« Postkarten aus Shanghai | Startseite | Demonstrationen gegen Japan in Shanghai »

The Bund, Pudong & Nanjing Lu Shanghai

Heute habe ich mal einen ganz, ganz, ganz ruhigen Tag eingelegt. Hatte mir eigentlich vorgenommen erst gegen 12 Uhr aufzustehen, aber leider haben meine lieben Mitbewohner einen solchen Laerm gemacht (wo ich bekanntlicherweise mit laufendem TV penne), dass ich bereits um 9 Uhr kerezengerade im Bett sass... grrrrr... naja, dann beginnt der Tag eben frueher als geplant.

Habe den Tag dann komplett fuer Sightseeing und Faulenzen verwendet. Zuerst ging es zum x-ten mal die Nanjing Road bzw. Lu auf unf ab, in ein paar Geschaefte rein, um mit ein paar hundert Yuan die lokale Wirtschaft zu staerken. Im Anschluss machtre ich mich mit der Faehre auf den Weg nach Pudong, weil ich diesen totpeinlichen Tourist Tunnel nicht mehr nehmen wollte... so einen Tourischeiss habe ich selten gesehen: man faehrt durch einen Tunnel unter dem Huangpu River durch um sich eine sehr schlechte "Lasershow" anzutun... kostet dann sage und schreibe 30 RMB... wer's mag.

Auf jeden Fall habe ich die Faehre fuer 2 Yuan genommen und war wieder mal ueber das Wesen des gemeinen Chinesen verwundert. Man sitzt am Pier und wartet bis die Faehre anlegt. Zur Fahre gelangt man wenn man 2 Gates durchschreitet. Anfangs sind beide geschlossen, doch wenn die Faehre naeher kommt (also ca. 3 Minuten vorher) oeffnet sich das erste Gate und alle Chinesen springen von ihren Sitzplaetzen auf um sich vor dem zweiten Gate zu draengeln... stehend versteht sich... nun koennte man das verstehen, wenn die Faehre weniger Sitzplaetze als Passagiere haette, doch das ist eben nicht der Fall... ich wurde ganz verwundert angeschaut, weil ich an dem bunten Treiben nicht teilgenommen hatte sondern brav auf meinem Platz gewartet habe bis die Fahre angelegt hat. Chinesen, ein seltsames Volk ;-)

In Pudong habe ich dann eine 2-stuendige Tour auf eigene Faust gemacht um die Diversen Hochhaeuser zu begutachten... fuer mich als Architekturfan ein Muss. Es ist immer wieder beindruckend, wenn man zu Fusse eines 420 Meter hohen Gebaeudes steht... in diesem Fall vor dem Jin Mao Tower.

Den Rest des Nachmittages verbrachte ich dann an der Uferpromenade auf der Pudongseite und die Sonnenstraheln zu geniessen, die mir in Qingdao bislang verwehrt blieben. Und weil ich so nah am Paulaner Brauhaus war goennte ich mir noch ein Weissbier und einen Brotkorb ;-)

Die viele Zeit nutzte ich um euch Lieben zuhause Postkarten zu schreiben... leider hatte ich aber meinen Kulli vergessen und hatte keine Moeglichkeit einen im Supermarkt (hier gibt es eigentlich eh nur Convenience Stores) zu kaufen... welch Glueck, dass man im Schnitt von jedem zweiten Chinesen auf der Strasse darauf angesprochen wird ob man nicht seine 200ste Rolex, den 34ten 10er-Pack Postkarten oder eben den 100sten Mont Blanc Kulli kaufen moechte... habe dem armen Schlucker ganze 3 Yuan fuer seinen Mont Blanc gegeben... eigentlich 3 zuviel wenn man bedenkt, dass das Ding nur geschmiert hat... aber wozu gibt es denn Einweg-Mont Blancs ;-)

Derzeit empfinde ich die Strassenverkaeufer sowieso als sehr laestig... es vergehen keine 10 Minuten in denen ich nicht von einem Burschen angelabert werde ob ich nicht diverse Plagiate oder Nutten haben will... nach dem hundertsten Mal wird es echt anstrengend nein zu sagen. Nach dem Essen heute abend wollte ich mir noch das bunte Treiben auf der Nanjing Lu ansehen, als prompt der gleiche schwule Chinese wie vor ein paar Tagen zu mir kommt und mich darauf anspricht ob ich nicht mit ihm in eine Ladies Bar oder Gay Bar gehn mag... Gayt's noch!?!?!?!? Naja, ab Freitag habe ich zwei Frauen an meiner Seite, dann bleibt mir sowas hoffentlich erspart ;-)

Habe heute mit Vanessa (ehemalige Arbeitskollegin aus Hong Kong) telefoniert und mit ihr ausgemacht, dass wir am Freitag abend zusammen essen gehen.

Ich hoffe heute abend kann ich etwas besser und schneller einschlafen als gestern. Ich werde bereits morgen ins Hotel gehen, weil mich das Captain Hostel inzwischen aufregt... 9 Krawallmacher in einem Zimmer... zudem kostet das Hotelzimmer gerade mal 240 Yuan und das sollte einem eine erholsame Nacht schon wert sein oder?

Noch ein Reminder: Schick mir eure Adressen, sonst gibt's diesmal keine Karte vom Chris :-)

Liebe Gruesse aus der Stadt die scheinbar nie ruht,

Euer Chris


Kommentare

Tach!

wie immer verfolge ich aufmerksam deine Berichte aus China - was ich aber gerade vermisse ist ein Bericht über die derzeitige Lage der Ausschreitungen gegen Japanische Einrichtungen und Geschäfte (gerade auch in Shanghai!).
Hast du nichts von mitbekommen oder wird auch bei dir schon zensiert? *gg

frage mal ,findest du echt die Chinesen ein seltensames Volk???und was ist deutsche??
wenn du dir echt so gedacht hast,warum lebst du noch in China??

ein Chinese

Interne Links

Insgesamt gibt es in diesem Weblog bislang 141 Einträge und 391 Kommentare. Hoffentlich werden es bald mehr :-)

Buchempfehlungen

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0x876529c)

    MT::Template::Context=HASH(0x876529c)

    MT::Template::Context=HASH(0x876529c)

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Heute habe ich mal einen ganz, ganz, ganz ruhigen Tag eingelegt. Hatte mir eigentlich vorgenommen erst gegen 12 Uhr aufzustehen, aber leider haben meine lieben Mitbewohner einen solchen Laerm gemacht (wo ich bekanntlicherweise mit laufendem TV penne), dass ich bereits...

Stichwörter

the bund, pudong, paulaner brauhaus, paulaner braeuhaus, shanghai, schanghai, bund, nanjing lu, nanjing road, schanghai, shanghai, sightseeing, china,
Verfügbare Feeds

Atom | RSD | RSS 0.91 | RSS 1.0 | RSS 2.0

Subscribe with Bloglines