Skurriles china Reise Reisebericht China Studium Praktikum in China Bericht Tipps Reiseführer Hongkong

Main

24.07.05

Homo's Wiese - von Anderl

Anderl war so nett und hatte ein Lied für mich in China komponiert, welches er unentwegt gesungen hatte... heute hat er es dann auch im Guestbook veröffentlicht...

Ein Lied für Chris. Mit diesem schnarchenden etwas musste ich in China vier Monate auf einem Zimmer sein. Dieses Lied hab ich auch in China schon gesungen, doch nun ist die Zeit und die ganze Welt soll es singen können. P.S. der Chrissi in dem Lied ist der Chris

Herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit
hochachtungsvoll, Andal

» Weiterlesen...


27.06.05

Chinesischer Wein & Alexa's Geburtstag inkl. Ärger

Gestern hatte Alexa ja Geburtstag (zarte 21 Jahre jung) und lud uns alle zum Seafood Essen in ein echt nobles Restaurant ein. Das Essen war wirklich genial... habe mich an Schalentieren und Muscheln satt gegessen ;-)

Natürlich kam auch das Trinken nicht zu kurz... die Russen tranken ganz untypisch keinen Vodka sondern chinesischen Wein, der zugegebener Maßen (wenn ich mir da als notorischer Biertrinker überhaupt ein Urteil erlauben kann...) ausgezeichnet geschmeckt hat... da könnte man glatt in Versuchung kommen die Vorlieben in Sachen Alkohol anzupassen ;-)

Die Mädels waren dann auch recht schnell angetrunken, das schon nach 3 Flaschen Wein. Leider wurden wir dann um 22:30 Uhr aus dem Restaurant "geworfen" da es schließen wollte. Also zuerst ins Le Bang und dort ein paar Piju getrunken. Im Anschluss gleich weiter ins Jazz Corner, wer hätte es gedacht.

» Weiterlesen...


25.06.05

Aggression & Gewalt in China

Wahnsinn, was sich gestern schon wieder im Jazz Corner zugetragen haben soll, während ich gemütlich drinnen mein kaltes Tsingtao geschlürft habe... China ist eben ein gefährliches Pflaster. Folgender Kommentar von Sascha machte mich darauf aufmerksam:

» Weiterlesen...


23.06.05

Interessant wer hier mitliest...

Hehe, erwischt hab ich euch... lustig welche der verbleibenden deutschen Studenten hier im Wohnheim regelmäßig meine geistige Diarrhoe mitlesen...

222.195.xxx.141
222.195.xxx.180
222.195.xxx.158

Namen werde ich an dieser Stelle nicht nennen ;-) Na, ist euch langweilig auf euren Zimmern ;-)

» Weiterlesen...


21.06.05

Badetag & Sonnenbrand am chinesischen Strand

Da ich heute morgen nicht lange pennen konnte (nach nur 3 h Schlaf...) machte ich mich auf um das gute Wetter hier in Qingdao für einen ausgedehnten Badetag am Strand Nummer 1 zu verbringen... ich kam dort um 10 Uhr an, als kaum noch Chinesen da waren. Im Gepäck hatte ich Postkarten, mein Gameboy SP, Badetücher, Wasser, aber... natürlich hatte ich die Sonnen creme vergessen.

Da ich ja von mir selber denke eine beständige Lederhaut zu besitzen, machte mir das auch nichts weiter aus... bis ich dann urplötzlich zur Mittagszeit vor lauter Müdigkeit am Strand in der prallen Sonne eingeschlafen bin... 1,5 Stunden später sah ich wie ein gekochter Lobster aus ;-) ouch!

Naja... hatte mich dann in den Schatten verzogen und bin wieder eingepennt, bis ich wieder von dem ständigen Spucke-hochzieh-und-auspuck-Aktionen der chinesischen Badegäste aufgeweckt wurde... ich dachte nach knapp einem Jahr China hätte ich mich bald daran gewöhnt... doch weit gefehlt... es ist nachwievor unappetitlich... ekelhaft... wen ich dran denke, dass ich barfuss durch den Sand laufen muss auf den 1000e von Chinesen spotzen... würg

» Weiterlesen...


11.06.05

Abschied nehmen ist schwer

Ich komme eben gerade aus dem Jazz Corner zurück, wo ich einen Großteil meiner Kumpels/Freunde/Bekannte verabschieden musste... ich hätte niemals gedacht, dass es so schwer werden würde, da ich immer sehr gefasst bin in solchen Situationen... meistens versuche ich sogar Verabschiedungen aus dem Weg zu gehen :-(

Scheinbar hatte ich total verdrängt wie schwer mir damals mein Abschied nach einem halben Jahr in Hong Kong gefallen war... und ich weiss, es war verdammt schwer all meine Freunde zu verlassen.

Die Situation heute war genauso...

» Weiterlesen...


8.06.05

Betrügerische Chinesen am Strand

Gestern ist schon wieder etwas passiert, was ich eigentlich keinem anderen wünsche... eigentlich hatte alles sehr schön begonnen. Zuerst war ich mit Daniel, Andi und Eli am Jimo um dort Spießchen zu essen, zu shoppen und zum Friseur zu gehen... am Jimofriseur gab's dann wieder einen Preisrekord für die Dienstleistung des Haarestutzens: Die schwulen Barbiere verlangten inkl. Haarewaschen sage und schreiben nur 10 Yuan, also umgerechnet 1 EUR... wo bekommt man sonst noch so viel Leistung für sein Geld???

Danach ging es weiter zu einem Park der nahe unserer Uni liegt. Er befindet sich auf einem Berg auf dem eine große Pagode steht (ca. 300 Meter von meinem Zimmer entfernt), doch in 3,5 Monaten war ich kein einziges Mal da drauf... deswegen war es an der Zeit dies nachzuholen ;-) Eine tolle Aussicht und Miniaturen der historischen (zumeist deutschen) Gebäude in Qingdao. Nachdem ich auch dort sattgesehen war. Wollten Alexa, Franzi, Daniel und ich zum Strand um dort ein wenig zu relaxen.

» Weiterlesen...


4.06.05

Motorradfahren durch das nächtliche Qingdao

Liebe Freunde...

gestern ist mal wieder Unglaubliches geschehen. Nachdem wir morgens unseren Chinesischtest geschrieben hatten ging es erst einmal zurück ins Studentenwohnheim um mich ein wenig auszuruhen... die letzten Wochen haben ganz schön an der Substanz gezehrt... Nachdem ich dann um 2 Uhr wieder von Daniel und Andi aufgeweckt wurde um zum Strand mitzuschleifen gings weiter zu Gate 1 in unseren Stammbiergarten wo die ersten Piju getrunken wurden. Gleich danach gings natürlich weiter an den Strand wo das Standardprogramm durchgezogen wurde ;-)

» Weiterlesen...


31.05.05

Not-Schlachtung des Winnie Pooh

Tja, irgendwann musste es ja mal soweit kommen... sowas passiert wenn man zu dritt auf engstem Raum leben muss... natürlich reagiert man sich immer zuerst am Schwächsten ab ;-)

Unser lieber "Ni hao" Winnie Pooh hatte uns (Anderl & moi) am Ende so mit seinem Geplapper genervt, dass wir uns für die humanste Form der Beseitung entschieden: Eine Notschlachtung samt Ausweidung aller Innereien. Das Ergebnis könnt ihr hier bestaunen:

Als Bettvorleger ist er mir nun auch viel sympatischer geworden ;-)

27.05.05

Most unpleasant experience in China

Da ich im Fach Case Studies einen Essay über mein "Most Unpleasant Experience in China" schreiben muss (was hat der Müll mit Case Studies zu tun... grrrrr), habe ich dies zum Anlass genommen mich nicht über Banalitäten wie das "Public Spucking" oder "Public Schlürfing" auszulassen, sondern über meine SARS-Zeit in Hong Kong zu schreiben...

» Weiterlesen...


24.05.05

Qingdao Beach Number 3 & Sunshine Plaza Massage

Liebe Freunde,

ihr wundert euch wahrscheinlich schon, warum ich mich nicht mehr melde... ja, ich bin noch am Leben, habe aber leider sehr viel um die Ohren, da die Endphase des Semesters hier in Qingdao begonnen hat. In 2 Wochen finden die Abschlussprüfungen statt und derzeit muss ich sehr viele mehr oder weniger lästiger Essays verfassen...

Nichtsdestotrotz geht es mir hier weiterhin sehr gut, was unter anderem auch daran liegt, dass wir seit einer Woche ununterbrochen ein Traumwetter haben. Man kann fast jeden Tag an den Strand gehen oder zusammen grillen... alles in allem einfach sehr angenehm... nur schade, dass man all die Leute, die man hier kennen und schätzen gelernt hat, bald wieder "verlassen" muss. Doch ein Wiedersehen, sei es auch nur auf der Wies'n, ist jetzt schon sicher ;-)

» Weiterlesen...


21.05.05

Wir Sind Helden - Aurélie: Die Reklamation

Für eine wunderbare Frau mit der ich heute telefoniert habe...

Aurélies Akzent ist ohne Frage sehr charmant Auch wenn sie schweigt wird sie als wunderbar erkannt Sie brauch mit Reizen nicht zu geizen Denn ihr Haar ist Meer und Weizen Noch mit Glatze fräß ihr jeder aus der Hand

Doch Aurélie kapiert das nie
Jeden Abend fragt sie sich
Wann nur verliebt sich wer in mich

Aurélie so klappt das nie
Du erwartest viel zu viel
Die Deutschen flirten sehr subtil

Aurélie so klappt das nie
Du erwartest viel zu viel
Die Deutschen flirten sehr subtil

Aurélie die Männer mögen dich hier sehr
Schau auf der Straße schaut dir jeder hinterher
Doch du merkst nichts weil sie nicht pfeiffen
Und pfeiffst du selbst die Flucht ergreifen
Du musst wissen hier ist weniger oft mehr

Ach Aurelie in Deutschland braucht die Liebe Zeit
Hier ist man nach Tagen erst zum ersten Schritt bereit
Die nächsten Wochen wird gesprochen
Sich auf's Gründlichste berochen
Und erst dann trifft man sich irgendwo zu zweit

Aurélie so klappt das nie
Du erwartest viel zu viel
Die Deutschen flirten sehr subtil

Aurelie so einfach ist das eben nicht
Hier haben andre Worte ein ganz anderes Gewicht
All die Jungs zu deinen Füßen wolln sie küssen auch die Süssen
Aber du merkst das nicht
Weil er dabei von Fussball spricht

Ach Aurelie du sagst ich solle dir erklärn
Wie in aller Welt sich die Deutschen dann vermehren
Wenn die Blumen und die Bienen in Berlin nichts tun als grienen
Und sich nen Teufel um die Bestäubungsfrage schern

Aurélie so klappt das nie
Du erwartest viel zu viel
Die Deutschen flirten sehr subtil

Ich freu mich wieder auf Germanien ;-)

18.05.05

Wie künstlich kann ein Sandwich schmecken?

Genau diese Frage musste ich mir gestern/heute wieder stellen als ich mir um 4 Uhr morgens einen kleinen Rauschschmaus gönnen wollte... wie ekelhaft...

Normales Brot ist hier kaum zu finden... da beginnt man schon mal an der Definition von Brot zu schrauben und zu drehen um noch irgendein Weizengebäck essen zu können. Hier in China kennt man scheinbar eh nur zwei Geschmacksrichtungen: zuckersüß oder sauscharf

» Weiterlesen...


11.05.05

Lao shu ai da mi - Wo ai ni MP3

Liebe Freunde,

heute gibt es sogar mal zwei volle Einträge. Habe gerade ein Lied gefunden was hier in China gerade ein absoluter Superhit ist: Lao shu ai da mi

Es ist ein Liebeslied ("Wo ai ni" heisst ich liebe dich) und hat den englischen Titel "Mouse love Rice" :-) Hört es euch einfach mal an... es kann natürlich dauern bis ihr das File aus China gesaugt habt, aber es lohnt sich. Für Eilige gibt es auch die englische Version als Flashversion ;-)

Na wie findet ihr's???? Ist sicher etwas lustiger wenn man es hier ständig in der Disko hört...

I love you, loving you, as the mouse loves the rice 我愛你愛着你,就像老鼠愛大米

If every day has a storm,
I will always be by your side
不管有多少風雨我都會依然陪着你

I miss you,
missing you
我想你想着你

I don't care
how hard it is
不管有多麽的苦

I just want you
to be happy
只要能讓你開心

Everything,
I do it for you
我什麽都願意


6.04.05

Schwindelige Chinesen - by Anderl

Ni hao aus China.

Hab ich eigentlich schon erwähnt, dass mein neuer Freund www.google.de heißt, probably yes. Letztens wollte ich mal was wissen, nur konnte mir keiner eine Antwort darauf geben und da bemerkte ich wieder wie wichtig mir Herr Google ist, denn er gab mir gleich eine Antwort, die ich dann eins zu eins übernahm und am nächsten Tag in der Uni als Musterhausaufgabe abgab. Total cooler Typ, der Herr Google.

Die letzte Zeit ist eigentlich nicht viel passiert, außer, dass mein schwindeliger Zimmermitbewohner unseren Schlüssel verloren hat und der Schlüsseldienst kommen musste. Dieser wollte dann ganze fünf Euro für ein neues Schloss plus Arbeit. Ach ja und wir haben einen Buhmann in unserem Programm, den Holländer. Dieser tulpenfressende Holländer hat uns nämlich verpätzt. Er ging unter unserer hervoragenden Präsentation zum Prof. und sagte ihm, dass mir nur aus dem Buch ablesen würden (da hast du vollkommen Recht Holländer, wir lesen nur ab. Aber es kommt noch besser lieber Holländer, auch unsere Präsentation ist vom einem guten Freund (www.google.de) fertig geschrieben worden. Danke Google.)

Neuerdings machen da Andi (meisööv) und Chris total lustige Wanted-Bilder, denn in unserem Haus geht ein Kühlschrankdieb umher, den wir natürlich unbedingt fassen wollen und müssen. Allerdings sind diese Wanted-Bilder etwas zweckentfremdet worden. Anfangs waren nur Bilder von irgendwelchen Studenten drauf und darunter stand FOOD - Thief (Essensdieb) und sie hingen auch nur am Kühlschrank. Mittlerweile sind zwar immer noch Studenten drauf, jedoch wurde deren Kopf auf einen Schwulen bei einer Homo-Parade draufgesetzt und sie hängen nicht mehr nur am Kühlschrank sondern im Vorlesungssaal, Hotel usw.

» Weiterlesen...


5.04.05

Business Basics in China & Stacheln im Knie

Liebe Freunde,

gerade ist mir etwas recht Unangenehmes aufgefallen, dass ich für die Nachwelt festhalten muss... ich hatte euch ja erzählt, dass ich am Samstag beim Paintball bzw. Gotcha spielen war und mir meine Beine bei dem Parcour stark rampuniert hatte... ich habe mich bis heute gewundert warum meine Knie so extrem schmerzen und heute mit Entsetzen festellen müssen, dass ich mir original drei 1 cm lange Dornen von diesen Drecks-Stachel/Dornen-Gestrüppmonstern auf dem Berg in die Beine gejagt habe... *ouchjammer*, zum Glück konnte ich sie selbstständig entfernen obwohl sie recht tief saßen... jetzt können meine Beine endlich beginnen zu heilen ;-)

Heute Abend werde ich noch etwas an unserer Präsentation für das Fach "Business Basics in China" arbeiten. Thema unserer Arbeit werden Custom Duties and Labour Management in China sein... doch diesmal wird sicher nicht mehr soviel Aufwand wie bei der letzten Präsentation betrieben, da die Noten sich scheinbar bar allen Teilnehmern nur marginal unterscheiden

Hier mal eine Übersicht, was wir in dem Fach "Business Basics in China" durchnehmen:

  • economic and financial reforms, opportunities and incentives
  • an overview of the rules affecting foreign investors, chinese-foreign equity joint venture
  • chinese-foreign cooperative joint ventures, wholly foreign-owned investment enterprises
  • holding companies, management of joint ventures customs duties, labor management joint ventures
  • customs duties, labor management joint ventures
  • trade, retail industry
  • negotiations, disputes and arbitration, the financial system
  • foreign exchange, emerging securities markets
  • taxation, trademarks
  • patents, copyright
  • technology transfer
  • summery and conclusion

  • » Weiterlesen...


    30.03.05

    Stefan K. aus A. is wanted

    Seit Neuestem hängen in unserem Studentenwohnheim folgende Flugblätter herum:

    Bild entfernt

    Bin ja gespannt wann sie den Typen erwischen ;-)

    14.03.05

    Bald Krieg zwischen China und Taiwan?

    Eigentlich vergeht hier in China kein Tag, an dem nicht vom "ANTI-SEZESSIONSGESETZ" die Rede ist. Das Gesetz, welches eine Abspaltung Taiwans von China verhindern soll, wurde nun endgültig verabschiedet:

    Der chinesische Volkskongress hat zum Abschluss seiner Jahrestagung das umstrittene Anti-Sezessions-Gesetz gebilligt. Es würde einen Angriff auf Taiwan rechtfertigen, wenn sich das Land auch formell für unabhängig erklären sollte. Staatspräsident Hu Jintao rief die Streitkräfte auf, sich auf einen Krieg vorzubereiten.

    Volkskongress in Peking: Parlament verabschiedet Anti-Sezessionsgesetz
    Peking - Der Nationale Volkskongress nahm heute das Gesetz ohne Gegenstimme mit 2896 Ja-Stimmen an. Nur zwei Abgeordnete enthielten sich. Die Annahme wurde mit lautem Beifall begrüßt. Das Gesetz legitimiert "nicht friedliche Mittel und andere notwendige Maßnahmen", falls sich Taiwan von China abspalten oder alle Bemühungen für eine friedliche Wiedervereinigung "völlig" erschöpft sein sollten.

    Die Entscheidung für einen Militärschlag gegen die demokratische Inselrepublik wird der Militärkommission und dem Staatsrat übertragen, die umgehend dem Volkskongress Bericht erstatten sollen. "Es gibt nur ein China in der Welt", heißt es in dem Gesetz. "Sowohl das Festland als auch Taiwan gehören zu einem China. Chinas Souveränität und territoriale Integrität dulden keine Spaltung." Das Gesetz plädiert daneben für eine friedliche Wiedervereinigung und eine Ausweitung der Kontakte mit Taiwan.

    China betrachtet das seit 1949 de facto unabhängige Taiwan weiterhin als Teil des Landes. Dieses Gesetz zeige "die Entschlossenheit des Volkes", unter keinen Umständen eine Trennung Taiwans von China zuzulassen, sagte Parlamentspräsident Wu Bangguo. Staatspräsident Hu Jintao rief die Streitkräfte auf, sich auf einen Krieg vorzubereiten und die Landesverteidigung über alles zu stellen. Zuvor war der Haushalt mit einer starken Steigerung der Militärausgaben um 12,6 Prozent gebilligt worden.

    Chinas Premier Wen Jiabao beteuerte heute allerdings abermals, dass das umstrittene Gesetz gegen die Unabhängigkeitskräfte in Taiwan vor allem friedliche Absichten verfolge. Es sei ein Gesetz für einen Ausbau der Beziehungen zu Taiwan, für die friedliche Wiedervereinigung und "kein Kriegsgesetz", sagte der Regierungschef auf einer Pressekonferenz nach Abschluss der Tagung. Die Unabhängigkeitskräfte in Schach zu halten, sei im Interesse der Stabilität, sagte Wen Jiabao.

    Weltweite Kritik

    Das Gesetz hat in Taiwan und international Kritik ausgelöst. Taiwan warnte China nach der Verabschiedung des Gesetzes, dass die Volksrepublik den Preis dafür zahlen werde. "Das Anti-Abspaltungsgesetz ist ein Gesetz, das Krieg autorisiert", sagte ein Regierungssprecher Taiwans: "Es hat zu Verärgerung in Taiwan geführt und wird von der internationalen Gemeinschaft abgelehnt. China trägt dafür die Verantwortung und wird den Preis für dieses Gesetz zahlen."

    Die USA nannten es "nicht hilfreich". "Es verschärft eindeutig die Spannungen", sagte US-Außenministerin Condoleezza Rice gestern in einem amerikanischen Fernsehinterview. Keine der beiden Seiten sollte einseitig den Status quo verändern, sagte Rice, die auf ihrer Asienreise nächstes Wochenende zu einem Besuch in Peking erwartet wird.

    Auch Japan forderte China und Taiwan eindringlich zu einer friedlichen Lösung der Taiwan-Frage auf. Der japanische Ministerpräsident Junichiro Koizumi sagte heute, er wolle, dass beide sich um eine "friedliche Lösung" bemühten, so dass das Gesetz gegen Unabhängigkeitsbestrebungen in Taiwan "keine negativen Auswirkungen hat".

    Japans Regierungssprecher Hiroyuki Hosoda äußerte die "Sorge" über die Möglichkeit, dass sich das umstrittene Gesetz negativ auf Frieden und Stabilität in der Taiwan-Straße auswirken und die Beziehungen zwischen China und Taiwan beeinträchtigen könnte. Japan sei gegen jegliche Lösung der Taiwan-Frage, die nicht friedlich sei.

    Angesichts der neuen Kriegsdrohungen wurde in Europa und bei den Grünen in Berlin der Ruf laut, die geplante Aufhebung des europäischen Waffenembargos gegen China zu überdenken. (SO)

    » Weiterlesen...


    12.03.05

    Geldbeutel und Jacke gestohlen

    Liebe Freunde,

    gestern ist was ganz Blödes geschehen... mir wurde beim Weggehen sowohl die Jacke als auch der Inhalt, also mein Schlüssel und der Geldbeutel gestohlen. Harald hatte Geburtstag, wir hatten alle Feierlaune und gingen ins La Luna. Dort hatte ich meine Jacke wie jedes Mal auf die Sitzcouch gelegt während wir tanzen waren... als ich zurück kam war sie jedoch verschwunden. Was fehlt alles?

    Mein Ausweis, die Kredit- und EC-Karte, ein wenig Bargeld, mein chinesischer Studentenausweis, meine einzige Jacke, der Geldbeutel natürlich und der Schlüssel zu meinem Koffer und Zimmer... ihr könnt euch vorstellen wie sauer ich bin *grrrrrrrrrr*

    » Weiterlesen...


    8.03.05

    Heimweh, Verlustängste und ihre Folgen

    Die heutige Exkursion zum Qingdao High Tech Park hätte ich mir getrost sparen können... es war wieder eine reine Lobeshymne auf die Wirtschaftsregion Qingdao... man kam sich teilweise wie auf einer Kaffeefahrt vor, nur dass es nicht um Heizdecken sondern um Industriegelände und -anlagen ging.

    Naja, das nächste mal soll es in die Tsingtao Brewery gehen, also ein durchaus vielversprechendes Ziel. Nun aber zum eigentlichen Thema meines Eintrages.

    Gestern hätte eine weitere Studentin aus Deutschland ankommen sollen, doch sie hat es sich scheinbar anders überlegt. Als sie am Frankfurter Flughafen stand überkam sie plötzlich die Angst... sie hatte schon komplett eingecheckt, wollte jedoch nicht mitfliegen (wegen ihrem Freund), wie ich von einer Freundin von ihr gehört habe.

    » Weiterlesen...


    4.03.05

    Chinesischer Joghurt und Äpfel im Carrefour

    Liebe Freunde,

    nun habe ich die erste Uniwoche hier in Qingdao hinter mir... es ist einiges passiert, doch ich bin mir sicher, dass ich hier eine gute Zeit haben werde. Leider funktioniert das Internet im Studentenwohnheim so gut wie gar nicht. Meine E-Mails kann ich derzeit weder bei GMX, noch bei Gmail lesen... grummel, was soll denn das!?!?!?

    Ich hoffe das klärt sich schnell wieder, habe keine Lust aufs Internet verzichten zu müssen. Gestern war ich zusammen mit Sarah an der Strandpromenade von Qingdao um ein paar Fotos zu machen, doch leider war das Wetter recht bescheiden und saukalt. Trotzdem sind ein paar ganz nette Aufnahmen dabei. Ich musste aber mal wieder bemerken, dass die Chinesen für jeden noch so kleinen Scheiß Eintritt verlangen... so musste ich gestern sogar Eintritt (5 Yuan) für die begrünte Promenade zahlen... das macht mich noch arm ;-)

    Von Qingdao habe ich bislang nur zwei große Teile gesehen: Old Qingdao, wo auch meine Uni ist (in einer ehemaligen deutschen Kaserne) und New Qingdao, das sehr anderen chinesischen Großstädten mit Hochhäusern gleicht. Der alte Teil reizt mich nicht so sehr, da alles sehr trist aussieht und ich die versprochenen "deutschen" Bauten bislang noch nicht zu Gesicht bekommen habe... damit wirbt die Stadt doch ständig ;-)

    » Weiterlesen...


    Interne Links

    Insgesamt gibt es in diesem Weblog bislang 141 Einträge und 391 Kommentare. Hoffentlich werden es bald mehr :-)

    Buchempfehlungen

    17,10 EUR:  The best-selling guidebook in Hong Kong- extensive maps and information from Hong Kong's most urban streets to the rural islands- language tips for Cantonese, Mandarin and Portuguese- jogging, tai chi and bicycling-- advice for staying active- thorough food sections help you find the best eats 27,60 EUR:  Dieses Buch ist schlichtweg die „Bibel

    19,00 EUR:  Detailed information on Shanghai's remarkable architecture- tips on how to have a complete shopping experience in China's premier marketplace- numerous lodging, dining and entertainment listings for a range of budgets- ideas for excursions beyond the city, including Suzhou and Hangzhou 17,10 EUR:  Raffles, raves & rickshaws - all the top sights & activities plus walking tours. What to eat & where to find it - expert guidance to Singapore's fabulous fine dining and hawker stalls. Insider shopping tips - Asian antiques to designer sportswear, plus excursions to Malaysia and nearby Indonesian islands.

    16,95 EUR:  Wie alle Reiseführer aus dem Lonely Planet Verlag ist auch der über Peking mit keinem anderen zu vergleichen. Kein anderer gibt so praktische Tipps und konkrete Hilfestellungen, vor allem dann, wenn man nicht unbedingt mit einer Reisegruppe mit möchte. Zur Perfektion fehlen mir hier aber ein wenig die sonst üblichen Skizzen und Übersichtspläne der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Trotzdem unbedingt zu empfehlen.

    Random Pictures

      MT::Template::Context=HASH(0x98b2b94)

      MT::Template::Context=HASH(0x98b2b94)

      MT::Template::Context=HASH(0x98b2b94)

    Verfügbare Feeds

    Atom | RSD | RSS 0.91 | RSS 1.0 | RSS 2.0 | Google

    Subscribe with Bloglines