« Wasserspender, Telefonnummer & Skype | Startseite | Spaziergang am Strand von Qingdao »

Chinesischer Joghurt und Äpfel im Carrefour

Liebe Freunde,

nun habe ich die erste Uniwoche hier in Qingdao hinter mir... es ist einiges passiert, doch ich bin mir sicher, dass ich hier eine gute Zeit haben werde. Leider funktioniert das Internet im Studentenwohnheim so gut wie gar nicht. Meine E-Mails kann ich derzeit weder bei GMX, noch bei Gmail lesen... grummel, was soll denn das!?!?!?

Ich hoffe das klärt sich schnell wieder, habe keine Lust aufs Internet verzichten zu müssen. Gestern war ich zusammen mit Sarah an der Strandpromenade von Qingdao um ein paar Fotos zu machen, doch leider war das Wetter recht bescheiden und saukalt. Trotzdem sind ein paar ganz nette Aufnahmen dabei. Ich musste aber mal wieder bemerken, dass die Chinesen für jeden noch so kleinen Scheiß Eintritt verlangen... so musste ich gestern sogar Eintritt (5 Yuan) für die begrünte Promenade zahlen... das macht mich noch arm ;-)

Von Qingdao habe ich bislang nur zwei große Teile gesehen: Old Qingdao, wo auch meine Uni ist (in einer ehemaligen deutschen Kaserne) und New Qingdao, das sehr anderen chinesischen Großstädten mit Hochhäusern gleicht. Der alte Teil reizt mich nicht so sehr, da alles sehr trist aussieht und ich die versprochenen "deutschen" Bauten bislang noch nicht zu Gesicht bekommen habe... damit wirbt die Stadt doch ständig ;-)

Nach der kurzen Tour durch Qingdao ging es dann wieder zum Carrefour, einem gigantischen Shoppingmall, wie wir es vom Wal Mart kennen... nur einfach größer. Dort habe ich dann auf Anraten meines Marketingprofessors mal den chinesischen Yoghurt ausprobiert... 10 Stück für 80 Cent :-)

Ich hatte den mit Erdbeergeschmack ausprobiert und mich schon gefreut mal wieder etwas Vertrautes zu essen... geschmeckt hat es auch wie unser Yoghurt, doch irgendwe war die Konsistenz nicht die gleiche wie in Deutschland... total flüssig. Das erklärt dann auch warum den Yoghurt Strohhälme beigelegt waren :-) Sehr merkwürdig war auch die Farbe: weiss. Für uns bzw. mich ein sehr merkwürdiges Gefühl Erdbeeryoghurt zu essen und dabei eine reinweiße Soße in den Mund zu schlürfen... aber es schmeckt ja.

Da ich auch mal wieder Lust auf Obst hatte, habe ich mir dann auch noch ein paar Äpfel gekauft auf denen ein schwarzer Aufkleber draufgeklebt war... ein chinesisches Schriftzeichen, von dem ich nicht weiss, was es bedeutet. Beim Abziehen entlüftete sich dann folgendes Bild:

Ziemlich cool muss ich sagen, warum gibts sowas nicht bei uns? Ich hatte etwas bedenken die Schale mitzuessen, weil ich gar nicht wissen will, wie sie hier behandelt wird (es hat sicher seinen Grund warum die Chinesen die Schale abmachen).

Heute Abend ist dann wieder Feiern angesagt. Sebastian wird 25 und lässt ein paar Kisten Tsingtao springen... da sage ich doch nicht nein :-) Er war gestern auch beim Massieren (zum Glück hatte ich Bauchschmerzen) bzw. versuchte eine Massage zu bekommen. Als er zurückkam meinte er nur, dass ihn der Taxifahrer in einen Puff gefahren hätte ;-) Jaja, in China muss man schon aufpassen.

Ich hoffe euch zuhause geht es allen soweit ganz gut und ihr seid noch nicht einen grausamen Erfrierungstod gestorben ;-) Hier ist heute Nacht auch ein wenig Schnee gefallen, aber kaum der Rede wert. Viel schlimmer ist eigentlich der eiskalte Wind, der von Meer her weht... grauenhaft kalt!

Ich wünsch euch noch ein schönes Wochenende,

Euer Chris


Kommentare

bin schon gespannt, was unter dem aufkleber war, ein wurmloch? ein handgranatenzünder? ein pikachu-stempel?

zieh mich mal für ein paar tage in die stillen weiten der puszta zurück, ein wenig chillen und webdesignen, meld mich ab freitag wieder

ne schöne woche wünsch ich!

Hi Chris,

obwohl ich von der "Naturbelassenheit" der Chinesen nicht überzeugt bin, ist es tatsächlich so, dass Erdbeerjoghurt normalerweise weiss ist, mit roten Erdbeerstücken (klar :-)).
Die "roten" Erdbeerjoghurts sind mit Farbstoff versehen...auch klar, oder?

Gruss, Selma

PS: Den Apfel hätte ich nicht mal ohne Schale gegessen.

Hi Chris,

scheinst ja eine schöne Zeit zu haben, abgesehen vom Mensa-Essen. Das Zeichen auf dem Apfel ist wohl "xin" und bedeutet "neu". Ist vllt noch vom Frühlingsfest übriggeblieben.

@Michl: Sag blos du bist schon wieder in Ungarn? Du lässt es dir aber gut gayn ;-)

@Selma: Ich kenne eigentlich Erdbeerjoghurt immer als weissen Brei mit roter Soße der nach der Vermischung zu einem zartrosa Gemisch wird ;-) Aber Hauptsache das Zeug schmeckt gut :-) Was geht eigentlich in Mumpf Downtown ab????

@Florian: Bislang ist es wirklich schön hier... hat hier etwas vom Schullandheimgefühl ;-) Das mit dem Zeichen auf dem Apfel hat auch schon ein anderer Besucher gemeint... scheint tatsächlich ein Überbleibsel aus dem Neujahrsfest zu sein ;-)

Interne Links

Insgesamt gibt es in diesem Weblog bislang 141 Einträge und 391 Kommentare. Hoffentlich werden es bald mehr :-)

Buchempfehlungen

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0x928f4e0)

    MT::Template::Context=HASH(0x928f4e0)

    MT::Template::Context=HASH(0x928f4e0)

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Liebe Freunde, nun habe ich die erste Uniwoche hier in Qingdao hinter mir... es ist einiges passiert, doch ich bin mir sicher, dass ich hier eine gute Zeit haben werde. Leider funktioniert das Internet im Studentenwohnheim so gut wie gar...

Stichwörter

Verfügbare Feeds

Atom | RSD | RSS 0.91 | RSS 1.0 | RSS 2.0

Subscribe with Bloglines