, ganz nebenbei. Und scheint sehr schön da zu sein. Das Unternehmen ist nach eigener Auskunft unter der Nummer 84339 registriert und hat "sogar" einen Link von http://en.wikipedia.org/. UPDATE: Herr L. schreibt auch schon mal gerne 5-Sterne-Testberichte zu seinen eigenen Internetseiten: http://www.amazon.com/

    Die Werbeanzeigen auf chessfriend.com laufen bei Adbutler unter dem Account 81XXX, der Account bei amazon.de ist chessXXXXXXXX-21, bei amazon.com "chessXXXXXXXX-20", die ID bei superclix.de ist "chessXXXXXX", die User-ID bei adklick.de lautet "21XX", der Acount bei affili.net ist 24XXXX. Irgendwo da wird ja wohl auch eine deutsche Bankverbindung hinterlegt sein, oder?

    ----

    O.g. Herr L. als Inhaber und der o.a. Quelltext im noframes-Bereich führen uns über die Mail-Adressen zu

    whois?search=luXXXXXXXXXXXX-edv.de (Update) auf einem Schlund/1&1 Server whois?search=217.160.174.114

    wo im vorschriftsmäßigen Impressum neben der o.a. Postadresse folgende Daten stehen:

    info@luXXXXXXXXXXXX-edv.de
    Handy: 0171-46XXXXX
    Steuernummer: 151/246/XXXXX
    Umsatzsteuer-ID: DE 1888XXXXX

    Als Fax-Nr. taucht dort die uns schon öfter im ein oder anderen Impressum begegnete '0180 506 033 XXX XXX' auf - auch die muss ja irgendwo offiziell registriert sein und damit schliesst sich der Kreis.

    ----

    Herr L. könnte auch unter dem eBay-Account:
    luXXXXXXXXX12345 tätig sein, die dort angebotenen Artikel deuten jedenfalls auf die o.a. Schach-Seite hin.

    ----

    (Update) Es sei der Hinweis erlaubt, dass all' das ein großes Missverständnis sein mag, falls z.B. jemand Mails mit der 'ersten' Internetadresse verschickt hat, um die 'Lawine' ins Rollen zu bringen ... doch nach dem zuvor erwähnten Telefonat ist das ja beinah 100%ig ausgeschlossen ...

    Jetz ist es aber Schluß !!!
    Begreifen Sie denn nicht, dass unser Unwissen in der Internetgesetzesgebung, unsere soziale und finanziele Lage schamlos ausgenutzt wurden.
    Wir haben nicht gewußt, was wir eigentlich taten.
    Das einzige, was wir wußten war, dass die Seitenbesitzer mit Nimzholding Verträge haben um ihre Seiten regelmäßig zu testen um statistische Auswertungen zu machen wie ihre Seien bei dem "normalen Verbraucher" ankommen. So einfach ist das.
    Im nachhinein ist man immer schlauer. Schließlich sind nicht alle Menschen auf dieser Welt Programmierer und IT-Spezialisten. Das hier ist keine Rechtfertigung, sondern eine logische Erklärung.
    Nicht Beleidigungen uns gegenüber werden Ihenen weiter helfen. Statt, dass Sie uns beschimpfen, sollten Sie sich fragen wie wir Ihnen helfen konnten gemeinsam gegen den Missbrauch vorzugehen.
    Wir wurden auch unter Vortäuschung falscher Tatsachen in die Sache reingeritten.
    Mitleid brauchen wir nicht, aber das Ganze auf uns abzuladen ist es kurzsichtig und nicht gerecht.
    Eigentlich erwartete ich von "kompetenten Leuten" wie Sie ein konstruktiveres Denken.

    Ich denke auch, dass uns Beleidigungen nicht weiterbringen. Nichtsdestotrotz kann man nicht immer einfach auf seine Unwissenheit/Unerfahrenheit als "Nicht-Programmierer" (was ich auch bin) pochen: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!"

    Ich sag nur §§16,17 StGB


    § 16 Irrtum über Tatumstände

    (1) Wer bei Begehung der Tat einen Umstand nicht kennt, der zum gesetzlichen Tatbestand gehört, handelt nicht vorsätzlich. Die Strafbarkeit wegen fahrlässiger Begehung bleibt unberührt.

    (2) Wer bei Begehung der Tat irrig Umstände annimmt, welche den Tatbestand eines milderen Gesetzes verwirklichen würden, kann wegen vorsätzlicher Begehung nur nach dem milderen Gesetz bestraft werden.

    § 17 Verbotsirrtum

    Fehlt dem Täter bei Begehung der Tat die Einsicht, Unrecht zu tun, so handelt er ohne Schuld, wenn er diesen Irrtum nicht vermeiden konnte. Konnte der Täter den Irrtum vermeiden, so kann die Strafe nach § 49 Abs. 1 gemildert werden.

    Als ernstgemeinten Tipp an die geprellten "Mitarbeiter" kann ich eigentlich nur sagen, dass auch sie sich an die Staatsanwalschaft wegen Betruges wenden sollten. Vielleicht findet ihr bei Udo Vetter vom Lawblog genauere Infos hierzu.

    Viel Erfolg und einen friedlichen Gruß,

    Chris

    Wieder ein sehr interessanter Post aus dem Abakus-Forum von einem der betrogenen Nimzo Services Mitarbeiter:

    Auf www.my-nebenjob.de/impressum.htm wird ja seit einiger Zeit um Mitarbeiter geworben, die "Websitetests" durchführen sollen. Impressum: Die Nimzoholding S.A. ist ein in Panama ansässiges Unternehmen Kontaktdaten: Rudolf Jorge Monterrey Pillar info@my-nebenjob.de Via Espana 127 Edificio Porperidad, Panama, Rep. de Panama Fax: 0180-506033437767 Tel.: 0180-506033437767 (Sie können uns auch eine Email schicken, wir rufen Sie zurück)

    Blöd wie ich war, habe ich mich dort beworben und 2 Monate für Die gearbeitet. Am 4. Oktober gings los. Wir haben jeden Tag die Aufgabe bekommen, 45 Websites zu testen. (Test der internen Verlinkung der Homepage, Linktests der Google-Werbelinks und ein paar Fragen zum Layout). Seit gestern sind nun keine Aufgaben mehr gekommen. Auf eMails wird nicht reagiert. Am 1. Dezember war erster Zahltag - naja: wie ihr euch denken könnt: Pustekuchen!

    Nachdem ich hier Eure ganzen Beiträge gelesen habe, wird mir langsam einiges klar.

    Unter den 45 Websites, die getestet werden sollten, waren auch lutzenberger-edv.de und chessfriend.com

    Es wurden jeden Morgen die aktuellen Tagesaufgaben online gestellt, und die Aufgaben vom Vortag gelöscht (Naja - eigentlich nicht gelöscht, sondern nur verschoben, da die Aufgaben in den letzten Wochen immer die gleichen waren!?!)

    Ich finde das alles eine bodenlose Frechheit!!! Bin auch gerade einigermaßen verzweifelt. Da ich fast jeden Tag 3-4 Stunden Zeit dafür vergeudet habe - und dafür nicht einen einzigen Cent bekomme. So geht es grade mehr als 200 (300?) solcher "Tester"!!! Und jetzt stellt sich halt raus, dass die Herren, für die wir gearbeitet haben, die Websitebetreiber mit solch abartigen Mails erpressen.

    Es stimmt also tatsächlich, dass seit dem 4. Oktober mehr Klicks auf die Google-Werbelinks durchgeführt wurden!!! Auftraggeber waren "angeblich?" die Websitebetreiber auf deren Seiten diese Links eingebunden waren.

    Soweit wollte ich mal noch diese Infos dazwischenhauen (es hat sich hier ja bis jetzt noch keiner von den Testern gemeldet). Ich könnte glaub ich noch etliche Infos beitragen. Aber ich muss das ganze hier erstmal verarbeiten und meinen Kopf sortieren! Bin noch ganz schön durch den Wind.
    Ihr könnt aber gerne sofort Fragen stellen, wenn ihr noch weiteres dazu wissen wollt.

    PS: Die letzten Aufgaben, die uns gestellt wurden, sind vom 02. Dezember.
    Wenn ihr wissen oder sehen wollt, wie diese Aufgaben aussahen:
    www.my-nebenjob.de/Aufgabe_2005_12_02/Aufgabe001.htm

    Im Moment sind sie noch online. Da ich davon ausgehe, dass das nicht mehr lange so bleiben wird, habe ich mir erstmal eine Hard-Kopie davon gezogen (aber erstmal nur von der ersten Seite).

    Unsere Arbeit wurde angeblich anhand von Serverprotokollen kontrolliert, und......... . Wenn ich jetzt weiter schreiben würde, verlier ich mich irgendwann. Auf jeden Fall sind einige Sachen gelaufen... .

    Hi Chris,

    die Story ist superinteressant. Aber das du mit Adsense nur ein Taschengeld verdienst kannst du deiner Oma erzählen ;))

    Bei Top10 Schwanzvergleich-Sites wie dieser können gut und gerne 10 Hartz4-Empfänger von den Adsense leben. Oder täusche ich mich da?

    Hi Marius,

    ich weiss ja nicht was Google dir pro Klick zahlt, aber ich betreibe keine Seite zum Thema Finanzen ;-) Möchte mal wissen, welche private Seite so viel mit Adsense verdient um 10 Hartz4-Empfänger zu finanzieren (400 EUR x 10?). Aber wenn du mir ein paar Tipps gibst wie das schaffe, dann bin ich dir natürlich sehr dankbar... dann kann ich mein Studium beenden :-)

    Die Leute bei Abakus recherchieren immer neuere Sachen über Herr Lutzenberger... so auch seine "Machenschaften" mit seinem bezahlten Schachservice mit Sitz im Ausland:

    Hallo Reimund,

    so allmählich nervt Deine Werbung. Ich kann es ja verknusen, dass Du
    Foren und Newsgroups damit vollmüllst, aber bitte verschone doch
    meinen Mail-Briefkasten. Und wie es aussieht, sammelst Du Mails bei
    diversen Internetschachserver und -clubs, da andere Schachfreunde von
    mir den selben Müll als Mail erhalten haben. Keine feine Art...

    Deine kommerziellen Absichten mit Deinem Server sind eindeutig und für
    mich ist das Werbung - sprich Spam -.

    Ich schreibe Dir hier in der Newsgroup, damit das Thema mal öffentlich
    wird. Irgendwie reicht es...

    Wenn es schon viele Teilnehmer gibt und das Geld auch kein Problem
    darstellt für diese CFC-Meisterschaft, warum dann noch Deine
    Spam-Mails?

    Gruß

    Barbara

    @Marius:
    Bereits der erste Hartz4 Empfänger wäre verhungert wenn er nur von Adsense leben müßte. Die Jungs die im Jahr 6 stellige Beträge von Adsense sehen, betreiben mehr als ein Blog und sitzen in Vollzeit vor Ihren Rechnern. Blog's die einmal pro Tag für eine Stunde befeuert werden, können froh sein die monatlichen Online-Kosten für DSL reinzubekommen.
    Insofern ist das hier beschriebene "Geschäftsmodell" von Anfang an zum Scheitern verurteilt: Mit den wenigen hundert Usern wäre es dem "freundlichen Herrn" gar nicht möglich gewesen bestimmte Sites nennenswert zu pushen. Wir sollten lieber froh sein, daß bislang kein Botnetz-Betreiber auf Erpressung aus ist.

    Seit zwei Monaten arbeitete ich auch bei diesem "Nebenjob." Ich hatte ein Gefühl, dass es nichts seriös war, aber weil es kein Geld kostete, nahm ich die Chance. Bei mir auch gibt es keine Tagesaufgaben mehr seit dem 2.12.

    Und wieder ein paar Links, die ich bzgl. Reimund L. im Internet gefunden habe:

    Reimund sucht 3 Millionen EUR

    Wir verfügen über ein deutsches Konto und fragen nicht nach der Herkunft des Geldes. Steuerpflicht in D besteht nicht. Die Auszahlung der Zinszahlungen und Gewinnanteile kann weltweit erfolgen.

    http://www.spieleforum.de/forum/showthread.php?t=64399

    Ein paar Fotos

    Ein weiterer Thread zum Thema Nimzo Services

    Und noch ein weiterer Thread zum Zhema Nimzo Services


    Ich lasse sie jetzt einfach mal ohne weiteren Kommentar hier stehen... ihr könnt euch ja eure eigene Meinung machen.

    Interessant, was man auf http://www.iecg.org/forum/showthread.php?t=306 lesen kann. Dort hat ein Gast über die Machenschaften von Nimzo Holdings berichtet:

    Hi to all,

    want to learn more about CFC and a certain Mr. R.L. ?

    Watch these sites:

    http://www.deep-chess.de/
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/66944
    http://www.digitalvoodoo.de/blog/ar...e-erpresser.php
    http://www.abakus-internet-marketin...ic/t-21133.html

    Even if your knowledge of the German language should not be the best, you become aware soon what the topics are about.

    Merry christmas !!
    Mick the vole

    Daraufhin antwortet ein sehr verdächtiger anonymer Gast folgendes:

    Attention! The above links are spam! This is a germany based group of adsense profiteers, who are trying to get traffic to their sides and money from google.

    Wer diesen Kommentar wohl geschrieben hat ;-) doch dümmer als dachte der Kerl ;-)

    Daraufhin ein anderer Gast mit der richtigen Antwort:

    The given links are not spam !! Somebody (Mr. R.L. himself ??) is trying to prevent that the facts about that "Mr. R.L." are becoming public and therefore tries to keep away everybody from reading the news about the (presumably) connection between CFC, Mr. R.L. and the actual happening fraud. Read the news and make up your mind on your own !

    Also selber recherchieren und sich sein eigenes Bild machen

    www.my-nebenjob.de wurde gelöscht...

    Dies schrieb man direkt im Forum von www.chessfriend.com - Herr Reimund Lutzenberger gehört wohl die Seite!

    Hi, Reimund! Wie dir sicher nicht entgangen ist, geistern seit ca. 14 Tagen dubios lautende Meldungen durchs Internet! In denen wird eine Verwicklung deiner Person bei versch. Internet-Tätigkeiten angelastet. Vielleicht ist es dir möglich, hier auf deinem Home-Server eine Stellungnahme abzugeben!! Wir Fernschachspieler machen uns Sorgen...ich hoffe, du kannst sie ausräumen! MfG, Friedhelm

    Und die Antwort war fast zu erwarten:

    Nachdem Reimund seine restlichen Partien in AC-2003-S-00001 gerade auf Zeit verliert bzw. verloren hat, muss man sich wohl mit dem Gedanken anfreunden, dass die Tage dieser Site gezählt sind... Gerade für diejenigen die auf ein Preisgeld in der CFC-Meisterschaft 2003 zu hoffen wagten - dazu zähle ich leider auch - werden dies wohl in den Wind schreiben können. Wenn an der Sache nichts dran ist, hätte ich schon erwartet, dass er sich hier äußert... Alles in allem wird dies dem Fernschach wohl deutlichen Schaden zufügen!

    Wen besch.... der noch alles?

    Nachzulesen auf: http://forum.chessfriend.com/viewtopic.php?t=122

    Die geprellten Mitarbeiter von my-nebenjob.de melden sich bei Abakus auch wieder zu Wort.

    Nach langem überlegen melde ich mich hier doch nocheinmal!

    Punkt 1: wie schon festgestellt ist jetzt auch www.my-nebenjob.de weg!

    Punkt 2: Der gute Hr. Monterrey ( in angeblich Panama) gibt keinen Laut mehr von sich.

    Punkt 3: Nachweislich ca. 200 der geworbenen Klicker melden sich nach und nach.

    Punkt 4: Weder die Presse noch das TV reagiert (trotz Benachrichtigung)

    Punkt 5: Hr. Reimund Lutzenberger (ich schreib Ihn mit Absicht aus) hat vertraglich mit keinem dieser Mitarbeiter direkt zu tun gehabt!

    Punkt 6: Dieses Forum hier, scheint das "Einzigste" zu sein, dass uns darüber schreiben lässt! (andere fassen sich kurz, oder haben sogar das angefangene Thema gelöscht!)

    Punkt 7: Zerfleischen wir uns hier über ein Thema, das keiner von uns "Wirklich" durchschaut!


    Nun reicht es mit den Punkten: Aber es ist doch so, um es einmal sachlich zu betrachten, das eine riesen Industrie nur am Geldmachen arbeitet. Wir sind doch da alle nur kleine Fische!

    Wenn sich hier die Seitenbetreiber aufregen, dass sie um Ihre Google-Adsense Einnahmen fürchten müssen, wegen 200 Klickern???
    Da frage ich mich, was Ihr erwartet? 200 ---- das muss man sich mal überlegen. Im Internet! Was ist das? Aber über 200 Leute, die für 2 Monate kein Geld gesehen haben, trotz fleißiger Arbeit", da denkt keiner nach!? Die sind egal? Hallo!!!! - Deutschland!!!!!!!!

    Ohne Google zu Nahe zu treten, glaubt ihr nicht, dass das Google-Adsense Programm "wohl" erdacht ist? Es geht darum Profit zu machen und nicht "Moral-Apostel" zu werden!!! Meint Ihr wirklich, das sich Google mit 200 Klickern beschäftigt im ganzen Internet?

    Nachdem ich jetzt ein paar Tage darüber nachgedacht habe, bin ich zu dem Schluß gekommen, das Herr Reimund Lutzenberger (wenn er wirklich der damit zu tun hat) nur einen Anlauf probiert hat. Wer will denn einem User verbieten, irgendwelche Links zu klicken? Und Google-Adsense muss doch damit rechnen, dass sich hier eine Marktlücke auftut. Das haben die auch mit Sicherheit bedacht!

    Was mich traurig stimmt, ist, dass hier viele User nur darauf aus sind, anderen in Ihrer "Anonymität" an den Kragen gehen zu wollen.
    Überdenkt doch einmal, was das für Folgen hat:

    - Keiner von den Betroffenen NIMZO-Mitarbeitern wird sich hier mehr melden, und vielleicht nützliche Infos liefern, wenn er hier nur zerrissen wird!

    Hier tun viele so, als würden Sie Ihr Tagebrot mit Ihren Webseiten verdienen, hauen jedoch auf den Leuten rum, die Sie besuchen sollen und jammern, wie wenig Einnahmen sie jetzt durch diese Aktion haben werden.

    Wie die große Industrie!!!!!!! Gewinne abschöpfen und jammern!

    200 Leute haben versucht eine mehr oder weniger neue Arbeitsperspektive zu finden. - Und sind in den Ar... getreten worden.

    Wenn keiner mehr Geld zum Ausgeben hat, wird auch "Keiner" mehr konsumieren. Das ist doch wohl auch den Webseitenbetreibern klar.
    Irgendwann kann ich dann auch meinen Internetanchluß nicht mehr bezahlen. Und dann könnt Ihr eure User &/oder Klicker suchen!? Wozu habt Ihr denn Adsense in eure Seite wirklich eingebaut? Damit "Keiner" Klickt?????

    Nachdem ich mich jetzt hier nun ausgelassen habe, will ich noch eines loswerden:

    Herr Reimund Lutzenberger und Herr Rudolf Monterrey von NIMZO HOLDING S.A. - ICH WÜNSCHE IHNEN KEIN SCHÖNES WEIHNACHTEN UND KEIN SCHÖNES NEUES JAHR UND KEINE RUHIGE NACHT MEHR!

    BASTA!!!!!!

    Seine "Schachfreunde" wissen auch nicht wo Herr Lutzenberger ist... http://forum.chessfriend.com/viewtopic.php?t=123

    Reimund L. ist scheinbar wieder im Lande... er hinterlies ein paar Kommentare...

    http://www.digitalvoodoo.de/gallery/holle-hurt-in-muenchen/holle_hurt_in_muenchen_44
    http://www.digitalvoodoo.de/gallery/sightseeing-seoul-korea/sightseeing_seoul_korea_252

    Die primitivsten Kommentare musste ich leider schon löschen. Laut seiner IP war er seit dem 05. Dezember schon öfters hier auf der Seite (er, oder wer auch immer mit dieser IP auf die Seite kommt). Wo nun, Mexico oder Panama oder etwa doch Dortmund, so wie es die IP verrät?

    Google betrügt selber mit Sicherheit! War seit Anfang an bei Google Adsense dabei. Habe nie betrogen und mein Account wurde jetzt wegen Klickbetrug von Google gelöscht!!! Eine Verleumdung sondergleichen und Google nimmt dazu nicht mal Stellung. Habe meine Loggs ausgewertett und keine unauffälligkeiten gefunden. Hatte zum Glück nur 200 $ Guthaben das von Google eingesackt wurde.

    Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag

    Link auf diesen Artikel für Ihre Webseite

    Markieren Sie den HTML Code mit einem Klick in das Textfeld.

    Buchempfehlungen

    Top 5 Tags

    Random Pictures

      MT::Template::Context=HASH(0xb077210)

      MT::Template::Context=HASH(0xb077210)

      MT::Template::Context=HASH(0xb077210)

      MT::Template::Context=HASH(0xb077210)

    Chronologisch

    Oktober 2012 |  Juli 2012 |  Mai 2012 |  April 2012 |  Januar 2012 |  Dezember 2011 |  November 2011 |  August 2011 |  Juli 2011 |  Juni 2011 |  April 2011 |  Februar 2011 |  Januar 2011 |  Dezember 2010 |  November 2010 |  Oktober 2010 |  August 2010 |  Juli 2010 |  Juni 2010 |  Mai 2010 |  April 2010 |  März 2010 |  Februar 2010 |  Januar 2010 |  Dezember 2009 |  November 2009 |  Oktober 2009 |  September 2009 |  August 2009 |  Juli 2009 |  Juni 2009 |  Mai 2009 |  April 2009 |  März 2009 |  Februar 2009 |  Januar 2009 |  Dezember 2008 |  November 2008 |  Oktober 2008 |  September 2008 |  August 2008 |  Juli 2008 |  Juni 2008 |  Mai 2008 |  April 2008 |  März 2008 |  Februar 2008 |  Januar 2008 |  Dezember 2007 |  November 2007 |  Oktober 2007 |  September 2007 |  August 2007 |  Juli 2007 |  Juni 2007 |  Mai 2007 |  April 2007 |  März 2007 |  Februar 2007 |  Januar 2007 |  Dezember 2006 |  November 2006 |  Oktober 2006 |  September 2006 |  August 2006 |  Juli 2006 |  Juni 2006 |  Mai 2006 |  April 2006 |  März 2006 |  Februar 2006 |  Januar 2006 |  Dezember 2005 |  November 2005 |  Oktober 2005 |  September 2005 |  August 2005 |  Juli 2005 |  Juni 2005 |  Mai 2005 |  April 2005 |  Februar 2005 |  Januar 2005 |  Dezember 2004 |  November 2004 |  Oktober 2004 |  September 2004 |  August 2004 |  Juli 2004 |  Juni 2004 |  Mai 2004 |  April 2004 |  März 2004 |  Februar 2004 |  Januar 2004 |  Dezember 2003 |  November 2003 |  Oktober 2003 |  September 2003 |  August 2003 |  Juli 2003 |  Juni 2003 |  Mai 2003 |  April 2003 |  März 2003 |  Februar 2003 |  Januar 2003 | 

    Inhalt dieser Seite

    Zusammenfassung

    Alle Infos zur neuen Welle der Google Adsense Erpressung des Google Adsense Erpresser von www.nimzoservices.com. Google Adsense Klick Betrug.

    Stichwörter

    Google Adsense Erpressung, Google Adsense Erpresser, M. Adams, www.nimzoservices.com, google adsense faker, fake clicks, betrüger, google adsense betrug, googgle adsense betrüger, panama reisen, panama begleitservice, google adsense e-mail drohung,