« Abschied von Hongkong | Main | Schön wieder daheim zu sein... »

Rueckkehr nach Dubai

Es ist mal wieder Zeit fuer Dubai. Fuer Chris ist es nach unzaehligen Zwischenlandungen hier das erste Mal, dass er auch einen Stempel in den Pass kassiert und fuer mich ist es ein Wiedersehen mit der Stadt, in der ich 1999 meine Sommerferien zwecks einens Praktikums verbracht habe. Entgegen frueheren Zeiten kriegt man heutzutage das Einreisevisum direkt am Flughafen fuer umsonst und muss nicht den Pass quer durch Deutschland schicken. Sehr praktisch, muss man sagen.

Der Flug hierher war richtig genial, da wir sehr weit vorne sassen und es dadurch ruhiger war als bei sonstigen Fluegen. Das Wetter hat auch mitgespielt und so konnte ich immer wieder mal einpennen, ohne das Abendessen durch Turbulenzen quer in der Luftroehre haengen zu haben. Der Wermutstropfen dabei war, dass ich die ganzen Spielfilme nur teilweise sehen konnte. Unser allseits geschaetzter DVD-Junkie (a.k.a. Chris) hats natuerlich nicht lassen koennen, die Nacht durch zu glotzen und kriegt dafuer heute kein Auge auf. Oder so aehnlich.

Direkt am Flughafen auf dem Weg zur Passkontrolle gabs dann den ersten wehmuetigen Blick zurueck. Vom Gate zur Stempelbehoerde latscht man eine ganze Weile und kann einen Blick auf die Wartehalle werfen. Dort sahen wir den denselben Kaffee-Laden, in dem wir vor 10 Wochen das erste Futter auf auslaendischem Terrain genossen hatten. Es faellt gar nicht so leicht, zu akzeptieren, dass die grosse Reise nun unmittelbar vor dem Ende steht. Ein Resume gibts an dieser Stelle freilich noch nicht, aber der Stammleser wird sicher noch einige Eintraege aus Muenchen zu lesen bekommen. Applaus und Respekt an alle, die seit geraumer Zeit unsere geistigen Erguesse ueber sich ergehen lassen. :)

Als wir dann mal die Formaelitaeten hinter uns gebracht hatten (mein Bombenlegerkarton und die beiden Bierdosen von Chris gingen problemlos durch), wollten wir dann mal den naechsten Emirates-Stand suchen, um dort eine Unterkunft fuer heute nacht zu organisieren. Das wollten wir eigentlich von Hongkong aus machen, aber da kamen uns andere Dinge in die Quere. Am Dubaier Flughafen war das Buchen ueber Emirates (zwecks Nutzung der Skywards-Meilen) dann aber nicht moeglich. Ok, kein Thema, gingen wir halt zu einer anderen Hotelreservierungs-Agentur.
Der komische Blick des Typens an seinem Schreibtisch haette uns schon stutzig machen sollen, aber nachdem uns der nette Herr ohne unsere Wuensche zu kennen bereits im zweiten Halbsatz klar machte, dass er nur 5-Sterne-Angebote da hatte, waren wir ziemlich sicher, die falsche Agentur ausgesucht zu haben. Dass wir durch die Kleidung als Budget-Touristen klar erkannbar waren, war nicht von der Hand zu weisen, aber eine dekandete Sauerei wars dann doch, uns so abzuspeisen.

Also weiter zum naechsten Schalter, der dann schon etwas weniger gehoben daherkam. Dann gings recht schnell. Wuensche (Billig & Pool) geaeussert , Angebot bekommen, akzeptiert, ab ins Taxi. Der Pool ist zwar nicht so der Kracher, aber wir haben uns trotzdem noch 2 Stunden mittags brutzeln lassen. Mit dem vom Hotel organisierten Shuttlebus gings dann noch ins Lamcy Plaza, eines der ueblichen grossen Einkaufszentrums. Viel zu sehen gabs dann aber doch nicht, aber das lokale Essen hat uns ueberzeugt. Mal was ganz neues, dass der mittlere Osten ausser Kebab noch weitere kulinarische Schaetze bietet. Morgen gehts dann wohl noch zum Strand und wenns uns dort nicht gefaellt, gucken wir uns ein bisschen die Skyline an.

Was mir schon zu Praktikums-Zeiten klar wurde, ist auch heute nicht anders: ohne eigenens Auto ist man in der Mobilitaet ziemlich eingeschraenkt. Taxifahren ist zwar eigentlich recht billig im Vergleich zu Muenchen, aber die grossen Distanzen hier machens dann doch wieder relativ teuer. Unser aktuelles enges Budget machts nicht leichter.
Durch die grossen chinesischen Staedte und im Besonderen durch Hongkong (leider) hat sich mittlerweile auch eine gewisse Sightseeing-Saettigung eingeschlichen. Da findet man es dann nur noch schade, eine als Muss eingestufte Attraktion im Kopf als "Jaja, schoen zu sehen, wars das schon?" abzustempeln und nichts dagegen tun zu koennen. So halten wir das Sightseeing lieber auf einem relativ niedrigen Niveau.

So, wir muessen dann mal wieder weiter, unser Bus faehrt sonst ohne uns und durch selbst nachts 30 Grad warme Dubai wollen wir dann doch nicht einige Kilometer latschen.

Viele Gruesse aus der Hitze und zu einigen: Bis morgen!
Harry & Chris



Kommentare

Servus Jungs,
tja jetzt hat wohl good old Germany auch Euch wieder. Wir haben bereits die dritte Woche in den Knochen und von meiner Seite aus bin ich schon noch frustriert. So ein besch.. Wetter. In Asien wars uns zu heiss und hier friert man sich den Arsch ab. Das ganze jammern hilft mir aber auch nicht weiter. Ich hoffe, dass es mal mit einem treffen klappt und Ihr uns mit Euren Milliarden von Fotos nicht erschlägt. Bis bald Bone (Konrad)

Hallo Harry,

ich habe auf Eurer homepage den Reisebericht von Dubai gelesen.

Könnt Ihr mir evtl. ein günstiges Hotel empfehlen?

Vielen Dank

Gruss
Claudia Köppel

für das im bericht beschriebene "Eureka Hotel" haben wir 32 euro für ein standardzimmer bezahlt. ob es günstiger geht, wissen wir nicht, denn nennenswertes research haben wir damals nicht gemacht

Auf den Seiten von Terminal33 www.terminal33.com/eigeneanreise.html habe ich z. B. ein drei Sterne Hotel in Dubai gefunden, dass pro Tag 24 Euro kostet. Ich selber war noch nicht in dem Hotel, scheint von dem Fotos aber ganz ok zu sein.

Anzeigen

Digitalvoodoo Netzwerk

Insgesamt gibt es in diesem Blog bislang 172 Einträge und 388 Kommentare. Hoffentlich werden es bald mehr :-)

Buchempfehlungen

Random Pictures

    MT::Template::Context=HASH(0x928f554)

    MT::Template::Context=HASH(0x928f554)

    MT::Template::Context=HASH(0x928f554)

Inhalt dieser Seite

Zusammenfassung

Es ist mal wieder Zeit fuer Dubai. Fuer Chris ist es nach unzaehligen Zwischenlandungen hier das erste Mal, dass er auch einen Stempel in den Pass kassiert und fuer mich ist es ein Wiedersehen mit der Stadt, in der ich...

Stichwörter