« Januar 2004 | Main | März 2004 »

5.02.04

China Währung: Chinesischer Renminbi Yuan als Zahlungsmittel

Renminbi Yuan ist die Währung der Volksrepublik China. Die internationale Abkürzung nach ISO 4217 ist CNY, in China wird RMB verwendet, das Symbol ist ¥. Renminbi (人民币) bedeutet Volksgeld (Volkswährung), Yuan (元) bedeutet Einheit. Umgangssprachlich wird anstatt Yuan häufig Kuai (块=Stück) verwendet.

1 Renminbi Yuan (RMB¥) = 10 Jiao (角 offiziell, umgangssprachlich auch 毛 Mao) = 100 Fen (分).

Stückelung: Geldscheine zu 100, 50, 20, 10, 5, 2 und 1 Yuan, 5, 2 und 1 Jiao; Geldstücke zu 1 Yuan, 5, 2 und 1 Jiao, 5 und 1 Fen.

Da Yuan außerhalb der Volksrepublik China nicht gehandelt werden, ist es nicht möglich CNY-Beträge nach China zu überweisen.

Vietnam Währung: Vietnamesischer Dong als Zahlungsmittel

Der Don ist das offizielle Zahlungsmittel in Vietnam. Den aktuellen Wechselkurs könnt ihr hier sehen:

Laos Währung: Laotischer Kip als Zahlungsmittel

Der Kip ist die Währung in Laos.

Das ISO-4217-Kürzel für den Kip ist LAK. Er ist in 100 At unterteilt.

Im Jahre 1979 wurde eine Währungsreform durchgeführt, wobei 100 alte Kip durch einen neuen Kip ersetzt wurden. Im Juni 2004 liegt der Wechselkurs bei 1 EUR = 9558 LAK.

4.02.04

Malaysia Währung: Malaysischer Ringgit als Zahlungsmittel

Der Ringgit ist die Währung von Malaysia (Währungscode MYR). Er unterteilt sich in sen (Cents). Inoffiziell ist der Ringgit auch als Malaiischer Dollar bekannt. Neben dem Malaiischen Ringgit wird in Malaiisch auch der Brunei-Dollar als Ringgit bezeichnet.

Das malaiische Wort Ringgit bedeutet gezackt und bezieht sich auf die gezackten Ränder der spanischen Silberdollar, die einmal in Südostasien als Zahlungsmittel verwendet wurden.

Vor dem Ringgit waren seit 1837 die Indische Rupie gesetzliches Zahlungsmittel für die Straits Settlements, danach ab 1867 wieder der Silberdollar.

Im Jahre 1903 wurde der Straits Dollar durch das Währungsamt eingeführt. Der Wechselkurs wurde damals mit zwei Shilling und vier Pence festgelegt; Privatbanken wurde untersagt, Banknoten zu drucken. Der Straits Dollar war mit Ausnahme der Zeit der japanischen Besetzung 1942-1945 bis zur Unabhängigkeit Malaysias Zahlungsmittel des Landes. Im Jahr 1967 wurde der Straits Dollar zusammen mit dem Pfund Sterling um 15% abgewertet, wohingegen die neuen Banknoten der Bank Negara Malaysia und der Währungskommissionen von Singapur und Brunei nicht abgewertet wurden.

Seit August 1975 ist der Name Ringgit alleinige Bezeichnung für die malaiische Währung. Bis dahin war die englische Bezeichnung Dollar. Das Symbol $ wurde aber erst in den 1990ern durch RM ersetzt.

Seit der Asienkrise von 1997 ist der Wechselkurs des Ringgit zum US-Dollar mit 3,80 RM pro Dollar festgelegt.

Thailand Währung: Thailändischer Baht als Zahlungsmittel

Der Baht (THB, Zeichen: ฿) ist der Name der Währung in Thailand.

Ein Baht (in Thai: บาท) ist unterteilt in 100 Satang (in Thai: สตางค์).

Es gibt Münzen zu 25 und 50 Satang, zu 1, 5 und 10 Baht. Darüberhinaus sind Scheine im Wert von 20, 50, 100, 500 und 1000 Baht im Umlauf. Auf Münzen wie auf Scheinen ist stets ein Porträt des thailändischen Königs abgebildet.


Der Kurs des Baht liegt (Stand: 23. Juni 2004) bei etwa 1 EUR = 49,6 THB.

Währung: Singapur Dollar als Zahlungsmittel

Der Singapur-Dollar ist die Währung von Singapur. Das Währungskürzel nach ISO 4217 lautet SGD.

Das Board of Commissioners of Currency, Singapore (BCCS) hat das alleinige Recht Banknoten und Münzen herauszugeben. In Währungsangelegenheiten ist die Monetary Authority of Singapore zuständig.

Bis heute erschienen vier Banknoten-Serien (genannt Orchideen-, Vogel-, Schiffs- und die Porträt-Serie). Derzeit im Umlauf ist die Porträt-Serie, herausgegeben 1999. Vereinzelt erhält man noch Banknoten der Schiffsserie.

Die Porträt-Serie gibt es in den Abstufungen 2, 5, 10, 50, 100, 1000 und 10000 SGD. Wobei die 10000$-Banknote hauptsächlich bei Transaktionen zwischen Banken eingesetzt wird, im Alltag spielt sie keine Rolle. Die Abstufungen der anderen Serien unterscheiden sich geringfügig (zum Beispiel 20$-Note)

Die Münzen werden in erster (Pflanzen) und zweiter (Tiere) Serie unterteilt. Die Münzen der zweiten Serie wurde zwischen 1985 und 1987 eingeführt. Auf ihnen sind lokale Pflanzen und Blumen dargestellt. Sie kommen in den Wertstufen 1, 5, 10, 50 Cent und 1 Dollar vor. Seit Ende 2002 wurde die Prägung der 1-Cent Münze eingestellt. Grund hierfür war die niedrige Rücklaufrate, weil die meisten Münzen verloren gingen. Der Handel rundet seitdem auf die nächste 5-Cent-Stelle auf oder ab. Interessant war noch, das zu dieser Zeit aus den Depots der Banken 1-Cent-Münzen der ersten Serie ausgegeben wurden. Die Münz-Abstufungen zur ersten Serie unterscheidet sich geringfügig (zum Beispiel 20-Cent-Münze).

Digitalvoodoo Netzwerk

Insgesamt gibt es in diesem Blog bislang 172 Einträge und 388 Kommentare. Hoffentlich werden es bald mehr :-)

Buchempfehlungen

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0x87650a8)

    MT::Template::Context=HASH(0x87650a8)

    MT::Template::Context=HASH(0x87650a8)

Verfügbare Feeds

Atom | RSD | RSS 0.91 | RSS 1.0 | RSS 2.0 | Google

Subscribe with Bloglines