« Husten, Zithromax und das alte Leiden | Startseite | Massage in Qingdao »

Konfuzius, North Face und Mount Tai Shan

Liebe Freunde,

habe tatsächlich ganze zwei Tage nichts von mir hören lassen... sowas kommt echt selten vor ;-)
Zuerst einmal etwas zu meiner Präsentation vom Donnerstag: sie ist eigentlich ganz gut gelaufen, bis auf die Tatsache, dass wir über 90 Minuten präsentiert hatten. Ich began mit meinem Part, der knapp 25 Minuten dauerte, gefolgt von Micha, der etwa genauso lange gebraucht hat... doch dann war Sebi dran ;-)
Er nam einen Haufen DIN A4 Zettel in die Hand, auf der die Präsentation (oder sollte ich lieber sagen "das 15 Seiten starke Kapitel aus der Enkarta" :-) komplett ausformuliert war, stand auf und begann vorzulesen... während des Lesens blieb er aber nicht auf der Stelle stehen sondern wanderte immer wieder durch den gesamten Raum ohne auch nur einmal aufzuschauen... und das ganze 40 Minuten lang... man waren die Leute sauer ;-) Ich wäre auch fast eingeschlafen... was aber auch an dem strohtrockenen Thema lag. Nichtsdestostrotz war der Professor von der Präsentation begeistert... wir sollten sie ihm sogar per Mail zukommen lassen ;-)

Viel habe ich gestern dann nicht mehr gemacht, außer einen neuen Geldbeutel (Prada *protz*) und einen Trekkingrucksack für meine Kurzreisen zu kaufen. Der Rucksack ist eigentlich ganz cool für 120 Yuan... ein "The North Face" Extreme 65... qualitativ etwas besser als der Müll, den sich Harry und ich letztes Jahr für unsere Tour gekauft hatten, aber dennoch nix besonderes... er muss ja nur 3 Wochen Tour durchstehen, dann wird er verbrannt.

Konfuzius sprach: "Wer sich das Alte noch einmal vor Augen fuehrt, um das Neue zu verstehen, der kann anderen ein Lehrer sein."

Heute Abend um 21 Uhr mache ich mich dann mit ein paar anderen Studis auf die Spuren des Konfuzius... wir werden zuerst mit dem Zug im Hardsleeper Abteil von Qingdao nach Tai'an, wo wir um 7 Uhr morgens ankommen werden. Von dort aus werden wir den Aufstieg auf den heiligsten Berg ganz Chinas wagen, auf den Mount Tai Shan. Der Aufstieg dauert mindestens 4 Stunden und es gilt exakt 6660 Stufen zu bezwingen, aber wir werden es schaffen ;-)

Schon viele chinesiche Kaiser und Philosophen waren hier oben um den Segen der Götter zu erhalten. Angeblich soll man nach dem Aufstieg mindestens hundert Jahre alt werden. Oben auf dem Gipfel angekommen werden wir die Nacht in einem Guesthouse verbringen um direkt beim weltberühmten Sonnenaufgang live dabei sein zu können. Meine Akkus für die Digicam sind geladen, es kann also losgehen ;-)

Am Sonntag geht es dann weiter zur Geburtsstätte des Confucius, der Stadt Qufu, südlich von Tai'an. Montags haben wir dann noch Gelegenheit in die Hauptstadt der Provinz Shandong, Ji'nan, zu reisen und etwas zu erkunden. Ein wirklich vollgepacktes Wochenende, aber dafür bin ich ja hier in China - zum Reisen :-)

Nächtes Wochenende geht es dann wie versprochen zusammen mit Padde und Konsorten in die alte Kaiserstadt Xi'an, wo wir höchstwahrscheinlich Terrakotta-Bowling Deluxe veranstalten werden... hoffentlich lohnt sich die lange Reise ins ferne Xian.

Ich werde mich dann frühestens wieder am Montag melden können, also macht euch keine Sorgen... alles wird per Foto dokumentiert, so dass ihr auch ein paar von meinen 100 Jährchen abbekommt ;-)

Liebe Grüße

Euer Chris


Kommentare

Hi Chris, grüss den Padde mal von mir und frag ihn mal, wann er wieder "zurückkehrt". Bin selber fleissig am mdl.Diplomarbeit büffeln, ist in der 14 KW. Danach bin ich komplett fertig :-) Cu Michi PS: Diesmal schickst du aber ne Postkarte,ok ?!? *G*

Werd ich machen Michi. Schick mir mal deine Adresse an meine E-Mail Adresse ;-)

also mein North Face Rucksack aus Shanghai lebt noch, aber nach 4 monaten musste er leider schon geflickt werden :/
viel spass beim wandern :)

hi,
Chris
Ihr scheint das richtige Rezept gefunden zu haben,da ich auch Taian und Qufu vorschlagen wollte. Ich habe beide Orte schon oft mal besucht,da ich am Fuß des heiligen Berges studiert habe. Ich bin mir es fast sicher,dass ihr am nächsten Tag kaum noch stehen könnt, wenn ihr den 1500m-grossen Berg von unten bis oben nur zu Fuss schafft. 4 Stunden sind die minimale Grenze. Da der Berg sowohl Weltkultur-als auch weltnaturerbe ist, gibt es unterwegs viel zu gucken und man sollte vor Besteigen was darüber lesen. Viel Spass!
In Qufu,der Geburtstadt von Kongzi soll man die Grabestätte, das Tempel und sein Haus besuchen,die haben alle über Tausende Jahren Geschicht. Nur eins mir leid tut, ist, dass vieles durch die Kulturrevolution beschädigt wurden.

Wei

Na möge Weisheit vom Himmel auf deinen Kopf fallen. Rühr dich doch bitte mal per Phone zwecks deiner Karte.

Die Zurückgebliebenen

Interne Links

Insgesamt gibt es in diesem Weblog bislang 141 Einträge und 391 Kommentare. Hoffentlich werden es bald mehr :-)

Buchempfehlungen

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0x929085c)

    MT::Template::Context=HASH(0x929085c)

    MT::Template::Context=HASH(0x929085c)

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Liebe Freunde, habe tatsächlich ganze zwei Tage nichts von mir hören lassen... sowas kommt echt selten vor ;-) Zuerst einmal etwas zu meiner Präsentation vom Donnerstag: sie ist eigentlich ganz gut gelaufen, bis auf die Tatsache, dass wir über 90...

Stichwörter

konfuzius, confucius, confuzius, konfucius, sprüche, geburtsort, tai shan, qufu, china, reise, zug, flug, tickets, tipps, reiseführer, asien, china, shangdong,
Verfügbare Feeds

Atom | RSD | RSS 0.91 | RSS 1.0 | RSS 2.0

Subscribe with Bloglines