Seoul china Reise Reisebericht China Studium Praktikum in China Bericht Tipps Reiseführer Hongkong

Main

12.07.05

Seoul Pictures - Seoul Photos

Lange hat es gedauert, bis ich es endlich fertig gebracht habe die Bilder unseres Seoul Trips hochzuladen... doch nun ist es endlich geschafft...

» Weiterlesen...


24.06.05

Amoklauf an der DMZ Südkorea

Komisch so etwas zu lesen, wo ma doch gerade erst vor einer Woche noch in Südkorea war...

Das südkoreanische Verteidigungsministerium versucht, den Amoklauf eines Soldaten mit dessen Leidenschaft für Onlinespiele zu erklären. Der Mann, der acht seiner Kameraden tötete, habe "die wirkliche Welt nicht von der imaginären unterscheiden können", so das Ministerium.

Der Soldat, der an der Grenze zu Nordkorea Dienst tat, hatte am Sonntag in den frühen Morgenstunden offenbar blutige Rache an anderen Mitgliedern seiner Einheit geübt, die ihn zuvor gehänselt hatten. Er warf eine Granate in eine Gruppe anderer Soldaten, mit denen er eine Baracke teilte, und eröffnete anschließend mit der Dienstwaffe eines anderen Soldaten das Feuer. Zwei weitere Opfer erschoss er mit seinem eigenen Gewehr. "Als ich die Schüsse hörte, dachte ich, der Krieg sei ausgebrochen", sagte ein Unteroffizier im koreanischen Fernsehen.

Die demilitarisierte Zone zwischen Nord- und Südkorea gilt als eine der militärisch sensibelsten Regionen der Welt. 1,1 Millionen nordkoreanische Soldaten stehen 690.000 südkoreanischen gegenüber, von denen viele dort ihren Militärdienst ableisten. Der schwelende Konflikt über Nordkoreas Atomprogramm trägt zusätzlich zu den angespannten Situation bei. Auch 30.000 US-Soldaten sind entlang der Grenze stationiert. Gerade für junge Männer, die in der Region ihren zweijährigen Pflichtdienst verrichten, gilt die Stationierung dort als besonders belastend, wegen der ständigen Spannung und der Einsamkeit im Grenzgebiet. Der Täter hatte seinen Dienst dort im Januar angetreten, unmittelbar nach seiner Grundausbildung.

Der Soldat, der acht seiner Kameraden tötete und vier weitere verletzte, war zum Wachdienst eingeteilt gewesen. Er werde als introvertierter Einzelgänger beschrieben, meldet Reuters. In einer Stellungnahme des Verteidigungsministeriums wird ein Vorgesetzter des Amokläufers mit den Worten zitiert, der Täter habe immer wieder gesagt er wolle "sein Bestes tun". "Deshalb hatte ich ihn nicht als jemanden angesehen, den man im Auge behalten muss", wird der Vorgesetzte zitiert. Ein anderer ranghöherer Soldat hat laut dem Bericht einmal zu dem späteren Amokläufer gesagt: "Du gehst mir auf die Nerven, geh weg, zu einer anderen Einheit."

Das koreanische Verteidigungsministerium machte aber nicht den Geisteszustand des Täters, die Lebensbedingungen in der Grenzregion oder die Hänseleien seiner Kameraden für die Bluttat verantwortlich - sondern Onlinespiele. "Er war süchtig nach Online-Kriegsspielen", heißt es in der Stellungnahme des Ministeriums. "Er war in den meisten davon sehr gut". Weiter schreiben die Beamten: "Er verbrachte so viel Zeit mit Tagträumen, dass er die reale Welt nicht von der imaginären unterscheiden konnte."

Der Soldat hat die Tat bereits gestanden. Der südkoreanische Verteidigungsminister bot wegen des Zwischenfalls seinen Rücktritt an, Präsident Roh Moo Hyun hat aber noch nicht über das Gesuch entschieden.

Onlinespiele sind in Südkorea äußerst populär, auch deshalb, weil es weiltweit nirgends so viele Breitband-Internetanschlüsse gibt wie dort. In letzter Zeit häufen sich in dem Land kritische Berichte über die Folgen der massenhaften Begeisterung fürs Spielen im Netz. Erst vor wenigen Tagen hatte ein Elternpaar einen Säugling zu Hause gelassen, um in einem Internetcafe spielen zu gehen. Das Kind erstickte in ihrer Abwesenheit.

Quelle: Spiegel Online

Es sind mal wieder die brutalen Computerspiele, die Menschen zu so etwas treiben... manmanman

18.06.05

Flug verpasst & Korean Air Executive Lounge

Ich habe es doch tatsaechlich das erste Mal in meinem Leben geschafft einen Flug zu verpassen... nicht dass es noch nie knapp war, aber meistens zeigten sich die Airportmitarbeiter sehr kulant hinsichtlich meiner Verspaetung...

Auch heute kam ich ca. 30 Minuten vor Abflug am Airport Incheon an und raste direkt mit Daniel zum Check-in Schalter... doch keine Chance, das Personal wollte mich nicht mehr einchecken lassen... sie meinten man muesse spaetestens bis 40 Minuten vor Abflug eingecheckt haben... dann versuchte ich es auf die harte Tour und wurde etwas energischer... behauptete gar ich wuerde meinen Anschlussflug in Qingdao nach Xi'an verpassen und muesse somit UNBEDINGT noch auf die Maschine... doch immer noch kein Vorankommen.

Dann kam das Angebot mich bei der neachsten Maschine nach Qingdao um 13:15 Uhr mitzufliegen... ich nahm das Angebot an, als ich merkte dass all die Diskutiererei inzwischen schon bis 15 Minuten vor Abflug gedauert hatte und ich eh nicht mehr auf meinen Flieger kommen wuerde...

» Weiterlesen...


16.06.05

Seoul - Changdeokgung Palast & Changgyeonggung Palast & Jongmyo in Daehangno

Die letzte Station meines Sightseeingtages waren dann drei grosse Palaeste bzw. Schreine (im Stadtteil Daehangno) in denen ich knapp 4 Stunden umhergeirrt bin. Namentlich waren das der Changdeokgung Palast, der Changgyeonggung Palast und der koenigliche Ahnenschrein Jongmyo.

Es ist immer wieder begeisternd, wie wenig man hier fuer die Besichtigung einer Attragtion, wie z.B. einem Tempel, hier in Seoul zahlen muss. Man zahlt selten mehr als 1.000 Won (80 Cent). Beim Changdeokgung Palast kostete der Eintritt 3.000 Won, doch es gab eine 1,5-stuendige englischsprachige Fuehrung dazu... einfach genial. Ueberall sonst wird man fuer solche Sachen immer abgezockt, hier nicht.

» Weiterlesen...


Seoul - Insadong & Jogno Tower

Nachdem ich mir also das Zentrum der Stadt um die City Hall angeschaut hatte, ging es fuer mich weiter Richtung Nord-Osten in die Insa-dong Gegend, wo man traditionelle koreanische Kultur mitten im Herzen Seoul's erleben kann. Dort findet man viele Kunstgallerien, Laeden fuer traditionelles Kunsthandwerk, Antiquitaetenhaendler, traditionelle Teehaeuser und viele viele Restaurants... angeblich DER Ort in Seoul fuer Touristen, die in das traditionelle Korea eintauchen wollen.

» Weiterlesen...


Seoul - Deoksugung Palast & City Hall

Wie angekuendigt gab es heute eine harte Sightseeingtour durch das Zentrum Seoul's bei der ich mir vorgenommen hatte alle groesseren Tempel und Palaeste abzugrasen... ich wollte ja nicht dass mir langweilig wird, da ich heute ganz alleine unterwegs war.

» Weiterlesen...


15.06.05

Lotte World Seoul & COEX & Koreanisches Essen

Auch heute gibt es wieder einen (diesmal kurzen) Bericht von mir aus Suedkoreas Haupstadt Seoul... bin gerade erst vom Abendessen mit Neal nach Hause gekommen.

Heute hatten wir uns vorgenommen in den Vergnuegungspark Lotte World im Sueden Seoul's zu fahren und ein paar Stunden dort mit Achterbahnfahren zu verbringen ;-) gesagt getan... der Weg dorthin hat gerdae mal 30 Minuten von unserem Hotel aus gedauert. Dort angekommen ist man erst einmal sehr beeindruckt welche Ausmasse dieser, zum groessten Teil im Inneren befindliche, Freizeitpark hat. Es gibt eine gigantische Halle in der einige Attraktionen (wie Achterbahnen) stehen und einen Teil, der sich draussen auf einer Insel auf einem kleinen See befindet. In der Mitte befindet sich ein klassisches Maerchenschloss wie man es aus jedem Disneyland kennt... mitten in der Halle ist sogar noch eine ganze Eislaufbahn zu finden O_o

» Weiterlesen...


14.06.05

Yeouido & KLI 63 Tower & Seoul World Cup Stadion

Liebe Freunde und sonstige Zielgruppen...

heute ist wieder ein anstrengender Tag zu Ende gegangen. Dank hohen Temperaturen und perverser Luftfeuchtigkeit koennte ich hier den ganzen Tag schlafen, wenn ich nicht schwitzen muesste... so kommt es nun auch, dass wir heute bis fast 11 Uhr gepennt hatten... was fuer eine Verschwendung, aber zum Glueck habe wir ja noch einige Tage hier in Seoul. Nun aber zu dem was wir alles besichtigt haben.

Nach einem kurzen Fruehstueck im Tout les jours ging es direkt mit der U-Bahn nach Yeouido, einer grossen Insel, die direkt auf dem Han-Fluss (Hangang) liegt. Neben einigen Parks und der grossen Nationalversammlung gibt es dort auch das hoechste Gebauede Koreas zu bestaunen... der KLI 63 Tower... wobei die 63 fuer die Zahl, des im Jahr 1985 erbauten Gebaeudes, steht. Von aussen sieht der Turm, der ein Aquarium, ein IMAX Kino und ein Shopping Mall beherbergt, sehr imposant aus... doch von innen merkt man dem Tower seine 20 Jahre schon deutlich an. Wir hatten uns dazu entschieden nicht ins Auarium & Co. zu gehen, sondern nur auf die Ausichtsplatform in 265 Meter Hoehe zu fahren... der Spass kostet 6.000 Won pro Person... Seoul ist sehr teuer im Vergleich zu China/Qingdao.

» Weiterlesen...


13.06.05

Seoul - Korea & Gyeongbokgung Palast & Incheon Airport

Liebe Freunde,

seit gestern bin ich nun tatsaechlich in Suedkorea (oder schreibt man es Sued Korea ...) bzw. in Seoul angekommen. Unser Flug von Qingdao nach Seoul war erstaunlich angenehm im Vergleich zu dem was ich in China in Sachen Freundlichkeit, Englischkenntnisse, Puenktlichkeit und Catering gewohnt bin. Auch der Incheon Airport, der durch Landgewinnung zwischen zwei Inseln im Gelben Meer auf einer kuenstlichen Insel erbaut wurde, hat mich sehr beeindruckt... genauso wie meine beiden Mitreisenden Franzi und Daniel.

Das was ich nun am ersten Tag von Seoul gesehen habe, hat mich echt begeistert. Eine hochmoderne Stadt mit superfreundlichen Einwohnern die einem sofort helfen wenn man auch nur einen Stadtplan in der Hand haelt... man muss tatsaechlich nur etwas verwirrt in der Gegend rumschauen (was ich bekanntlich in Perfektion beherrsche) und schon kommt einem ein/er laechelnde/r Koreaner/in entgegen und hilft einem in nahezu perfektem Englisch... sowas haette ich hier nicht erwartet. Die Koreaner sind vom Wesen her viel offener und freundlicher als ich es von den Chinesen her gewohnt war... man merkt auch den deutlichen westlichen Einfluss, dem sie hier ausgesetzt sind/waren.

» Weiterlesen...


Interne Links

Insgesamt gibt es in diesem Weblog bislang 141 Einträge und 391 Kommentare. Hoffentlich werden es bald mehr :-)

Buchempfehlungen

17,10 EUR:  The best-selling guidebook in Hong Kong- extensive maps and information from Hong Kong's most urban streets to the rural islands- language tips for Cantonese, Mandarin and Portuguese- jogging, tai chi and bicycling-- advice for staying active- thorough food sections help you find the best eats 27,60 EUR:  Dieses Buch ist schlichtweg die „Bibel

19,00 EUR:  Detailed information on Shanghai's remarkable architecture- tips on how to have a complete shopping experience in China's premier marketplace- numerous lodging, dining and entertainment listings for a range of budgets- ideas for excursions beyond the city, including Suzhou and Hangzhou 17,10 EUR:  Raffles, raves & rickshaws - all the top sights & activities plus walking tours. What to eat & where to find it - expert guidance to Singapore's fabulous fine dining and hawker stalls. Insider shopping tips - Asian antiques to designer sportswear, plus excursions to Malaysia and nearby Indonesian islands.

16,95 EUR:  Wie alle Reiseführer aus dem Lonely Planet Verlag ist auch der über Peking mit keinem anderen zu vergleichen. Kein anderer gibt so praktische Tipps und konkrete Hilfestellungen, vor allem dann, wenn man nicht unbedingt mit einer Reisegruppe mit möchte. Zur Perfektion fehlen mir hier aber ein wenig die sonst üblichen Skizzen und Übersichtspläne der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Trotzdem unbedingt zu empfehlen.

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0x918a4b4)

    MT::Template::Context=HASH(0x918a4b4)

    MT::Template::Context=HASH(0x918a4b4)

Verfügbare Feeds

Atom | RSD | RSS 0.91 | RSS 1.0 | RSS 2.0 | Google

Subscribe with Bloglines